Das Corona-Virus Sars-CoV-2 ist angeblich gar nicht so neu

Virus in grafischer Darstellung

Mit Beginn der sogenannten „Corona-Pandemie“ im Jahr 2020 wurde „uns“ mitgeteilt, dass wir es mit einem neuen Virus unbekannter Bauweise haben, dass bereits die ersten Todesopfer in China gefordert habe.

Verdächtig schnell wurden diese „Informationen“ aus China übernommen und dann über den gesamten Erdball verbreitet. Und so kamen dann einige Experten (u.a. auch von der  WHO) auf Berechnungsmodelle, dass wir Milliarden Infizierte haben könnten, von denen hunderte von Millionen Menschen möglicherweise sterben. Und schon war die Pandemie da. Eine Pandemie, die auf Prognosen basierte.

Klar: Hinterher ist man immer schlauer. Ein „Spruch“ den ich in den letzten Wochen immer häufiger zu hören bekomme.

Heute wissen wir, dass alle diese Prognosen, genau wie im Jahr 2009 bei der Schweinegrippe, vollkommen überzogen waren.

Nachdem die Prognosen immer noch auf ihre Bewahrheitung warten, bröckelt ein anderes Standbein, auf dem diese WHO-Kreation steht: SARS-CoV-2 als neues Virus, für das es angeblich keine Immunität gibt, weil neu. Und genau deswegen soll es angeblich so gefährlich sein.

Faktencheck oder noch eine Verschwörungstheorie?

Am 27.6.2020 erschien in den „EuroNews“ ein Beitrag[1] mit der Überschrift: „Coronavirus schon im März 2019 im Abwasser in Barcelona nachgewiesen.

Die Studie (Achtung jetzt kommt der Faktencheck) existiert wirklich und ist in einer vorläufigen Form (noch ohne Peer Review) hier einsehbar: Sentinel surveillance of SARS-CoV-2 in wastewater anticipates the occurrence of COVID-19 cases.

Den wichtigsten Satz aus dieser Veröffentlichung möchte ich hier übersetzt zitieren. Er steht auf Seite 5 im ersten Abschnitt:

Alle Proben waren in der Folge negativ für die Anwesenheit von SARS-CoV-2-Genmaterial mit einer Ausnahme vom 12. März 2019, bei dem beide IP2 und IP4 Assays positiv ausfielen. Dieser verblüffende Fund gibt einen Hinweis auf die Existenz des Virus in Barcelona lange bevor die weltweit aufgetretenen Covid-19-Fälle gemeldet wurden.“

Laut „EuroNews“ sieht die Universität von Barcelona, an der diese Studie durchgeführt wurde, die Analyse von Abwässern als ein zuverlässiges Mittel, Viren in einer Population nachzuweisen. Solche Untersuchungen ersetzen keine individuellen Tests, sind aber für die Überwachung für das Auftreten von Viren interessant, ohne dabei große Teile der Bevölkerung testen zu müssen.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter „Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.“ dazu an:

Eine weitere Studie zu diesem Thema aus Harvard

Diese Studie[2] ist eine Arbeit, bei der keine PCR-Tests oder serologische Untersuchungen durchgeführt wurden. Vielmehr beobachtete man in Harvard im Herbst 2019 in Wuhan eine Zunahme der Krankenhausbesuche in der Stadt. Die Autoren analysierten 110 Satellitenbilder von Parkplätzen von 6 Krankenhäusern in Wuhan und Krankheitsdaten aus diesem Zeitraum. Sie sahen eine Zunahme der Dichte von geparkten Autos auf den Krankenhausparkplätzen zu Zeitpunkten, wo praktisch gleichzeitig auch Durchfallerkrankungen, die typischer für Covid-19 sind, zunahmen.

Interessant ist auch, dass ab August 2019 ein steiler Anstieg der Krankenhausbelegung beobachtet werden konnte – etwas, was wir angeblich bei der angeblichen Covid-19-Pandemie in den ersten Monaten von 2020 hatten. Der Höhepunkt der Krankenhausbelegung lag im Dezember 2019.

Das hieße also, dass mit dem Ausrufen der Pandemie die Krankenhausbelegung in Wuhan bereits wieder rückläufig war, was kaum als ein typisches Zeichen einer Pandemie mit Zusammenbruch des Krankenhaussystems zu betrachten wäre.

