Beiträge von Sascha9

    Ziel ist es doch den Körper für den Süßgeschmack zu sensibilisieren und dahin gehend zu trainieren, dass viel weniger Süße ausreicht um eine Geschmacksbefriedigung zu erfahren.

    Das hast du so ausgelegt, wie es dir entspricht. Dein Ziel ist mir verständlich, aber mir geht es eben um Ersatz.


    Birkenzucker ist nach der Info von Cimiko und meinen Recherchen innerhalb der letzten Minuten sehr gut geeignet. Jetzt lese ich mich mal zu finnischem Birkenzucker ein und werde dann wohl auch welchen ordern.

    sollte man dringendst bei Kindern und Jugendlichen machen,

    ...ich kenne einige Kids, Jugendliche und junge Erwachsene, die MSM und Fernseher/Radio von sich aus ablehnen. Und das macht mir echt Hoffnung :* !

    Info´s aus dem Netz ja, so mache ich das auch.

    Aber eben gezielt und selbst da muss man noch prüfen, weil längst nicht alles stimmt.


    Aber die Fülle an Werbung und Schrott aus den "Nachrichten" und sogenannten Info-Sendungen, Talk-Shows usw. kann man gar nicht verarbeiten.

    Ich bekomme Alpträume, wenn ich mir alleine die Kommunikationsebene in den Talk-Shows ansehe. Eine reine Katastrophe X/ .

    In mein Lieblingskuchen-Rezept sollen 200gr Zucker - viel zu viel und zu süß und... einfach ungesund.


    Frage in die Runde: Was sind jetzt gute Alternativen?


    Honig?

    Wäre regional möglich, wie ist von den Nährstoffen usw. :?:


    Dattelsirup soll lt. EatSmarter gesund sein (in Maßen!) aber stimmt das? Und die kommen ja nun nicht aus Deutschland, also weite Anfahrt... .


    PS: Ab und an habe ich mal Lust auf ein Glas Spezi - neulich kam mir dann ein Zero-Zucker unter die Zunge. Mir ist nach zwei Schlucken speiübel geworden <X was mixen die denn da rein?

    Verdacht auf Bauchspeicheldrüsenentzündung. Bei mir soll ein CT gemacht werden mit Kontrastmittel.

    Ich hatte das vor ca. 2 Jahren. Anhand der Blutwerte entstand der Verdacht, meine Ärztin fand das besorgnisserregend.


    Obwohl es mir miserabel ging, habe ich nach einigen Recherchen ein CT abgelehnt.

    Zum Ultraschall war ich bei einem Spezialisten, der leider die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) nicht richtig "sehen" konnte.

    Meine Leberwerte waren grauenhaft, alles andere ebenso, also sollte ich schnell ins Krankenhaus.

    Ich hatte Wasseransammlungen im Bauch und vieles mehr.

    Eigentlich hatte mich die Ärzteschaft aufgegeben.


    Ich aber nicht!

    Durch (wie Eugen schon schrieb) Ernährungsumstellung und Aminosäuren und diverse Nahrungsergänzungsmittel habe ich diese Krise überstanden und durch die liebevolle Pflege von meinem wundervollen Partner. Es geht mir wieder gut, bis auf PNP bin ich gesund.


    Leider kann ich die Datei bzgl. Tipps nicht anfügen, ich versuche später mal den link reinzukopieren.

    Es gibt viele Info´s zu dem Thema im Netz, manche besser, manche schlechter.

    Normalerweise ist der erste Schritt nach etlichen Analysen eine Ultraschalluntersuchung.

    Da hat Mama absolut Recht!

    Klar, CT ist natürlich teurer und der Patient hat genug Angst, der schluckt die Risiken schon.... X( . Oder wir machen ihm Angst.


    Alles Gute für dich, Balou :* .

    Irgendwie hab ich die Umstellung heuer total verschwitzt... ;) .

    Bis auf eine stellen sich unsere Uhren selbständig um. Uuuups.

    Ging mir weder schlechter noch besser, ich habs einfach nicht bemerkt - so unwichtig ist Zeit in vieler Hinsicht. :)

    "Endokrinologen raten zum bewussten Umgang mit Vitamin D-Präparaten

    Regenstauf, Februar 2011 - In den dunklen Wintermonaten produziert die Haut mangels Sonnenlicht weniger Vitamin D. Dieses Vitamin, auch Calciferol genannt, ist ein Prohormon, eine Vorstufe für das aktive Hormon Calcitriol. Ein ausgeprägter Mangel führt bei Kindern zur Knochenverbiegung, Rachitis, bei Erwachsenen zur Knochenerweichung, der so genannten Osteomalazie. Zuwenig Vitamin D kann aber auch zur Osteoporose beitragen."


    ...das habe ich grad aus dem Net kopiert. Ja, Vitamin D ist also wohl Vitamin als auch Hormon.

    aufpassen, dass mein Gewicht nicht noch weiter abnimmt

    Aminos nur für den Fall, dass du zu stark abnimmst.

    Sie versorgen den Körper mit den lebenswichtigen Aminosäuren, die wir teils aus der Nahrung gewinnen, teil der Körper selbst daraus herstellt.

    Wie gesagt, nur für den Fall... ;) .


    Haferflocken sind ja schon sehr hilfreich, weil sie eingeweicht ja auch den Magen/Darm schützen (Schleimhäute usw.).

    Und dann braucht es halt Geduld.

    Nüsse sollen ja nicht eicht verdaulich sein ... wenn es besser geht, werde ich wieder Mandeln essen. Aber so gut geht es mir noch nicht.

    vielleicht tun dir Haferflocken gut, also als Brei (vorher einweichen, zB. in Mandelmilch). Dazu Mandelmus und etwas Honig, das ist super leicht verdaulich und gibt dir wieder Kraft.

    Sehr gut, deine Entscheidung für Kokosöl, gibt auch Energie.


    Ich kenne das Thema, Ende letzten Jahres hatte ich nach Entzündung der Bauchspeicheldrüse unt diversen anderen Organproblemen viel Gewicht verloren.

    Wenn es ganz schlimm wird, greife ich zu Aminosäuren-Produkten, ist im Forum wohl auch näher beschrieben.

    Es sollten schon richtige gute Produkte sein.


    Ansonsten steht ja schon viel Gutes oben :).

    Wie lustig: eben habe ich tatsächlich an Magnesiumöl gedacht ^^ - habe lange gebacken (Lebkuchen), und meine Arme und Schultern sind angestrengt.


    Magnesiumöl gehört für mich quasi in die Hausapotheke, das verteile ich jetzt auf alle angestrengten Stellen.

    Innerlich auch, da mache ich mir mein Pülverchen mit Magnesium- und Kaliumcitrat in ein großes Glas Wasser.


    Bei Muskelschmerzen tut das Öl einfach gut, es hilft gegen Schmerzen (Überanstrengung, nach Sport usw.).


    Vor einigen Jahren bin ich im Bad schlimm auf den Fliesen ausgerutscht und hab mir den Knöchel übelst verstaucht - war seeehr schmerzhaft!

    Der Notarzt wollte mich gleich in die Klinik bringen, habe ich abgelehnt. Als nächstes sollte ich die maximale Dosis an Ibuprofen nehmen - täglich 2400 mg!!!.

    Hab ich auch nicht gemacht X/ . Ich nehme sonst im gesamten Jahr vielleicht mal 2-3 Schmerztabletten á 400mg.


    Statt dessen hab ich das Gelenk, auch alles drumherum mehrmals täglich mit Magnesiumöl eingerieben. Ist auch wieder gut geworden :love: .


    Einem Freund habe ich das Öl empfohlen, weil er das Kapseln oder Pulver nicht gut verträgt, er ist zufrieden.


    Meine migräneartigen Kopfschmerzen konnte ich mit Magnesium+Kalium innerlich heilen, ebenso meinen rasant überhöhten Blutdruck.

    Eventuell könnte bei Kopfschmerzen/Migräne auch Magnesiumöl helfen, indem man es auf den Schläfen/Nacken etwas einreibt. Zum Glück ist das bei mir vorbei.

    René meinte "klebrig" - ist richtig, aber ich finde da manche Bodylotion unangenehmer und außerdem kann man es auch nach der Einwirkzeit abwaschen (habe ich nie gemacht, außer an den Händen, denn beim Arbeiten stört es mich dann etwas).


    Dann gibt es neben Öl ja auch noch die Badezusätze in Form von Magnesium.

    Dein Leben ist das Ergebnis Deiner Entscheidungen!

    Hab´s jetzt mehrmals gelesen, aber das ist so .... absolute Spitze :!: ich drucke es aus und pinne es mir an einen Ehrenplatz.


    Dein Leben gefällt Dir nicht?


    Dann triff bessere Entscheidungen!

    Das trifft genau den Kern.

    Jeder hat sein Leben selbst in der Hand und ist dafür verantwortlich.

    ;)