Nahrungsergänzungsmittel (NEM) - Supplemente allgemein

  • Nahrungsergänzungsmittel bei Nahrungsunverträglichkeiten

    Hallo Allerseits,


    ich bin weiblich, 42 Jahre alt. Vor drei Jahren wurde bei mir festgestellt, dass ich Laktose-, Sorbit- und Fruktoseunterträglichkeiten habe. Seit dieser Zeit habe ich meine Ernährung umgestellt und ich komme ganz gut damit zurecht. Ich versuche täglich soviel wie möglich an Obst und Gemüse zu essen, doch dies kann ich hat nur bedingt.

    Da ich mich nicht so ausgewogen ernähren kann und dazu auch Vegetarierin bin, weiß ich, dass ich um Nahrungsergänzung nicht herum komme.

    Bei der letzten Blutuntersuchung kam nichts besonders an Mangel auf, nur dass die Werte alle am untersten Grenzwert kratzen, insbesondere das Vitamin D.


    Ich supplementiere schon, weiß aber nicht ob dies ausreicht, da ich irgendwie dauermüde und ausgelaugt bin. Ich könnte immer schlafen. Ich arg trockene Haut habe (hatte als Kind Neurodermitis) und oft Ausschlag habe.

    Ich nehme das

    -Vitamin B-Komplex + B12 MHA 500µg von sunday natural

    -OPC 350 Traubenkernextrakt von sunday natural

    - MSM von life plus

    - Effektive Mikroorganismen von Emiko


    Ich werde nun anfangen mit Vitamin D (8.000 E.I).


    Ich würde gerne ein Multivitamin nehmen um eine Basic zu erhalten. Weiß nur nicht, welches.


    Freue mich auf ein paar Tipps von Euch.


    Amkir

  • Hallo <3lich willkommen!

    :thumbup:Endlich mal ein Vegetarier, der weiss, dass er supplementieren muss bei dieser Art der Ernährung.!Bravo!


    >Zur Diagnose bei Nahrungsunverträglivhkeiten ( wie äussern die sich?)würde ich zusätzlich immer einen Darmflorastatus erheben, gerade bei Atopikern ( Neurodermitis!). Zb. über Medivere,Cerascreen oder meinen Liebling Enterosan in Bad Bocklet!!

    Nach Befundlage dann auch Probiotika zum Darmaufbau.( kannst du mit Enterosan gut besprechen!)

    Glutenunverträglichkeit , Heliobacter ausgeschlossen?


    >Das Vitamin D 5600iE plus K2 von Sunday natural ist sehr zu empfehlen .. allerdings erst Spiegel bestimmen.

    Im Thread über Vitamin D gibt es auch mehrere Rechner, die dir helfen, deine akute Tages - sowie Erhaltungsdosis zu ermitteln.


    >Komplexmittel verordne ich erst, wenn bestehende Mängel beseitigt sind.

    Vitamin C würde ich zur Zeit separat nehmen 1000mg/d bis diese Müdigkeit vorbei ist.

    Die Multivitamine aus Dirks Empfehlung sind sicher gut.


    >Mineralien nach Messung im Vollblut auffüllen.

    Komplexmiitel "Neukönigsförder Mineraltabletten" 6 Stück/d für die ersten 4 Wochen.


    >Zur Neurodermitis- veranlagung" :

    Omega3-Spiegel testen über Cerascreen und zuführen (zb. von dr.Loges über " Loges-testen.de). Nachtkerzenöl insbesondere bei PMS zusätzlich. VIT.-B-komplex ist schon mal seeehr gut.



    Gruß Gabriele

  • Hallo Amkir,

    ich verwende Life Force Multiple von Source Naturals (Tabletten). Allerdings ist der kostengünstige direkte Bezug aus den USA nicht möglich, da das deutsche Arzneimittelgesetz dieses Präparat als "Arzneimittel" (zu hohe Vitamin-Dosierung) einstuft. Innerhalb der EU ist es leider sehr teuer. Ich teste gerade einen Bezug aus den USA in zwei Schritten.

    Hier eine Übersicht der Inhaltsstoffe.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo Amkir,

    ich verwende Life Force Multiple von Source Naturals (Tabletten). Allerdings ist der kostengünstige direkte Bezug aus den USA nicht möglich, da das deutsche Arzneimittelgesetz dieses Präparat als "Arzneimittel" (zu hohe Vitamin-Dosierung) einstuft. Innerhalb der EU ist es leider sehr teuer. Ich teste gerade einen Bezug aus den USA in zwei Schritten.

    Hier eine Übersicht der Inhaltsstoffe.

    Liebe Grüße

    Bernd

    Was bei solchen Multivitamin-/Multimineralpräparaten schlecht ist, dass manche Stoffe sich gegenseitig blockieren oder stören und dadurch die Verwertung im Körper eher zum Glücksspiel wird.


    Wäre zwar eine sehr einfache Möglichkeit, aber funktioniert leider nicht so gut.


    Zu den Bezugsquellen, iHerb liefert ja auch schon seit einiger Zeit nicht mehr nach Deutschland, was richtig blöd ist, weil die recht gute Preise hatten.

  • Was bei solchen Multivitamin-/Multimineralpräparaten schlecht ist, dass manche Stoffe sich gegenseitig blockieren oder stören und dadurch die Verwertung im Körper eher zum Glücksspiel wird.


    Wäre zwar eine sehr einfache Möglichkeit, aber funktioniert leider nicht so gut.

    Na ja, ich denke dabei dann einfach mal an die Natur. In Lebensmitteln sind ja nun auch alle möglichen Vitalstoffe gleichzeitig enthalten, wäre dann also auch nicht gerade so prickelnd.

    (kaulli - bevor Du jetzt mit Deinem Kapsel-Veto kommst - das ist hierbei nicht das Thema ;))

  • Na ja, ich denke dabei dann einfach mal an die Natur. In Lebensmitteln sind ja nun auch alle möglichen Vitalstoffe gleichzeitig enthalten, wäre dann also auch nicht gerade so prickelnd.

    (kaulli - bevor Du jetzt mit Deinem Kapsel-Veto kommst - das ist hierbei nicht das Thema ;))

    Ja, aber dort sind auch sekundäre usw. Stoffe drin, die für die Verwertung wichtig sind.
    Hinzu kommt, dass viele generell mit der Verwertung von Nährstoffen Probleme haben durch "falsche" Ernährung oder Antibiotika.


    So in einer Tablette ist es wie ein Murmelspiel mit verschieden großen Murmeln.

    Und ja, man kann dann wieder regelmäßig Blutwerte kontrollieren, aber die Tabletten werden nicht günstig sein, die richtigen Blutmessungen (meist Vollblut) leider auch nicht. So sehe ich, außer der Bequemlichkeit, hier leider keinen weiteren Vorteil.

  • Der Körper ersetzt immer erst den GRÖSSTEN Mangel.

    Nehme ich Multispektrummittel und will gezielt einen Zinkmangel beheben, sollte ich zusätzlich Zink am Abend geben.

    Bei mehreren Mängeln wird es spannend; dann kommt mein TENSOR zum Einsatz.

  • Liebe Amkir! Deine Liste mit NEMs schaut nicht so schlecht aus auch gute Quellen! Ich würde noch Vitamin C Plus 1000mg von Sunday sowie Magnesiumkomplex (Kofaktor zu Vit. D3) dazunehmen (K2 ist vermutlich dabei?), alles Hochdosiert und über den Tag verteilt. Eventuell Jod. Eine gute Möglichkeit für die Nährstoffaufnahme sind auch frisch gepresste Säfte (Slow Juicer), vor allem Gemüsesäfte mit einem Schuss Hanf-oder Leinöl, gut eingespeichelt und langsam getrunken, innerhalb der ersten Viertelstunde nach der Pressung. Auch Grüntees sind gute Muntermacher und da bist Du mit Deiner NEM- Quelle eh schon beim besten Lieferanten: das Set mit Gyokuro- für Morgens, Sencha- für Mittags, und Bancha- für Nachmittags/Abends. Dazu 1-2x/Woche einen guten Matcha.


    Vor dem Schlafengehen könntet Du versuchen Zeolith zu nehmen mit genügend Wasser- über eine längere Zeit hinweg. Gibt's ja auch in Kapseln wenn man´s nicht so gerne sandig im Mund hat (obwohl das Pulver schon in der Mundhöhle anfängt seine Segensreichen Eigenschaften zu entfalten....)


    Bezüglich Multivitamine: Säfte oder Wildkräuter sind am Sinnvollsten, ansonsten ist es gar nicht so schlecht die benötigten Mikronährstoffe selbst zu bestimmen: viele Multivitaminpräparate sind allgemein unterdosiert, dann braucht man mehr davon.

    Sehr gut stärkend ist Hafer, da kann man viel daraus machen, auch Honig wird gerne als Kraftspender empfohlen, aus guter Quelle (der Imker von Nebenan).

    Man möchte es zwar nicht unbedingt gleich glauben aber intermittierendes Fasten kann unglaublich in Schwung bringen. Das empfehle ich sehr, drei Tage durchbeißen, dann möchtest Du nicht mehr darauf verzichten, vor allem wenn Du´s länger gemacht hast merkst Du eine unheimliche Leistungssteigerung, es ist mehr Zeit für Anderes da, Deine Verdauungsorgane danken es Dir und abnehmen kann man auch noch damit.


    Bei Hautproblemen wäre es vielleicht gut bei Vegetarischer Ernährung trotzdem mal die Milch/Milchprodukte wegzulassen. Wenn nach drei Monaten eine Besserung eingetreten ist kann eine Milchunverträglichkeit vorliegen (ich schreibe Milchunverträglichkeit und nicht Laktoseintoleranz oder Caseinunverträglichkeit weil es bei der Milch wirklich viele Faktoren gibt warum man sie nicht vertragen kann.)

    Eier sind nur aus bester Quelle zu empfehlen. Fleisch ist nicht zwingend schlecht (außer Schwein)- das wollte ich nur anfügen. Das kann natürlich jeder selbst entscheiden.

    Ich wünsche Dir beste Gesundheit! Liebe Grüße!

  • Hallo Ihr Lieben,

    vielen Dank für die vielen Antworten.

    Ich möchte zu einigen Fragen von Euch antworten.

    Ich mache einmal im Jahr eine Darmsanierung und danach einen Aufbau. Da ich vor kurzem Antibiotika nehmen musste, baue ich gerade nach einer Sanierung auch wieder auf.

    Gluten (Weizen) vertrage ich sehr gut. Nur Roggen geht nicht. Ich meide dennoch Weizen und esse eher Dinkelbrote vom Biobäcker. Heliobacter wurde ausgeschlossen.

    Ich habe mir das Vitamin D mit K2 und Kokos von Sunday natural besorgt. Zusätzlich nun noch das Vitamin C 1000 und das Magnesiumkomplex von denen. Omega 3 suche ich derzeit noch. Ich hätte dies gern vegan/vegetarisch.


    Natürlich ist ein Multivitamin/mineralkomplex schön einfach. Da ich aufgrund meiner Unverträglichkeiten essentechnisch es gar nicht einfach habe und dabei täglich vor Herausforderung stehe, wäre es schön, es mal einfach zu haben.


    Säfte gehen bei mir nicht, weder aus Gemüse noch aus Obst. Diese sind ja sehr konzentriert und die vertrage ich nicht. Die Fruktoseunverträglichkeit erlaubt es mir mal eine halbe Banane oder eine halbe Paprika etc. zu essen. Honig geht ebenfalls nicht.

    Meine Unverträglichkeiten äußern sich in extreme Müdigkeit, Blähbauch, Bauchschmerzen und meistens Durchfall.

    Hafer und Dinkel esse ich im Müsli täglich, dazu Leinsamen und Walnüsse.


    Den Grüntee von Sunday habe ich mir mit bestellt. Ich bin eh ein Grünteefan.


    Da ich wenig essen kann, habe ich auch Probleme mein Gewicht zu halten. Ich muss recht viel essen, da ich schnell verwerte. Fasten ginge bei mir nicht, da würde ich zu schnell zu viel abnehmen.


    Wenn ich Milchprodukte weg lasse, weiß ich ehrlich gesagt kaum noch, was ich essen soll. Was soll denn dann noch auf ein Frühstücksbrot??? Hm. Jegliche Ersatzprodukte schmecken mir nicht, Hafermilch, Kokosmilch etc....ne danke.


    Als Vegetarier geht es mir nicht darum, ob Fleisch schlecht ist oder nicht. Mir geht es sich um die Tiere. Ich weiß, dass auch hinter Eier und Käse ein großes Tierleid steckt. Deshalb habe ich die entsprechenden Ersatzprodukte ausprobiert, aber mein Gewichtsverlust und der Geschmack davon liessen mich nur zur Vegetarierin werden. Eier und Milchprodukte esse ich aber nur aus nachgewiesenen Biohöfen.


    Liebe Grüße

    Amkir

  • Liebe Amkir! Da hast Du eine schwierige Situation! Ich möchte nur noch einmal darauf aufmerksam machen dass Gemüsesäfte wenig Fructose enthalten. Davon trinkt man auch nicht viel. Wenn man ihn noch gut lange im Mund belässt und dann kleinweise schluckt gibt es eigentlich keinen Grund warum man ihn nicht vertragen sollte. Natürlich kann man ihn sonst auch mit etwas lauwarmem Wasser verdünnen. Das Hanf- oder Leinöl ist eine gute Omega 3 Quelle und hilft gleichzeitig die Fettlöslichen Vitamine aufnehmen zu können. Eine andere Vegane Lösung für Omega 3 wäre sonst auch noch Opti 3 oder- was ich gerne nehme, aber ist eben nicht Vegan- ist Krillöl.


    Was die Milchprodukte anbelangt ist das so ein Thema. Eigentlich empfehle ich immer -zumindest bei einer Darmreinigung- auf Milch zu verzichten weil sie da wirklich hinderlich ist. Nach 3 Monaten könnte man wenn man gar nicht darauf verzichten will langsam mit wenig ganz frischer z.B. Schafmilch oder Ziegenmilch (nicht Pasteurisiert oder Homogenisiert) anfangen und beobachten wie es damit geht. Zum Frühstück kann man auf das Dinkelbrot z.B Avocado mit Salz und eine Gurkenscheibe nehmen. Oder ins Müsli z.B. Kokosjoghurt (vielleicht gibt es das bei Euch) oder selbstgemachte Hanfmilch (die gekauften "Ersatzmilche" schmecken mir auch nicht) oder Mandelmilch oder meine Lieblingsmilch ist Haselnussmilch. Der Verzicht auf Milchprodukte kann spektakuläre Wirkungen haben, probier´s mal;)


    Das intermittierende Fasten kann sehr variabel gehalten werden je nach Gewohnheiten- und entlastet das Verdauungssystem. Der Körper kann in der Zeit die er sonst für die Verdauung aufwendet andere "Baustellen" bearbeiten. Daher ist es eine milde Form des Vollfastens und auch für Menschen geeignet die z.B. an Untergewicht leiden. Es scheint ja bei Dir eine Nährstoffaufnahmestörung vorzuliegen was ich so herauslese (auch die Unverträglichkeiten weisen auf ein Darmproblem- Leaky Gut-Syndrom?) hin. In diesem Falle ist Milch und Getreide eher hinderlich, sobald die Darmreinigung (davon gibt es Viele- manche sind für die Katz- wie sieht sie aus? Darm reinigen und Milchprodukte verträgt sich nicht!) Erfolgreich war können alle Lebensmittel wieder gut verstoffwechselt werden und die Kraft und Energie kommt zurück. Dafür gibt es natürlich dann noch Einiges was man dazu tun kann: Barfußgehen, Baden mit Basen oder Kräutern, Schlafhygiene, Stressabbau uvm.

    Alles Liebe und Gute!

  • Als veganes Omega3- Produkt kann ich dir das Präparat von Dr.Loges. sehr empfehlen ...kaufen über loges-testen.de.


    Zink +Probiotika wären wichtig ( Enterobact + Enterobact protect von Synomed) und VORHER eine ausführliche Darmsmdiagnostik - auch wenn ich mich wiederhole: Labor Enterosan in Bad Bocklet , die nennen auch Therapeuten in deiner Nähe!


    Die besten NEM's wirken nicht, wenn die Darmflora verrückt spielt.


    Gruß Gabriele

  • Sonst wäre es noch ratsam die Hormone anschauen zu lassen- möglicherweise herrscht hier ein Ungleichgewicht, das kann sich auch so wie von Dir beschrieben auswirken. Es gibt dafür Spezialisten- von der Einnahme der Pille muss abgeraten werden, sie verschlimmert die Problematik. Eine Naturidentische Hormontherapie könnte Hilfe bringen oder auch je nachdem: absetzen der Pille falls sie genommen wird (erzeugt Hormonstörungen und Nährstoffmängel), anregen der Keimdrüsen mit Sitzbädern und hochdosierter Jod Einnahme (Selen als Kofaktor) bzw. je nachdem bei einer Östrogen- Dominanz Phytohormone (z.B. Rotklee)- aber hier muss ohnehin ein z.B. Rimkus- Therapeut oder erfahrener Heilpraktiker dran.

    Dachte nur- sollte ins Auge gefasst werden... Liebe Grüße!

  • Macht nur Sinn bei einer Östrogendominanz- weil die Phytoöstrogene die Ö-Rezeptoren besetzen und so die Dominanz gemildert werden kann- freilich ist es möglicherweise besser den Progesteronspiegel zu erhöhen oder die Keimdrüsen anzuregen... Es ist ohnehin empfindlich daran herumzumanipulieren- jedoch hängt das eben auch davon ab wie sehr da schon mit der Pille gefuhrwerkt wurde...

    Darum meinte ich auch da muss ein Fachmann eingeschaltet werden. Ich wollte nur darauf aufmerksam machen dass die Hormone eine Rolle spielen könnten damit das nicht vergessen wird.

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich habe angefangen, Milchprodukte zu minimieren. Als Ersatz für Milch zum Müsli, habe ich die Hafermilch gefunden.

    Auf das Brot habe ich es mit Gemüse probiert, was jedoch gänzlich schief gelaufen ist. Ich hatte immer Paprika vertragen, nun anscheinend nicht mehr. Aber einen mir schmeckenden Ersatzkäse und Gurke oder Ei tun es derzeit ganz gut.


    Das vegane Omega 3 habe ich nun auch bestellt. Als Basic nehme ich nun das Daily Biobasics von lifeplus (dies wurde mir von meiner Ernährungsberaterin empfohlen, nehme aber nur die Hälfte davon, da ich ja schon reichlich anderes dazu nehme).

    Heute sind die Produkte von Sunday angekommen (Vitamin C, der Tee etc.). Damit starte ich nun erstmal.


    Auf die Pille werde ich nicht verzichten und Bäder gehen aufgrund meiner trockenen Haut nicht. Barfuß laufe ich im Sommer sowie sehr oft, damit auch an der trockenen Haut an den Füßen Luft dran kommt.


    Liebe Grüße

    Amkir

  • Darf ich fragen, welche Blutgruppe du hast?