Wann endet die Corona-Pandemie?

  • Dann ziehen der Sandmann, Schnatterinchen, Pittiplatsch und so weiter aber hoffentlich nach.

    Apropos Pittiplatsch, darf der noch braunhäutig sein?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Ähm, die Persönlichkeiten Schnatterinchen und Pittiplatsch sind mit völlig unbekannt :/

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Hm, das war dann beim DDR- Sandmännchen. Demnach kennst du auch Frau Elster und den Fuchs und Moppi nicht?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Dann ziehen der Sandmann, Schnatterinchen, Pittiplatsch und so weiter aber hoffentlich nach.

    Apropos Pittiplatsch, darf der noch braunhäutig sein?

    Gute Frage...Musste eben so lachen..


    Wobei ich nicht lachen kann. Auf meinem Freitagswochenmarkt( stehts hochfreqentiert durch Händler aber auch Kunden- besonders viele Rentner) welcher sonst Umzäunt und strikte Maskenpflicht einzuhalten ist, war heute weder der Zaun, noch Aufsichtspersonal und die üblichen Warnhinweisschilder zu sehen. Aber ein Trödelmarkt, auch unter freiem Himmel, darf weiterhin nicht stattfinden. Hier stimmt was nicht. Nur was?

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Nunja, das ist die übliche Willkür der Staatsherrschaftstyrannen. Bei uns geht es in den Märkten jetzt los, daß man per Aushang um Verständnis bittet, daß das Personal aus gesundheitlichen Gründen keine Masken tragen kann.

    Aha, und was ist dann mit den Kunden?

    Alle Bauernmärkte wurden hier abgesagt. Letztes Wochenende sollte eine Handwerkermarkt stattfinden, auch der wurde abgesagt, und in den Einkaufmärkten bieten sie Präsentkörbe "Annafest to go" an.

    Die ganzen Kirchweihfeste dürfen dann sicher auch nicht stattfinden. Die Bauern werden sich freuen, zumal die Entschädigung für die entgangenen Geldeinkünfte bestimmt schon von der Lufthansa und anderen Großkonzernen aufgefressen wurde, aber nicht um Angestellte abzusichern, die werden trotzdem zu zigtausenden Entlassen, während die Regierung schön dafür sorgt, daß dies erst im Herbst auffliegt.

    Aber hey, wir dürfen wieder Biergärten besuchen, wenn wir mit Maske zum Tisch gehen, unsere Namen und Telefonnummern hinterlassen, und dabei zugucken, wie die Kellnerin mit ihrer Maske fast kaputt geht. Danke, ich verzichte.

    Dann werden nun auch noch die Motorradfahrer aufgebracht, die dann Sonntags im Protest die ganze Bundesstraße blockieren, was ich auch verstehen kann.

    Aber die Wirtschaft wird wieder angekurbelt, und mit der Bestellung von 4000 LKWs bei Rheinmetall für die Bundeswehr hat die Bundesregierung dafür gesorgt, daß das BIP auch wieder steigen kann. Ist der 2,80 Meter tiefe und 10 Meter breite Graben um den Bundestag eigentlich schon fertig?

    Wir leben hier in einem riesigen Freilandirrenhaus, und die Oberirren, die sich für Aufseher halten, obwohl sie die eigentlich Irren sind, sitzen im Bundes- und Landtag.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Maskenpflicht für Schulkinder (youtube.com/watch?v=JVonEGZrtAQ - von YouTube zensiert)


    Hier einmal etwas wichtiges für alle die Schulkinder haben.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Zweifel an der Wirksamkeit einer Impfung


    Es tut mir leid, dass ich das etwas anders sehe, und auch, dass ich so spät darauf reagiere. Trotz weniger getesteter Corona-Infektionen ist die Pandemie noch lange nicht vorbei. Ich teste bei jedem Patienten das Covid19 Virus, allerdings mit der Bioresonanzmethode. Was auffällt ist, dass es bis vor 3 Wochen zwar mit das stärkste Virus unter allen anderen Viren war, seit einigen Tagen aber muss ich dieses verdammte Virus viel länger ausleiten als vorher. Und es befällt nicht nur die Lunge, sondern den Verdauungstrakt, und sogar das Nervensystem. Trotz Maske stecke ich mich immer wieder an, was ich nicht nur testen, sondern auch an Symptomen bemerken kann. Ich bin froh, dass ich mir dann selbst helfen kann, und nicht irgendwann auf der Intensivstation beatmet werden muss, was sogar lebensgefährlich sein kann.


    Wenn die Bundesregierung von einer eventuellen zweiten Welle spricht, dann ist die schon langsam angelaufen. Wenn die Verantwortlichen aber glauben, dass eine Impfung das Ende der Pandemie bedeutet, dann täuschen die sich. Auch den Ärzten und Virologen müsste mittlerweile aufgefallen sein, dass mit uns irgendetwas nicht stimmt, auf jeden Fall mit unserem spezifischen Immunsystem. Das arbeitet nicht mehr so wie früher, denn im Labor findet man, egal bei welchen Erregern, weder genügend Antikörper, noch haben wir Fieber bei Infektionen die früher immer mit Fieber einhergingen, wie Meningokokken-Infektionen, Pfeiffersches Drüsenfieber usw. Und warum ist das so? Weil wir eben keine oder zu wenig Antikörper produzieren. Und dafür gibt es nur einen Grund, nämlich der allgegenwärtige Elektrosmog, unsere heißgeliebten Handys, zerstören diese bevor die sich ausdifferenzieren können. Die Menschen die leider durch Covid 19 hohes Fieber bekommen haben und eine tödliche Lungenentzündung, waren die Ausnahme, und vielleicht mehr verschont gewesen vom Elektrosmog.


    2009 hatten wir eine Pandemie mit dem Schweinegrippe-Virus (Influenza Typ A), die überall zu riechen war, weil es eine DNA aus dem Schwein war, aber außer hin und wieder hat man nicht viel darüber gehört. Einer Antikörper- Studie von 2014 zufolge, wie Spiegel online berichtet hat, hat jeder vierte damals die Schweinegrippe gehabt. Interessant, nicht wahr, denn das hat fast niemand bemerkt, außer ich, die sich täglich damit beschäftigt, und die wohl eine feine Nase für Gerüche hat, vor allem wenn man die an jeder Ecke wahrnehmen kann. Damals war unser Immunsystem wohl noch besser intakt, so dass man 2014 Antikörper gefunden hat, aber nur bei jedem vierten. Unser Immunsystem war aber aufgrund der kaum bemerkten Symptome auch schon verändert, denn die Symptome kommen nicht durch die Erreger, sondern durch die Abwehr.


    Es reicht, ich möchte nur sagen, dass ein Impfstoff, auf den die Hoffnung aller ruht, wahrscheinlich die Pandemie nicht bremsen kann, denn wenn wir keine Antikörper mehr dagegen aufbauen, können wir froh sein, wenn wir durch die Impfung nicht noch kranker werden. Dem Virus tut die Impfung wahrscheinlich nicht viel, und es kann sich weiter vermehren.

    Mein Vorschlag, die gesamte Digitalisierung für einige Wochen abzustellen, und mal abwarten was unser Immunsystem dann für Antikörper produziert, zum Beispiel gegen Covid 19. Und immer die Maske tragen, wenn man sich in der Öffentlichkeit aufhält, oder von Freunden Besuch bekommt. Ich arbeite täglich damit, und finde es auch lästig, aber notwendig, auch wenn es nicht das bringt was man erwartet, ist es besser als seine Viren frei zu verteilen.


    Ich bitte um Entschuldigung, wenn ich mit einer völlig anderen Meinung auftrete, aber ich beobachte jetzt 14 Jahre die Infektionen bei meinen Patienten, auch wenn die Methode die ich anwende nicht wissenschaftlich ist, so kann ich doch nach so langer Zeit behaupten, dass ich mir zumindest Gedanken mache, warum wir so viele Infektionen haben, ohne alle daran zu erkranken.


    Sigrid Henrichmann (Heilpraktikerin)

  • Ähm, sorry, Sigrid, aber da muss ich denn doch mal zwischengrätschen. Dein Text steckt für mich nämlich voller Widersprüche.


    Du schreibst, dass wir so viele Infektionen haben, ohne dass alle daran erkranken, gleichzeitig führst Du den Elektrosmog, bzw. die Handystrahlung an. Das Problem dabei ist allerdings, dass wir alle dieser Strahlung ausgesetzt sind, wir alle bewegen uns täglich durch solch ein Strahlenmeer. Wenn nun aber dennoch nicht jeder durch eine Infektion krank wird - woran liegt das dann Deiner Meinung nach?

    Es muss hier also noch einen oder weitere Aspekte geben.


    Und kann ein Verlust an Antikörpern, den man heute nach Deiner Aussage messen kann, nicht auch daran liegen, dass immer häufiger und immer mehr geimpft wird? Wir wissen heute, dass geimpfte Mütter ihren Babys über den Nestschutz nicht mehr genügend Antikörper mitgeben, beispielsweise bei Masern - solche Kinder von gegen Masern geimpften Müttern erleiden früher und häufiger eine Masernerkrankung, da der Nestschutz durch die Mutter nicht mehr ausreichend ist.


    Weiter zum Thema der Maske

    Du schreibst, dass Du Dich trotz Maske derzeit immer wieder ansteckst. Ironische Frage - warum trittst Du die Dinger dann nicht einfach in die Tonne? Wenn sie sowieso nicht taugen .... Was übrigens seit langer Zeit auch immer wieder von Kritikern der C-Maßnahmen erwähnt wird.


    Weiter sehe ich das mit der Ansteckung etwas differenzierter. Warum gibt es Menschen, die sich jeden Winter einen grippalen Infekt einhandeln und tagelang flach liegen, andere hingegen nicht. Ich selbst habe seit Jahren keinerlei Erkältungskrankheiten mehr gehabt, obwohl mein Umfeld jeden Winter mit schöner Regelmäßigkeit an der Schnodderkrankheit leidet. Ich glaube nicht, dass diese Influenzadinger um mich einen Bogen schlagen, wenn sie mich sehen. Soll heißen, ich fange sie mir mit Sicherheit auch ein, werde aber nicht krank, bzw. habe keinerlei Symptome.

    Ich stehe auf dem Standpunkt, dass wir alle massenhaft "krankmachende" Bakterien, Viren und Pilze mit und in uns rumschleppen, die sich aber erst bei einem geschwächten Körper heftig vermehren können.


    Wir alle brauchen täglich 47 essentielle Substanzen (ok, plus Sauerstoff und Wasser), fehlt nur eine davon, sind wir mausetot. Aber warum sind wir dann nicht alle längst tot? Weil uns zwar so einiges fehlt, das aber nicht komplett. Uns fehlt vielleicht gerade nur etwas Vitamin C, oder eine Winzigkeit Zink. Oder es fehlen Spuren von Chrom. Vielleicht fehlt aber auch nur eine einzige Aminosäure.

    Ergebnis - der Elektrolythaushalt hat sich leicht verschoben, der intra-zelluläre ph-Wert passt nicht mehr ganz, wir haben eine Zeitlang zu wenig Antioxidantien und schon kommt unser Immunsystem ins Stottern, man bekommt Symptome, man wird letztlich krank, da diese "krankmachenden" Dinger jetzt frohlocken in dem ihnen nun angenehmen Millieu.

    Dass dann von außen auf den Körper beispielsweise einwirkende Strahlung den entsprechenden Teil noch dazu tut, ist klar. Gerade Elektrosmog und Mobilfunkstrahlung verschieben den ph-Wert im Körper ganz gehörig in die falsche Richtung.


    Weiter zur A-H1N1-Pandemie

    Ich kann Dir nur sagen - diese hatten wir definitiv nicht! Es war, genau wie heute bei der chinesischen Mikrobe, eine inszenierte Geschichte.

    Wie ist es beispielweise möglich, dass in Mexiko zwei Menschen gleichzeitig an diesem Schweinegrippevirus erkrankt sind, obwohl sie sich noch nie gesehen hatten, hunderte Kilometer von einander entfernt wohnten und auch nichts mit Schweinen zu tun hatten. Diese beiden waren aber die allerersten Infizierten in Mexiko.

    Wie ist es außerdem möglich, dass es in Mexiko mit seinen gut 110 Millionen Einwohnern, die etwas später am H1N1-Grippevirus verstorbenen 8 Menschen in die Weltpresse schafften? Wie ist es möglich, dass ein nur wenig später in Spanien erkrankter Mann ebenfalls an H1N1 erkrankt war? Woher hatte man so schnell den passenden Test? Wie ist es möglich, dass beispielsweise Österreich bereits zwei Jahre vorher, nämlich in 2007 für 33 Millionen Euro bei der Firma Baxter entsprechende Impf-Dosen gegen Schweinegrippe einkaufte?

    Und so weiter und so fort. Zumal es bereits 33 Jahre vorher, nämlich am 4. Januar 1976, als ein junger US-Soldat in New Jersey an Grippe verstarb, weitere 19 erkrankten, dies einem Schweinegrippevirus zugeordnet wurde, zu einer Massenpanik kam. Wir wissen doch heute längst, dass diese H1N1-Hysterie ein groß angelegter Schwindel war, nur leider vergessen die Menschen sehr schnell ...


    Und zu Covid 19

    Nochmals sorry, aber einen Nachweis von Covid19 durch Bioresonanz halte ich für völlig abwegig. Nur ein derzeit einziger (wie ich glaube) hochsensibler PCR-Test ist in der Lage, genau zu unterscheiden, um welche Covid-Viren es sich handelt. Diese gesamte Testerei, durch die im Moment gerade die deutsche Bevölkerung wieder in Angst und Schrecken gejagt werden soll, ist noch nicht einmal in der Lage, bei den gefunden RNA-Abschnitten zu unterscheiden, ob es sich um Abschnitte eines bereits toten Viruskörpers handelt oder um Abschnitte eines noch lebenden Virus´.

    Zumal diese blödsinnigen Tests definitiv keine Infizierung nachweisen können, sondern, wie schon geschrieben, lediglich DNA-, bzw. RNA-Sequenzen anzeigen. Diesen Hinweis hat der Erfinder dieser PCR-Methode bereits mehrfach gegeben, einem Drosten zum Trotz. Der Test wurde niemals für die Identifizierung einer Infektion entwickelt, der Test kann dies auch heute nicht.


    Zum Thema Impfen schreibe ich hier jetzt mal nichts mehr, das Forum ist ja mittlerweile eine Fundgrube an Informationen dazu.


    Ansonsten - Du brauchst Dich nicht dafür zu entschuldigen, dass Du in manchen Dingen eine andere Sichtweise hast, wir reiten hier im Forum keine Paradigmen :)

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich teste bei jedem Patienten das Covid19 Virus, allerdings mit der Bioresonanzmethode. Was auffällt ist, dass es bis vor 3 Wochen zwar mit das stärkste Virus unter allen anderen Viren war, seit einigen Tagen aber muss ich dieses verdammte Virus viel länger ausleiten als vorher. Und es befällt nicht nur die Lunge, sondern den Verdauungstrakt, und sogar das Nervensystem....

    Ich teste die Frequenzen des Corona auch noch, auch in den Muskeln, er bleibt ja auch latent im Körper, bzw. ähnlich wie bei Herpes steckt man sich ständig wieder an, wenn ihn so gut wie jeder hat und er war auch vorher schon im Körper. Vielleicht testet du auch schon den, der immer da war?


    Die Menschen, die ich jetzt teste, haben vom Virus keine starken Symptome mehr wie am Anfang, sondern eher noch von den Co-infektionen, die da wären: Plasmodien (Malaria), Tuberkulose, Lesptospiren, Trypanosomen, Klebsiella pneumoniae, Helicobacter pylori, Bordetella pertussis (Keuchhusten), ... das was Kranke immer plagt, ich sehe die Erreger aber nicht nur als Ursache, sondern als Folge von ungesundem Lebensstil, Ernährung, Umweltgifte, Strahlung...

    Wegen der Plasmodien hat ja auch manchen das Malariamittel geholfen, aber eben auch die Artemisia Arten und auch Melisse und Weidenrinde - alte Malariamittel.

    Wenn man Plasmodien abtötet, werden die Viren erst freigesetzt, die im Schutz des Parasitenkörpers stehen und anschließend vom Immunsystem vernichtet werden können, dabei hilft z.B. Koriandersamen, ein altbekanntes Virenmittel.


    Andere Viren können auch beteiligt sein: Adeno, West nil, Rota, Rhino, Reo, Respiratory-Syncytial-Virus, Coxsackie, Grippeviren... können natürlich auch beteiligt sein.


    Gegen die anderen Co-Infektionen zeigt das Gerät andere Kräuter an: Salbei, roher Knoblauch (Bärlauch), Kalmuswurzel, Aloe vera, Wacholderbeeren, Oregano, Thymian, Brennessel, Holunder, Aronia, Huflattich, Kamille, schwarzer Rettich, Leinsamen, Anis, schwarze Johannisbeere, Veilchenwurzel, Schafgarbe, Vogelknöterich, Löwenzahn...


    Manche davon helfen indirekt, weil sie den Körper mit Vitamin C oder anderen Mineralstoffen, Spurenelementen, Aminosäuren... versorgen oder die Lymphe u.a. reinigen.


    Das Behandeln mit Bioresonanz allein ist zuwenig, finde ich, die Frequenzen erreichen nicht alle Stellen im Körper, Kräuter helfen zusätzlich, das sagte schon Hulda Clark und man soll den Körper auch reinigen und sich gesünder ernähren. Zuerst immer die Co-Infektionen behandeln, denn sie schützen die Viren vor Angriff.


    Es gibt Menschen, die vom Corona Virus den Geruchsinn (Anosmie) oder Geschmackssinn (Hyposmie) verübergehend verlieren. Hierbei scheint besonders Zink zu helfen, weil es zur Bekämpfung des Virus verbraucht wird, am besten z.B. viele Linsen oder Vollkorn essen.

    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Kafka)

  • Nochmals sorry, aber einen Nachweis von Covid19 durch Bioresonanz halte ich für völlig abwegig. Nur ein derzeit einziger (wie ich glaube) hochsensibler PCR-Test ist in der Lage, genau zu unterscheiden, um welche Covid-Viren es sich handelt...

    Mein Gerät unterscheidet zumindest Coronaviren allgemein und die, die Schweine oder Rinder haben unterschiedlich stark und an anderen Stellen im Körper an. Das Gerät zeigt mir jedes Jahr auch die aktuellen Grippeviren an, auch wenn sie sich verändert haben, die Frequenzbreite dürfte ähnlich sein. Ich denke, nichts ist so hochsensibel wie ein Bioresonanzgerät, was natürlich auch Nachteile hat.


    Ich setze keine Maske mehr auf, denn als ich eine aufsetzen musste und im Lebensmittelladen einkaufen war, hatte ich hinterher auch immer welche in der Nasenschleimhaut und auch in den Augen getestet, also was soll das helfen? Alle kommen dran und dann ist auch wieder gut, normalerweise.

    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Kafka)


  • Es gibt Menschen, die vom Corona Virus den Geruchsinn (Anosmie) oder Geschmackssinn (Hyposmie) verübergehend verlieren.

    Das ist ja eine allgemein typische Erscheinung bei Grippeviren und zu dieser Gattung gehört ja wohl diese chinesische Mikrobe. Ich kenne niemanden, der bei einem grippalen Infekt noch gut riechen oder schmecken könnte.

    Unser Geschmackssinn setzt sich ja bekanntlich aus Riechen und Schmecken zusammen, erst beide zusammen bilden dann im Gehirn das Geschmackserlebnis. Mit den Geschmacksknospen der Zunge können wir lediglich die fünf groben Geschmacksrichtungen süß, salzig, sauer, bitter und umami wahrnehmen. Unsere Nase hingegen verfügt über weit ausgeprägtere Rezeptoren, die dadurch komplexe Duftstoffe an unser Gehirn weitergeben kann. Schwillt nun die Nasenschleimhaut an, werden die Rezeptoren bei ihrer Arbeit stark beeinträchtigt. Wir können dann eben nicht mehr richtig schmecken, riechen schon mal gar nicht.


    Ich setze keine Maske mehr auf, denn als ich eine aufsetzen musste und im Lebensmittelladen einkaufen war, hatte ich hinterher auch immer welche in der Nasenschleimhaut und auch in den Augen getestet, also was soll das helfen?

    Wir kommen ständig in Berührung mit allen möglichen Viren, Bakterien oder Pilzen, das ist ja nun mal keine alleinige Eigenschaft der C-Viren. Für mich ist diese gesamte Testerei völliger Nonsens, was soll das auch bringen? Die Dinger sind halt da und fertig. Und die waren auch immer schon da. Dennoch haben Pflanzen, Tiere und sogar der Mensch bis heute überlebt. Auch ohne diese duselige Testerei, ohne diesen Volldrosten.

    Ich vertraue da lieber auf mein intaktes Immunsystem, diese Einrichtung gibt es nämlich schon, seit dem es uns gibt.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Das ist ja eine allgemein typische Erscheinung bei Grippeviren und zu dieser Gattung gehört ja wohl diese chinesische Mikrobe. Ich kenne niemanden, der bei einem grippalen Infekt noch gut riechen oder schmecken könnte....

    Ich meine nicht, dass man nicht riechen und nicht schmecken kann, weil man Schnupfen hat, sondern ohne Schnupfen, meine Tochter hatte es und ich konnte es auch eindeutig messen und Linsen essen hat geholfen.

    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Kafka)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Eine sehr emotionale Rede:


    Die Wahrheit ist unsere Pflicht | Samuel Eckert Rede in Darmstadt (youtube.com/watch?v=qM4jOskIntU - von youtube zensiert)

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Die Dinger sind halt da und fertig. Und die waren auch immer schon da

    Leider sehe ich das so, daß die Politiker jetzt ja argumentieren könnten "Die Dinger (Masken, Plexiglasabsperrungen, Abstandsaufforderungsschilder und so weiter) sind halt da, und fertig. ;(

    Das war doch auch 2016 Merkels Spruch über kriminelle Neubürger "Jetzt sind sie halt schon mal da"

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Und ich sage Euch - die C-Mikroben-Panikmache ist vorbei, man kann´s ja auch wirklich nicht mehr hören.

    Sie ist vorbei, weil chinesische Forscher bereits vor einem neuen Virus warnen, mit dem bereits 10% der Schlachthofmitarbeiter in China infiziert sind und gut 4% der Bevölkerung bereits Kontakt mit dem Ding gehabt haben sollen. Das Virus habe eine hohe Infektiosität und pandemisches Potential, so die Forscher.


    Und was ist G4? Ein Ur-Ur-Enkel des Schweinegrippevirus A-H1N1, das ja vor 10 Jahren die halbe Erdbevölkerung dahingerafft hatte!


    Na - was ein Glück für Volldrosten - endlich wieder was zu tun. Das hier hat er nämlich bestimmt schon gelesen.

    In diesem Sinne - freuen wir uns auf etwas Neues, der Buchstabe C war ja mittlerweile schon richtig langweilig ....

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    5 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Lieber Dirk S.,


    ich finde es gut, dass wir uns austauschen, und vielleicht jeder von jedem etwas lernen kann. Und darum möchte ich jetzt die von Dir angesprochenen Punkte aus meiner Sicht erläutern:

    1.

    Thema Elektro-Smog: Nicht jeder ist der gleichen Strahlung ausgesetzt. Zum Beispiel gibt es Menschen die dort leben, wo es ein Funkloch gibt, oder manche benutzen ihre Handys kaum oder gar nicht, oder sitzen nicht den ganzen Tag am PC und sind nicht dem WLAN ausgesetzt. Ich denke auch, dass die Älteren, die dieser Strahlung früher nicht ausgesetzt waren, empfindlicher reagieren als die Jüngeren, die dort hineingeboren wurden. Darum können die einen eher erkranken als die anderen.

    2.

    Ich meine die Antikörper die sich bei einer akuten Infektion, wie z.B. beim Covid 19, entwickeln, und die Viren wie "Schloss mit Schlüssel" neutralisieren, und nicht die unspezifische Abwehr, die sich aufgrund des biologischen Gleichgewichts des Menschen besser oder schlechter entwickeln kann.

    3.

    Es gibt Masken die nicht gut schützen, dafür gibt es die Klassifizierung FFP 1, 2 oder 3. Letztere ist zwar unangenehm zu tragen, aber sie schützt tatsächlich. Ich habe nach 7-stündiger Behandlung mit der FFP3 Maske bei mir keine Erreger finden können, bei der FFP1 Maske konnte ich Covid19 u.a. Erreger finden.

    4.

    Die Symptome kommen durch unsere Abwehr, und nicht durch die Viren bzw. Erreger. Wenn jemand also keine Grippe bekommt, muss das nicht in jedem Fall heißen, dass er eine gute Abwehr hat. Die Symptome wie hohes Fieber, Husten, Entzündungen etc. sind Abwehrsymptome, und die können tödlich sein. Menschen die keine Symptome haben, können die Viren trotzdem aufgenommen haben, und da deren Abwehr nicht ausreicht, nehmen sie die Viren auf und bekommen eher eine chronische Infektion, die zu einer sogenannten "silent inflammation" führen kann, und das könnte später einmal zum Krebs mutieren. Zitat von Prof. zur Hausen (Nobelpreisträger): "Wir sind uns mittlerweile unter Wissenschaftlern weltweit einig, dass fast alle Erkrankungen durch Viren entstehen, auch der Krebs, und alle Autoimmunkrankheiten, wie z.B. neurologische Erkrankungen."

    6.

    Nahrungsergänzungsmittel, wie Vitamine, Mineralstoffe etc., bringen meine Patienten häufig zum Testen mit. Selten teste ich diese positiv.


    7.

    Das mit dem Elektrosmog sehe ich so: Die Fremdfrequenzen verändern die Frequenz der sich gerade entwickelnden spezifischen Antikörper so, dass diese sich nicht ausdifferenzieren können, und damit das Antigen, Virus oder Bakterium, nicht unschädlich machen können, denn der Schlüssel muss genau ins Schloss passen.

    8.

    Zur Schweinegrippe 2009, H1N1: Das Virus hatte sich dem Menschen angepasst, es war mutiert, und war dadurch ein anderen Virus geworden, natürlich auf der Basis des Stammvirus. Und das kann auf der ganzen Welt passieren, in Mexico, in Österreich, oder sonstwo. Das könnte auch mit der Schweinehaltung zutun haben. Das mit den Impfdosen, die schon vorher in Österreich bestellt wurden, ist mir nicht bekannt. Ich glaube nicht so sehr an solche Verschwörungstheorien. Für mich war relevant, nachdem ich Ende 2006 bei jedem das Vogelgrippevirus Influenzavirus Typ A, H5 N1, testen konnte, über das Ende 2005 wochenlang in den Medien diskutiert wurde, 2009 plötzlich eine andere Mutation, die Schweinegrippe H1N1 auftrat, und ich dieses allein schon am anderen Geruch feststellen konnte. Das mit dem Geruch ist nicht bekloppt, um es mal salopp auszudrücken. Ein Virus ist eine DNA in einer Eiweißhülle. Und wenn diese DNA sich massiv in unseren Zellen vermehrt, ist der Geruch z.B. des Schweins bei der Schweinegrippe gar nicht so ungewöhnlich.

    9.

    Der PCR funktioniert nur in einer ganz bestimmten Zeitspanne, so Prof. Drosten. Antikörpertests gibt es noch nicht lange, und die können nur so gut sein wie die Patienten Antikörper aufgebaut haben. Auch dabei spielt der Zeitpunkt des Tests eine Rolle.

    10.

    Die Bioresonsanztestung mache ich jetzt seit mehr als 20 Jahren. Ich habe übrigens schon im Dezember bemerkt, dass wir ein neues Virus haben müssen, meine Testampullen durchgetestet und das normale Coronavirus bei einigen Patienten positiv getestet. Bei diesen Tests konnte ich sehen wie täglich immer mehr Patienten positiv darauf zu testen waren. Da aber immer vom Covid 19 die Rede war, habe ich mir das im Internet bestellt, weil es angeboten wurde. Es ist natürlich nur die Frequenz des Virus, ein richtiges Virus dürften wir gar nicht haben. Aber es funktioniert, wie ich das über all die Jahre anhand anderer Erreger und Laborbefunden vergleichen konnte. Die Bioresonanzmethode ist Physik, und das ist schließlich auch eine Wissenschaft, ohne die es uns gar nicht geben würde. Jede Zellart hat ihre spezifischen Frequenzen, und darum leben wir.


    Sigrid Henrichmann

  • nach 7-stündiger Behandlung mit der FFP3 Maske bei mir keine Erreger finden können

    Das Ding 7 Stunden lang zu tragen halte ich aber für gefährlich.

    Ich hatte mir vor Jahren einmal einen BIo- Schimmelentferner gekauft und bekam eine FFP3 Maske dazu. Da stand auf dem Beipackzettel drauf, daß man die höchsten 20 Minuten lang tragen sollte.


    Das Virus habe eine hohe Infektiosität und pandemisches Potential, so die Forscher.

    Toll, Viele können vielleicht das C- Wort schon nicht mehr hören, ich aber kann das Wort Pandemie nicht mehr hören. Was mach ich nun?


    Übrigens, wieviele Millionen von Viren gibt es eigentlich? Da läßt sich doch bestimmt aus jedem irgendein Panikinstrument draus machen, oder?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier