"Kunstfehler" eines Osteopathen?

  • Hey Ihr Lieben!


    Wie verhalte ich mich am besten????

    War im März 2 x in Folge (Abstand ca 1 Woche) bei einem Osteopathen.

    Beim ersten Mal war der Herr noch normal sanft wie ich das gewöhnt bin vom Osteopathen.


    Als ich dann wegen anhaltender Beschwerden kurz darauf ein 2. Mal bei ihm war, war er extrem ruppig und hat mit sehr viel Kraftaufwand gearbeitet....


    Ich möchte schon sagen es war regelrecht brutal, sodass ich mehrfach vor Schmerzen geschrien habe :-(


    Die Folge aus der Behandlung war ein taubes kaltes Bein (an dem er 2 x heftig ruckartig gezogen hatte und mich dabei am Fußgelenk festgehalten hat) und am Fuß der gleichen Seite außen auf dem Sprunggelenk eine Stelle als würde ein Nerv frei liegen. Die Stelle zieht mittlerweile auf den Fuß runter und mittig auf das Sprunggelenk.


    Ich habe den Guten dann damit konfrontiert. Erst hieß es, ich solle ein MRT machen lassen um einen Bandscheibenvorfall auszuschließen und einfach die hinteren Oberschenkel dehnen, dann sollte das besser werden.


    Er wollte mich nicht sehen um sich ein persönliches Bild davon zu machen....


    Nachdem ich 2 Tage bei Ärzten und in der Spezialklinik verbracht hatte und das MRT keinen Bandscheibenvorfall zeigte (sollte noch neurologisch abgeklärt werden), setzte ich ihn davon in Kenntnis dass ihm wohl ein "Kunstfehler" unterlaufen sei.

    Dann durfte ich mir anhören ich würde ihm nur meine jahrelangen Schmerzen ankreiden!!! (Originaltext!!!).


    Ich laufe also seit dem 22.3.19 mit heftigen Schmerzen rum und bin total schief gezogen :-(

    Mein linker Fuß steht total nach innen und das Knie knickt auch nach innen ein.


    Wie verhalte ich mich nun richtig, an wen kann ich mich wenden damit???

    Ich bin nicht bereit das so hinzunehmen!


    Diese beiden Behandlungen werde ich ganz sicher nicht bezahlen und den mir entstanden Aufwand (incl Fahrer, Sprit und Schmerzensgeld, sowie Behandlung(en) um wieder in meinen vorherigen Zustand zurück versetzt zu werden, hätte ich gerne beglichen.

    Es kann doch nicht sein dass dieser Mann sich so aus der Verantwortung zu ziehen versucht!!!


    Wer hilft mir da, wem muss ich sowas melden???


    Alles Liebe Euch allen!

    Serafina

  • Zuständige Behörde des Landes ist nach dem MPhG (Masseur- und Physiotherapeutengesetz) Deine Krankenkasse. Dann gäbe es noch das Schlichtungsverfahren, Gutachten, die Klage vor dem Sozialgericht.

    Für den schlimmsten Fall: Fachanwalt für Medizinrecht.

  • Danke für Eure Antworten!


    Ich bin seit einem Reitunfall vor 14 Jahren lebenslang arbeitsunfähig geschrieben, da nur mein gebrochenes Handgelenk behandelt wurde und ich ansonsten nicht untersucht wurde... nach ein paar Jahren stellten sich dann die "unsichtbaren" Verletzungen des Unfalls ein :-(.... Naja und damit kämpfe ich seit dem, bzw versuche mit Physio, Ostheo, Chiro usw was daran zu verbessern.


    Von der Krankenkasse kann man ja für gewöhnlich gar nix erwarten....


    Boh hab ich da Bock drauf.... <X:(

  • Wie verhalte ich mich am besten????

    Hi,

    du könntest dir auch über die Krankenkassen einen zusätzlichen Gutachter erstellen lassen, so bist du auf der sicheren Seite.

    Ferner eintreten in den Sozialverband die übrigens auch einen Rechtsanwalt an der Seite haben.

    Mit denen habe ich damals die Pflegestufe meiner Mutter erwirkt.

    https://www.sovd.de/

    Viel Glücl

    LG

    Man muss dem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

  • Ähnelt dem Fahrradunfall meines Mannes vor genau 2 Jahren: aufgeschlitzter Zeigefinger, genäht , wochenlange Therapie durch die BBG...jetzt seit 8 Monaten Schmerzen im Rücken vom Beckenkamn, der damals nicht geröntgt wurde. VERDACHT:

    Riss in Beckenkamm durch den Unfall und jetzt verkürzte Sehnen.! Prozessiert mal gegen die BBG!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Na das ist ja auch ne geile Nummer.... Boh, da kriegt man doch einfach nur ne Hasskappe!!!! Ich könnte abticken bei sowas....

    Verkürzte Sehnen sind was Schönes, kann ich ein Lied von singen.... :-(


    Ich weiß ja nicht wo Ihr lebt, aber mir hat ein Körpertherapeut nach Helga Pohl mega gut geholfen!

    Der gute Mann heißt Hebeder und ist Physio in einer Praxis in Bielefeld.

    Geht dort auch auf KG-Rezept ;-)


    Behandlung ist fiese schmerzhaft weil er tiefe Bindegewebsmassage macht und na die verkürzten Sehnen und Bänder geht, aber das war das Einzige was bei mir echt was gebracht hat. Ich kann den Mann nur empfehlen!


    Auch nach H. Pohl arbeitet eine Frau Holz in Dassel bei Northeim.... arbeitet aber anders und für mich nicht so effektiv.

    Einfach mal in die Liste auf der Seite von Helga Pohl gucken, da stehen alle Therapeuten! :-)


    koerpertherapie-zentrum.de/therapeutenliste.html


    Runter scrollen und auf Eure PLZ drücken :-)


    Hab grade gesehen da gibt es jetzt auch Übungsvideos auf Youtube !!!

  • Ich gebe nur zu bedenken, dass es schwierig sein dürfte, zu beweisen, dass die Schmerzen vom Therapeuten und nicht vom ehemaligen Reitunfall stammen.

    Alles Gute!

    Naja, bei mir ist alles etwas desolat, ABER grade die Seite war die wo noch keine Probleme waren und das ist ja hinreichend dokumentiert von diversen Physios usw. Grade das Problem mit dem Fuß ....


    Der Chiropraktiker heute hat auch sofort gesehen, dass der Ostheopath da etwas im Sprunggelenk verknackst hat, wo wohl der Nervenschmerz her kommt!

    Zum Glück hatte ich einen Zeugen mit im Raum, auch wenn meine Schreie in der gesamten Praxis zu hören sein durften :-(

  • Danke für die Therapeutenseite!

    Ich sag ja : Medizinjurist ..mit Zeugen noch besser !

    Geh auf die Seite von "Anette Dr. med.Oberhauser "(Nürnberg?) , die hat Netzwerk mit FA Medizinrecht nach PLZ sortiert.

    Hatte uns gerade eine in HB besorgt, die voll fitt war und uns dieses Netzwerk als Qualitätsmerkmal (!) ans Herz legte. Sie ist an der Bremer Uni Lehrbeauftragte für diesen Fachbereich.


    Für meine Tochter wärst du zur Zeit ein gefundenes Fressen!;) Leider noch nicht fertig mit dem Studium.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Darf sie noch nicht.

    Wenn dir HB nicht zu weit ist:

    Dr.- Tanja Henking, Domshof , 28195 Bremen.

    SUUUPER!

    Kannst vorab schon alles hinsenden und dann beim Termin geht es zur Sache.


    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • René Gräber

    Hat den Titel des Themas von „"Kunstfehler" eines Ostheos... :-(“ zu „"Kunstfehler" eines Osteopathen?“ geändert.