• Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hallo Lebenskraft,

    ich habe einiges aus der Liste auf meinem Speiseplan (u.a. 6 g Fischöl) und bewege mich bei den Gerinnungswerten an der Unterkante. Mein Blut ist fast so dünn wie Wasser. ^^ Eine Wunde blutet erst einmal kräftig und schließt sich dann erst nach einer Weile. So wie es sein muss, der Körper spült die Wunde selbst mit Blut aus.


    Im Einzelnen:

    - Curcumin

    - Ginkgo

    - Magnesium

    - MSM

    - Omega 3

    - Bioflavonoide (im Verbund mit Calciumascorbat/Vitamin C)

    - Ingwer (frisch! nicht als Tee - man gewöhnt sich an die Schärfe ;), schützt auch wunderbar vor Körpergeruch :))

    - Resveratrol

    - Vitamin E (über Multi)

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • vielen Dank für diese Liste Bernd;):thumbup:


    Das noch einmal hier lass weil es sehr interessant ist.

    https://autoimmunbuch.de/?p=2053


    Und das hier wurde mir von einem Endokrinologen geschickt den ich mal Online kontaktiert habe, wegen meines hohen TSH Wert der Schilddrüse.

    Er hat mir geschrieben, mit so einem hohen TSH Wert (4+ kann es einem Menschen überhaupt nicht gut gehen und wenn die Schilddrüse weiterhin im Entzündungsmodus ist gesellt sich gerne Rheuma hinzu.

    https://www.paramed.ch/assets/…toimmunkrankeiten-WEB.pdf


    Ich glaube da habe ich einen Schatz gefunden bei meiner Recherche und werde mich jetzt intensiv um meine Schilddrüse kümmern, dann wird auch das Rheuma wieder verschwinden.

    Das ist die Ursache für den steigenden Rheuma-wert so meine Vermutung:)

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Hallo Lebenskraft,

    die meisten Mittel aus der Liste sind auch wichtige Entzündungshemmer, vor allem Omega 3, Curcumin u.a. Da würde ich unbedingt noch Vitamin D anführen. Hier sollte wenigstens ein Wert von 80 ng/ml angestrebt werden. Omega 3 wären 8 - 11 %.

    Ein weiterer wichtiger Fakt ist ein basischer Körperhaushalt / basische Ernährung.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Danke Bernd;)

    auf jeden Fall fällt es mir wie Schuppen von den Augen und hätte mir vielleicht viel Leid erspart.

    Wenn ich davon ausgehe das die Rheumapraxen boomen und jeder 2. heute angeblich Rheuma hat.

    Das wäre eine Volkskrankheit .<X


    Die Menschen mit der Diagnose Rheuma sollen lieber ein SD-Szintigramm vorher machen lassen und Antikörper, bevor sie diese Hämmer von Medikamenten schlucken.

    Ich vermute echt hier liegt die Ursache vieler Rheuma erkrankten Menschen.

    Bin kein Mediziner, aber kann immer noch 1 und 1 zusammenzählen.

    Nur die neuen Mediziner interessiert das leider nicht mehr.

    Und hier zur Info und wird nicht nur Frauen betreffen

    https://www.medpertise.de/wechseljahre/schilddruese/

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Verallgemeinern kann man das nicht Lebenskraft, aber das schreibst du ja auch so.

    Ich habe nämlich keine Probleme mit der SD und habe dennoch eine Mischkollagenose.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich habe das schon vor langer Zeit mal gehört das sich gerne eine 2. Immunerkrankung dazu gesellt wer nicht auf sich aufpasst.

    https://www.dgem.de/sites/defa…kungKommtSeltenAllein.pdf


    Ich habe mich damals zu sicher gefühlt mit meiner SD weil ich sehr gut eingestellt war.

    Dann ging mein Endokrinologe weg, der mich 20 Jahre betreut hat und fand keinen so guten mehr wie diesen.

    Der Hausarzt hat dann zusätzlich mit verschlampt, weil er immer meinte der TSH reicht ihm.

    Hier sieht man was daraus geworden ist.


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo zusammen.

    Ich wurde von Rene Gräber mit meiner Anfrage auf diese Seite verwiesen.


    Vermutlich leide ich an rheumatoider Arthritis.


    Betroffen sind vor allem die äusserten Fingergelenke


    der Zeigefinger und des linken Mittelfingers, sie sind bereits dick


    und verbogen und schmerzen bei größerer Belastung.


    Ich spüre aber auch schon weitere kleine Gelenke


    und die Zehen.


    Wie kann ich vorgehen, welche naturheilkundlichen Erfahrungen gibt es?



    Ich bin 59 Jahre alt, Musikerin (Finger werden gebraucht) und muss mit


    einigen Allergien leben. (Hausstaub, Nüsse, Äpfel, Hafer, Paprika.Kupfer)


    Das wurde von einem privaten Arzt in einer Blutuntersuchung (wg hohem IgE-Wert)


    festgestellt, die Hautklinik hat mich aber mit den Worten "sie sind nicht aufgeklärt,


    das sind keine Allergien. Wir können einen Hauttest machen


    und dann können sie Allergikerbettwäsche auf Rezept bekommen"


    praktisch wieder nach Hause geschickt.



    Ich erwähne dies, weil ich inzwischen weiß, dass es sich bei rheumatoider Arthritis


    um eine Autoimmunerkrankung handelt und eigentlich ist es ja eine Fehlreaktion

    des Immunsystems. Wie kann man da beikommen? Vielen Dank für

    Erfahrungsberichte

    Brigi

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Vermutlich leide ich an rheumatoider Arthritis.

    Vermutlich ist keine sichere Diagnose und solltest dir einen Termin beim Rheumatologen geben lassen;)

    Wie kann ich vorgehen, welche naturheilkundlichen Erfahrungen gibt es?

    erst wenn eine Diagnose steht, kann man den Feind besänftigen mit der Natur Gottes.

    Mach das erst einmal alles andere wäre jetzt Spekulation.;)

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Vermutlich ist keine sichere Diagnose und solltest dir einen Termin beim Rheumatologen geben lassen;)

    Ich denke auch Bigi, du solltest erstmal abklären lassen, was du genau hast und zum Rheumatologen gehen.


    Hier im Thread steht schon einiges, wenn du den von vorne bis hinten durchliest, weißt du wie du dich verhalten kannst, damit es dir besser geht, falls es wirklich Rheuma ist.


    Grüße

    von Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Nur schade dass Robert Franz zu diesen Thema außer Vitamin D nur Nems empfiehlt, und nicht auf eine basische Ernährung ein geht. Auch hat er die wichtigen Omega 3 Fettsäuren aus tierischer sowie pflanzlicher Herkunft völlig vergessen zu erwähnen.

    Gerade bei Rheuma spielt das eine wichtige Rolle um wieder gesund zu werden und es zu bleiben.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Auch hat er die wichtigen Omega 3 Fettsäuren aus tierischer sowie pflanzlicher Herkunft völlig vergessen zu erwähnen.

    Eugen, in welcher Form nimmst du die Omega 3 Fettsäuren zu dir?


    Viele Grüße

    von Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Hallo Mara,

    Meine Omega 3 Fettsäuren sind:

    Salzwasserlachse, Makrele, Sardinen, Leinsamen, Walnüsse, Walnussöl kaltgepresst und natives Olivenöl das aber nur gering Omega 3 enthält aber einen guten Geschmack.


    Da ich auf den Philippinen wohne sind wegen der hohen Temperaturen die Pflanzliche Omega 3 Auswahl nicht so groß.

    In Deutschland wäre noch natives Leinöl, Hanföl, Hanfsamen zu erwähnen.

    Mehr über meine ganzheitlichen Ansätze findest du auf meiner privaten Seite. Einfach auf mein Profil klicken.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Ich erwähne dies, weil ich inzwischen weiß, dass es sich bei rheumatoider Arthritis

    um eine Autoimmunerkrankung handelt und eigentlich ist es ja eine Fehlreaktion

    des Immunsystems.

    Meiner Meinung nach ist die Ursache Neu5gc (Milchprodukte und rotes Fleisch), ich würde das versuchsweise meiden und auran essen.

    Zusätzlich Fluorid (in Zahnpaste und Billigsalz in Fertigprodukten und Restaurants) meiden, weil das auch die Häute, Bänder, Sehnen verhärtet und entzündet. Andere Gifte auch meiden - vorwiegend biologische Lebensmittel essen,

    Liebe Grüße
    Kaulli

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • deshalb habe ich den Termin auch umgehend beim Neurologen abgesagt.;)

    Was dort folgt hatte ich schon mal auf Rezept bei einem anderen Neurologen der jetzt in Rente ist .....(Gabapentin:!:)

    Habe ich aber nicht geholt und das Rezept geschreddert.<X

    Da halte ich mich lieber an diese Aussagen und arbeite in Selbstverantwortung mit.:thumbup:

    https://www.youtube.com/watch?v=CxaQqL7MKWs


    https://www.youtube.com/watch?v=kX_Sef4G5uI


    Wochenendgrüße

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Bin zwischenzeitlich von Ultra Pure Omega 3 auf Krill Öl Kapseln umgestiegen, z. Zt. leichte Schmerzen

    wg. nass kaltem Wetter aber sonst kann ich nicht klagen.


    L&B sind immer eine Übung wert!


    Sauwettergrüße

    Hannah

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

  • Mir hatte das nasskalte Wetter in Deutschland auch immer schwer zu schaffen gemacht und konnte fast nicht mehr laufen.

    Hier in den Tropen habe ich keine Probleme mehr.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier