Hallo aus dem Saarland

  • Habe durch Zufall dieses interessante Forum gefunden, hoffe ich bin mit meiner Vorstellung hier richtig:saint:

    Bin 59 Jahre und arbeite in einem medizinischen Labor eines Krankenhauses.

    Da ich mich sehr für alternative Medizin interessiere, freue ich mich in diesem Forum mehr darüber zu erfahren.

    Ich habe in all den letzten Jahren festgestellt, dass jeder Mensch mehr Eigenverantwortung für seine Gesundheit übernehmen sollte.

    Es geht nicht mehr um den Patienten, sondern um Eigeninteressen der Pharmaindustrie.


    Ich wünsche Euch eine schöne Vorweihnachtszeit.

  • Hallo Tauchfeee,

    Herzlich Willkommen hier im Forum.

    Da bin ich auch der selben Meinung!. Habe vor acht Jahren auch damit angefangen meine Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen und das mit großen Erfolg.

    Durch eine strikte Ernährungsumstellung und ganzheitliche Ansätze bin ich seit 4 Jahren wieder beschwerdefrei.

    Viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • <3lich willkommen!

    Mal gut , wenn eine Fachfrau so über die allopathische Pharmaindustrie spricht.

    Rene hatte kürzlich einen Apotheker zitiert, der in etwa gesagt hat, ..wogegen am meisten gewettert wird, das ist wirksam...!

    Man merkt es als Beispiel am Vit.-D!!

    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Hallo Tauchfee,

    auch von mir ein herzliches Willkommen.

    Es geht nicht mehr um den Patienten, sondern um Eigeninteressen der Pharmaindustrie.

    Passend dazu:

    Heute bekam ich von Dr. Rath folgende News:

    Die spanische Regierung geht massiv die alternative Medizin im Interesse von Pharma an.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo, danke für Dein Feedback.

    Ja ich sehe täglich was so abgeht und leider werden dem kranken Patienten sehr viele Medis gegeben ohne zu fragen, was die Naturheilkunde zu bieten hat.

    Die Ärzte sind überfordert und ohne Laborergebnisse sind sie oftmals nicht in der Lage Diagnosen zu stellen.

    Ich würde mir sehr wünschen, dass die Schulmedizin mit der Naturheilkunde zusammen arbeitet.

    Bei Youtube und im Internet gibt es Gott sei Dank mutige Menschen und klären die Menschen auf!!!! z.b. Rene, Robert Franz


    Bin selbst krank, familiäre HLP Typ2a nach Fredrickson mit hohen Fettwerten ( Chol. um die 400, LDL 278 , HDL 52) und hohem Lipoprotein a ( 135) mit beginnender pavk.

    Ärzte haben von Anfang an Statine verschrieben, die ich ablehnte.

    Habe meine Ernährung umgestellt, mache mehr Dport, nehme Vit D mit K2 , Mg und OPC ein.

    Ausserdem nehme ich nach einer Thrombose Nattokinase.

    Ja mir geht es gut, Fettwerte sind besser geworden, noch nicht im Normbereich, aber das werde ich auch nicht bei der genetischen Konstellation schaffen.

    Ich möchte allen Betroffenen Mut machen und selbst schauen, was man alternativ gegen die Krankheit anzugehen.

    Ich bin froh, dass es Heilpraktiker gibt und vielleicht sollte jeder überlegen, ob er eine Heilpraktikerversicherung abschließt.

    Wenn die Schulmexizin am Ende ist, gehen viele zum Heilpraktiker.

    Leider drehen verschiedene mächtige und einflussreiche Personen jetzt an det Schraube, Heilpraktiker am liebsten zu verbieten.

    Deshalb ist es umso wichtiger selbst seine Gesundheit in die Hand zu nehmen.

    Schön, dass es dieses Forum gibt!!!!!

  • Hallo Tauchfee,

    hier im Forum gibt es bereits Themen zu deiner Problematik HLP/Cholesterin.

    Da kannst du ja schon einmal reinschauen oder eröffnest ganz einfach ein neues Thema.

    In deiner Aufzählung von Mikronährstoffen fehlen noch einige wichtige, wie Omega 3 und Vitamin C. Vit. C ist z.B. ganz wichtig, damit die Leber Cholesterin in Gallensäure umwandeln kann (3 - 5 g und mehr).

    Ich schicke dir mal einen Auszug aus orthomolekularen Handbüchern per PN.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • HLP/ Cholesterin kommt auch bei Enzymopathien wie adrenogenitalem Syndrom oder Morbus Adisson- beides Erkrankungen der NNR- vor.

    1)Lass mal deinen Bedarf an Ubichinon testen.


    2) Habe kürzlich in Fachzeitschrift co'med gelesen, dass bei HLP/ Cholesterin , egal welcherGenese, ein Versuch mit Omega3-Fs helfen kann insbedondere aus Krillöl, damit auch die Triglyceride niedrig bleiben.

    3) Bei Männern mit niedrien Testosteronspiegeln zeigen sich häufiger erhöhte Fettwert jeder Art. Also auch den Hormonspiegel testen lasen

    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    3 Mal editiert, zuletzt von Ragusa () aus folgendem Grund: Ergänzt

  • Hallo Gabriele,


    sorry kann Dir jetzt erst für Deine Infos zu HLP danken, da ich privat in den letzten Wochen sehr angespannt war.

    Der Ansatz mit der NNR ist gut, da ich mir auch schon gedacht habe, dass ich vielleicht eine NNR - Schwäche oder sogar

    Insuffizienz haben könnte. Meine Haare waren sehr dünn, meine Augenbrauen waren nicht mehr zu sehen und meine Haut war schlecht.

    Hatte aber auch beruflich in den letzten 10 Jahren sehr viel Stress und dazu kamen noch die Wechseljahre.

    Nehme seit ein paar Monaten tgl. Ubiquinol, Vit D, Vit K2, Mg und Omega 3..

    Du hast Recht, gerade in den Wechseljahren gerät der Hormonspiegel durcheinander.

    Bei mir war das Östrogen erhöht.

    Habe auch erst seit den Wechseljahren erhöhten Fettspiegel. Aber warum Lip a erhöht ist, keine Ahnung.

    Da mein Vater 1978 mit 38 Jahren an Herzinfarkt gestorben ist, hat meine Hausärztin eine Lipo a Bestimmung gemacht und somit eine fam. HLP diagnostiziert.

    Naja werde gesund leben mit viel Bewegung und Nahrungsergänzungsmitteln.

    Danke Dir nochmal ganz lieb.

    LG Heike

  • Tipp:

    Im solchen Fällen habe ich immer nach dem Preis für Privatpatienten gefragt.

    Meist kaum teurer als HP und in 14 Tagen zu haben. Nsch Erstgespräch natürlich weiter als KK- Patient.

    GrußGabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)