Regenaplexe - Erfahrungen und Erfahrungsberichte

  • Die Bestellung von Mitte November 22 ist, die Mittel im Glas betreffend, mittlerweile aufgebraucht.

    Jetzt gibt es erst einmal nur das Spray, die im Dezember geholte Nr. 6 und die irgendwann präventiv geholte Nr. 48a zur intensiven Blutentgiftung und Ausleitung von toxischen Stoffen.


    Ich hatte zu einigen Biologika gelesen, dass sie nach Absetzen noch Monate lang im Körper weiterwirken können. Vielleicht ist das bei dem zuletzt abgesetzten Asthmamittel ähnlich. :/

    Denn die plötzlich auftauchenden Hämatome als Nebenwirkung des zuletzt abgesetzten Asthmamittels, die mein Mann von Anfang an von diesem von docmorris 2020 selbstständig ausgetauschten Ersatzmittel bekommen hatte und die wir uns lange nicht erklären konnten, tauchen auch jetzt, ca. 7 Wochen nach dem Absetzen, weiterhin plötzlich auf. Mal sehen, wie lange noch.


    Ich bin jetzt leider im Wesentlichen auch so weit fertig mit meinem Arbeitsbuch Regenaplexe. Bin aktuell bei 152 Seiten.

    Es hat mir richtig Spaß gemacht und jetzt habe ich mein persönliches all-in-one Buch.

    Carlito begleitet mich dabei und ich musste deshalb häufig an unseren User Carlito denken, denn so heißt die von mir gewählte Schriftart. ^^

    Vielleicht werde ich noch mehr dort eintragen. Mal sehen.


    Deshalb habe ich mir jetzt das Buch geholt (nicht bei amazon), das insgesamt nur gute Bewertungen hat und von dem manche sagen, es wäre das beste Buch. Es ist das Buch "Innere Ursachen von Krankheiten 2" von Mario Campana und wird in wenigen Tagen bei mir ankommen. Bin schon sehr gespannt.


    Bin auch deshalb sehr gespannt auf das neue Buch, da ich der Ansicht bin nur Dr. Blome vermittelt mir bisher mit seinen Einzelmittelbeschreibungen in seinen Listen 1-3 ein tieferes Verständnis dafür, wie und auf welchen Ebenen diese Mittel jeweils wirken.

    Seine Behandlungsvorschläge nennen zwar Hauptmittel und die möglichen Mittel der 2. Reihe, neben vielen weiteren möglicherweise in Frage kommenden Mitteln, wobei er die Mittel dennoch insgesamt ziemlich offen hält und zudem immer wieder an die Kreativität des Anwenders appelliert.


    Überlege mir auch, ob ich mir noch die DVDs mit seinen Regena-Seminaren hole, denn die Therapie hat sich ja nicht geändert und die Seminare sind noch käuflich zu erwerben. http://www.floro-verlag.de/dvds/

    Mein Mann hat mich schon gefragt, ob ich jetzt HP werden will. ^^ Das nicht. Doch sich weiter verbessern und sein Wissen erweitern kann man doch immer. Dann bekommt man sicher ein noch besseres Verständnis für die Therapie und vor allem für die Fortführung einer Therapie.

    Ein Seminar von Regena selbst mit Zertifikat brauche ich als Privatanwender jedenfalls sicher nicht. Aber erst einmal das Buch von Mario Campana. :)


    Dass ich die Therapie damals auf Wunsch meines Mannes einfach so anhand von wenigen pdfs von Dr. Blome (der pdf mit den Listen und einer weiteren, in der alle Mittel nummerisch aufgeführt mit Indikationen standen) nach einigen Tagen Mittelwahl zusammenstellen konnte, zumal ich damals nach der OP selbst so verpeilt war, dass ich nach Jahrzehntelanger Erfahrung vergessen hatte wie man kocht 8) und das sie trotzdem funktioniert hat, zeigt mir, dass es wirklich eine super Methode mit sehr effektiven Mitteln ist . Bin nach wie vor sehr beeindruckt.


    Schade ist vielleicht, dass ich damals keine regelmäßigen Anamnesen gemacht habe. Denn bei unserem damaligen Zustand ist klar, dass weder ich noch mein Mann sich nach mehreren Jahren im Nachhinein an alle Details genau erinnern können. 8)

    Für 2022 kann ich durch meine Anamnesen jedenfalls eindeutig sagen, dass das Ameisenlaufen in den Füßen und Unterschenkeln schon nach einem knappen Monat der Therapie (noch mit den restlichen Mitteln aus 2018) praktisch komplett verschwunden war und mein Mann sagte, er habe jetzt ein richtig gutes Gefühl in den Füßen und Beinen und das Gefühl plötzlich stürzen zu können wäre auch verschwunden.

    (Wenn ich es nicht selbst erlebt, abgefragt und aufgeschrieben hätte, ich würde selbst nicht glauben können, dass das so schnell weg war. )

    Da kann das Ärzteblatt zu Regenaplexen doch schreiben, was es will. ^^


    Ich weiß gar nicht, ob ich überhaupt soweit gekommen wäre, dass ich eine Datei mit Anamnesen und ein Regenaplex-Spray gemacht hätte, wenn ich diesen Thread nicht erstellt, und nicht zur weiteren Info selbst die Videos vorne angeschaut und eingestellt hätte. :)

    Danke dafür, mir die Gelegenheit zu geben. :)


    In meinem Buch sieht es jetzt so aus, denn ich orientiere mich da an Dr. Blome:

    Sommer 2018: Regenaplexe wegen schweren gesundheitlichen Problemen, die mutmaßlich auf der verbotenen gleichzeitigen Einnahme von insgesamt 3 Beta-2-Sympathomimetika beruhten.

    Symptome: Taubheitsgefühl Füße (vom Arzt ausgetestete irreversible Nervenschäden in den Füßen), Restless-Legs-Syndrom, ausgeprägte Gehschwierigkeiten mit am Stock gehen. Häufige, manchmal den ganzen Tag andauernde Beinkrämpfe mit Schmerzen, bei denen Magnesiumtabletten und -spray nicht halfen. Typische Maßnahmen wie Vitamin B-Komplex, Magnesium usw. alleine nicht sonderlich hilfreich. Gewählt auch zur Ausleitung der Giftstoffe und zur Asthma-Behandlung bei Absetzen der 2 neuen Asthmamittel, nach ca. 3/4 Jahr Einnahme, da das Absetzen unberechenbare Wirkung haben kann.


    5, 24c, 38a, 42

    6, 510a, 26b

    50a, 62a

    203

    100/1

    29, 31c











    506fN

    89a

    Alle Mittel 1. Zeile in eine Flasche gegeben und mehrfach am Tag daraus 1 Glas in Schlucken getrunken.

    Achtung. Nr. 6 und 510a in einem Glas soll die Wirkung von Nr. 510a abschwächen.

    Mittel 2.Zeile ca. 2 Wochen später begonnen und in ein separates Glas gegeben, aus dem über den Tag verteilt getrunken wurde.

    Erst je 8 Tropfen pro Regenaplex. Späterhin je 5 Tropfen.

    Nach 3 Wochen Asthma stark verbessert. Restless-Legs-Syndrome, Schmerzen, sowie Gehen nach wenigen Wochen bereits verbessert. Schmerzmittel wurden überflüssig.

    Mittel 3. Zeile zusätzlich zur Vertiefung der durchblutungsfördernden Wirkung mit der neuen Bestellung geholt.

    Therapie über 6 Monate hat ausgereicht, um das Gehen wieder zu normalisieren, die Nervenschäden und Restless-Legs-Syndrom komplett zu beseitigen, so das sie nicht mehr feststellbar waren und danach nicht mehr erneut aufgetreten sind.

    Weitere hilfreiche Maßnahmen: 2x Akupunktur und regelmäßige Fußmassagen/Fußreflexzonenmassagen.


    Alles ganz kurz zusammengestellt.

    Und auch wenn ich auf eigene Verantwortung aus Sicht von Rene vielleicht einiges falsch gemacht haben sollte, habe ich jetzt den Mut das so einzustellen, weil es effektiv geholfen hat und daher insgesamt gar nicht ganz falsch gewesen sein kann. :)


    Um darzustellen, wie die 2018 eingesetzten Mittel wirken, habe ich eine Aufteilung nach Dr. Blome erstellt. Dann kann man besser sehen, was ich mit den verschiedenen Ebenen meine, auch wenn das vielleicht immer noch nicht alle Wirkungen mancher Mittel umfasst.


    Krankes Organ/Krankheit:

    Blut-, Lymph-,

    Gewebe-

    Entgiftung

    Organ-

    Entgiftung

    Durchblutung

    Drüsen-/ Zell-

    Regeneration

    5, 24c, 38a, 42

    Asthma, Bronchitis,

    entzündl. Zustände Lunge

    6 Blut- und Lymph-

    entgiftung

    50a - Niere

    203

    Verbesserung.

    Durchblutung.

    100/1

    Zellregeneration

    29 Restless legs

    Ischiasbeschwerden, -schmerzen

    510a Entgiftungen

    aller Art

    62a - Darm


    29 gegen Durchblutungs-

    störungen



    31c Bronchialspasmen,

    Krämpfe, Beinkrämpfe

    26b- tiefgreifende

    Zellentgiftung

    510a - Organe,

    insbesondere Leber

    31c gegen Durchblutungs-

    störungen

    89a Zellstoffwechsel,

    Zellregeneration

    6 Entzündungen aller Art, Schmerzen,

    Hämatome/Blutergüsse

    89a Bindegewebsschwäche, Nekrosen,

    Vernarbung nach OP

    203- Nerven-

    entgiftung

    6- Milz


    26b- tiefgreifende

    Zellregeneration, Abbau

    von Verkalkungen

    203 Lähmungen/Paresen, Nervenschmerzen

    100/1 Schmerzen

    510a Allergien, Vergiftungen

    26b Zellschäden, Nekrosen, Schmerzen (chron. Krankheiten), Gefäßkrämpfe

    100/1

    Säureausleitung



    506fN Förderung

    Kapillardurchblutung und

    -neubildung (feinste Gefäße)

    100/1 Normalisierung

    Zellstoffwechsel,

    203 Nervenregeneration

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Wenn man sich vorher keinen Plan gemacht hat, sondern einfach drauf los gearbeitet hat, damit alles drin ist und sich dann denkt, das reicht zwar aus, es wäre aber doch viel schöner wenn der Bereich nochmal überarbeitet und besser strukturiert würde, kann im Wesentlich fertig ziemlich relativ sein. 8o

    Denn man kann sich sehr lange und immer noch weiter damit beschäftigen. ^^ Was eigentlich reicht, kann man ja nochmal kontrollieren, optimieren, anders formatieren und noch besser machen. Das dauert jedesmal Stunden und dann findet man ja auch auch immer noch Dinge, die man hinzufügen kann.


    Und überhaupt, wer weiß schon, wo die Online-Aufstellungen von Dr. Blome landen, die jetzt schon im Archiv oder ganz verschwunden sind. :/ Er möchte zwar alles neu online stellen, nachdem es ohne sein Zutun :/ vom Provider gelöscht wurde, aber bisher ist es das nicht. Irgendwann sind sie vielleicht ganz weg. Die muss ich mir doch auch dokumentieren. ^^


    Bei meinen Recherchen bin ich auch auf einige wunderbare Artikel von Dr. Blome gestoßen, die genau hier in das Forum gehören.

    Deutlichere Worte wird man von einem Arzt schwerlich öffentlich finden können. <3 Denn auch er ist ein Gesundheitsrebell.

    Leider weiß ich gerade nicht mehr, in welchem Artikel er geschrieben hatte- auch Rattengift ist wirksam. ^^


    Wenn man seine Artikel gelesen hat, dann wird vielleicht erst richtig klar, was mit ausheilen, statt "einheilen" gemeint ist und auch warum er seinen eigenen Verlag hat.

    : https://web.archive.org/web/20…dr-blome.de/gute-medizin/

    Etwas abgewandelt aktuell: https://www.dr-blome.de/gute-medizin

    : https://www.mithras-shop.de/wi…rtes/warum-naturheilkunde

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Unser mehrfach gengespritzter Sohn hatte Geburtstag. Habe unserem Sohn, der sich wegen jedem Problemchen Mittel aus der Apo besorgt, vor denen selbst die Apotheker warnen, dass man die nicht einnehmen sollte, wegen seiner diversen Allergien eine Regenaplextherapie als Geburtstagsgeschenk angeboten. :D

    Die bekommt er natürlich auch, wenn er sie haben will. :) Es ist ja nicht so, dass ich keinen Humor habe. ^^  8) Denn so, wie er drauf ist, werde ich das nicht mehr erleben.


    Ansonsten schlage ich mich gerade mit der Nummerierung der Regenplexe herum. Ist mir erst gar nicht aufgefallen, da ich auf ganz anderes konzentriert war.

    Denn das ist eine Wissenschaft für sich, die ein Vorwort verlangte für den Fall, dass ich es wieder vergesse, wenn ich eine Zeit lang nichts damit machen werde.

    Kein Mensch kann ein Buch schreiben, das bezogen auf das Normalsortiment und die exakten Bezeichnungen dauerhaft gültig ist, wenn der Hersteller diverse Regenaplexe dauerhaft ändert und umbenennt, wie 3c in 3cN oder 36d in 36dN, und seine Liste von enthaltenen Mitteln im Sortiment in verschiedenen Jahren bei einigen Regenaplexen auch noch leicht abändert.

    So wurden einige Regenaplexe aus dem Sortiment genommen, die aktuell wieder drin sind.

    Dazu kommen noch 14 Mittel, bei denen gemäß aktueller pdf seit 2012 nach § 38 AMG bei Fertigung von mehr als 1.000 Mitteln im Jahr die restlichen als Ersatzmittel mit gleicher Indikation und leicht abweichender Rezeptur und Bezeichnung gefertigt werden (müssen). (Das Buch von Dr. Blome ist von 2009 und kann das nicht enthalten.)

    Aufgefallen ist es mir erst vorgestern so richtig, als ich bei Mithras die 30ml Größen geprüft habe und bei einigen Regenaplexen mehrere Mittelbezeichnungen entdeckt habe und dachte, was ist denn das. :huh:

    Aktuelle Liste mit Ersatzmitteln: https://www.regenaplex.de/wp-c…LEXE_mit_Eratzmitteln.pdf


    Beispiel für ein Ersatzregenaplex:

    Produktinformationen

    "REGENAPLEX Nr. 1c (30 ml)"

    Produktinformationen

    "REGENAPLEX Nr. 1cN (30 ml)"

    10 ml enthalten je 0,77 ml:

    10 ml enthalten je 0,77 ml:

    Aesculus hippocastanum D3

    Aesculus hippocastanum D3

    Argentum nitricum D20

    Argentum nitricum D30

    Arnica montana D6

    Arnica montana D6

    Asa foetida D12

    Asa foetida D12

    Balsamum copaivae D4

    Balsamum copaivae D4

    Cinchona pubescens D8

    Cinchona pubescens D10

    Cuprum metallicum D8

    Cuprum metallicum D8

    Equisetum arvense e herba rec. D6

    Equisetum arvense e herba rec. D6

    Hypericum perforatum D6

    Hypericum perforatum D6

    Matricaria recutita D4

    Matricaria recutita D4

    Myrrha D8

    Myrrha D8

    Nasturtium officinale D2

    Nasturtium officinale D3

    Veratrum album D8

    Veratrum album D12

    Kein Wunder, dass es da zu Verwirrungen kommen kann. :/


    Also eigentlich ist es ganz einfach. Man muss es nur wissen.

    Regenaplexe mit der Bezeichnung xN, /I müssen also eine einmal oder mehrfach geänderte, vom Originalrezept leicht abweichende Rezeptur enthalten, die in der Wirkung und Indikation dem Originalrezept entspricht, wobei ältere dauerhaft übernommene Ersatzmittel noch auf Stahlkopf selbst zurückgehen könnten, möglicherweise auch wegen des AMG.

    Dabei ist die erste Änderung bei fast allen Mitteln der Zusatz N, und wird wahrscheinlich erst durch weitere Änderungen die /I oder /II.


    Trotzdem ist es erstmal irritierend, wenn man sich nicht damit befasst hat und es scheint so irritierend zu sein, dass selbst bei Regena ein Fehler gemacht wurde und die Angabe von Regenaplexbezeichnung/ Ersatzmittel vertauscht wurde, denn 506f/II ist natürlich das Ersatzmittel. :/ https://www.regenaplex.de/arzneimittel/lieferfahigkeit/

    Auch wenn die genaue Logik dahinter ein Stück weit ein Geheimnis des Herstellers bleibt, gibt es hiervon auch noch 2 Ausnahmen. <X

    Denn das aus der 150 dann eine 150a statt 150N und aus der 180a eine 180b statt 180aN wird, ist einfach nicht das vom Anwender Erwartete.


    So steht in dem Kompendium nichts über Ersatzmittel, aber die 150a als Regenaplexnummer, auch wenn die Originalbezeichnung immer noch 150 ist, da es nicht dauerhaft, sondern nur im Rahmen der Fertigung über das 1.000der Kontingent hinaus gemäß AMG zum Ersatzmittel Nr.150a kommt, aber beim Rest wird die Originalbezeichnung wie auch die 180a angegeben. :/

    Und die bei ihr 2017 noch aufgeführte 147c ist seit 2019 nicht mehr im aktuellen Sortiment enthalten und nur bei Mithras erhältlich, die sowieso alle Mittel nach Rezeptur anfertigen können sollen, wobei die ganze 147er Reihe 2009 nicht im normalen Sortiment enthalten war.


    Aber auch Dr. Blome ist in seinem Buch nicht auf die Ersatzmittel eingegangen, denn zu der Zeit gab es z.B. schon die 1d mit dem Ersatzmittel 1dN und diverse andere.

    1d wurde bereits 2011 gegen 1d/I mit dem Ersatzmittel 1dN/I ersetzt.

    Weil ich es herausfinden konnte, kann ich sagen der Unterschied zwischen 1d zu 1d/1 und 1dN zu 1dN/a liegt in einer homöopathischen Substanz die dauerhaft in ihrer Potenz von D6 auf D12 erhöht wurde, wobei bei der 1dN und 1dN/1 mehrere homöopathische Substanzen exakt identisch erhöht sind und besagte 1 Substanz immer gleich bleibt.

    So genau will man es eigentlich gar nicht wissen, wenn man nicht mein Terriernaturell besitzt. ^^

    Aber es ist schon interessant, das in den meisten Fällen alle homöopathischen Substanzen einer Originalrezeptur erhalten bleiben.

    Das aktuelle Sortiment: https://www.regenaplex.de/wp-c…timents%C3%BCbersicht.pdf

    Warum denn einfach, wenn es auch etwas komplizierter geht. :D


    Leider ist mein Campana Buch immer noch nicht da. :|

    Hatte es zwar nicht erwartet. Aber jetzt kann ich mich ja noch etwas damit beschäftigen, die neuen Bezeichnungen, Ersatzmittelbezeichnungen usw. überall nachzutragen. ^^

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Mein Bronchialasthma hatte ich innerhalb 3 Monaten durch meinen strikten Ernährungsplan geheilt Dazu noch meine Kombi Teekur die ich täglich zu mir nehme ist das jetzt alles Vergangenheit.

    Leider ist vielen Menschen noch nicht bewusst wie sie mit falscher Ernährung ihre Gesundheit ruinieren. Hippokrates von Kos hatte schon damals gesagt, unsere tägliche Nahrung soll unsere Heilmittel sein. Mehr bedarf es nicht.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Hallo Eugen. Das ist schön. :)


    Habe meinen Mann tatsächlich schon vor einiger Zeit gefragt, ob er dazu bereit wäre wie 2010 wieder eine entsprechend radikale Ernährungsumstellung zu machen. Keine Milch, keine Wurst, hauptsächlich Rohkost, usw.


    Eine Ernährungsumstellung ist generell eine klare Empfehlung bei einer Regenaplextherapie und ich denke, sie wäre dann noch wirkungsvoller.

    Jedes Buch zu Regenaplexen hat einen mehr oder weniger umfangreichen Abschnitt zur Ernährung und einer empfohlenen Ernährungsumstellung. Das Buch von Campana, auf das ich immer noch warte, hat dem Thema einen größeren Teil des Buchs gewidmet.

    Auch Dr. Blome hält eine Ernährungsumstellung für einen wichtigen Bestandteil der Therapie und insbesondere bei Erkrankungen wie Akne, Rheuma, Arthritis, Gicht usw. bei denen Säuren und Schlacken eine besonders wichtige Rolle spielen, letztlich für unverzichtbar.

    Um so schwerer die Erkrankung, um so wichtiger die konsequente Ernährungsumstellung.


    Auf die Frage, ob er dazu bereit wäre, wie damals auf Milch, Wurst usw. zu verzichten (wir essen eh sehr wenig Fleisch, selten Weißbrot/Brötchen und er trinkt auch keinen Kaffee) und seine Ernährung umzustellen, hat mir mein Mann schon längst eine ganz eindeutige Absage erteilt.

    Das wäre zwar gut, aber es gab mit den Regenaplexen ja bisher auch so immer die beabsichtigten Verbesserungen.


    Selbst die Tropfen in den Gläsern haben mir nicht sonderlich gefallen, da er auch auf wenig Wasser/Glas bestanden hat. Denn bei den Tropfen in der Flasche ist zumindest eine gewisse Mindestaufnahme reines Wasser gewährleistet.

    Aber ganz generell sagt Dr. Blome, Hauptsache sie werden genommen und das sehe ich auch so.


    Etliches hat mein Mann damals lange beibehalten, manches bis heute oder wieder begonnen wie täglich Sprossen und manches wie z.B. Milch- und Wurstverbot hat er nicht bis heute durchgehalten.

    Anderes wie täglich Vitamin D aktuell 5.000iE, Zink, B-Komplex, Magnesium (jetzt auch täglich) macht er seit einigen Jahren.

    Aber er hat ja sonst keine bekannten Grunderkrankungen und nimmt aktuell auch keinerlei allopathischen Mittel, da die Asthmamittel alle abgesetzt sind.


    Hattest du auch allergisch bedingtes Asthma, wie man Mann, das bei ihm nach seiner Sportlerkarriere, die von zahllosen Impfungen, AB wegen jeder Kleinigkeit und mysteriösen vom Trainer verabreichten Mitteln begleitet war, mit Heuschnupfen begann? :/

    Bei ihm war das Asthma nach dem ersten Auftreten nur für 1-2 Jahre ganz weg, als er irgendwann eine Bioresonanztherapie gemacht hatte, aber nicht während der längerfristigen Ernährungsumstellung ab 2010.

    Bei der 2-wöchigen Bioresonanztherapie hat mein Mann neben diversen anderen Substanzen wie manchen Pollen auch auf 10% der rund 300 getesteten Schimmelpilze allergisch reagiert.

    Zudem hatte er auch bei der damaligen OP ein schweres Quincke-Ödem wegen der Allergie auf ein verabreichtes Mittel entwickelt, so dass er mehrere Tage ins künstliche Koma gelegt wurde und auch danach noch völlig verquollen und verpeilt war.

    Dummerweise kann ein Allergiker jederzeit neue Allergien entwickeln, so dass die Asthma-Auslöser jetzt teilweise auch schon wieder andere sein könnten und vielleicht tauchen auch alte Allergien nach einiger Zeit wieder auf.


    Im Vergleich zu der Zeit, als mein Mann das schwere Asthma hatte und fast nur zwischen Bett und Sauerstoff im Krankenhaus lebte, weil diverse Ärzte verschiedener Richtung länger nicht für Abhilfe sorgen konnten oder zu 2018- als er wegen der verschrieben Medikamente die schlimmen Probleme mit Restless Legs, an manchen Tagen ganztägige schmerzhafte Beinkrämpfen hatte, am Stock gehen musste und gesagt bekam, das wäre irreversibel, oder zum letzten Sommer als er das Ameisenlaufen und die Gleichgewichtsstörungen hatte, geht es ihm für sein Verständnis super.

    Eben weil er nichts mehr von all dem hat, was ihn massiv eingeschränkt oder verunsichert hat.


    Und so kann ich nur nur sagen, mein Mann lebt nun seit 23.8. mit einem homöopathischen Asthmaspray und seit bald 2 Monaten ohne allopathische Asthmamittel, da er noch ein weiteres Medikament genommen hatte, das abgesetzt wurde, ohne deshalb nur noch zwischen Bett und Sauerstoff im Krankenhaus leben zu müssen, wie das vor ca. 25 Jahren für längere Zeit der Fall war und es geht ihm immer noch gut dabei.

    Es könnte ihm noch besser gehen, aber auf manche Dinge, auf die er 2010 noch bereit war für längere Zeit zu verzichten, will er jetzt nicht mehr verzichten. Anscheinend geht es ihm gut genug. Über die Regenaplexe entgiftet er ja sowieso.


    Er ist jetzt 75 und sein Leben liegt nicht in meiner Verantwortung. Ein Altersrechner hat ihm kürzlich ein Alter von über 90 prophezeit.

    Ich sorge nur dafür, dass ich nicht die Einzige bin, die mit unseren Hunden Gassi geht. :D

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Heute ist das Buch da. Hurra. ^^ Ich freue mich. Verschickt am 13.2.23. War ganz schön lange unterwegs gewesen.


    Meine Erwartungen wurden übertroffen, obwohl das bei mir nicht einfach ist.

    Mario Campana hat dieses Buch geschrieben, da er nach dem ersten Buch zu viele Nachfragen von Heilpraktikern, Apothekern, Ärzten und Patienten hatte. Auch die große Frage, wie geht es nach einer ersten Wahl dann mit den Mitteln weiter, scheint nicht nur mich alleine zu beschäftigen. 8)

    Schon sein Vorwort hat mein Herz sofort erobert. <3


    Erstmals erfahre ich, dass es in den 70iger Jahren ca. 550 Regenaplexe gab, im Jahr 2000 ca. 350 und seit 2005 nur noch ca. 220 davon im Originalsortiment verfügbar sind. Er schreibt, einiges über die Gesetzgebung, das alle Mittel mit einem N wegen der Gesetzgebung oder Unternehmensbefürchtungen verändert wurden. Wie viele Unternehmen einschl. ihres alten Wissens und wie viele Heilmittel wegen der Gesetze bereits zerstört wurden.

    Ich erfahre, wie besonders wertvoll manche dieser aus dem Originalsortiment entfallenen Mittel wirklich sind, da es einen Abschnitt " diese Regenaplexe fehlen mir sehr" mit einigen Mitteln gibt, bei denen er den Wegfall besonders bedauert, da sie 2005 noch nicht in Lizenz hergestellt wurden.

    Das macht es mir leicht ihnen mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

    Was bedeutet, dass es wohl vor allem Dr. Blome zu verdanken ist, dass ab 2009 diese entfallenen Mittel zu einem gewissen Teil über die Lizenz an die Mithras-Apotheke wieder hergestellt werden und erhältlich sind.


    Es gibt ca. 180 Seiten Wirkspektrum der Regenaplexe, auf denen jedes Mittel kurz mit diversen Hinweisen beschrieben wird, ca. 60 Seiten Therapiehinweise (von Seite 190-246 sind Krankheiten A-Z mit den empfohlenen Regenaplexen aufgeführt, über 50 Seiten Fallbeispiele und 8 separate Seiten Ernährung.

    Er führt alle Regenaplexe mit Zusammensetzung auf, was auch die Veränderungen mancher Mittel seit 2005 deutlich macht.


    Als ich letztes Jahr unsere restlichen Regenaplexe aus 2018 benutzt habe, waren einige von ihnen schon über ein Jahr lang abgelaufen. Ich dachte egal, die sind doch eh unkaputtbar. ^^ Und sie haben auch super und sehr schnell gewirkt. Bis sie aufgebraucht waren, war das Ameisenlaufen schon weg.


    Herr Schwarzkopf antwortete Herrn Campana auf die Frage nach der Haltbarkeit und Besonderheit der Regenaplexe:

    "Lieber junger Mann. Eigentlich dürfte ich Ihnen das gar nicht sagen, aber laut Gesetz halten meine Regenaplexe nur etwa 5 Jahre.

    Aber in Wahrheit werden die Regenaplexe im Laufe der Zeit immer besser und wirkungsvoller ähnlich einem guten, alten Wein. Ich unterziehe meine Regenaplexe einem lebendigen, dynamischen, naturgemäßen Verfahren das der energetischen Kraft eines Wasserfalls entspricht, der aus einer Höhe von ca. 40 m auf den Boden auftrifft.

    Diese freiwerdenden Energien aus dem Wasser potenzieren die Regenaplexe und machen sie damit unvergleichlich und nicht nachmachbar.


    Dann brauche ich mir ja wirklich keine Gedanken zu machen, das die Regenaplexe, die ich für anderes bestellt und nicht aufgebraucht hatte, schlechter werden können. :)

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Hallo Mama,

    Natürlich ist es von deinen Mann seine eigene Entscheidung wie er sich auf Dauer ernährt, und da ist die Therapie mit Regenaplexe eine Gute Idee.


    Ich hatte vor meiner Borreliose ja auch alles verzehrt. Aber durch meine schwere Erkrankung blieb mir am Ende keine andere Wahl wie die strikte Ernährungsumstellung mit ganzheitlichen Ansätzen..

    Meine Devise ist heute besser gesund und hochwertig zu ernähren, als wie ständig es mit teuren Mitteln zu behandeln. Am Ende macht das auch abhängig und ist auch leider nur Behandlung, wo man zwar eine Verbesserung verspürt aber auf Dauer nicht reicht .

    Wenn man von seinen herkömmlichen Angewohnheiten sich nicht trennt wird es niemals zu einer vollständigen Heilung kommen und bleiben. Das sind nicht nur meine Erfahrungen sondern haben inzwischen unzählig viele Erkrankte gemacht.


    Aber am Ende entscheidet das jeder für sich selbst wie man damit umgeht.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Eugen, Du hast natürlich vollkommen Recht.

    Mein Mann würde sagen, er isst doch normal. Er isst eh täglich auch einen Rohkostanteil wie Salat und Tomaten, Früchte, etc., das wunderbare Bio-Möhrenbrot, usw. Er ernährt sich auch überwiegend selbst ohne mein Zutun. :D Er kauft auch selbst das ein, was er essen will.


    Gestern hatte mein Mann einen schlimmen Brechdurchfall mit starker Übelkeit. Das ist das erste Mal seit ihn kenne, dass ich das bei ihm erlebt habe.

    Weil ich das in 11/21 für fast eine Woche lang hatte, habe ich ja gewusst, was hilft. An die Regenaplexe hatte ich da nicht gedacht und Eisenkrauttee hatte mir meine Freundin erst nach Tagen empfohlen. Sowas hatte ich vorher auch noch nie.

    Normalerweise 1-2 Kohletabletten und es war gut.

    Also habe ich ihm gestern 2 Tassen gemischten Tee mit Eisenkraut, Melisse, Kümmel, Fenchel, Anis gemacht, Regenaplexe gegen Übelkeit (je 30 Tropfen) zusammen mit den anderen Regenaplexen ins Glas und ihm noch mehr Kohletabletten empfohlen. Dazu ein Haferschleim mit Biobrühe und auf Wunsch noch eine Fußreflexzonenmassage.


    Und heute ist es so gut wie weg und er sagte mir, "Es ist zwar schön, wenn du mir sagst, dass ich heute besser noch Tee trinken und noch nichts richtiges essen sollte, aber ich fühle mich wieder fit und habe Hunger. Wie man weiß, machen Patienten sowieso was sie wollen, egal was der Behandler sagt." ^^

    So weit ist es schon. 8) Danach ist er mit den Hunden Gassi gegangen und hat bemerkt, dass er doch noch nicht wieder ganz fit ist..

    Habe ihm die Regenaplexe gegen Übelkeit heute noch einmal niedriger dosiert ins Glas gegeben.


    Hatte 2018 nur die pdfs mit den Listen 1-3 und den nummerisch geordneten Listen der Regenaplexe von Dr. Blome, nach denen ich nur nach Wirkungsbeschreibung die Mittel gewählt habe, weil mein Mann wollte damals, dass wir das versuchen und ich die Mittel auswähle. Obwohl ich selbst angeschlagen war und meinte, er könnte doch zu einem Behandler gehen, wollte er das nicht. Von Ernährungsumstellung stand nichts in den pdfs. :D


    Wenn ich 2018 das Buch von Campana gehabt hätte, das wirklich sehr gut ist, aber im Kapitel Ernährungsumstellung ein Stück weit den Eindruck vermittelt, das funktioniert sowieso nur richtig, wenn die Ernährung nach seinen Vorgaben radikal umgestellt wird, weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob wir es 2018 überhaupt auch nur versucht hätten. :/ Denn das schreckt doch etwas ab.


    Dr. Blome, das Buch hatte ich irgendwann später geholt, empfiehlt den weitgehenden Verzicht auf Milchprodukte, Kaffee, schwarzen oder grünen Tee oder Cola., säurebildendes, Fisch und Fleisch, Weißmehl, Zucker, Fertiggerichte. Keine denaturierten Lebensmittel, usw. Vollkorn, Bio. Vegetarisch, natürlich, vollwertig.


    Bei Campana läuft es zwar auch darauf hinaus, während er schreibt, gemieden werden müssen zunächst alle Milchprodukte außer Butter, Schwein und Fleisch aus Massentierhaltung, jede Form von Zucker, Essig, Essiggurken, Sauerkraut, Kefir, Wein, Bier, alle Soja- und Tofuprodukte, Fruchtsäfte, Früchtetees, Beeren, Trauben, Zitrusfrüchte, Basenzusätze, künstliche Vitamine und Nahrungsmittelergänzungen. Erlaubt aber 1-2 Tassen Kaffee am Tag besonders für Herz-Kreislaufpatienten. Ist auch nicht generell gegen Fleisch, wenn es Bio ist.

    Und wenn es sein muss Bitterschokolade oder ein Stück selbst gebackenen Apfelkuchen mit gutem Vollkornmehl. (Das sind z.B. Vollkorn-Weizenmehltypen höher als Typ 1200. Am Besten sind die Typen 1600-2000.)


    Die Gründe für den Verzicht und die Umstellung sind auch sehr gut erklärt und logisch. Wenn der Mensch erkrankt ist, weil der Organismus total verschlackt, vergiftet und übersäuert ist, so dass die Entgiftungsorgane längst völlig überfordert sind, dann soll man ihn nicht auch noch über die Ernährung mit Giften und Säuren belasten, weil es dann nur unnötig schwerer wird, den Körper überhaupt zu entgiften.

    Anderseits meine ich, dass z.B. Zitrone im Körper doch basisch wirkt. :/


    Abgesehen davon sind doch die Widersprüche in der Ernährung ganz schön groß. Es gibt x verschiedene Diäten, die alle beteuern die richtige zu sein.

    Eine gesunde vollwertige Ernährung mit Biolebensmitteln und Vollkorn ohne denaturierte Lebensmittel -ok. Dabei viel frischen Salat und Obst. Auch ok. Mein Mann hatte in 2010 von mir auch ein Milchverbot bekommen. Aber nicht auf alle Milchprodukte. Kaffee trinkt er eh nicht.


    Bei der Budwig-Diät wird auf Quark und Leinöl gesetzt. (Gute Öle sind eh wichtig. ) Bei Gerson auf Fruchtsäfte. Du verurteilst Weizen, der bei manchen Menschen zweifellos auch ein Problem sein kann. Das ist schon alles etwas verwirrend. :)

    Hippokrates von Kos hatte schon damals gesagt, unsere tägliche Nahrung soll unsere Heilmittel sein. Mehr bedarf es nicht.

    Im übrigen steht im Buch von Herrn Campana:

    Unsere Nahrungsmittel sollen unsere Heilmittel sein und unsere Heilmittel unsere Nahrungsmittel. (Paracelsus)

    Wer weiß, wer das schon alles gesagt/zitiert hat. ^^


    Campana schreibt übrigens, wer starke Schmerzen hat, sollte täglich mehr trinken als die 2 Liter und empfiehlt bei Schmerzen bis zu 3,5 Liter Flüssigkeit zu trinken. Alleine das würde die Schmerzen reduzieren. Vorzugsweise stilles, mineralarmes Wasser oder dünnen Kamillentee. Dünner Kamillentee mit 12-15 Blüten auf 1 Liter Wasser ist nach Stahlkopf neben Wasser sowieso das empfohlene Getränk überhaupt.


    Das ist ein Tipp, den jeder bei Schmerzen leicht selbst ausprobieren kann und der fast nichts kostet. :)

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von Die Mama ()

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Zu guter Letzt Eugen, läuft alles darauf hinaus, ob man die innere Bereitschaft hat, etwas verändern zu wollen und einen anderen Weg als den schulmedizinischen Weg zu gehen.

    Das auf eigene Verantwortung habe ich im vorherigen Satz wieder gelöscht, denn auch wenn wir empfohlene allopathische Medikamente nehmen, nehmen wir sie immer in eigener Verantwortung. Wenn etwas schief geht und negative Folgen auftauchen, hat der Anwender sowieso Pech gehabt, da alles im Beipackzettel steht und es war nachher in der Regel seine Verantwortung, dass er es genommen hat.

    Um die Ernährung grundsätzlich zu ändern, muss der Leidensdruck wohl meist ziemlich hoch sein. Aber man braucht auch Selbstvertrauen und Mut, um die Verantwortung zu übernehmen.


    Du bist ein gutes Beispiel dafür, dass das Festhalten an der falschen Ernährung wie das Festhalten an seiner Erkrankung sein kann und eigentlich war das mein Mann in 2010 auch. Nur, dass er teils zurück zu seinen alten Gewohnheiten ist, während du konsequent durchgehalten hast.

    Wenn der Mensch schwer krank ist und nicht länger mit allen möglichen pharmazeutischen Mitteln und ärztlichen Diagnosen leben will, während sich die Gesundheit immer weiter verschlechtert, sondern selbst etwas grundlegend verändern will, gehört eben auch die Ernährung dazu.

    Aber du lebst in meinen Augen schließlich auch, was die Verfügbarkeit von frischen Früchten und Gemüse angeht, im Paradies.


    Vielleicht ist sogar genau diese Ernährungsumstellung kombiniert mit einem stressfreien Leben, was man beides automatisch hat, wenn man auf eine Insel zieht, das Geheimnis der mysteriösen Krebsheilungen von Menschen die eigentlich als ausgeheilt galten, zum Sterben auf eine Insel zogen, und deren Krebs dort plötzlich verschwunden ist. :/


    Ich habe ja nur das 2. Buch von Mario Campana. Aber ich habe mittlerweile einige Fallbeispiele mit schweren Erkrankungen gelesen, zu denen Campana schreibt, er hätte im ersten Buch geschrieben es kann überhaupt nur funktionieren, wenn man seine innere Einstellung ändert und selbst bereit ist, diesen Weg mit allen Konsequenzen zu gehen.

    Dabei interessieren mich an den Fallbeispielen eigentlich hauptsächlich die eingesetzten Folgemittel, um das System der Regenaplex-Therapie noch besser zu verstehen.

    Aber es ist schon sehr mitreißend zu lesen, wie die Menschen/Fallbeispiele <X Jahre und Jahrzehnte in unserem System krank und kränker geworden sind und von seinen Heilungsbehandlungen durch Nahrungsumstellung und Regenaplexen (die immer auch das Ausleiten von Giften, Schlacken, Säuren beinhalten) zu lesen. Er setzt aber gleichzeitig noch anderes wie Traumeel als Tropfen und Salbe oder Horvipräparate ein.


    In dem Buch gibt es krasse Fälle, in denen Menschen mit schwersten gesundheitlichen Störungen (auch Kinder) ohne Erfolg mit sich immer weiter verschlimmernden Erkrankungen Hammermedikamente und sogar Chemotherapeutika bekommen haben, oder Menschen seit vielen Jahren erfolglos auf der Suche nach Heilung waren und vergebens diverse Operationen haben über sich ergehen lassen.

    Habe auch an Rene und alle anderen Homöopathen gedacht, die solche Krankengeschichten sicher häufig hören müssen. <X


    Der Mensch ist mehrheitlich vielleicht auch einfach so drauf, dass er all das, von dem er eigentlich weiß, dass es ihm nicht gut tut, behalten will. Weil er gerne raucht, Kaffee, schwarzen Tee oder Cola trinkt, gerne Steaks, Süßes, gut bürgerliche Küche, Sahnesoße oder vielleicht sogar Fastfood wie McD isst und ein Verzicht ihm fast vorkommt, als hätte er dann ein stark reduziertes Leben, weil er auf sehr vieles von dem verzichten müsste, was ihm Freude macht.

    Etwas ähnliches hat mir meine chronisch kranke Freundin kürzlich gesagt, die zwar nicht mehr raucht, doch kochen und essen liebt.

    Homöopathie zusätzlich neben den Medikamenten, ja. Super. Aber die Ernährung radikal ändern auf keinen Fall. Man freut sich doch täglich aufs kochen und essen. Das tägliche Genießen des Essens ist doch Teil der Lebensfreude.


    Also wäre es doch vielleicht sogar die Frage, wenn zum Beispiel Ärzte ihre Patienten bei beginnender Diabetes grundsätzlich vor die Wahl stellen würden, ob sie lieber in Zukunft ein Medikament nehmen oder eine entsprechende mit Kursen und Ernährungsanleitungen unterstütze Ernährungsumstellung vornehmen wollen, wie viele Menschen sich dann ganz bewusst für das Medikament entscheiden würden, damit sie auf keine der von ihren geliebten Speisen verzichten müssen, die sie krank gemacht haben. :/

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Letzte Woche war ich nicht in Ordnung und habe einige Tage krank mit Temperatur im Bett verbracht.

    Eine Lungenseite war etwas schmerzhaft. Da habe ich einfach aus einer Idee heraus das Asthmaspray meines Mannes auf die Brust gesprüht und verrieben und sofort war damit für Stunden Schluss und bei zweimaliger täglicher Anwendung wurde es schnell viel besser. Das ist wirklich überraschend.


    Vor einigen Tagen habe ich mit der Übertragung des Campana-Buchs in mein Arbeitsbuch begonnen. Es ist etwas völlig anderes als die Bücher von Dr. Blome, der sich überzeugt, aber eher kurz und sachlich hält und deshalb rein technisch sehr ansprechend für mich ist, oder von Frau Sanftl, die in Vielem in Bezug auf die Beschreibung noch kürzer ist. Auch wenn es durch die Beschreibung der Inhaltsstoffe nicht so aussieht.


    Sinngemäß schreibt Campana in dem Buch, er schreibt nur über seine begrenzten eigenen Erfahrungen, die einen kleinen Teil des Ganzen darstellen, aber das in diesem Buch vermittelte Wissen und alles Lob und die Anerkennung dafür gebühren dem Erfinder Herrn Stahlkopf alleine. <3


    Campana benennt und bewertet die Mittel auf seine sehr eigene Art und Weise, mit Überzeugung und Begeisterung (Bin mit den Heilmitteln mehr als zufrieden) wie- das Spezialmittel bei Tinnitus, das Heilmittel bei Rhinitis, das Akutmittel bei allen Magenentzündung, das Magenmittel schlechthin (mit dem man Protonenpumpenhemmer reduzieren, ersetzen oder langfristig absetzen kann) , das beste mir bekannte Magen- und Darmentkrampfungsmittel- das selbst nervale Magenschmerzen schnell löst, das Mittel gegen Pilzbefall, das Sondermittel gegen Sodbrennen, das spezielle Mittel bei Geschwüren im Magen-/Darmbereich, das große Heilmittel bei Darmblutungen, der homöopathische Cholesterinsenker, das Heilmittel bei Inkontinenz, das Ausgleichsmittel zur Regulierung der Magensäure, das Hauptmittel bei Gürtelrose......


    Da sieht man gleich, für was es wirklich gut ist. Er schreibt teils auch Empfehlung von Schwarzkopf dazu. Dazu erläutert er die Mittel teils ausführlicher oder auch mit der spezifischen Wirkung auf seine Patienten und führt auch unbedingt notwendige zusätzliche Mittel, die er einsetzt und mir denen er Erfolg hat oder weitere dazu notwendige Therapien auf.

    Daneben lerne ich dabei völlig neue Körperbestandteile kennen, die mir bis vor wenigen Tagen völlig unbekannt waren. ^^

    Das ist immer noch die Einzelmittelbeschreibung. Allerdings werden bis auf einige Ausnahmen hauptsächlich die Mittel aus dem normalen Sortiment und keine Ersatzmittel besprochen. Trotzdem gut.


    Für Tinnitus braucht man z.B. nur 1 Mittel, das einzeln eingenommen wird. Aber die ebenfalls erforderliche intensive Kopf- und Gefäßregeneration wird natürlich mehrere Mittel und ihre Zeit benötigen.


    Wir sagen das Immunsystem sitzt im Darm.

    Ich weiß jetzt durch Campana auch, dass es bei den Regenaplexen mindestens 3 Phasen der Darmregeneration gibt, was mir vorher nicht so klar war.


    Nach meinen Erfahrungen mit den Mitteln und den sehr überzeugenden Beschreibungen in diesem Buch tut es mir erstmals leid, dass ich die Regenaplexe nicht vorher "für mich selbst" entdeckt habe.

    Denn die Chance, dass ich die Magenprobleme mit Regenaplexen hätte heilen können, scheint mir doch ziemlich hoch zu sein. Zumal ich zu der Zeit ja sowieso über längere Zeit nur eine sehr, sehr eng begrenzte Anzahl an Speisen und Getränken zu mir nehmen konnte. Das Meiste ging eh nicht.


    Jetzt sind es nur noch wenige Tage, dann ist die OP 5 Jahre her.

    Wer vom Bauchnabel bis unter die Brust aufgeschnitten wurde, der weiß, dass bei einem bestimmten Prozentsatz von ca. 10%, (manche schreiben auch bei jedem 5. am Bauch Operierten- 20%) im Anschluss Narbenbrüche/Hernien vor allem bei solchen großen Narben auftreten, die nach den damaligen Infos innerhalb den ersten 5 Jahren auftreten sollen und von denen man angeblich nicht genau weiß, wie sie zu verhindern sind.

    Natürlich bin ich nicht froh bin, dass das überhaupt passiert ist, obwohl ich die Narbe nach der OP am Liebsten jedem im Bikini gezeigt hätte, denn ohne wäre ich zweifellos tot. Auch wurde ein Lappen eingenäht, der eine Hernie verhindern soll und bei manchen Bewegungen schon so unangenehm spürbar war, dass mir die Luft weggeblieben ist.

    Aber irgendwie bin ich sehr froh, dass ich diese Galgenfrist von 5 Jahren jetzt praktisch rum habe. Denn wenn ich in den letzten Jahren seit der OP vor etwas wirklich Angst hatte, dann nicht vor dem Tod oder einem Virus, sondern vor einer Hernie.

    Und diese Angst zwingt einen immer vorsichtig zu sein. Sich nicht zu sehr zu strecken und am Besten auch vorsichtig mit dem Heben zu sein. Die Hunde am Koppelband zu führen, damit sie nicht wild in entgegengesetzte Richtung oder nach vorne preschen können und so zu großen Druck auf den Bauch ausüben. Am Anfang kam das vor und ich dachte, es zerreißt mich gleich. Es ist wie eine leichte Behinderung, die man sich selbst auferlegt.

    Ich hoffe sehr, ich kann mich jetzt nach 5 Jahren wieder freier bewegen und meine Angst loslassen. :)

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Ich hoffe sehr, ich kann mich jetzt nach 5 Jahren wieder freier bewegen und meine Angst loslassen. :)

    <3 Das wünsche ich Dir von ganzem Herzen <3 .


    Nochmals 1000 Dank für das hinführen zur :saint: Regenaplex Therapie :saint: .


    Lernen durch tun.

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

  • Ich danke dir. <3


    Das stimmt. Nur durch die eigenen Versuche kann man die Wirkungen selbst feststellen.

    Gleich eine neue Erfahrung. :)

    Seit ich es vor Jahren anhand der Beschreibung im DHU-Repetitorium für mich versuchsweise geholt und festgestellt habe, wie super das bei mir bei Fließschnupfen hilft, nimmt mein Mann bei Schnupfen eigentlich auch immer Cinnabaris C30. Hilft meiner Freundin seit Jahren sehr gut bei ihrem Heuschnupfen, wie sie mir erzählt hatte.

    Seit gestern hat mein Mann starken Fließschnupfen. Oder sagen wir, so schlimm, das es auch mir aufgefallen ist, da er mich nach Cinnabaris gefragt hat.

    Wir haben aber kein Cinnabaris mehr da. Alle, weil er vergessen hat, es zu nachzubestellen. Ich bin ja nicht für alles zuständig. ^^


    Also dachte ich mir, vielleicht haben die Regenaplexe schon etwas bewirkt und er hat keinen normalen Schnupfen, sondern wieder Heuschnupfen.

    Schließlich ist schon März und vieles beginnt auszutreiben und zu blühen.

    Das Allergiemittel 97a hatte ich ja seit Ende Dezember zugunsten der 38c aus dem Asthmaspray wieder rausgenommen und habe noch 1/2 Fläschchen davon da.

    Das Mittel ist nicht gegen Schnupfen allgemein, aber gegen Heuschnupfen. Also habe ich Abends 5 Tropfen davon in ein separates 1/2 Glas Wasser und gemeint probiere mal, wenn das Heuschnupfen ist, sollte es helfen.

    Er hat dann gesagt, dass es sofort auf der Stelle geholfen hat und heute nach dem Aufstehen, dass es seit Wochen die erste Nacht war, in der er sich Nachts nicht die Nase putzen musste. Habe dann gleich noch ein separates Glas gemacht, da es wieder losging.


    Also 97a wirkt definitiv als Akutmittel auch alleine super bei Heuschnupfen, also auch ohne die 510a, die Campana bei allergischem Asthma, Pollenallergie, etc. dazu empfiehlt.

    Obwohl Entgiftung immer wichtig ist, damit die durch die Mittel gelösten Gifte sich nicht einfach irgendwo an einer neuen Stelle im Körper festsetzen und besser ausgeleitet werden können.

    Ich hoffe, dass der Heuschnupfen anzeigt, dass mein Mann praktisch in eine andere Erkrankungsphase gekommen ist, in der jetzt nach Jahren wieder verstärkt das auftaucht, das ihn vor Jahrzehnten erst in das Asthma geführt hat und in der sich im Prinzip aller Schleim stark verflüssigt. Denn auch der Schleim aus den Bronchien ist derzeit stark verflüssigt, wie beim Husten deutlich zu hören ist. Deshalb finde ich es richtig gut, dass er jetzt wieder Heuschnupfen hat. :)


    Was mir wirklich auffällt ist, mein Mann weiß ja genau, dass man die Regenaplexe eigentlich über einen längeren Zeitraum hinweg schluckweise trinkt.

    Aber wenn eine akute Situation ist, wie jetzt mit dem Heuschnupfen oder neulich bei der Übelkeit (da habe ich ein Glas mit je 30 Tropfen von 2 Magenmitteln gemacht), dann leert er das Glas in sehr kurzer Zeit :huh: , als würde der Körper das in dem Moment brauchen und vergisst das andere einfach.


    Leider bin ich dieses Jahr manchmal sehr unkonzentriert. Wenn mein Mann TV schaut während ich die Sprays mache, fällt es mir manchmal schon schwer auch nur bis 5 zu zählen, wenn im Hintergrund plötzlich Babygeschrei, sonstige laute Geräusche, bestimmte Nachrichten, Hundegebell oder eine andere Ablenkung passiert, und ich weiß manchmal schlagartig nichts mehr. Blackout. 8)


    Bei dem großen Spray Ende Januar muss ich die 38c sogar komplett vergessen haben, ohne dass ich es bemerkt habe. Habe auch die Eintragungen in meine Liste vergessen, gut dass ich hier etwas dazu geschrieben hatte, und deshalb alle Regenaplexe nachgewogen. Danach sind in der 38c eben eindeutig 2 ml zu viel drin, die ich somit nicht in das Spray Ende Januar gemacht haben kann. <X

    Die Fummelei mit einer kleinen total wackeligen 2,5 ml Spritze (aus der Apo.), um in die Fläschchen zu kommen, Nadel=Metall darf man ja bei homöopathischen Mitteln nicht benutzen, ist eh etwas nervig.

    Zudem weiß ich seit der Wiegerei, dass so eine Spritze ein völlig suboptimales Mittel ist, um ganz genaue Mengen zu entnehmen, da sich immer eine manchmal kaum bemerkbare Luftblase bilden kann und ein dicker Strich ist ja auch nicht so genau. Wenn man es ganz genau machen wollte, müsste man praktisch nach jeder Entnahme mit der Feinwaage nachwiegen, wieviel man wirklich entnommen hat. Zudem muss man aufpassen, dass es bei einem vollen Regenaplex nicht zur Überschwemmung kommt, wenn man die Spritze das erste Mal reinsteckt. Denn ohne Nadel muss man die ganze Spritze komplett in das Fläschchen stecken. Sie darf daher nicht dicker als der Flaschenhals sein. Das ist keine perfekte Lösung.


    Das ich einmal die 38c übersehen habe, finde ich schon aus Prinzip sehr ärgerlich. Sauberer Versuchsaufbau wegen mangelnder Konzentration des Ausführenden leider komplett gescheitert, sozusagen. :sleeping:

    Aber solange außer einem Mehrverbrauch nichts Nachteiliges passiert, ist immer noch alles gut, denke ich. :)

    Denn das Spray ohne 38c hat dann im Gegensatz zu dem vorherigen Spray, das 36 Tage ausreichte nur noch 21 Tage gereicht. Und das kleine Spray mit der 38c war, wohl zum Ausgleich. nach 14 Tagen alle.

    Er nimmt ja jetzt nichts anders mehr.


    An dem Tag mit der Wiegerei, am 20.2., habe ich dann ein neues großes Spray gemacht, war dabei zwar bei dem Wasser auch wieder abgelenkt und musste nachwiegen, weil ich nach einem Blackout-Moment nicht mehr wusste ob ich schon 10x 2ml Wasser drin habe <X , hatte aber bei den Mittel gut aufgepasst und denke, das da von jedem Mittel ca. 2 ml drin ist.

    Aber das Spray ist jetzt, am 15. Tag, auch nur noch ca. 1/4 voll. :/

    Irgendwie dachte ich danach aber sowieso, es muss vielleicht immer leicht verändert und angepasst werden. Das ist ja keine Pharma.

    Also habe ich, als ich am 24.2. noch ein neues kleines Spray gemacht habe, bei dem ich von den wichtigen Mitteln 38c, 42 und 24c je ca. 1,2ml und von den anderen beiden Mitteln nur ca. 0,8ml genommen habe.

    Das müsste nach dem aktuellen Verbrauch des großen Spray jetzt vielleicht noch knapp 1/2 voll sein, ist aber am 10. Tag noch ca. 3/4 voll. :/


    Das zeigt wohl, dass man so ein Spray im Gegensatz zur Allopathie wie bei jeder anderen Einnahme von Regenaplexen fortlaufend etwas verändern und an die aktuellen Symptome anpassen muss. Das man dabei generell nie sagen kann, so ich habe jetzt DAS hilfreiche Spray in der perfekten Zusammensetzung gefunden. Denn das Ziel ist ja nicht das perfekte Spray, sondern die Heilung und dass sich unter der Einnahme auch etwas verändert und etwas passiert.

    Denn sonst müsste das Spray, das in der Zusammensetzung von Dezember/Januar gut war, im Februar/März immer noch genau so gut sein.


    Zudem sind ja mittlerweile auch die anderen Mittel aufgebraucht, die mein Mann noch genommen hatte, und es gibt nur eine zusätzliche Entgiftung mit anderen Mitteln, die im Zusammenspiel sicher auch anders wirken, als die vorherigen Mittel.

    Obwohl ich da wohl vergessen habe, dass sich davon ja auch einiges auf meiner Brust befindet. ^^

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Interessanter Zufallsfund.

    In Russland gibt es einen Betreiber von Bioresonanzgeräten. Das Gerät heißt Daniel Bioresonanzgerät. Hier wird auch mit verschiedenen Homöopathika gearbeitet. https://nelian.ru/dn-ld/201710…Holistic_medicine-ENG.pdf

    Von dieser Firma werden eine große Menge an alternativen Mittel eingesetzt. Auch Regenaplexe. Nur deshalb habe ich sie gefunden.

    Denn zu den dort verwendeten Mitteln gibt es eine Exceldatei, in der die wichtigsten Regenaplexe mit Einsatzbereich als Schlagwort ab Zeile 13174 und eine unheimlich große Anzahl an weiteren Mitteln aufgeführt sind. Mit String+F gedrückt kann man sie durchsuchen und sein Suchwort eingeben. Alles in englisch.

    : https://nelian.ru/dn-ld/prepar…sh_dianel-2_16810pcs.xlsx

    Auf jeden Fall zeigt die Exceldatei einige Mittel, die mir völlig unbekannt waren und die das Bewusstsein über existierende Heilmittel und Methoden regelrecht erweitern können.


    Sie enthält eine große Zahl an homöopathischen Mitteln, auch Schüßlersalze, Allergoplex und andere Produkte von Roy Martina, Weleda Homöopathieprodukte, Bachblüten, Auro, Lithotherapy, Nosoden, Injeel, Heel, hom. Einzelmittel, Dr. Reckeweg und viele weitere und spezielle Geräteprodukte aus verschiedenen Ländern, über die man bei der Suche danach auf nette Studien wie diese aus Israel stößt:

    Effektive Behandlung von Diabetes mellitus durch Resonanzmedizin

    https://www.clinmedjournals.or…-research-ijdcr-9-155.php


    Es scheint auch eine Telefonnummer für deutsche Patienten zu geben (oder gegeben zu haben), wie man hier lesen kann.

    : https://www.justanswer.de/medi…hat-sich-den-letzten.html


    Wahrscheinlich wird man mit den Bioresonanzgeräten austesten können, welche Mittel für den Patienten optimal geeignet sind, so wie man mit Mustern von Allergenen austesten kann, auf was der Mensch allergisch ist.

    Ob man Mittel wie Regenaplexe und andere Mittel wohl auch als Frequenzen über ein Bioresonanzgerät übertragen kann, denn mit dem Mora-Gerät wurde früher bei meinem Sohn und später bei meinem Mann während der Untersuchung auf Allergene zur Löschung der Allergie über die Frequenzen auch eine Art körpereigene Medizin als Globuli hergestellt? :/

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    7 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Es hat mir richtig Spaß gemacht und jetzt habe ich mein persönliches all-in-one Buch.

    Carlito begleitet mich dabei und ich musste deshalb häufig an unseren User Carlito denken, denn so heißt die von mir gewählte Schriftart. ^^

    Jetzt, wo du es sagst: User Carlito arbeitet bei seinen Übersetzungen mit der MS-Schrift Carlito. Nach mehreren Versuchen ist es die Schriftart, die ihm am besten gefällt. Als er sie zum ersten mal benutzte, wusste er nicht, dass es ein MS-Produkt ist. Wenn er das gewusst hätte, bezweifle ich, das er C. genommen hätte. Aber 20 Übersetzungen mit ungefähr 3000 Seiten vollständig mit einem anderen Schriftbild aus ideologischen Gründen neu zu formatieren ist einfach zu viel Arbeit.

    Es bleibt bei Carlito.


    Grüezi

    Carlito

    Wer zur Quelle gelangen will, muss gegen den Strom schwimmen.

  • Na, dann geht es uns ja bei der Wahl der Schriftart gleich. :) Haben wir auf jeden Fall etwas gemeinsam. ^^

    Aber tröste dich. Ich arbeite ja nicht mit einem Mikrosoftprodukt, sondern mit LibreOffice, ein Open Office Produkt. Soweit ich erinnere, ist das ein kostenloses Linuxprodukt.

    Hier ein Beitrag zu Schriftarten und Lizenzen und Carlito.

    Carlito (Googles Carlito-Schriftart, google-crosextrafonts-carlito) ist eine moderne, freundliche Sans-Serif-Schriftart, metrisch kompatibel mit Microsoft Fonts Calibri-Schriftart. Carlito gibt es in normal, fett, kursiv und fett kursiv. Die Familie umfasst Latein-Griechisch-Kyrillisch (jedoch keinen vollständigen Satz) mit etwa 2.000 Glyphen. Es hat die gleiche Zeichenabdeckung wie Microsoft Fonts Calibri. Diese Schriftart ist eine serifenlose Schriftfamilie, die auf Lato basiert. Carlito ist ein standardmäßiger Ersatz für Calibri-Schriftarten in der LibreOffice-Suite.

    https://www.fontsquirrel.com/fonts/carlito

    Also da musst du echt keine andere Schriftart wählen und 3000 Seiten ändern.


    Ich mache das ja nicht für eine Arbeit, sondern zum Vergnügen für mich. Und ich habe echt schon eine Menge umformatiert. Tabellen ohne Ende eingefügt, Schriftarten geändert, Strukturen geändert. War ja erst auch erst in einer anderen Schriftart. Arial.

    Aber eben keine 3000 Seiten.

    Am Anfang auch, weil ich gar nicht wusste, wie man das Programm richtig benutzt. Denn man hat auf der Arbeit doch immer nur Word zur Verfügung, das auch total verinnerlicht und OpenOffice funktioniert doch etwas anders. Man könnte zwar einwenden, dass ich das schon sehr lange privat nutze.

    Aber so noch nie. Und dann vergisst man auch viel, wenn man sonst nur Word benutzt.


    Aber auch wenn ich wie jetzt wieder einen neuen Abschnitt begonnen habe, habe ich es so gemacht, dass ich nachher noch etwas verändern könnte. Das ist für mich ja auch eine Beschäftigung gegen das, was in der Welt passiert. ;)

    Gerade bin ich bei der Übernahme des Campanabuchs auf Seite 183, bei meiner separaten Datei nur auf Seite 32, weil ich das für mich ja ganz anders schreibe und manches nicht brauche.

    Am Schluss werde ich es noch in das Ganze einfügen, bin also jetzt nicht mehr fertig. :)


    Und natürlich muss ich alles am Ende noch mehrfach prüfen und die Schriftart wohl ändern. Denn aktuell ist dieser Teil in Liberation Serif.

    Das hatte ich kopiert, um es für diese Eintragungen zu nutzen und ich weiß nicht einmal, wieso da jetzt diese Schriftart ist. Vielleicht wäre es sogar besser gewesen, es gleich ganz neu zu schreiben. Die Schriftart hätte ich im Prinzip aber gut gleich am Anfang auf den ersten Seiten ändern können, nachdem ich es bemerkt habe. Aber warum gleich ändern, wenn das auch gut noch später geht. Dann bin ich nur etwas länger gut beschäftigt. ^^


    Das Campana-Buch finde ich echt klasse.. Es gibt einfach nochmal eine viel bessere Einschätzung der Mittel.

    Es macht eben einen Unterschied, wenn es bei den Mittelbeschreibungen eine eher emotionale eigene Beurteilungen auf Basis von Erfahrungswerten und einige Patientenbeispiele und nicht nur Bewertungen gibt.

    Wenn die blutverdünnende Wirkung eines Regenaplex nach eigener Erfahrung so angegeben wird, dass der Quickwert bei einem Marcourmarpatienten bei Einnahme des Regenaplex von ca. 30% auf ca. 75-80% ansteigt und es unbedingt wie alle blutverdünnenden Mittel vor einer OP abzusetzen ist, dann hinterlässt das einen ganz anderen Eindruck von der Wirkung des Mittels, als nur zu lesen wirksam gegen Durchblutungsstörungen oder Verbessert die Qualität und die Fließfähigkeit des Blutes.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Heute habe ich die Studie in meinem Beitrag 75, die ich gestern nur eingefügt hatte, weil die Überschrift interessant war 8) über das Smartphone geöffnet und leider hat Bernd ihn so editiert, dass er von Google übersetzt wird.

    Das Ergebnis ist ein schlechtes Deutsch, dass ein normaler Deutscher kaum verstehen kann. Über den PC geöffnet kann ich dann keinen Unterschied sehen.

    Aber jedem Computer und Smartphone kann man heutzutage über die Einstellungen sagen, dass er einen geöffneten ausländischen Text übersetzen soll. Dann ist die Übersetzung auch lesbar.

    Denn der Googleübersetzer entscheidet offensichtlich abhängig vom zu übersetzenden Text selbst, ob er etwas so übersetzen will, dass man den übersetzten Text kaum versteht oder ob es eine gute Übersetzung ist. ^^

    Daher der Link nochmal neu. Dann kann jeder vergleichen.


    Und meine Frage, die ich vorher gestellt hatte, die beantwortet die Studie auch vollständig. Genau wie mit Allergenen kann man mit einem Bioresonanzgerät auch mit Krankheitsfrequenzen, in der Studie Zerstörungsfrequenzen genannt, und Organopräparaten wie Regenaplexen arbeiten.

    Aber dann wird es interessant, wenn es zum Thema Schöpfungsresonanz kommt. Die Studie erklärt die Wirkweise von Bioresonanzgeräten bei Erkrankung. Ein Auszug:


    Bei der Behandlung von Diabetes mellitus Typ 1 findet der Arzt ein Organpräparat des Pankreasschwanzes (Organopräparat) in einem mit einem Bioresonanztherapiegerät verbundenen Computerselektor und testet es bei einem Patienten an einem Bioresonanztherapiegerät.

    Wenn das Organ normal funktioniert, erreicht der Pfeil auf dem Computerdisplay während des Tests den Wert 100 und fällt nicht ab. Wenn das Organ im gleichen Fall nicht normal funktioniert, erreicht der Pfeil beim Testen des Organopräparats nicht den Wert von 100 und fällt.

    Der Arzt muss die normale Funktion des untersuchten Organs wiederherstellen - den Schwanz der Bauchspeicheldrüse. Wie im veröffentlichten Artikel und in Monographien gezeigt [ Verweis 3ˍ - Verweis 9ˍ], ist es dazu notwendig, eine Resonanz herzustellen zwischen dem Organopräparat, das sich im Selektor unseres Computers befindet und im Patienten getestet wird, und dem entsprechenden Organopräparat, das mit dem getesteten Organopräparat im Patienten in Resonanz treten muss.


    Das aus dem Geräteselektor entnommene Organopräparat wird erfasst und dafür die Potenz (meistens hoch) ausgewählt, die mit dem im Patienten getesteten Organopräparat in Resonanz treten wird. Das ausgewählte Organopräparat mit der erforderlichen Potenz verbleibt im Gerät zur Bioresonanztherapie. Ist die Potenz richtig gewählt, führt die Prüfung des Original-Organopräparats im Geräteselektor dazu, dass das Organopräparat des Pankreasschwanzes beim Patienten nicht mehr getestet wird, dh. der Pfeil des Geräts den Wert 100 erreicht.


    Wir haben also die Potenz des Organopräparats ausgewählt - den Schwanz der Bauchspeicheldrüse, und so tritt es in Resonanz mit dem Organopräparat, das am Patienten getestet wird. Was bedeutet die Resonanz, die wir erzeugen? Im Gegensatz zur Zerstörungsschwingung führt die von uns geschaffene Neuschwingung von Organpräparaten nicht zur Zerstörung des Organs. Es führt zur Wiederherstellung des Organs - des Pankreasschwanzes und der darin enthaltenen Betazellen.


    Der Arzt schreibt auf Zuckerkörner die Informationen, die über das ausgewählte Organopräparat mit der erforderlichen Potenz verfügbar sind, und dieses Zuckerkorn wird zu einem Medikament für den Patienten. Der Patient nimmt Zuckerkörner und wird behandelt - das degenerierte Organ wird wiederhergestellt. Dies wird durch die Untersuchung des untersuchten Organs während der gesamten Behandlungsdauer belegt. Während der Behandlung nähert sich der Computerpfeil während des Tests immer mehr dem Wert von 100, ohne zu fallen, und der Arzt versteht, dass das degenerierte Organ wiederhergestellt wird. Gleichzeitig kommt es zu einer Normalisierung des Blutzuckerspiegels und der Insulinbedarf sinkt auf null.


    So kann die Nutzung der Schöpfungsresonanz nicht nur zur Heilung jener Krankheiten führen, die als Folge von Degeneration oder Altersschwäche (Morbus Parkinson etc. [ Verweis 3ˍ - Verweis 9ˍ ]) entstehen, sondern auch zur Wiederherstellung eines Organs sich in einem Zustand der Degeneration oder eines pathologischen Zustands befand, nämlich der Schwanz der Bauchspeicheldrüse.

    https://www.clinmedjournals.or…-research-ijdcr-9-155.php


    Das Bioresonanz funktioniert, habe ich 2x mit für mich überwältigenden Ergebnissen innerhalb der Familie selbst erlebt. Einmal bei meinem Mann, aber besonders beeindruckend war es, als unser damals kleiner Sohn das erste Mal plötzlich allergisch reagiert hat und wir dachten er geht gleich hopps, weil sein Zustand so gravierend schlecht war. Mein Mann kam von unserer damaligen HP und einer Bioresonanztherapie und keiner hätte gedacht, dass sich dieses Kind noch wenige Stunden vorher in einem plötzlich aufgetretenen sehr schweren asthmatischen Zustand befunden hat. Davon war absolut nichts mehr zu bemerken. Und es ist auch über viele Jahre nicht mehr aufgetreten.

    Das heißt wohl, wenn es wieder auftritt, war die Heilung durch das Bioresonanzgerät noch nicht komplett abgeschlossen.


    Wenn man die Studie liest, dann zeigt das eigentlich nur, dass man Menschen mit Biofrequenz und natürlichen Heilmitteln im Vergleich zu schulmedizinischen Methoden auch bei chronischen Erkrankungen vergleichsweise günstig heilen kann, ohne sie dabei über Jahrzehnte zu vergiften oder körperlich zu verletzen.


    Gestern habe ich meinem Mann das erste Mal erzählt, wie das mit der Verfolgung der Naturheilkunde ist, das eine Zulassung nicht wie bei Pharma für immer gilt, sondern regelmäßig erneuert werden muss, warum ich mir damals das homöopathische Repetitorium aus der Apotheke besorgt habe und warum homöopathische Mittel ohne Indikation verkauft werden müssen. Wie sogar Angocin verklagt wurde, weil sie im Beipackzettel die von der Uniklinik Heidelberg nachgewiesene Wirkung gegen verschiedene Erreger aufgeführt hatten. Es ist egal, wenn das so ist, da nur die Pharma behaupten darf, das etwas heilt und hilft. Und selbst wenn es gar nicht wirklich der Fall ist, weil die Studien manipuliert waren, die dürfen das eben.

    Ausgang des Gesprächs war, dass ich ihm vorher von einem Regenaplex erzählt hatte, das in Campanas Buch (als es noch keine Lizenzvergabe zur Herstellung dieser Mittel gab) unter "Diese Regenaplex fehlen mir sehr" als ein wunderbares Heilmittel mit unfassbar guter, großartiger Wirkung auf Herz und Gefäße beschrieben wird. Das hat er unter anderem bei einem schwer herzkranken Familienmitglied selbst erlebt.

    Und genau dieses Mittel ist heute, oh Wunder, nicht mehr unter den bei Mithras auf der Homepage aufgeführten Mitteln. :/


    Da ist es kein Wunder, dass all diese Methoden und alternativen Mittel von Pharma und der klassischen Schulmedizin seit Jahrzehnten bis aufs Äußerste bekämpft werden müssen, denn wenn die Naturheilkunde offiziell genauso anerkannt und bezahlt würde wie die Schulmedizin, dann würde der Schulmedizin eine unheimlich große Menge Umsatz durch die Lappen gehen. So einfach ist es am Ende.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    5 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Als ich noch an Hahnemann als den Entdecker und damit einzig wahren großen Meister der Homöopathie geglaubt habe, neben dem nichts anderes sein darf 8) , weil alle anderen sowieso nur eine vorhandene Methode nach eigenem Gusto verändert haben (auch Schüßlersalze sind doch nur geklaut ^^ ), hatte ich noch eine ganz andere Meinung dazu und habe mich vor über 10 Jahren in einem Beitrag sogar in gewisser Weise darüber lustig gemacht, in dem ich die Anzahl der Inhaltsstoffe in den Regenplexen eines Users als eingesetzte homöopathische Einzelmittel addiert habe und feststellte, Hahnemann würde sich wohl im Grab umdrehen, wenn er sehen würde, wie seine Mittel eingesetzt werden. https://www.symptome.ch/thread…herapie.3788/#post-442701

    Ganz einfach, weil ich mir mit meiner eigenen begrenzten und vollkommen ignoranten Sichtweise einfach nicht vorstellen konnte, dass diese vielen Komplexmittel, die alle selbst etliche homöoapathische Inhaltsstoffe besitzen, eine gemeinsame symbiotische Wirkung haben könnten.

    Wobei ich bei einem Komplexmittel wie z.B. Meditonsin oder Metavirulent doch noch ok gesagt hatte.


    Ich bin selbst ja nur durch eine reine gesundheitliche Notlage und eigene Erfahrungen vom Kritiker zum Überzeugten geworden. Was heilt, hat Recht.

    Man weiß ja, die nachträglich Bekehrten sind meist die Allerschlimmsten. :D


    Es ist in meinen Augen das Einzige mir bekannte derart umfassende und komplexe Heilsystem, das wirklich den ganzen Menschen mit nahezu allen seinen gesundheitlichen Problemen erfasst, und meiner Ansicht nach in seiner Komplexität nahezu überwältigend.

    Es ist ein System, bei dem es auch keine Rolle spielt, ob man gleichzeitig allopathische Mittel nimmt.

    Ein System, das zudem von Campana mit homöopathischen Mitteln von Heel oder anderen Herstellern ergänzt wird. Auch mit Mitteln, die ich vorher noch nie gehört hatte, über die aber Rene schon geschrieben hat, wie z.B.. https://www.naturheilt.com/homviotensin/

    Durch die Beschäftigung mit den Regenaplexen und das Buch von Campana realisiert man gleichzeitig, dass die Homöopathie derart stark unterdrückt wird, dass man das Gesamtangebot verschiedener Hersteller und viele Mittel eigentlich gar nicht kennt.

    Jeder kennt Meditonsin, aber das die Firma noch viel mehr und auch Homviotensin herstellt, war mir nicht bekannt.

    Wie kann es sein, dass Weleda eine große Menge an homöopathischen Mitteln anbietet, von denen ich bisher nichts wusste?

    Jeder kennt Heel nach Dr. Reckeweg. Aber wer kennt das Gesamtprogramm mit allen Mitteln und deren Indikationen? Warum werden diese Angaben nur an Fachkreise und Apotheker detaillierter veröffentlicht, während man problemlos zu jedem allopathischen Medikament alles erfahren kann?

    Warum hat noch nie ein Verbraucher dagegen geklagt, dass es sich um eine einseitige Bevorzugung pharmazeutischer Produkte handelt und den Verbrauchern in einem undemokratischen Medizinsystem nur allopathische Medikamente aufgezwungen werden, während er andere meist selbst bezahlen muss?


    Zudem denke ich, gibt es bei dem Regena-Heilsystem Probleme mit dem Verständnis, der Umsetzung, der Nummerierung und auch der Bekanntheit.

    Die Probleme mit der Nummerierung scheinen auf das AMG zurückzuführen zu sein und sind das vielleicht Schlimmste.

    Erst jetzt, bei Übernahme des 4. Buchs, realisiere ich, dass manche permanenten Ersatzmittel außer in dem Kompendium von Frau Sanftl und auch die 14 Ersatzmittel bis auf 150a in den Büchern sowieso nicht wirklich bewertet wurden.

    Während von den dauerhaften Ersatzmitteln ja meist gar keine Originale mehr angeboten werden. Vielleicht auf Grundlage des AMG nicht mehr angeboten werden dürfen. :/

    Das ist so verwirrend, dass selbst Campana in seinen Therapiehinweisen bei der Nummerierung manchmal die damals nicht mehr aktuelle Bezeichnung wie z.B. 108b bei seinen Therapiehinweisen eingetragen hat, obwohl er selbst z.B. die 108bN schon als permanentes Ersatzmittel bewertet hatte. Denn er hat 2005 in den meisten Fällen geschrieben, dass er mit den Ersatzmitteln keine Erfahrungen hat.


    Wobei man bei den Mitteln, die von der Mithras-Apotheke hergestellt werden, weil sie nicht mehr im Originalsortiment enthalten sind, und dazu gehören sogar einige frühere Hauptmittel mit sehr gutem Wirkspektrum, eigentlich nicht weiß, ob sie auf die gleiche Methode hergestellt werden, wie bei Regena selbst. Denn hatte Stahlkopf nicht gesagt, sie werden von Regena mit einer Methode hergestellt, wodurch sie die Kraft eines Wasserfalls besitzen? :/


    Aus einem Beitrag bei symptome aus 2012 von einem ehemaligen Regenaberater, den ich durch meine damalige ignorante Haltung leider verpasst hatte und jetzt gefunden habe:

    Ich selbst bin vor 30 Jahren durch eine alte, erfahrene und hellsichtige Apothekerin hier am Starnberger See dazu gekommen.

    Sie sagte damals zu mir:" Sie glauben nicht, wie sich die Aura der Menschen verändert, wenn sie bei mir in der Apotheke Medikamente nur in die Hand nehmen. Bei fast allen allopathischen (also schulmedizinischen) Mitteln wird die Aura sofort dunkler, ja manchmal richtig grau. Aber wenn man Regenaplexe in die Hand nimmt, wird die Aura strahlend blau!"

    Damals wußte ich schon, daß Blau die Farbe der geistigen Heilung ist - und begann sofort die Regenaplexe auszuprobieren.

    Meine erste Patientin war ein junges Mädchen mit intensivsten Menstruationsschmerzen.

    Als sie nach 8 Wochen wieder vorstellig wurde, fragte ich sie ob sie was gespürt habe (Nebenwirkungen) sie sagte :"NIX" .. die Mamma im Hintergrund ergänzte: "Dies war die erste Periode im Leben meiner Tochter, bei der sie nichts gespürt hat." Keinerlei Schmerzen also.

    Mein Mann nennt Regenaplexe Hexenmittel, deren Einsatz nur Hexen verstehen können. ^^ Und wenn man den Beitrag von symptome liest, dann ist da in gewisser Weise etwas dran, da die damalige Apothekerin sie in der Farbe einer starken positiven Energie sehen konnte.

    Es soll ja auch Hexen für weiße Magie geben. Lach.

    Wenn ich fertig mit meinem Buch bin, wird mein Mann sich die Mittel, falls die Hexe Mal ausfällt, am PC auch selbst suchen können, habe ich ihm gesagt und dann ist das entmystifiziert. ^^

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber