Probiotika - richtige Einnahme?

  • Hallo allerseits,


    auch, wenn ich mich derzeit nicht wirklich aktiv beteilige, so wende ich mich mit folgenden aktuellen Fragen natürlich hier an euch im Forum.


    Seit langem wollte ich mich auf Leaky Gut untersuchen lassen (naheliegend, da ich M. Crohn diagnonstiziert habe) und eine Darmsanierung machen. Nun habe ich das endlich in Angriff genommen und habe über einen Darm-Spezialisten Stuhluntersuchungen bei Enterosan machen lassen.


    Das Ergebnis in Kurzfassung:

    Laut Darmdoktor keinerlei Hinweis auf Morbus Crohn gefunden - was auch immer in der Vergangenheit war, jetzt würde er M. Crohn ausschließen.

    Leaky Gut ist aber durchaus ein Thema: Zonulin mit 225,33 ng/g (Normbereich <= 61 ng/g) gibt Hinweis auf erhöhte Schleimhautpermeabilität / Leaky gut

    Der pH-Wert ist mit 8,0 stark alkalisch (Ziel wäre 6-6,5).

    Sekretorisches IgA < 0,17 mg/g (Normbereich 0,71 - 2,19 mg/g) weist auf eine Beeiträchtigung des darmassoziierten Immunsystems hin.


    Der Damrdoktor meint, das Wesentliche ist aber die Fehlbesiedlung - wenn ich die mit Prebiotika (Inulin) und Probiotika behebe, bessert sich auch der Rest automatisch.


    Fehlbesiedlung:

    stark vermindert: Enterococcus sp. < 104 (Norm. 106 - 107), Bifidobacterium sp. < 106 (Norm. 108 - 1010)

    gering vermindert: Lactobacillus sp. 1.104 (Norm. 105-107)


    Ragusa empfahl mir in anderem Zusammenhang Enterobact u. protect von Synomed - da sind genau die 3 drinnen, die ich brauche. Die Frage, welches Mittel ich nehmen soll, konnte ich also Dank Gabriele bereits klären. Hab es auch schon zu Hause, ebenso Inulin.


    In der Praxis stellen sich mir aber ein paar Fragen, bei denen ich um eure Hilfe bitte:


    1) Enterobact u. protect von Synomed: Auf der Packung steht 1 Kapsel pro Tag. Aber reicht das tatsächlich? Ist mehr, also 2 Kapseln, besser oder Verschwendung?


    2) Was ist der richtige/beste Einnahmezeitpunkt? Habe widersprüchliche Infos: 30 Minuten vor dem Essen oder abends vor dem Schlafengehen?

    Derzeit nehme ich 1 Kapsel vor dem Frühstück (wobei ich nur Milchkaffee trinke) und 1 Kapsel vor dem Schlafengehen. Meine letzte Mahlzeit nehme ich so ca. 17-18 Uhr.

    Oder mache ich mir bzgl. des Zeitpunkts zu viele Gedanken und das ist eh nicht sooo wichtig?


    3) Grundsätzlich: Kann man Probiotika zeitglich mit Alpha Liponsäure nehmen?

    Normalerweise nehme ich morgens meine Alpha Liponsäure auf nüchternen Magen mit Tee. Wenn ich die Enterobact u. protect tatsächlich vor dem Morgenkaffee nehmen soll, müsste ich sie gemeinsam mit der Alpha Liponsäure nehmen (oder mit ein paar Minuten Abstand; mehr ist nicht drinnen). Irgendwie hab ich die Sorge, dass die Alpha Liponsäure die Bakterien auffrisst ;-)


    4) Effektive Mikroorganismen EMa: Macht es Sinn, die zusätzlich zum Enterobact u. protect zu nehmen?

    René Gräber schrieb in einem anderen Beitrag, dass er EMa kurmäßig als Probiotikum nimmt. Ist es besser, das zu einem anderen Zeitpunkt extra zu machen oder EMa eben jetzt zeitgleich mit Enterobact u. protect?


    5) Angeblich soll die Fehlbesiedlung nach Einnahme der Pre- und Probiotika über 8-10 Wochen beseitigt sein. Reichen dafür tatsächlich ein paar Wochen? Kommt mir irgendwie zu kurz vor ...


    Herzlichen Dank im Voraus für eure Ideen und Tipps!


    Liebe Grüße

    Andrea






    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene immer mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinung, nicht um Fakten - nicht zuletzt deswegen macht es grundsätzlich Sinn, auch Quellenverweisen zu folgen und Information quer zu checken.

    Einmal editiert, zuletzt von Sirona81 ()

  • moin moin!

    Mit wem hast du denn bei Enterosan gesprochen als "Darmdoktor"?


    Schön, dass es kein MC ist, du sahst mir auf deinem Avatar-Foto auch nicht danach aus!


    -10 Wochen sollten reichen, dann Kontrolle der bemängelten Parameter!

    -Meine Lielingslaborantin bei enterosan sagt immer, Bakterien lieben es mit Speisen genommen zu werden. ALSO: Zum Essen!!:

    - Alpha- Liponsäure dann nach dem Essen sollte gehen. Bei Zeolith wäre ich vorsichtiger.

    - EMa kenne ich nicht,


    Wenn der Darm steht, werden bestimmt auch diese Erschöpfungszustände verschwinden!!

    Du brauchst Baustoffe = NEM!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Sirona81 ()

  • Schön, dass es kein MC isT, du sahst mir auf deinem Avatar-Foto auch nicht danach aus!

    Wie sieht man mit MC aus Gabriele?


    Ich habe eine Arbeitskollegin, die hat auch MC und ist dennoch gut beieinander.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Mit wem hast du denn bei Enterosan gesprochen als "Darmdoktor"?

    Ich war bei einem auf Darmprobleme spezialisierten Arzt in Wien, Dr. Wallner. Was ich von ihm halten soll, weiß ich noch nicht so genau, aber die Aussage, dass es in Wien kein vergleichbar gutes Labor für Stuhldiagnostik gibt und er deswegen alle Untersuchungen von Enterosan machen lässt, fand ich vertrauenswürdig.


    Beim 1. Mal wollte ich einen Arzt, der den Befund auch interpretiert und mir Behandlungsmöglichkeiten erklärt. War sehr interessant.

    Die Kontrolluntersuchung werde ich dann über Enterosan direkt machen lassen.

    -Meine Lielingslaborantin bei enterosan sagt immer, Bakterien lieben es mit Speisen genommen zu werdenn. ALSO: Zum Essen!!:

    Okay, danke für die Bestätigung, dann werde ich die Dingen zukünftig zum Essen nehmen: Hatte eine Studie gefunden, die das auch so beschrieb - wusste nur nicht, ob ich ihr glauben soll.


    Die Frage ist nur noch: 1 Kapsel oder doch 2?


    Mehr hilft halt nicht immer mehr. Manchmal aber doch ... Und die Angaben von NEM-Herstellern sind (wohl aus rechtlichen Gründen) auch fast immer total unterdimensioniert.


    Danke, Gabriele!!

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene immer mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinung, nicht um Fakten - nicht zuletzt deswegen macht es grundsätzlich Sinn, auch Quellenverweisen zu folgen und Information quer zu checken.

  • 2x1 Kapsel reicht! Auf die Verdauung schauen : bei Blähungen und Krämpfen verringern!!

    Bei insgesamt 10 Wochen:.

    je 5 Wochen Enterobact und 5 Wochen Enterobact protect , hier wirklich 2x1. beobachte deine Psyche und Stresstoleranz: B-Vitamion-Komplex + Q10+ Vit. C hoch!! wären sehr anzuraten!

    Über sparmedo, medipreis oder Idealo bestellen


    Guter Arzt1

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Danke, Gabriele, die Infos haben mir sehr geholfen!

    beobachte deine Psyche und Stresstoleranz: B-Vitamion-Komplex + Q10+ Vit. C hoch!! wären sehr anzuraten!

    Nehme ich ohnehin ;-)


    Jetzt ist für mich nur noch die Frage offen, ob es Sinn macht, parallel auch noch EMa zu nehmen oder ob das keinen Vorteil bringt (oder vielleicht sogar kontraproduktiv wäre). Vielleicht weiß da ja noch jemand Bescheid?

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene immer mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinung, nicht um Fakten - nicht zuletzt deswegen macht es grundsätzlich Sinn, auch Quellenverweisen zu folgen und Information quer zu checken.

  • Ja, genau, mache ich aktuell mal so.


    Vielleicht wird ja René Gräber bei Gelegenheit noch grundsätzlich kurz etwas über die Sinnhaftigkeit der Einnahme von EMa parallel mit (anderen) Probiotika schreiben.


    Jedenfalls vielen Dank, Gabriele, für deine raschen Antworten!

    LG

    Andrea

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene immer mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinung, nicht um Fakten - nicht zuletzt deswegen macht es grundsätzlich Sinn, auch Quellenverweisen zu folgen und Information quer zu checken.

  • Das gemeine daran, es "hilft"nur so lange, wie Probiotika eingenommen wird. Liegt auf der Hand, alleine das Verhältnis Darmlänge zur eingenommene Menge.

    Wo liegt hier der Fehler?

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )