Asthmatiker hat Corona

  • Hallo mein Freund mit Asthma hat Corona. Rene Gräber empfiehlt vieles. Kann er doch nicht alles auf einmal nehmen. Welches wäre das wichtigste?

    Ich denke Artemisia und Vit C. Was denkt Ihr?


    Wieviel Medis kann er auf einmal nehmen und was sind die wichtigsten? Was muss bei Asthmatiker beachtet werden?


    Da er selbständig ist, sollte er schnellstmöglichst fit werden. Soll er Fieber mit Paracetamol senken?

    Hab gehoert, dass es von Pfizer ein Medikament gibt, ist doch bestimmt kein Naturmittel. Was haltet Ihr davon?


    Danke fuer eure Antworten und Lg

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hallo mein Freund mit Asthma hat Corona. Rene Gräber empfiehlt vieles. Kann er doch nicht alles auf einmal nehmen. Welches wäre das wichtigste?

    Ich denke Artemisia und Vit C. Was denkt Ihr?


    Wieviel Medis kann er auf einmal nehmen und was sind die wichtigsten? Was muss bei Asthmatiker beachtet werden?

    Der Mensch ist doch keine Maschine, niemand kann sagen, was das wichtigste ist und wieviel man nehmen soll.


    Zuerst muss man die Symptome kennen, dann ist es wichtig, dass derjenige gesunde Lebensmittel zu sich nimmt und sich schont.

    Es wäre auch wichtig zu wissen, ob er geimpft ist und womit.


    Nicht "schnellstmöglichst fit werden" ist wichtig, sondern dass man überhaupt gesundet, das braucht manchmal Zeit.


    Auch Asthma kann man eventuell ausheilen., aber das geht auch nicht schnell und es gibt kein Allgemeinrezept mit Garantie.


    Artemisia oder auch Hydroxychloroquin kann helfen, wenn Viren sich in Plasmodien verstecken, Ivermectin, wenn die Viren in Nematoden (Fadenwürmer) wohnen, ein natürliches Mittel wäre auch Schlangenknöterich oder Kalmuswurzel, beides Parasitenmittel.


    Das Virus selber mag keine Koriandersamen und kein Eucalyptusöl. Sind auch Bakterien im Spiel, vor allem Wacholderbeeren.


    Aber auch Salbei, Melisse, Löwenzahn(wurzel), Oregano, Dost, Majoran, Thymian, Kamille, Brennnessel, Schafgarbe, Vogelknöterich, Huflattich, Aloe vera, Weide, Veilchenwurzel, Königskerze, schwarzer Rettich, alle Arten von Kohlgemüse, Wurzelgemüse, roher Knoblauch ...

    schwarze Johannisbeeren, Heidelbeeren, Holunder, Aronia und andere Beeren und diverse Samen, wie Leinsamen, Mariendistelsamen, Schwarzkümmelsamen, Anis, ... können helfen.


    Bei Asthma würde ich alle Milchprodukte streichen und rotes Fleisch stark einschränken, nur wenig aus biologischer Haltung.




    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Kafka)

  • Danke fuer deine Antwort.

    Gerade hab ich am Telefon mitbekommen wie Arztpraxis angerufen hat. PCR-Test ist positiv. Er hat Corona und muss in Quarantäne.


    Er ist nicht geimpft. Er hat Fieber 38 und leichte Gliederschmerzen. Er sagte, er will ASS 100 nehmen. Ich sagte, er soll die Naturheilmittel nehmen, die hier empfohlen werden und dass ASS 100 umstritten ist und wenn, gibt man es gleich am Anfang von Corona? Er sagte, er will Arzt nach Medis fragen. Ich sagte, er empfielt bestimmt keine Naturmittel.


    Hier ein Streit von Stuttgarter Aerzten:


    Dr. med. Teuber Reinhard Facharzt Notarzt Privatarztpraxis Baden-Baden Merkurstr. 14 Frueher 36 Jahre Praxis auf der Rohrer Hoehe Stuttgart

    Ich kenne den Gynaekologen Dr. Kahoun seit Jahren in Stuttgart. Er macht einen toedlichen Fehler, wenn er Aspirin zur Prophylaxe im Venensystem empfiehlt. Aspirin wirkt dort zu 100% nicht. Nur im arteriellen System zur Thrombocytenaggregationshemmung.

    Silke: Ich bin kein Arzt, mein Hausarzt meinte zu mir, bei Venenthrombose würde ASS 100 nicht helfen, da es nicht für Tiefenvenen helfen würde. Entweder Clexane oder Blutverdünner wie Marcumar oder Xarellto. Dann wäre ASS ja verkehrt prophylaktisch bei Corona einzunehmen, das sollte ein Internist entscheiden oder Phlebologe.


    Ich hab ihm gesagt, man wartet doch nicht, bis es schlimm wird. Gerade am Anfang muss man versuchen, mit Naturmitteln den Virus einzudämmen. Mit ASS 100 kann man das nicht.

    Er hat sich Artemisia bestellt. Schwarzkuemmel hat er in der Hausapotheke. Auch Cystustee. Lg

  • Ja, Asthma kann man ausheilen.

    Oben wurde ja von Kaulli schon einiges genannt. Eine Roh - Vegane Ernährung zu 80 % und der Rest schonend zubereitet in einen Dampfgarer wäre anzuraten.

    Täglich über das Mittags und Abendessen je zwei feingehackte rohe Knoblauchzehen geben. Die Wirkung ist enorm nach einiger Zeit.

    Nach dem Mittagessen noch 10 - 15 getrocknete Papayakerne kauen mit einen Glas stillen Wasser. Das spaltet die Nahrung im Darm optimal auf, schützt vor Parasiten und vertreibt den Knoblauch Geruch.


    Zusätzlich würde ich noch morgens und Abends Ganoderma Reishi je ein mal RG & GL von DXN ein nehmen. Dieses Produkt ist nicht gerade billig. Aber das best kontrollierte Produkt wo es zur Zeit gibt und gut zur Vorbeugung gegen Corona. Meine Frau und ich nehmen es täglich ein.


    Auch zur Vorbeugung gegen Thrombose bestens geeignet.


    Ein bekannter von mir hatte innerhalb von 6 Monaten mit Ganoderma sein chronisches Asthma vollkommen ausgeheilt.

    Viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • 10 - 15 getrocknete Papayakerne kauen

    Kann man die auch Mörsern und dann mit Wasser schlucken, oder muß man die zwingend kauen?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo schwester13, dein Freund hat einen positiven Test und leichtes Fieber, das erst bei 38°C beginnt. Alles darunter ist erhöhte Temperatur.

    Er hat Asthma, mein Mann hat als Diagnose COPD.

    Als wichtig empfinde ich die regelmäßige Einnahme von Vitamin D, C und Zink, um das Immunsystem zu stabilisieren. Auch wenn ich nicht der große Freund von zusätzlichen Vitaminen war, musste ich diesbezüglich doch dazu lernen. Aber auch Melatonin habe ich für alle Fälle da.


    Dazu gibt es zahlreiche Mittel wie Rene auch geschrieben hat, die man zusätzlich nehmen kann, um die Abwehrkräfte aktuell und generell zu stärken. Frischer Ingwer ist eine gute Sache, Knoblauch auch, Kurkuma, Fischölkapseln, Schwarzkümmelöl, Cistus hat sich ebenfalls effektiv gegen Viren gezeigt.


    Auch normaler Erkältungstee mit Süßholz und Thymian ist gut.


    Bei einer Infektion denke ich, dass Vitamin C in höherer Menge sehr gut ist, um eine Infektion frühzeitig zu stoppen. Wir nehmen dazu das billige aus der Dose. 2 kleine Messlöffel auf ein Glas Wasser und das bei Bedarf auch mehrfach am Tag.

    Das hat meinem Mann auch schon bei undefinierbarem starken Krankheitsgefühl geholfen. Gerade noch fast gestorben, getrunken und kurz drauf wieder so fit, dass man mit den Hunden Gassi gehen kann. Ich muss das nicht verstehen.

    Wichtig ist immer, einnehmen, wenn man es merkt und nicht erst Tage lang warten.


    Es gibt auch eine Aktion aus den USA zu C, die schreiben, 4-8gr. innerhalb 24 h nach Infektion können schwere Erkrankungen verhindern.


    Es könnte Sinn machen, jetzt einige Tage höherdosiert Vitamin D zu nehmen wenn man es sonst nicht nimmt und natürlich auch Zink.


    Ich würde kein Fieber senken. Ausser wenn es über 40°C geht und dann eher mit Wadenwickeln.

    Fieber hat die Aufgabe schädliche Viren und Bakterien zu vernichten und einen guten Grund. Es wäre also kontraproduktiv Fieber zu senken.


    Zu Paracetamol.

    Und da musste ich jetzt lange suchen, weil ich den Namen des Arztes vergessen hatte, in dessen Interview ich es gelesen hatte. Es geht um Prof. Perronne. Proxy - MetaGer

    Aus dem Interview:

    Und jetzt haben alle Wissenschaftler geforscht und herausgefunden, dass Paracetamol tatsächlich einen Zytokinsturm auslöst, der zu Organversagen führt.

    Sie fanden heraus, dass Paracetamol in der Lage ist, oxidativen Stress auszulösen, d. h. wenn sich Superoxide bilden (bei Sauerstoffmangel bildet sich ein Molekül namens Oxygenase, das eine große oxidative Kraft hat). Paracetamol ist in der Lage, ein Enzym namens Glutathionreduktase zu blockieren.

    Folglich ist der Körper nicht in der Lage, diese reaktiven oxidativen Spezies (ROS) in Wasser und Sauerstoff aufzuspalten. Das bedeutet im Klartext, dass Paracetamol den körpereigenen Mechanismus zum Abbau von ROS blockiert, was zur Apoptose, dem Absterben von Zellen, führt. Das ist es, was es bedeutet. Wir wissen jetzt also, dass Paracetamol [als Behandlung] falsch ist.


    Daher würde ich sagen Paracetamol auf keinen Fall nehmen.

    Es macht nämlich genau das Gegenteil von Vitamin D, dass dem Immunsystem hilft einen Zytokinsturm zu verhindern.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Er sagte, er will ASS 100 nehmen.

    Das finde ich nicht verkehrt, weil es das Blut verdünnt und auch diverse Erreger tötet. Man soll nur gleichzeitig Arterienwände stärken mit natürlichem Vitamin C, deshalb Beeren oder auch Sauerkraut und Kräuter wie Brennnesseln, die haben viel Silicium.


    Man kann sich ja herantasten, zuerst eine halbe Ass 100 und schauen, wie es auf den Körper wirkt.

    Synthetisches Vitamin C ist auch eine Säure, die tötet, beides zusammen vielleicht aber zu viel, das natürliche Vitamin C von Beeren nährt auch die Arterienwände.

    Ich hab vergessen, viele Linsen essen, die haben viel Zink, das verbraucht der Körper um Viren zu töten und er bekommt keinen Geschmacks-/ Geruchsverlust.


    Wenn er gar keine argen Halsschmerzen hat, ist es vielleicht auch nur eine normale Grippe, der Test kann ja nicht zwischen Corona und Grippe unterscheiden.

    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Kafka)

  • Ja gut, dann mach ich das so, allerdings sortiert mein Hund die Samen immer aus, also mörser ich die im ans Freßchen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Manche Leute geben 15 Papayakerne bei einen Früchtemix in den Blender mit rein.

    Aber wie Kaulli erwähnt ist einspeicheln immer besser.

    Es killt den Mundgeruch zusätzlich und schützt die Zähne vor Bakterienbefall.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Lissy, aber du hast auch kein Asthma. Ich würde das ohne mein Vorwissen keinem Astmathiker empfehlen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Lissy, aber du hast auch kein Asthma. Ich würde das ohne mein Vorwissen keinem Astmathiker empfehlen.

    Stimmt Nelli, ich habe kein Asthma, doch es wird auch gegen Asthma, COPD usw. empfohlen, siehe im nachfolgenden Link, der steht schon im Forum, hier nochmal:


    https://gesundheits-universum.…ng-CDL-Anwendung-v2.3.pdf


    Und: Ich empfehle nicht, ich weise nur hin und denke mal, daß sich jeder mündige Bürger damit auseinandersetzt und sich informiert.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Na dann ist ja gut. ;)


    Ich hatte mich übrigens oben verschrieben, und meinte natürlich "Ich würde das mit meinem Vorwissen keinem Astmathiker empfehlen"

    Aber das klingt auch irgendwie komisch. Ich habe heute keinen lyrischen Tag. Ich meinte eigentlich, mit dem was ich weiß, oder auch nicht weiß, würde ich es nicht empfehlen. Aber da du ja einen Link zur genaueren Information gesetzt hast, ist alles gut.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich würde gar kein CDL nehmen wollen.8)


    Sagen kann ich, dass mein Mann früher Leistungssportler und mehrfach deutscher Meister in einer Sportart war. Mein Mann selbst hält es für wahrscheinlich, dass sie ohne eigenes Wissen zahlreiche Mittel zur Leistungssteigerung bekommen haben. Zudem werden Leistungssportler bei der kleinsten Kleinigkeit mit Antibiotika behandelt, um leistungsmindernde Entzündungsvorgänge frühzeitig zu stoppen.

    Es ist auch insgesamt nicht selten, dass bei ehemaligen Leistungssportlern COPD diagnostiziert wird.


    Bei einer Bioresonanztherapie bei Dr. Henneke, der seine Praxis mittlerweile übergeben hat, wurden bei ihm Allergien gegen um die 30 Schimmelpilzarten entdeckt. Nach der Behandlung war mein Mann für mehrere Jahre völlig frei von jeglichen Symptomen.

    Das einzige, was mein Mann eigentlich bräuchte, ist eine neue Bioresonanztherapie.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Danke an alle, die geantwortet haben. Es ist bei meinem Freund nicht besser, aber auch nicht schlechter. Er sagt, er hat Gliederschmerzen und die Haut tut ihm weh. Wie wenn sie unter Strom stehen wuerde.


    Aber das ist doch kein typisches Coronasymptom. Haut unter Strom, habt ihr das schon gehört? Sein B12 Wert ist zu niedrig. Koennte es damit zusammenhängen. Sein vit D ist auch nur bei 20.

    Heute ist schon Tag 4, da muesste es doch bergauf gehen. Lg

  • Haut wie unter Strom könnte ein Magnesiummangel sein. Hier noch weiterführende Infos Proxy - MetaGer


    Nimmt er denn jetzt Vitamin D, gibt es ja für Babies auch als Tropfen, B12 kann man mittlerweile als Brausetabletten holen, Zink und Vitamin C?


    Eine der für mich wichtigsten Nachrichten, die im Juli letztes Jahr von den Lungenärzten im Netz veröffentlicht wurde und die zahlreichen positiven Studien in Zusammenhang mit Vitamin D erklärt:

    Zitat

    Vitamin D reguliert unter anderem im Körper das Immunsystem und das sogenannte Renin-Angiotensin-System (RAS), das vor allem für die Regulierung des Blutdrucks wichtig ist. Im Falle einer Infektion sorgt Vitamin D dafür, dass diese beiden Systeme nicht aus dem Ruder laufen. „Da das Coronavirus eine wichtige Schaltstelle dieser Regelkreise befällt, halten sich pro-entzündliche und anti-entzündliche Prozesse nicht mehr die Waage“, erläutert Prof. Dr. Biesalski. „Das System gerät durcheinander. Und zwar besonders dann, wenn gleichzeitig ein Vitamin-D-Mangel besteht.“

    Die Balance zwischen pro- und anti-entzündlichen Prozessen verschiebt sich zugunsten der pro-entzündlichen, die dann richtig Fahrt aufnehmen. „Die Folge sind gravierende Veränderungen in den Lungenbläschen, die zu einer schweren Komplikation der Covid-19-Erkrankung führen, dem sogenannten Akuten Atemnotsyndrom.“

    Bei Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus solle daher unbedingt der Vitamin-D-Status geprüft und ein mögliches Defizit zügig behoben werden, empfiehlt der Mediziner. „Besonders für Menschen mit einer der Grunderkrankungen oder für ältere Menschen ist dies empfehlenswert. Bei Menschen in Seniorenheimen ist der Vitamin-D-Spiegel oft verheerend niedrig. In Zeiten des Homeoffice halten sich viele Leute längere Zeit in geschlossenen Räumen auf, was auch zu einer schlechten Vitamin D Versorgung beiträgt.“

    https://www.lungenaerzte-im-ne…ei-covid-19-mitbestimmen/

    Es ist also für zahlreiche Erkrankungen, in deren Folge ein Zytokinsturm entstehen kann, essentiell dass der Körper ausreichend mit Vitamin D versorgt ist.

    Hatte hier schon einmal etwas dazu geschrieben: https://www.symptome.ch/thread…onen.143581/#post-1286866 Nach meinen Recherchen macht das Virus übrigens nichts, was Influenza nicht auch macht und die obige Erklärung gilt für Grippe genauso.


    Insgesamt dauert eine Erkältung meist 2, manchmal auch 3 Wochen, wenn man es nicht schafft sie gleich zu stoppen.

    Was nimmt er denn bisher?

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Haut unter Strom!

    Das kommt mir bekannt vor und hatte sowas mal vor 15 Jahren.

    Vielleicht wurde er mal von einer Zecke gestochen und hat es nicht gemerkt.

    Gliederschmerzen können auch durch Vitamin B12 Mangel entstehen.

    Auf jeden Fall sollte es durch einen Experten abgeklärt werden. Ich würde mal das Blut mit einen Dunkelfeldmikroskop untersuchen lassen.

    Das machen in der Regel Heilpraktiker oder ganzheitliche Mediziner.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Er nimmt Vit C, D, Zink, Schwarzkuemmeloel, Cistustee 2 Tassen. Leider ist das Artemesia heute nicht gekommen.

    Da er letzten Abend so Hautschmerzen hatte im Oberkörper hat er ASS 100 genommen. Er hat prima geschlafen.


    Meine groesste Angst ist ein Zytokinsturm. Da er nur etwas Gliederschmerzen und Hautschmerzen hat, nimmt er seine Coronaerkrankung auf die leichte Schulter. Er arbeitet den ganzen Tag an seinem Schreibtisch. Leider kann ich jetzt nicht bei meinem Freund sein und ihn kontrollieren. Aber wenn ich laufend vor ihm stehen würde mit Medis und "Maul auf" sagen wuerde, wuerde ihm das nur auf die Nerven gehen.

    Ich bin so besorgt um ihn, weil ich in den letzten Jahren 2 Lebenspartner verloren habe. Beide waren Diabetiker und hatten ganz plötzlich einen Herzinfarkt. Sind einfach tot umgefallen. Hatten vorher keine Herzbeschwerden.

    Vielen Dank fuer eure Mühe und Lg

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier