Aggressive Fibromatose (Desmoid-Tumor)

  • Es war tatsächlich nur Werbung für eine Klinik, das als erster Beitrag von dir, ich hab nichts darüber gelesen, wie genau man den Tumor heilen könnte.

    Hallo Kaulli, die AF Krankheit ist ja eben derartig komplex und unerforscht, so dass bisher alles nur Therapie-Ansätze sind. Man probiert halt herum. Alle bisherigen unterschiedlichsten Therapieversuche wirken oft bei den Patienten auch völlig unterschiedlich, oftmals auch garnicht. Eine Standardtherapie gibt es nicht !


    LG Ralf H.

  • Hallo Heiterweiter,

    Bei Verdacht auf solch einen Tumor und um den Tumor zweifelsfrei zu indentifizieren, muss eine Biopsie gemacht werden, möglicht schonend und ohne ihn groß anzuschneiden. Da sonst die Gefahr besteht, dass er durch das, "Antriggern",einen massiv Wachstumschub bekommt. Erfahrene Pathologen können ihn dann zweifelsfrei bestimmen. Um ihn zu lokalisieren, muss dann ein MRT mit Kontrastmittel erfolgen, da dieser Tumor meist nicht abgekapselt ist und keine glatten Ränder besitzt !


    LG Ralf H.

  • Oberflächlich kann man ihn, wenn er nicht zu tief liegt, auch schon mal durch abtasten grob begrenzen. Es kann sich dann aber natürlich auch um ein Lipom o.ä. handeln. Der Desmoid wächst ja gerne auf den Faszien und-oder Aponeurose. Dann ist aber nicht der gesammte Muskel geschwollen. Man fühlt dann äusserlich oftmals eine Verdickung, so ähnlich wie ein "Knubbel". Diese Verdickung lässt sich dann auch zu Beginn des Wachstums noch leicht mit der Faszie verschieben. Dann im weiteren Verlauf des Wachstums wird dieser "Knubbel" härter und lässt sich immer weniger verschieben.

  • Hallo ich heiße Carmen bin 38 Jahre.... Bei mir wurde September 2017 fibromatose festgestellt... Am Oberschenkel und an der hüfte....mit der grösse von 13 cm..... Meine Therapie erfolgte mit tamoxifen und celecocib..... Da er jetzt beim Oberschenkel wieder weiterwächst.... Wollen sie mir als nächstes eine leichte chemoterapie verabreichen..... Aber sie können mir nicht versprechen ob er dann aufhört zu wachsen.... 😞Ich bin auch nicht so begeistert, weil es mir so gut geht keine Einschränkungen habe... Vielleicht kann mir jemand helfen..... Jetzt probiere ich die Ernährung umzustellen keinen Zucker keine milchprodukte..... Trinke jeden Tag papaya Blatt tee und habe jetzt cannabis Öl bestellt.... Ich probiere jetzt alles damit es endlich aufhört zu wachsen...... Oder kann mir wer helfen🤗😔

  • Hallo Carmen,


    selbst wenn es sich jetzt blöd anhört - "vergiss" mal Deine Krankheit und kümmere Dich ab sofort ganz massiv um den Gegenpart. Nämlich Dein Immunsystem.

    Wenn sich im Körper eine Krankheit festsetzt, hat das immer mit dem Immunsystem zu tun. Irgendetwas ist aus dem Ruder gelaufen, irgendwelche der 47 essentiellen Nährstoffen haben gefehlt. Oder fehlen immer noch.


    Ich halte es mit Prof. Linus Pauling, der mit hochdosiertem Vitamin C Krankheiten heilen wollte und bei seiner eigenen Krebserkrankung angefangen hatte. Erfolgreich übrigens.


    Also, wenn Du es irgendwie schaffst, solltest Du Du Dir eine hochdosierte, intravenöse Vitamin C-Therapie beschaffen. Und gleichzeitig auch hochdosiert Vitamin D (mit Vit. K2) zu Dir nehmen.


    Weiter ist natürlich auch Dein Aminogramm wichtig zu prüfen. Hast Du eventuell irgendeinen Mangel an essentiellen Aminosäuren? Methionin beispielsweise ist die wichtigste Krebsversicherung unter den Aminosäuren. Und Histidin ist wichtig für lebensnotwendige Funktionen und stärkt das Immunsystem.


    Auch Zink ist enorm wichtig für unser Immunsystem. Ich selbst nehme 15 mg täglich, ohne dass ich irgendwie krank wäre. Schwefel ist wichtig für den Aufbau von Haare, Nägeln und auch der Haut und entgiftet den Körper. Und bei Schwefel fällt mir spontan MSM ein.

  • Hallo Liebe5,

    ich selber bin seit mehr als 30 Jahren AF,(Agressive Fibromatose), oder auch Desmoid Tumor genannt, Patient. Die umfangreichste Informations-Platform mit vielen Berichten und Patienten-Erfahrungen aus den unterschiedlichsten Therapieansätzen findest du im hier: http://forum.sos-desmoid.de/index.php?page=Board&boardID=6

    Meine eigenen Erfahrungen habe ich unter Ralf H. dort beschrieben. Im Moment gibt es dort wohl Schwierigkeiten mit Mitglieds-Neuzulassungen. Alle Forum-Threads sind aber frei zugänglich. Wenn du Interesse haben solltest dich dort als Miglied einzutragen, ist es leider der Zeit so, dass eine Anmeldung im Forum leider immer noch nur über die Kontaktadressen auf der Startseite möglich ist ! Oder du sendest mir einfach eine Email über diese Yamedo Platform und ich werde mich bemühen für dich eine Mitgliedschaft zu ermöglichen.


    Ansonsten ist eine gute Immunabwehr sehr wichtig. Mein Tumor hat derzeit keinen Wachstumsprogress.


    Ich nehme seit ca. einem Jahr täglich einen hochdosierten Vitamin B Komplex, (Nobilin,)und jede Woche einmal 20.000 IE Vitamin D,(Dekristol),. Das Vitamin D reduziere ich in den Sommermonaten auf einmal alle 2 Wochen, da durch vermehrte Sonnenstrahlen-Aufnahme durch die Haut auch vermehrt Vitamin D gebildet wird. Möglicherweise haben diese Vitamine zum Tumorstillstand beigetragen !?


    Lieben Gruß sendet dir Ralf H.

  • Ich würde bei dieser Erkrankung noch viel mehr Vit D konsumieren ,Spiegel gegen 100ng/ml!! Also messen und hochpuschen...incl.Vit K2 und Magnesium...haben Patiente mit Präkanzerosen immer zu wenig.

    Zusätzlich grosses Darmlabor, um diw Flora- und Schleimhautqualität festzustellen.

    Leider alles Eigenleistung !

    Omega3 und Ubichinon !

    Und bitte: kein Dekristol! Das ist Erdnussöl...=Omega6= Entzündungsmacher!!


    GrußGabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Irgendetwas ist aus dem Ruder gelaufen, irgendwelche der 47 essentiellen Nährstoffen haben gefehlt. Oder fehlen immer noch....

    ja, das stimmt, wenn ein Körper krank ist fehlt ihm etwas, aber das zweite, er kann auch vergiftet sein, deshalb das Immunsystem geschwächt und deshalb mit Pilzen, Viren, Bakterien, Parasiten befallen, es können durch Gifte Nerven verletzt sein, Lymphe und Lymphgefäße verstopft, ...

    Wenn etwas wächst, kann es auch an Hormonen liegen, z.B. Wachstumshormone in Milch.

    Also würde ich gesund essen, entgiften, mögliche Gifte weglassen und Nährstoffe zuführen.

  • In Erdnussöl ist zumindest das Verhältnis von Omega3:6 seehr ungünstig, sprich 6 lastig.

    Wir hatten einen Thread über Omega3, indem u.a. Bernd etwas zu Erdussöl geschrieben hat ...oder es steht etwas dazu in Renes Blog!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Danke.... Ich verstehe nicht warum kein Arzt mir Vitamin b oder d.... Einmal erwähnt hat..... Mit jedem mit dem ich rede.... Hat keine Ahnung.... Ich fühle mich wie ein Versuchskaninchen... 😔Aber danke ich werde mir das Vitamin b und d gleich besorgen..

  • In Erdnussöl ist zumindest das Verhältnis von Omega3:6 seehr ungünstig, sprich 6 lastig.

    Soweit wie ich informiert bin, bestehen die Unterschiede in der Gewinnungsart der Omega Säuren aus den verschiedensten Ressourcen, in der Gewinnungsart Dieser !

    Kokosnussöl...Leinöl...Hanföl...und auch Erdnusssöl, die Kalt Gepresst, und nicht raffiniert,desodoriert und-oder auf eine andere Weise chemisch verändert wurden..., sind sehr viel gesundheitsfördernder, wirkstoffreicher und dem Organismus bekömmlicher !


    Grüße.........

  • die Kalt Gepresst, .... wurden ... sind sehr viel gesundheitsfördernder

    Völlig korrekt. Allerdings sollte man denn doch etwas genauer hinsehen. Kalt gepresst bedeutet lediglich, dass es nur einen einzigen Pressvorgang gibt. Man spricht dann von der so genannten kalten Erstpressung. Bei Olivenöl zum Beispiel darf es durch die mechansiche Pressung höchsten zu 27° C kommen.

    Oftmals werden aber bei der mechanischen Pressung durch zu hohen Druck der Ölmühle deutlich höhere Temperaturen erreicht. Windige Geschäftemacher sprechen dann aber dennoch von einer Kaltpressung, da sie ohne zusätzlich zugeführter Hitze arbeiten.

  • Wieviel wiegst Du?


    Täglich - z.B. 70 kg = 7000 IE

    Hi....,

    ich bin 186cm groß. (adipös)

    und wiege 105Kg. Also müsste ich tägl. 10500 IE Vitamin D zu mir nehmen !?

    Leider habe ich aber über die Jahre durch eine Niereninsuffizienz eine Hyperkalzämie entwickelt !

    Zusätzlich habe ich vermtl. durch lange Medikamentöse Behandlung eine Leberinsuffizienz.


    LG Ralf H.

    Einmal editiert, zuletzt von Ralf H. () aus folgendem Grund: Kritik bezügl. der Satzbldung: