Pleomorphes Adenom oder reaktiv veränderter Lymphknoten

  • Ich würde mich sehr freuen Eure Meinung zu hören, ob ich schon die OP machen lassen oder noch abwarten soll und ob es wirklich eine Chance gibt um die OP herumzukommen oder wahrscheinlich nicht.


    sorry Natur und muss leider die Videos wieder revidieren denn es wird nicht bestrahlt bei solcher Art von Tumoren.

    Auszug

    Wie so häufig bei gutartigen Tumoren spricht auch dieser gutartige Tumor nur sehr schlecht auf eine Bestrahlungsbehandlung an.

    Daher wird von uns von einer Strahlentherapie abgeraten.

    Eine empfehlenswerte Chemotherapie zur Behandlung dieses gutartigen Tumors gibt es ebenso nicht.

    https://www.uniklinikum-jena.d…n/pleomorphes+Adenom.html

    aber ich recherchiere weiter ;)


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • bei mir wurde ein MRT durchgeführt und es soll im Bereich des linken Halses entweder ein reaktiv veränderter Lymphknoten oder ein Tumor

    Ich denke auch an eine Lymphdrainage:/ wenn die Ärzte selber noch nicht wissen welche Diagnose sie wirklich haben.

    Hört sich jedenfalls jetzt für mich so an als ob die Weißkittel noch im dunkeln tappen wenn ich alles nachlese.

    Das eigentliche Ergebnis wird eine Biopsie zeigen und hier lauert schon wieder die Pathologie drauf.

    Lymphdrainage wäre jetzt eine Option und Versuch wert.

    Oder was meinst Du?:/

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Das eigentliche Ergebnis wird eine Biopsie zeigen und hier lauert schon wieder die Pathologie drauf.

    Lymphdrainage wäre jetzt eine Option und Versuch wert.

    Eine Biopsie darf glaube ich nicht gemacht werden, damit der Tumor nicht streuen kann. Wegen einer Lymphdrainage hatte ich auch schon gefragt, aber auch hier würde das Gewächs ggf. gereizt und man weiß ja noch nicht genau was es ist.

    Ich freue mich sehr, wenn ich Weiteres von Euch höre! Seht Ihr denn eine Chance, dass ich das Gewächs ohne OP wegbekommen kann?

  • Wegen einer Lymphdrainage hatte ich auch schon gefragt, aber auch hier würde das Gewächs ggf. gereizt und man weiß ja noch nicht genau was es ist.

    und wenn man nicht weiß was es ist geht man lieber erst einmal in das Beobachtungsverhalten und warte etwas ab 8)

    Das hatte ich ja schon mal geschrieben.

    So würde ich das jedenfalls machen und habe es ja auch so gemacht zum verzweifeln der damaligen Gynäkologen.:huh:

    Ich habe meinem Bauchgefühl vertraut und war für mich die richtige Entscheidung.


    Sind deine Zähne eigentlich alle in Ordnung?

    Hattest du vorangehend eine andere Erkrankung die dich weggerafft hat ?

    Wurde ein Körper CT/MRT angesprochen von den Ärzten?

    Ich würde erst einmal das Gespräch nächste Woche abwarten.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Sind deine Zähne eigentlich alle in Ordnung?

    Hattest du vorangehend eine andere Erkrankung die dich weggerafft hat ?

    Hallo Lebenskraft,

    ich werde auch erst einmal den Befund weiter beobachten.

    Meine Zähne haben leider auch Amalgamfüllungen und auch zwei eine Wurzelfüllung. Leider Altlasten, die nicht gut sind, ich weiß.

    Ja ich hatte vorher eine schwere Bronchitis. Für diesen Infekt bin ich immer sehr anfällig.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo zusammen,

    habe noch eine Frage zu Impfungen. Bei mir wurde von meiner Hausärztin eine FSME-Impfung empfohlen, weil ich schon wiederholt Zeckenbisse hatte und wir an der Grenze zu Niedersachsen wohnen. Auch habe ich im Herbst immer eine Grippeschutz-Impfung durchführen lassen.

    Könnten diese Impfungen sich auf meinen Tumor oder auch die angestrebte natürliche Regeneration negativ auswirken?

    Würde mich für Informationen sehr freuen!

  • Bei mir wurde von meiner Hausärztin eine FSME-Impfung empfohlen,

    Ärzte müssen das empfehlen. Ich glaube, dass jeder mit FSME schon Kontakt hatte, zumindest zeigt das mein Bioresonanzgerät fast immer an. Ich glaube, dass es keinen Sinn macht, sich gegen unzählige Viren impfen zu lassen, denn dann treten einfach andere Viren an deren Stelle. Mir ist noch nicht ganz klar, was Viren wirklich machen, anscheinend befallen sie im Körper sterbende Zellen und Bakterien oder Parasiten, vielleicht räumen sie nur auf. Ist ein Mensch sehr alt oder krank und hat viele sterbende Zellen, sind viele Parasiten, Bakterien und eben Viren da. Ich halte sie für eine Folge und nicht für eine Ursache.

  • Hallo Natur,

    Ich vermute dass du eine unbehandelte Borreliose hast! Wie lange ist es her mit den Zeckenstichen?

    Wurde mit Antibiotika am Anfang behandelt? Wenn nicht, kann es sich zu einer bakteriellen Multisystemerkrankung ausbreiten.

    Mit Borreliose beschäftige ich mich bereits seit 23 Jahren und habe damit sehr viel Erfahrungen gesammelt.

    Zu den beiden Impfungen kann ich nur abraten!

    Besser wäre es dafür das Immunsystem zu stärken. Wenn man auf befestigten Waldwegen bleibt und nicht über hohes Gras läuft kann man auch keine Zecke sich einfangen.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich vermute dass du eine unbehandelte Borreliose hast! Wie lange ist es her mit den Zeckenstichen?

    Wurde mit Antibiotika am Anfang behandelt? Wenn nicht, kann es sich zu einer bakteriellen Multisystemerkrankung ausbreiten.

    Hallo Franz-Anton,

    ja in meinem Blut ist mal eine durchgemachte Borreliose nachgewiesen worden. Das liegt jetzt aber auch schon einige Jahre zurück. Leider hatte ich vor einigen Tagen schon wieder einen Zeckenstich.

    Könnte denn evtl. mein Geschwulst am Hals auch eine Reaktion auf die durchgemachte Borreliose sein? Hast Du da nähere Informationen?

    Danke im Voraus!

  • Hallo Natur,

    Mein Zeckenstich hatte ich mir im Sommer 1997 eingefangen und 10 Jahre später 2007 ist bei mir die Neuroborreliose ausgebrochen mit vollem Programm.


    Über Nacht war linksseitig die Körperhälfte gelähmt, mit Gedächtnisausfall und verschwommenes Sehen. Da war ich gerademal 55 Jahre alt und musste meine Lehrtätigkeit als Kunsterzieher aufgeben.

    Im Sommer 2009 hatte ein Arzt bei mir 35 verschiedene Coinfektionen diagnostiziert und mir einen Umzug in wärmere Gefilden angeraten.

    Ich hatte ebenfalls unter der linken Achselhöle drei große Lymphknoten die ich innerhalb von 6 Wochen mit einer strikten Ernährungsumstellung und hochdosierten Papayablättertee zum verschwinden gebracht habe.


    Wird eine durchgemachte Borreliose auf Dauer nicht Strikt ganzheitlich behandelt kann es weiterhin zu gravierenden Schäden kommen!


    Das Gebot der ersten ist ein guter Vitamin D Spiegel um die 80 ng , Ernährungsumstellung, Entgiften, und ein konstanter Ph - Wert im Urin von etwa 7,3 - 7,5, sowie ein geregelter Tagesablauf und keine körperlichen Anstrengungen, aber Bewegung ist angesagt.


    Das war jetzt mal das nötigste wo unbedingt umgesetzt werden sollte um wieder auf Dauer beschwerdefrei zu sein. Dieses Ziel habe ich 2014 erreicht und so ist es bis heute bei mir geblieben.

    Ein zurück und wieder in alte Muster verfallen darf es nicht mehr geben.

    Alles andere kann man auf meiner privaten Seite nachlesen.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Ich hatte ebenfalls unter der linken Achselhöle drei große Lymphknoten die ich innerhalb von 6 Wochen mit einer strikten Ernährungsumstellung und hochdosierten Papayablättertee zum verschwinden gebracht habe.

    Hallo Eugen,

    ich hatte die Zeckenstiche im Bein, würde dann auch ein Lymphknoten als Hals über Monate dick bleiben?

    Was verstehst Du denn unter hochdosierten Paypayablättertee und wie muss man ihn genau zubereiten. Ich habe mir 200g lose gekauft.

    Dann sollte ich wahrscheinlich mein Blut auch mal kontrollieren lassen, oder was meinst Du?

    Danke im Voraus!

  • Hallo Natur,

    Die Borreliose verläuft bei jeden Betroffenen anders. Auch spielt eine entscheidende Rolle wie stark das eigene Immunsystem von jedem ist.

    Ich kenne einen Roh-Veganer der vor 3 Jahren von einer Zecke gestochen wurde. Da hatte sein Immunsystem alles von alleine erledigt.

    Für einen hochdosierten Papayablättertee benötigt man 4 große gehäufte Esslöffel voll auf ein Liter Wasser. Etwa 15 Minuten schwach köcheln und nochmals 10 Minuten Minuten ziehen lassen. Danach ist er fertig und schluckweise über den Tag verteilt trinken.

    Beschäftige dich mal mit meinen Ernährungsplan und da steht auch meine komplette Combiteekur, und warum es sinnvoll ist auch täglich Bambus und Moringatee zu trinken.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • also das würde ich nicht operieren lassen weil ja nicht bösartig .

    http://www.zahngesundheit-onli…ungen/Pleomorphes-Adenom/

    Alle Ärzte, mit denen ich gesprochen habe, raten mir zu einer baldigen Operation, weil es keine 100%ige Sicherheit gibt, dass der Tumor nicht doch bösartig ist oder später mal entarten und bösartig werden kann. Sie machen mir natürlich Angst.

    Ich bin gerade dabei die von Euch vorgeschlagenen natürlichen Selbstheilungs-Möglichkeiten anzuwenden bzw. vorzubereiten.

    Wie lange würde Ihr warten und ausprobieren? Oder würde Ihr die OP auch irgendwann doch machen lassen, wenn es keine Veränderung gibt?

    Habt Ihr noch gute Ratschläge für mich? Vielen Dank im Voraus!

  • Alle Ärzte, mit denen ich gesprochen habe, raten mir zu einer baldigen Operation, weil es keine 100%ige Sicherheit gibt, dass der Tumor nicht doch bösartig ist oder später mal entarten und bösartig werden kann.

    Diese Entscheidung muss ich leider bei dir lassen und darf dir auch nicht im Wege stehen bei dieser;)

    Vielleicht sind es auch Speichelsteine:/ denn die könnte man zertrümmern.

    https://www.medpertise.de/ohrs…-operation/heilungsdauer/


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Hallo Natur,

    Ich hatte im Beitrag #35 alles genau auf den Punkt gebracht wie ich meine 3 geschwollenen Lymphknoten unter der linken Achselhöhle zum verschwinden gebracht habe.


    Und ich bin da nicht der einzige wo wieder gesund wurde. Ich erhalte ständig Mails zum Teil auch von schwer Erkrankten wo nach Wochen und Monaten wieder Gesund wurden.

    Das ist jetzt meine persönliche Meinung und keiner kann eine Garantie geben., auch nicht die Ärzte im Krankenhaus. Da muss mann sogar noch unterschreiben vor jeden Eingriff.

    Aber lese mal selber nach im Heilpflanzen Lexikon unter der Rubrik Papaya welche Wirkung Papayablätter haben.


    Unter: https://www.heilpflanzen-lexikon.com


    Nur wird von der Schulmedizin so was nicht empfohlen, weil nichts daran verdient wird

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Sie empfahl mir damals Traumanase zu nehmen als Tabletten und nahm 3x3 davon und habe dann gesteigert auf 3x4 dann auf 3x5 Tbl.

    Zusätzlich habe ich täglich eine 1/2 Ananas gegessen mit (Strunk!) weil darin die meisten Enzyme enthalten sind.

    Mir dem Vitamin C nahm ich Cetebe hochdosiert 3x2 und trank zusätzlich viel frisch gespresste Zitronen täglich.

    Hallo Lebenskraft,

    bin nun auch mit der Enzymtherapie und Vitamin C angefangen. Da es Traumanase scheinbar nicht mehr gibt, nehme ich BromelainPOS.

    Weißt Du noch wie lange Du die Tabletten eingenommen hast, über welchen Zeitraum? Und in welchen Abständen Du die Anzahl gesteigert hast?

    Vielen Dank im Voraus!

  • als Tropfen gibt es die wie gesehen habe, nur habe ich damit keine Erfahrung.


    also ich habe die bestimmt 4 oder gar 6 Monate genommen und sollte immer wieder zur Kontrolle bei der Gynäkologin alle 6 Wochen kommen.

    Ich habe dann wöchentlich gesteigert wie angegeben.

    Wenn dir das nicht bekommt...(kann ja auch sein!)... dann bleibst du auf 3x2 und jeden Tag unbedingt 1/2 Ananas essen.

    Habe ich so oder so die ganze Zeit zusätzlich gemacht und konnte irgendwann keine Ananas mehr sehen.<X

    LG und Viel Erfolg:thumbup:

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier