vegane Ernährung bei Autoimmunerkrankung

  • Hallo alle zusammen,


    wie einige bereits wissen habe ich eine Autoimmunerkrankung, Sklerodermie (Erkrankung aus dem rheumatischen Formenkreis).


    Gestern habe ich mich mit einer Bekannten unterhalten, ihr Schwiegersohn hat Morbus Wegener, auch eine Autoimmunerkrankung. Er ernährt sich seit seinem letzten Schub vor 3 Jahren vegan. Seither geht es ihm wesentlich besser, er konnte das Cortison vollkommen ausschleichen und braucht kaum mehr Medikamente, kein Schub mehr seither und er fühlt sich fitter und wohler / gesünder.


    Ich hatte das schon öfter gehört / gelesen, jedoch noch nie den Ansporn gehabt das selbst konsequent auszuprobieren.

    Momentan habe ich wieder große Probleme mit dem Raynaud Syndrom an den Händen und sogar Entzündungen an zwei Fingern am Nagelfalz seitlich. Das nervt mich tierisch und tut auch ganz schön weh.


    Wer von euch hat Erfahrungen mit veganer Ernährung und Krankheitsbesserung?


    Ich werde ab heute anfangen meine Ernährung nach und nach umzustellen und das ausprobieren. Belesen habe ich mich längst über vegane Ernährung und weiß einiges was zu beachten ist. Ich hoffe sehr, dass ich die Disziplin habe das durchzuziehen. Es wird mir sicherlich nicht leicht fallen, vor allem Milchprodukte wegzulassen und Weizenbrötchen / Brezeln vom Bäcker, da bin ich ja fast süchtig nach.


    Meine Erfahrungen werde ich hier mitteilen und würde mich sehr freuen über Erfahrungswerte bzw. Tipps von euch zu lesen.


    Es grüßt euch

    Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Wer von euch hat Erfahrungen mit veganer Ernährung und Krankheitsbesserung?

    Ich denke jeder muss für sich herausfinden was ihm selber gut tut Mara:/

    Habe ja auch Autoimmunerkrankung wie du weißt und kam lange mit Intervall-fasten klar.

    Nur als mich meine Kinder Weihnachten gesehen haben, machten sie sich große Sorgen, weil ich so viel abgenommen hatte und angeblich sehr ausgezehrt aussah.

    Unter anderem kann man wohl Intervall-fasten mal eine Zeit versuchen, aber der Körper braucht nun mal Signalstoffe und Vitamine gerade bei einer Erkrankung.


    Somit habe ich erneut meine Nahrung umgestellt und versucht zu essen was mir bekommt.

    Was ich nicht mehr vertrage, sind Milchprodukte wie Käse,Joghurt etc.und Milch lasse ich auch komplett weg.

    Auch Weizen löst bei mir Schmerzen aus und wurde vom Speiseplan gestrichen.


    Vegane Ernährung ist nicht nur eine Kost-form sondern ein innerer überzeugter Lebensstil.

    Veganer essen weder Fleisch noch Fisch und verzichten auch auf Milch, Eier und Honig.

    Also für mich kam das nicht in Frage, weil ich Eier mag, gerne Fisch esse als auch Honig in mein Müsli und auch außer der Reihe mal etwas Süßes nasche.

    Ich möchte mich diesbezüglich nicht selber knebeln und ist auch Seelen-Balsam wenn es mir gut damit geht.:saint:

    Um Mangelerscheinungen zu vermeiden, müssen sich übrigens Neu-Veganer einiges Wissen über Nahrungsmittel und ihre Inhaltsstoffe aneignen.

    Vor allen auch auf Vitamin B12 Mangel und Vitamin D Mangel achten was ich gelesen habe.

    https://www.medizin-transparen…ismus-gesund-oder-riskant


    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg mit der Umstellung:)

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Hallo,


    habe auch versucht, vegan zu leben. Ein Problem ist für mich auch die Brezel vom Bäcker, auch auf Käse kann ich nicht verzichten. Fleisch und Wurst esse ich nicht, dafür hin und wieder gebratenen Fisch. Statt Brot kaufen, mache ich Flohsamenbrot, schmeckt wunderbar. Rp kann man im Internet nachsehen. Auf Kuhmilch und Milchprodukte verzichte ich ansonsten, außer mal Käse. Mein Müsli esse ich mit Pflanzenmilch (Hafermilch). Statt Honig nehme ich Agavendicksaft.

    Dann kaufe ich auch keine Kleidung mehr aus tierischen Produkten, keine Lederschuhe. Wenn ich die vielen, vor allem jungen Leute sehe mit der Pelzumrandung an ihren Winterjacken, könnte ich ausrasten.

    Versuche es Schritt für Schritt, da merkt man gleich, was man durchsetzen kann und was nicht. Alles auf einmal ändern zu wollen, geht nicht.

    Auf jeden Fall geht es mir insgesamt ohne Fleisch sehr viel besser, auch von den Schmerzen her.

    Alles Gute!


    LG

  • Hallo Mara,

    Ich ernähre mich seit 10 Jahren Roh-Vegan aber nur zu 80%.

    Eine Roh-Vegane oder Vegane Ernährung zu 100% ist auf langer Sicht ungesund und kommt in der Natur nicht vor.

    Da kann es auf langer Sicht zu einen Vitamin B12 Mangel kommen, sowie Zahn und Haarausfall oder neurologischen Schäden.

    Auch sollte neben den pflanzlichen Omega 3 Fettsäuren wo in Leinsamen, Leinöl oder Walnüsse vorkommt auch das tierische Omega 3 von Kaltwasserfisch, Fischöl berücksichtigt werden. Etwa 3 - 4 mal die Woche ein gekochtes Bio Ei ist ein gesunder Vitamin B12 und Proteinlieferant und sollte nicht fehlen.

    Das Ideale Koch oder Rezeptbuch findet man nicht im Netz oder einer Buchhandlung! Die meisten Veganer essen noch Brot, oder braten ihre Vegane Burger mit Öl oder machen Süßkartoffeln zu Fritten.

    Für mich alles tote Nahrung und völlig ungesund. Auch wird in den meisten Büchern das Ausleiten und Entgiften völlig außer betracht gelassen. Dann braucht man sich nicht zu wundern wenn es nach einiger Zeit wieder zu Schäden am Bindegewebe kommt.

    Mein Mittagessen bereite ich schonend in einen Dampfgarer aus Edelstahl zu und das ist für mich die gesündeste Variante und das Frühstück sowie Abendessen und zwischendurch aus pflanzlicher Rohkost., Da habe ich langfristig die besten Erfahrung mit gemacht und meine 35 Co Infektionen der Neuroborreliose zum Stillstand gebracht. Seit 8 Jahren benötige ich kein Kortison und Schmerzmittel mehr und regele das alles über meinen selbst zusammengestellten Ernährungsplan mit ganzheitlichen Ansätzen. Dazu ist auch ein guter Vitamin D Spiegel wichtig sowie ein geregelter Tagesablauf nach der inneren Organuhr,

    Wird das alles und konsequent umgesetzt wird man auf langer Sicht auch wieder gesund.

    viele Grüße

    Eugen.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Dieser Pelz ist sicher nicht echt. ;)

    https://www.youtube.com/watch?v=EijdU6Ez2aA


    Der Pelz ist meist echt, nur die Leute interessiert es nicht!


    Es gibt zig Filme dafür. In China werden auch alle Straßentiere gefangen, damit sie von der Straße weg kommen und zu Pelz verarbeitet.

    In Kaufhäusern sind dann die Jacken mit "Polyester" o.ä. deklariert, dabei haben Leute vom Tierschutz schon oft diese Jacken angeschaut, das sieht man doch, diese feinen Haare, das kann nur echter Pelz von gequälten Tieren sein.


    LG

  • Der Pelz ist meist echt, nur die Leute interessiert es nicht!

    Ich glaube nicht das sich jeder so teure Jacken leisten kann. Meine kosten keine 100 Euro. Mir persönlich haben Pelze nie gefallen. Diese Tiere tun mir echt leid, das sollten sich alle ansehen, dann würden die meisten keine Pelze mehr kaufen.

    Ich kann das nicht sehen ||;(


    LG

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Es ist wirklich schlimm, keinen interessiert das.

    aber Fridays fo*r Future laufen und laut schreien8)

    Habe auch einen Beitrag davon gesehen und findet man ganz schnell selber raus.

    Einfach mal ein Feuerzeug an die Bommel halten und wenn es nach verbrannten Haaren stinkt, hat man Tier geopfert.


    LG


    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Hallo zusammen,


    freu mich, dass ihr so fleißig geschrieben habt :).


    Ich war nun ein paar Tage bei meiner Schwester zu Besuch, da war das ganz einfach.

    Sie und ihr Mann sind Vegetarier mit überwiegend veganer Ernährung, die Kinder werden vollwertig ernährt.


    So haben wir zusammen immer vegan gekocht, sie hat auch alles zuhaus, was man so braucht, Sesampaste finde ich sehr lecker und dient die Gemüsegerichte anzureichern und noch allerhand Pasten aus Samen und was sie alles in ihrem Haushalt angesammelt hat, alle möglichen Kräuter, Sprossen, Samen, viele Gewürze, gute Öle, sehr lecker war das alles. Sie ist mir also eine gute Beraterin.


    Den Frischkornbrei zum Frühstück habe ich gegessen, geschmeckt hats mir aber nicht. Mal sehn wie ich das zuhaus gestalte, eine Getreidemühle habe ich, die seit 5 Jahren im Schrank ruht. Ich hab die einfach ehrlich gesagt irgendwann vergessen bzw. mir wars halt nicht wichtig. Sogar eine Haferpresse habe ich, die war in vollem Einsatz, wie die Kinder klein waren und solange bis die Große ausgezogen ist.

    Ja Hannah, das ist auch mein oberstes Ziel, mit der konsequenten veganen Ernährung täglich, werde ich das anfangs nicht hinbekommen.


    Ich nehme nicht täglich, doch abwechselnd, Vitamin D3 + K2, Vitamin B -Komplex, OPC, Astaxanthin, Enzyme, manchmal auch ein Multivitaminpräparat (Plantamaxx pro Immun), meist bestellt von Greenfood oder Vitaminexpress.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Ich denke jeder muss für sich herausfinden was ihm selber gut tut Mara:/

    Habe ja auch Autoimmunerkrankung wie du weißt und kam lange mit Intervall-fasten klar.

    Nur als mich meine Kinder Weihnachten gesehen haben, machten sie sich große Sorgen, weil ich so viel abgenommen hatte und angeblich sehr ausgezehrt aussah.

    Unter anderem kann man wohl Intervall-fasten mal eine Zeit versuchen, aber der Körper braucht nun mal Signalstoffe und Vitamine gerade bei einer Erkrankung.

    Ich mach das Intervallfasten nicht direkt täglich, doch ich schau auch manchmal, dass ich ab ca. 16 Uhr nichts mehr esse, nur Tee trinke, bis zum nächsten Tag ca. 8 Uhr; mir tut das gut und es macht mich fit, ich brauche dadurch weniger Schlaf. Eine Lösung auf Dauer ist das wohl nicht, doch wenn ein anstrengender Tag ansteht gestalte ich das so.

    Ich gehöre ja auch zu der sehr schlanken Fraktion, das ist in Ordnung für mich, ich esse gut meistens, außer ich habe Stress oder mir gehts schlecht.

    Fühlst du dich zu dünn Lebenskraft, abgesehen davon was deine Kinder sagen?


    Zitat

    Somit habe ich erneut meine Nahrung umgestellt und versucht zu essen was mir bekommt.

    Was ich nicht mehr vertrage, sind Milchprodukte wie Käse,Joghurt etc.und Milch lasse ich auch komplett weg.

    Auch Weizen löst bei mir Schmerzen aus und wurde vom Speiseplan gestrichen.

    Ich vertrage für den Moment Milchprodukte sogar sehr gut, zumindest mein Verdauungsapparat, doch sicherlich tun sie mir wohl nicht gut auf die längere Zeit betrachtet. Vom Weizen bemerke ich auch nichts direkt, doch anscheinend schon, da es mir gesundheitlich die letzte Zeit überhaupt nicht gut ging, was die Schmerzen in den Händen betrifft und das Raynaud Syndrom.


    Zitat

    Vegane Ernährung ist nicht nur eine Kost-form sondern ein innerer überzeugter Lebensstil.

    Veganer essen weder Fleisch noch Fisch und verzichten auch auf Milch, Eier und Honig.

    Also für mich kam das nicht in Frage, weil ich Eier mag, gerne Fisch esse als auch Honig in mein Müsli und auch außer der Reihe mal etwas Süßes nasche.

    Ich möchte mich diesbezüglich nicht selber knebeln und ist auch Seelen-Balsam wenn es mir gut damit geht.

    Das sehe ich ähnlich Lebenskraft,

    ich werde bestimmt nicht zum Voll-Veganer werden und mir auch Honig gönnen und hin und da ein Bioei oder zu besonderen Anlässen etwas Kuchen oder zu Weihnachten Kekse ..., nur die Richtung will ich einschlagen und die meisten Tage im Jahr vegan essen. Ich hoffe sehr, dass ich die Disziplin habe das durchzuhalten / auszuprobieren und auch konsequent sein werde, was nicht so einfach für mich ist, da ich kein so sehr disziplinierter Mensch im allgemeinen Leben bin, dennoch, ich bin aufm Weg und das freut mich jetzt mal ;)


    Auch wenn vielleicht manch einer sagen wird, entweder ganz oder gar nicht.

    Letztendlich muss jeder seinen eignen Weg für sich selbst finden!


    Zitat

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg mit der Umstellung:)

    LG

    Dankeschön

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Versuche es Schritt für Schritt, da merkt man gleich, was man durchsetzen kann und was nicht. Alles auf einmal ändern zu wollen, geht nicht.

    Auf jeden Fall geht es mir insgesamt ohne Fleisch sehr viel besser, auch von den Schmerzen her.

    Alles Gute!

    Ja Heiterweiter, Schritt für Schritt, so will ich das machen.

    Ich denke hier realistisch und kann mich ja selbst einschätzen, wichtig ist mir am Ball zu bleiben.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Hallo Mara,

    Ich ernähre mich seit 10 Jahren Roh-Vegan aber nur zu 80%.

    Eine Roh-Vegane oder Vegane Ernährung zu 100% ist auf langer Sicht ungesund und kommt in der Natur nicht vor.

    ....

    Hallo Eugen,


    ich bewundere deine Disziplin, wie du das über so viele Jahre hinweg konsequent durchziehst, ich wünschte ich wäre so sorgfältig und entschieden wie du in diesem Fall, das finde ich toll!


    Eugen, ich schätze sehr deine Tipps!


    Zitat

    Mein Mittagessen bereite ich schonend in einen Dampfgarer aus Edelstahl zu und das ist für mich die gesündeste Variante und das Frühstück sowie Abendessen und zwischendurch aus pflanzlicher Rohkost.

    Ich benutze auch sehr oft den Dampfgarer oder den Backofen für Gemüse, Ofengemüse ist nämlich auch sehr, sehr lecker.

    Rohkost esse ich wenig momentan, im Winter ist das eher eine Überwindung, Salat und alles ist mir einfach zu kalt. Obst geht und nicht alles mag ich roh, gekocht vertrag ichs besser.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

    Einmal editiert, zuletzt von Mara1963 ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ab morgen wird das nicht so einfach für mich werden, da ich ins Krankenhaus muss. Zur Ilomedininfusion wegen dem Raynaud-Syndrom. Ich hab für die schulmedizinische Chemie wenig übrig, doch im Moment, da es so schlimm ist mit meinen Händen bleibt mir keine Wahl, ich bin krank geschrieben und hoffe sehr, dass es mir bald besser geht. Ich hab mir Obst eingepackt und selbst gebackenes Bananenbrot. Ich hoffe ich muss nur höchstens zwei Nächte bleiben, mir graut davor, ich hab mittlerweile schon eine richtige Krankenhausphobie entwickelt :(

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Platzen dir auch manchmal Äderchen in den Fingern?

    Gehört das auch zum Raynaud Syndrom oder ist das was ganz Anderes?


    LG Nora

    Ich habe Teleangiektasien, das sind erweiterte Kapillargefäße der Haut, optisch rote Pünktchen, falls du das meinst Nora, da habe ich einige an den Händen / Fingern.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier