Kinderkrankheiten bei Jugendlichen und Erwachsenen

  • Jetzt habe ich mal eine Frage: nachdem die meisten Kinder keine Masern mehr bekommen möchte ich gerne wissen wie wahrscheinlich eine Ansteckung im Jugendlichen- oder Erwachsenenalter ist. Es muss ja einen Grund haben dass es Kinderkrankheit heißt, jedoch haben unsere Kinder nicht bekommen, sind auch nicht geimpft- wobei, wenn eine Impfung eh keinen Schutz gewährleistet sind alle betroffen- sollte mal eine Masern- Epidemie ausbrechen.

    Ist im Falle einer Masen- Erkrankung beim Erwachsenen dann auch Vitamin A das Mittel der Wahl?

    Und: wenn Impfungen keinen Schutz gewährleisten- warum haben unsere Kinder sie nicht bekommen? Wir hatten sie als Kinder noch.

    Wer in meinen Beiträgen (Rechtschreib)fehler findet, darf sie sich gerne behalten!;)

  • Bei den Erkrankten hinterlässt die Masern eine lebenslange Immunität. Der Nestschutz für die ersten Lebensmonate übertragen von Eltern, die Krankheit durchlebt haben, ist stärker als bei geimpfen Eltern.

    Zwei Meinungen:
    https://www.kinderaerzte-im-netz.de

    Rolf Kron praktischer Arzt, Homöopathie

    Die Masern sind keine wirkliche Kinderkrankheit, sie treten nur bei Kinder öfters auf als bei Erwachsenen.

    "Jede neue Erkenntnis muss zwei Hürden überwinden: Das Vorurteil der Fachleute und die Beharrlichkeit eingeschliffener Denksysteme." - Herophilus8o

  • Kinderkrankheiten müssen nicht unbedingt im Kindesalter kommen.

    Mein Mann hat uns mit 38,5 Jahren Windpocken ins Haus geschleppt. Er hat 3 Wochen gelitren wie ein Hund, unser Kleinkind (1,5 Jahre!) 3 Tage!!

    Als unsere Tochte 3 war, hat die sich kurz vor KiGa - Antritt revanchiert mit Mundfäule: für sie nervig , für ihn richtig schlimm!!

    Inzwischen wusste ich homöopathisch genug, um helfen zu können.


    Ich hatte alles zum Glück als Kind..obwohl ich mit meiner Tochter (2 , 25 Jahre).nochmals Keuchhusten hatte., Dessen Immunität , ob durchgemacht oder geimpft , beträgt 10-12Jahre.

    Homöopathisch behandelt nach 3 Tagen verschwunden!


    Warum sie unsere Kinder nicht bekommen:

    Das Milieu ist ausschlaggebend , nicht die Mikrobe!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Es gibt ein Buch, das ich vor langer Zeit gelesen habe, hier ist es:


    Seuchen in der Geschichte der Menschheit


    Ich fand es hochintressant, auch der 'Werdegang' der sogenannten Kinderkrankheiten wird anschaulich geschildert; wie sie von verheerenden Seuchen (auch) durch die Herdenimmunität sozusagen zu Kinderkrankheiten degradiert wurden.


    Eine Bekannte von mir wurde als Kind geimpft gegen Masern, allerdings weiß ich weder Häufigkeit noch Intervall. Aber mit ca 28 Jahren hatte sie dann diese Masern und es war sehr schlimm für sie. Ich weiß es von Telefonaten in dieser Zeit mit ihr, besuchen konnte ich sie leider nicht.



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Danke für Eure Antworten! Es wird also so sein dass Kinder diese Krankheiten leichter bekommen, sie aber auch besser aushalten. Gabriele, welche homöopathischen Mittel sind dafür angezeigt?

    Zwei Meinungen:
    https://www.kinderaerzte-im-netz.de

    Rolf Kron praktischer Arzt, Homöopathie

    Vielen Dank, wird beizeiten angeschaut.


    Es gibt ein Buch, das ich vor langer Zeit gelesen habe, hier ist es:


    Seuchen in der Geschichte der Menschheit


    Ich fand es hochintressant, auch der 'Werdegang' der sogenannten Kinde

    Habe ich bestellt, herzlichen Dank!

    Wer in meinen Beiträgen (Rechtschreib)fehler findet, darf sie sich gerne behalten!;)

    Einmal editiert, zuletzt von Medjoul ()

  • Das Impfen nichts verbessert sondern im Gegenteil verschlimmert ..darüber sind wir uns hier doch (fast) alle einig!!


    Medjoul

    Kann nicht einschätzen, wie gut du dich mit Homöopathie auskennst.

    Ich würde jetzt überwiegend Nosoden einsetzen; Schwierig wegen derPotenz--> Kinesiologie hilft!


    -Keuchhusten wurde von unserem alten HP mit der Nosode behandelt;

    -gegen Windpocken soll angeblich Rhus tox. helfen;

    -Scharlach habe ich selber mit Nosode, Belladonna u Angocin behandelt; --Mundfäule ..schwierig--> Ausschlag "Mund" repertorisieren;

    - Pfeiffersches Drüsenfieber : Nosode Pfeiffer. oder EBV-Nosode.

    .

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Es muss ja einen Grund haben dass es Kinderkrankheit heißt,

    Da sich die meisten Menschen bereits im Kindesalter mit den Krankheiten anstecken, heißen diese Krankheiten schon seit frühen Zeiten Kinder-krankheiten.

    Wenn Deine KInder bis jetzt keine Masern bekommen haben, dann ist das einfach so. Nicht jedes Kind muss jede Krankheit durchmachen.

    Es kann aber auch sein, dass es sich um die so genannte stille Feiung handelt und Du gar nicht bemerkt hast, dass das eine oder andere Deiner Kinder die Masern (symptomlos) hatte.

  • Danke Dirk! Mit einem gesunden Immunsystem sollte ja eigentlich auch hier genug Widerstandskraft vorhanden sein...

    Manche Grippeviren haben es ja auch in sich.

    Wer in meinen Beiträgen (Rechtschreib)fehler findet, darf sie sich gerne behalten!;)

  • Ach- hör auf! Mir wird ganz anders. :|:)

    Ein paar angstgepeinigte "Lemminge" die sich jede Impfung abholen kenne ich auch- und verstehe sie sogar ein Stück weit.

    Manchmal frage ich mich welche Weltanschauungen noch in uns stecken die auf Panikmache und Lügen basieren, ohne dass wir nur auf die Idee kommen...:/

    Wer in meinen Beiträgen (Rechtschreib)fehler findet, darf sie sich gerne behalten!;)