Beiträge von gefeu

    Da das RKI alle Verstorbenen dem Virus anlastete, wird es schwierig die Suizide wieder herauszufinden, außerdem stört das die geschönte Statistik (je mehr Tote, desto mehr Angst). Die Verzögerungen schuldet die Kripo, weil sie alle Suizide auf Fremdverschuldenausschluss prüfen müssen und das dauert.

    Wenn das zutrifft, dass mit Cola ein PCR-positiv Bafund herzustellen ist, kann es auch andere Stoffe geben, mit denen ebenfalls ein positiv-Befund zu erzeugen ist, also medizinische Mittel die den "Mit Corona" verstorbenen Patienten kurz vor ihrem Ableben injiziert wurde. Das kann durchaus "unwissentlich" erfolgt sein. Ein Verbrechen wäre es wenn die Unwissentlichkeit nur vorgeschoben wird.

    Die Testzahlen werden ja nicht auf z.B. 100.000 Einwohner relativiert sondern so brühwarm genommen wie erfasst. Es ist wie beim Kartoffelsammeln: Gibt es nur 1 Sammler, schafft der nur tausend Stück/h, 2 das doppelte usw. Je höher die Testpositivzahlen, desto mehr Angst, dass die Hälfte falschpositiv sind wird verschwiegen. Außerdem ist die Vervielfachungszahl der erfassten Viren-Proben nicht einheitlich, sie liegt meist bei 45. Je höher die ist, desto leichter bekommt man positiv-Ergebnisse.

    Des weiteren macht der Test keine Unterschiede zwischen Corona- und Rhinoviren oder RNA-Bruchstücken. Rhinoviren sind in der kalten Jahreszeit ebnso häufig wie Grippeviren. Deswegen sagen ja die Spezialisten, dass der Drosten-PCR-Test nichts taugt und der Antrag den Test zurück zu ziehen liegt den entscheidenden Behörden ja schon seit Wochen auf dem Tisch. Trotzdem laufen die Tests so weiter wie gehabt, als wenn sich da nichts geändert hätte.

    Die Lockdowns und Quarantäne- und Zuhausebleibanweisungen mit dem Maskenwahn tun ihr Übriges die Coronaviren zu züchten. Wenn die Bürger zu Hause eingepfercht fühlen und vor/in Kaufläden Masken zu tragen sind, dann ist das auch eine Virenzucht, denn wegen des Atemstaus bleiben aufgeschnappte Viren hängen und werden wieder eingeatmet und so immer tiefer in die Atemwege verbracht.

    Das alles ficht Leute wie Söder, Merkel, Spahn usw. nicht an, sie lernen auch nichts dazu, dass wie in Israel vorgeführt mit superharten Lockdowns das Virus nicht beeindruckt wird: Die Fallzahlen steigen gerade deswegen an. Die Gegenbeispiele Schweden, Weißrußland, Ostasien, Bolivien werden einfach ignoriert. Die Machtbesessenen wollen ihre Katastrophe haben und die wird erst mit voller Gewalt nach der Impfung kommen.

    Da könnt ihr Gift drauf nehmen. Er(Söder) sorgt ja schon länger mit seinen Einsperrmaßnahmen für Angstpandemien in den Familien, das ist ein Weichkochen, damit sich die Leute gerne impfen lassen. Auch wenn das viele Monate dauern wird um wenigstens 5 Mio. Bayern durch zu impfen. Und wenn es dann zur Impfpandemie kommen sollte, dann gute Nacht! Die über 80-jährigen werden das zweifelhafte "Glück" haben, als Erste, Versuchskaninchen zu sein. Da es wohl kaum Senioren gibt, die keine Corona RNA intus haben, wird es wesentlich schwerere krankheitsfälle geben, als vor der IMpferei. Es wird Panik geben! Da die Gesellschaft jetzt schon polarisiert ist, wird die Auseinandersetzung auch handgreiflich werden.

    Ich bin froh, dass ich im Außenbereich wohne und mein CDL als Vorrat habe. Sorgt euch vor, der Rohstoff NaClO2 wird laufend teurer.

    Ähnlich wie die Kartoffel wurde der Beifuß doch schon vor Jahrhunderten eingebürgert. Demnach sollte es nicht schwer fallen diese Pflanze aus dem NovelFood Register zu löschen. Wir und die damit schon lange Befassten haben die Regelwut der EU-Bürokratie viel zu lange gewähren lassen. Darum wäre es existentiell notwendig den Lobbyismus aus allen Bürokratien zu eliminieren.

    Der Bericht aus dem Stuttgarter Kh (Intensivstation) ist tendenziös und dient ebenfalls dem Angstmachen. Die Beatmungsstationen sind Hinrichtungsmaschinen wie sie auch in dem von René Gräbers Bericht aus dem NY KH beschrieben wurden. Die Patienten erhalten Dauerinfusionen gegen Schmerzen und um die Atmung des Patienten lahm zu legen, was eine Komasituation darstellt und nur geringste Erhöhung der Infusionen führen zum Tode. So enthebt sich scheinbar die Triagefragestellung und der Beatmungsplatz wird für den nächsten Delinquenten frei.

    Vor Wochen hieß es noch es seien genug Intensivplätze vorhanden. Dann hat man das Kontingent zugunsten anderer Krankheitsfälle geändert und flugs sind die Beatmungsplätze für Coronafälle wieder rar.

    Um der Gemeinheit noch etwas drauf zu setzen, wurde dieser Satz eingeflochten: Die Leichtfertigkeit, mit der Zehntausende nach wie vor dem Virus begegnen. "Die Querdenker, die Skeptiker, die Kritiker (gmx.net/magazine/news/coronavirus/anwalt-kritisiert-querdenker-demo-leipzig-zeigt-probleme-35272138). Die sollen mal einen Tag kommen und sich anschauen, was sich hier abspielt." (dpa/af)

    Das ist Rufmord an den Querdenkern, die sich ja gegen die unsinnigen Massnahmen Masken, Quarantänen, Lockdown etc. wenden. Sehr wohl gönnen sie den betroffenen Patienten eine adequate heilende Behandlung mit z.B. CD, H2O2, Strophantin, Vitamin C+ D, Artemisinin u.a. Aber sowas wissen die Schulmediziner nicht, weil sie dies nicht lernen durften!

    Für die gefährdeten Gesunden wäre die Anwendung der genannten Mittel eine Prophilaxe, somit könnte die Abstandsregel fallen und Massenveranstaltungen und sonstige Menschengedränge wären kein Problem. Wenn das eine Mehrheit der Bevölkerung macht, ist die Pandemie in spätetstens 2 Wochen Geschichte. Da unsere Politiker aber Gefallen an der Situation haben, bleibt uns das Virus noch länger erhalten.

    Sollten wir doch wohl eigenständig das Virus und die Politiker beseitigen indem wir letztere abwählen, oder?

    Warum sterben in den USA speziell NY soviel Menschen an "Corona"? Lest hier.


    Als die Seuche bei uns in D begann (1.Welle) hat man auch zuerst mit Beatmungsgeräten behandelt (und es waren zuwenige da), deswegen sind verhältnismäßig viele Patienten gestorben. Glücklicherweise haben die Ärzte doch zugelernt und behandeln erfolgreicher mit Vitaminen (wie die Chinesen), In zweiter Wahl mit Remdesivir/Chlorhexa... und erst in letzter Wahl mit Beatmungsgeräten.


    Das mit dem Lernen ist wohl zu euphorisch gewesen, den wie man in den vorigen Beiträgen sieht, gibt es noch viele Kh die vornehmlich beatmen lassen. Deswegen auch wieder mehr Tote.

    René Gräber:

    Den Trick die Pandemie auf ewig am Leben zu erhalten erleben wir doch schon seit einem halben Jahr. Mit Quarantäne und Maske lässt sich das Virus (und neue) ständig weiter erbrüten. Das mit der Testerei klappt doch "prima", nicht wahr. Nun kommen die Corona apps einfach hinzu und was Prantl schon realitätsnah weissagt, weiss auch die Gegenseite und diverse Ergänzungen fallen den SW-Entwicklern schon noch ein. So kann Dobrints/Scheuers verkorkste Mautgeschichte (ist ja auch Überwachung) doch vll noch sinnvoll zur Anwendung kommen und die investierten Milliarden ein bißchen umherjonglieren. Die notwendigen App-Anpassungen sind ein Klacks und werden einfach vorinstalliert. Wie bei den ZwangsImpfungen gegen Masern bekommt man ja auch gratis "Immunität" für andere Krankheiten und auch die ganzen Nebenwirkungen geschenkt hinzu- Wirklich für umsonst! Wie großzügig unsere Regierenden uns doch mit unseren Steuergeldern beschenken, da sind die nächsten Wahlen schon gewonnen.


    Dass sich bisher noch nicht genug Kämpfer gegen die ganzen Corona (getauften)Maßnahmen zusammengefunden haben um vor dem EU-Gericht zu klagen, wundert mich schon. Ich denke man muss gleich dort klagen, denn die eigenen Verfassungsrichter halten alle still, als wären sie Teil dieses gemeinen Spiels.


    PS. An den Prantl-Artikel kommt man ja nicht ran, wenn man kein SZ-Abo kauft. Gibt's Alternativen?

    Wo kein Kläger, da kein Richter! Die Richter warten darauf, dass jemand die Regierung wegen Verschwörung verklagt, dann können sie aktiv werden.


    Derweil wir (Gegner) ja von der Regierungs- und Mainstreamseite als Verschwörungstheoretiker verschrien werden, ist es gerechtfertigt diese Schreihälse als Verschwörer zu bezeichnen, denn sie handeln eindeutig gegen die Verfassung. Der Söder hat ja wieder einen Kalauer vom Zaun gebrochen, demnach den Impfgegenern die Nutzung der freien Öffentlichkeit verwehrt werden müsse (s.R.Gräber News). Also Apartheit pur! Ein MP der die Bevölkerung polarisiert.


    Ich hatte gestern zum erstenmal getwittert und mein Thema war, dass die Maskenpflicht mit den Neuinfektionen korreliert und zwar deshalb weil große Anteile der ausgeatmeten Luft wieder eingeatmet werden. Falls jemand Viren aufgeschnappt hat führt dies nach kurzer Frist zu einer rasanten Vervielfachung der Viren. Gleichzeitig ist der eingeatmete Sauerstoffgehalt signifikant niedriger, was die Vermehrung der Viren begünstigt.

    ( Diesen Beitrag fand jemand Fake-verdächtig und beantragte bei Twitter um Prüfung. Sie wurde abschlägig beurteilt weil keine Regeln verletzt wurden)


    Bei normaler Atmung werden aus den 20% O2 16% beim ausatmen. Der zuletzt ausgeatmete Teil wird wieder eingeatmet und kommt mit 12% zurück, schon nach wenigen Zyklen liegt der Sauerstoffgehalt deutlich unter 10% auch wenn sich immer etwas Frischluft hinzumischt.

    Ganz gravierend fatal wird die Situation wenn viel Feuchtigkeit im Spiel ist: Die Tröpfchen vereinigen sich zu größeren und verschließen die Filterfunktion der Maske. Dann macht auch die Maske eine Ventilfunktion und verschließt den Frischluftzugang. Kann dies der Auslöser der Todesfälle mit den Schulkindern sein?

    Ggf. hat schon jemand hier (vomDienstag, 29. September 2020, 17:00 Uhr) reingelesen. Sicherlich machen sich viele schon Gedanken darüber, weshalb die Infizierten- insbesondere Totenzahlen in deutschen Landen(+Austria, deutsch_Schweiz) so ganz anders aussehen als in den Nachbarstaaten. Besonders frappierend sind die Zahlen in der Schweiz wo sich der italienisch und französisch sprechende Volksteil von den Zahlen der deutsch-schweizerischen Bevölkerung abheben und nicht ohne Sarkasmus wird gefragt "schmeckt den Coronaviren deutsch sprechendes Fleisch nicht?".



    Nein, es ist mehr die med. Behandlungspraxis. Wie aus der Studie zu entnehmen ist, scheint es die Experimentierlust mit Überdosen von giftiger Medizin zu sein, die weder für diese Krankheit zugelassen, noch irgendeinen Nutzen gegen die Krankheit haben, aber in den betroffenen Hochrisikostaaten uni sono praktiziert wird. Dass das nicht mehr Fahrlässigkeit ist sondern absichtliche Tötung von Schutzbefohlenen, stört offenbar keinen Staatsanwalt.


    Da die mit viel Geld herbeigesehnten Impfseren (mit neuen Gesundheitsrisiken) noch lange auf sich warten lassen, wird munter weiter gemordet, aber angebotene alternative Heilmittel beiseite gewischt und als "unwirksam" diffamiert.



    Als Hilfsmittel sind bekannt:


    • Desinfektionsmittel, wozu auch das heiß diskutierte CDL in Konzentrationen unter 200 ppm gehört. Es muss gar nicht getrunken werden, es genügen Mundspülungen über 2-3 Minuten. Andere Desinfektionsmittel sind in den meisten Zahnarztpraxen üblich. Dort muß vor einer Behandlung eine Mundspülung vorgenommen werden.
    • Vitaminstöße mit vit. C, D3, sie stärken das Immunsystem.
    • Strophantin, ein Extrakt aus einer afrik.Schlingpflanze, welches sehr zuverlässig vor Herzinfarkt schützt, ist auch gegen Viren nützlich, weil die Replikation der Viren in den Körperzellen verhindert wird.
    • Artemesia annua (einjähriger Beifuß), ist bereits gegen Malaria in Anwendung. Der Präsident von Madagaskar hat Artemesin zusammen mit anderen Kräutern seinen Bürgern verordnet. Die Krankenzahlen sind dort eine der niedrigsten auf der Erde.
    • Kurkuma wirkt ebenfalls viruzid.

    Es ist schon sehr dreist, dass weder Mediziner (bis auf wenige) noch Politiker damit zu überzeugen sind. Aber Dinge mit geringstem Nutzen werden vorgeschrieben. Es geht wohl mehr darum auf dem Verordnungsweg regieren zu können und das möglichst lange.