Orthomol immun / bei nutritiv bedingten Immundefiziten

  • Drolliger Weise fragen die Hersteller beim Gesetzgeber den Sinn dieser"Verordnung"(?) nach. Kyberg hat vieles verändert, hatte früher ähnliche Zusätze wie Orthomol.

    also ich habe vom Orthomol vor längerer Zeit mal nichts gutes vernommen.

    Außer, dass es viel zu überteuert ist und man sich auch eine Brausetablette aus dem Dicounter reinziehen kann.:wacko:

    Sorry, da würde ich mir lieber ein frisches Smoothie jeden Morgen machen, mit viel Frischkost und Gemüse


    Orthomol Immun hat weder als Einzelstoff noch als Kombination eine belegte Wirkung bei der Prävention von Erkrankungen. Es wird nicht als Arzneimittel angeboten, sondern als Nahrungsergänzungsmittel. Das bedeutet, dass für das Produkt vor der Markteinführung weder der Nachweis einer Wirksamkeit noch einer Unbedenklichkeit erforderlich ist.

    Der Hinweis des Herstellers auf das Votum der Ethikkommission ist Unsinn oder eine bewusste Irreführung. Eine Ethikkommission bezieht sich niemals auf die Ergebnisse einer Studie, sondern stets auf das Studienprotokoll - darin findet sich die Planung für die Studie vor ihrem Beginn. Das bedeutet, dass sich die Kommission nie mit der Wirksamkeit dieses Produktes beschäftigt hat. Wäre Orthomol Immun ein Arzneimittel, hätte eine Zulassungsbehörde es aus meiner Sicht auf der Basis dieser Studie nie zum Verkauf zugelassen

    https://www.spiegel.de/gesundh…hrkraefte-a-996525-2.html


    Und dann schreibt der Herstelle statt Inhaltsangabe von Zutaten.

    Als wäre mal schnell ein neues Süppchen gekocht.<X

    https://www.orthomol.com/de-de…munsystem/orthomol-immun/


    Muss jeder selber wissen und mich ein "No-Go"

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)



  • Hm, Acesulfam K ist aber ein Süßungsmittel.

  • Hm, Acesulfam K ist aber ein Süßungsmittel.

    so meinte ich das Dirk indem ich schrieb "Süßungsmittel müssen nicht sein", steht ja dran zuvor, dass das ein Süßungsmittel ist.

    Ich wüsste jetzt nicht mal ob das "schädlich" ist? Wieso wird sowas hinzu gemischt, es wird doch schließlich "nur" geschluckt und nicht wie ein Nahrungsmittel genussvoll verspeist?


    Gruß

    Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Wieso wird sowas hinzu gemischt, es wird doch schließlich "nur" geschluckt und nicht wie ein Nahrungsmittel genussvoll verspeist?


    Bei einigen Produkten habe ich das bisher auch noch nicht verstanden, bei aminoplus immun hängt der Zusatz von Acesulfam K wahrscheinlich damit zusammen, da es ein Pulver ist und in Wasser eingerührt werden muss. Ohne das Süßungsmittel schmeckt das Pulver dann nicht so toll, manche Aminosäuren schmecken eher nach Waschpulver. Und das ist noch geschönt. Wird dann sicherlich niemand freiwllig ein zweites Mal nehmen.

  • Mara wie geht es dir denn damit?:/

    Ist da eigentlich abgepackt und separat ein Päckchen Jod mit bei?

    Oder ist das Jod direkt untergemischt.


    Hatte mal Antioxidantien vor Jahren genommen, nur das Jod war extra in einem Beutel.

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)



  • Mara wie geht es dir denn damit?:/

    Ist da eigentlich abgepackt und separat ein Päckchen Jod mit bei?

    Oder ist das Jod direkt untergemischt.

    Da ist alles mit in einem kleinen Beutel, also kein extra Jodpäckchen.

    Und ehrlich gesagt hab ich nun noch gar keins ausprobiert, das liegt immer noch bei mir in der Küche rum,

    eben habe ich meiner Tochter welche mitgegeben, falls ihr Freund Interesse hätte ;-)

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • ich supplementiere ja auch einiges. Aber erstmal etwas Gesundes als Grundstoff.

    Ich nicht Sascha und Frühstücke mit 6 Korn Müsli und Obst und Hafermilch.

    Außer Vitamin B Komplex und Magnesium nehme ich nix;).


    Mir lag die Frage des Jod am Herzen weil, an die SD erkrankten Menschen leider dabei nicht gedacht wird.

    Habe mal hochdosiert Antioxidantien genommen, weil ich 30 Kg abgenommen habe wegen der SD.

    Und da war eben ein kleiner Beutel separat Jod, den ich natürlich nicht nehmen durfte.

    Das Mittel hat mir vor 20 Jahren mal die Heilpraktikerin verschrieben und tat mir für kurze Zeit mal sehr gut.

    Hat mich wieder auf die Füße gebracht,

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)