Aus dem vermehrten Auftreten von Durchfallerkrankungen zum gleichen Zeitpunkt schlossen die Autoren, dass hier ein Zusammenhang zu Covid-19 bestehen könnte. Auch diese Arbeit unterstützt die Hypothese, dass SARS-CoV-2 eben nicht erst im Dezember 2019 durch Mutation entstanden ist und damit vollkommen neu, sondern bereits früher existent war.

Auch diese Arbeit hat noch keinen Peer Review hinter sich. Auch der hier dargestellte Zusammenhang ist bei weitem nicht so überzeugend wie die Beobachtung aus Barcelona. Aber zusammen mit der Barcelona-Studie erhöht sich die Wahrscheinlichkeit für die Richtigkeit dieser Beobachtung.

Noch eine Studie

Eine kanadische Studie[3] geht sogar davon aus, dass SARS-CoV-2 oder zu mindestens ein Vorläufer beziehungsweise sehr naher Verwandter bereits seit 2013 die Menschheit infiziert. Die Forscher hatten hier aufgrund von Beobachtungen zur Mutationsfähigkeit und Art der Mutationen versucht eine Art „viralen Stammbaum“ zu erstellen, mit dessen Hilfe die Autoren die Entwicklung des Virus virtuell zurück verfolgen bis zu dem ungefähren Zeitpunkt, wo das Virus entstanden sein könnte. Für die kanadischen Wissenschaftler war dies das Jahr 2013.

Selbstverständlich sind solche Berechnungen sehr spekulativ. Was diese Arbeit allerdings zeigt, ist die „Mutationsfreudigkeit“ von SARS-CoV-2. Ich hatte bereits an anderer Stelle beschrieben, dass seit Beginn 2020 ca. 13.000 Mutationen beobachtet werden konnten. Alleine diese Beobachtung macht die Hypothese, dass es sich bei SARS-CoV-2 um ein „neues“ Virus handele, mehr als unwahrscheinlich. Es ist sehr wahrscheinlich (wie bei anderen Grippeviren auch), ein sich ständig veränderndes Virus, dessen Veränderungen zu Beginn des Jahres zum Anlass genommen wurden, es zu einem „neuen Virus“ zu küren.

Die Gegenstimmen lassen nicht auf sich warten

SARS-CoV-2 – soll kein neues Virus sein? Das würde bedeuten, dass die gesamte Corona-Pandemie infrage gestellt werden müsste. Denn wenn das Virus bereits im Herbst in Wuhan und bereits im März 2019 in Barcelona existierte (und möglicherweise sogar weltweit seit 2013 existiert), dann müssen sich die Freunde der Pandemie die Frage gefallen lassen, warum die angeblich so „tödliche Kompetenz“ von SARS-CoV-2 nicht schon viel früher beobachtet werden konnte?

Sie müssen sich die Frage gefallen lassen, warum die Zahlen (Gesamt-Mortalität) aus den Vorjahren sich kaum von den Zahlen von 2020 unterscheiden? In diesem Zusammenhang wäre es auch interessant, herauszufinden, wie sich die Zahlen zu den Atemwegsinfektionen in den vergangenen Jahren entwickelt haben? Für Deutschland scheint es hier keine oder kaum Veränderungen gegeben zu haben. Haben wir also schon lange in einer Pandemie gelebt, ohne es zu wissen?

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter „Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.“ dazu an:

Solchen höchst unangenehmen Fragen kann man gut ausweichen, wenn man diese neuen Studien, vor allem die Barcelona-Studie, aufs Schärfste attackiert. Auch hierzu berichtet „EuroNews“[4].

Hier erheben Experten ihre Stimme und bezeichnen diese Studie als „schlampig, unvollständig, fragwürdig und im höchsten Maße unverantwortlich“. Natürlich versuchen diese Experten darüber hinaus auch Argumente zu liefern, warum die Ergebnisse falsch sein müssen.

Und Sie dürfen dreimal raten, wie das Hauptargument aussieht…

Richtig: Der bei der Barcelona-Studie angewendete PCR-Test hat falsch positive Ergebnisse erzeugt, da er für derartige Untersuchungen angeblich nicht geeignet sei.

Die Verdrehungen der Tatsachen sind hier doppelt interessant. Laut Aussagen des Erfinders des PCR-Tests, Kary Mullis, ist dieser Test nicht für diagnostische Zwecke geeignet, sondern nur für wissenschaftliche Nachweise. Aber die Analyse von Abwasser auf die Existenz von solchen Gensequenzen ist genau Zweck und Aufgabe des PCR-Tests. Die Kritiker jedoch streiten dies ab und wollen den Test nur für diagnostische Zwecke eingesetzt sehen, wofür er aber nicht geschaffen wurde.

Eine tolle Kritik! Sie machen den Fehler, diese Tests für diagnostische Zwecke einzusetzen und kritisieren die, die diesen Fehler nicht machen, sondern den Test für den Zweck einsetzen, für den er geschaffen worden ist.

Laut Wikipedia[5] lehnt sogar das Robert-Koch-Institut den PCR-Test zur Diagnose von HIV-Infektionen ab. Wir erfahren hier auch zu meiner großen Überraschung, dass sogar die Hersteller der PCR-Tests „ausdrücklich“ diesen Test nicht für diagnostische Zwecke empfehlen.

Aber bei SARS-CoV-2 gibt es diese Bedenken dann doch nicht, auch nicht beim Robert-Koch-Institut.

Auffällig bei den Kritikern ist auch, dass jetzt die möglichen falsch-positiven Testergebnisse ganz plötzlich und ganz schnell relevant werden, wenn es darum geht, eine unliebsame Erkenntnis vom Tisch zu fegen. Bei den diagnostischen Massentests der Bevölkerung, die laut Angaben der PCR-Hersteller ausdrücklich nicht empfohlen werden, spielen falsch-positive Ergebnisse dagegen keine Rolle.

Wie es aussieht, könnte der Verdacht entstehen, dass man bewusst diesen Test dilettantisch zur Anwendung bringt, damit möglichst viele falsch-positive Ergebnisse erzeugt werden, die man dann zur Befeuerung der Pandemie zum Einsatz bringt.

Fazit

SARS-CoV-2 ist nicht neu. Was wir jetzt erleben ist erst der Anfang von Hinweisen, dass das Virus zwar neu entdeckt worden ist, was aber nicht zu verwechseln ist mit neu entstanden.

Die Art und Weise wie die „Kritiker“ blitzschnell auf solche Neuigkeiten reagieren, zeigt deren Hilflosigkeit, da sie sogar auf Argumente zurückgreifen müssen, die zuvor gegen ihr eigenes Handeln vorgebracht worden sind.

Denn wenn die Ergebnisse aus der Barcelona-Studie alle falsch-positiv sind, dann müssen auch alle von der Johns Hopkins Universität dokumentierten Infektionen falsch-positiv sein.

Fazit vom Fazit: Wirklich erschreckend ist für mich, wie die „neue Normalität“ bereits auch in der Wissenschaft Einzug gehalten halt…

Nun denn… Ich halte mich sowieso lieber an die Naturheilkunde, die nicht nur mir persönlich meine Gesundheit wiederbrachte, sondern auch zahlreichen meiner Patienten. Wenn Sie das interessiert, fordern Sie einfach meinen Praxis-Newsletter zu den „5 Wundermitteln“ an:

Newsletter von René Gräber zu den 5 Wundermitteln

Quellen:

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

8 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar

    Jetzt ist es ganz schön weit gekommen!!!
    Ich danke Herrn Gräber für seine unermüdliche Aufklärung und Recherche!

    Wie heisst es auf der Seite der WHO???
    „Wenn Du die Menschheit retten willst, halte Dich von ihr fern!“

    Das muss man sich mal ganz in Ruhe auf der Zunge zergehen lassen!
    Ihre Aufforderung sollten sich die Damen und Herren selber vor Augen führen und es bitte auch beherzigen. Sie haben genügend Schaden angerichtet!
    Die Pharma regiert die Welt und das nicht erst seit gestern. Konzerne wie u.a.Nestle, die eng mit denen verbunden sind oder denen sogar gehören dürfen weiter dafür sorgen, dass denaturierte Nahrung in den Supermärkten landet, die sie dann als für uns „gesund“ und „wichtig wie ein kleines Steak“….(z.B.Fruchtzwerge, von denen die Milchzähne schon weg faulen!!) anbieten dürfen.

    Wer aufgeklärt ist, weiss, dass wir mit unserem Geldbeutel darüber bestimmen, was in den Regalen landet!

    Aber abgesehen von gesunder Ernährung, um die sich jetzt immer mehr Menschen kümmern, gilt es auch, auf die geistige Nahrung zu achten. Unserem geistiger Konsum wird nach meiner Beobachtung viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, da wird noch viel zu wenig, oft auch garnicht ausgesucht, was uns gut tut und was uns definitiv schadet!

    Allein die ständige Angst- und Panikmache, „weil man uns schützen will!!!!“, schwächt das Immunsystem nachweislich sehr stark.
    Das wissen die Leute sehr genau.
    Wer in Angst lebt, wird krank.
    Wir leben jetzt schon länger in Angst und diese Angst wird tagtäglich und unaufhörlich geschürt, damit sie sich wirklich in jede Zelle unseres Körpers einbrennt.
    Was würde passieren, wenn wir das garnicht mehr hören?
    was würde passieren, wenn die Zuschauerzahlen drastisch sinken???
    Und wie würde es jedem Einzelnen gehen, wenn er nicht mehr zuhört, sich statt dessen um das kümmert, was wichtig und richtig für ihn ist, nämlich, dass er sich gut fühlt!??

    Ich kann nur sagen: Wir brauchen viel mehr Aufklärung und deshalb hier noch einmal
    DANKE an Herrn Gräber!

    Ausserdem hier noch ein wichtiges Video, das sehr gut erklärt, weshalb es in unserem Gesundheitssystem, das seinen Namen nicht verdient, so ist wie es ist und wie wir aus der Nummer wieder rauskommen:

    https://youtu.be/482ORAoNeaw

    Helft alle mit, gute Nachrichten zu verbreiten!

    Viele Grüsse von Kerstin

  2. Avatar
    Matthias Rippert

    15. Juli 2020 um 11:41

    Auch von mir vielen Dank für Aufklärung und Recherche. Ich lese begeistert den Blog und freue mich über gut recherchierte Infos.
    Nur das hier macht mich traurig: Da werden Satelliten-Parkplatzfotos mit mehr Autos als Indikator für Covid gedeutet – im Dezember könnten auch andere Krankheiten zu Anstiegen von Krankenhausbesuchern (Patienten??) geführt haben. Auf Satellitenfotos kann man auch beobachten, wie ab dem 23. ein ganzes Hilfskrankenhaus gebaut wird. Wegen des Corona-Ausbruchs und da braucht man nicht mehr spekulieren…
    Da wird auf einen Artikel verwiesen, bei dem in einem von vielen Tests in Barcelona beobachtete/gemessene Werte als Corona-Nachweis interpretiert werden. Zahlreiche andere Artikel, die diese „Nachweise“ widerlegen oder bezweifeln, werden nicht genannt.
    Warum diskreditieren Sie Ihre zu anderen Themen so kompetente Arbeit durch die stümperhafte und einseitige Bewertung der Corona-Situation?
    Die wertvollen Hinweise, was jeder einzelne von uns tun kann, sind klasse. Dabei sollten sie es bewenden lassen. Dann wirken die auch viel besser und überzeugender, als wenn Sie sich in den Streit einschalten, was richtig ist und was nicht.

    Ich freue mich auf mehr unaufgeregte Empfehlungen, beobachtete Maßnahmen und Konsequenzen (wie die an anderer Stelle über die Firma in Südtirol und deren Erfolg) und Blicke über den Tellerrand. Und gerne auch Hintergründe. Aber bitte keine Agitation zum Corona-Streit.

  3. Avatar

    Vielen Dank wieder mal an Rene Gräber und alle, die mitwirken, all die anderen so wichtigen Informationen weiter zu geben.
    So eine Antwort ist auch die online-Kongreß-Reihe united-to-heal. In Interviews mit engagieren Homöopathen und Homöopathinnen wird sichtbar, was heute wo möglich ist. Von Ablehnung und Abschaffung (Schweden) bis Anerkennung und Förderung (Indien), von Kliniken, Schulen, Selbsthilfetrainings u.v.m.
    2019 und 2020 waren die Kongresse bezogen auf die allgemeine Situation und Entwicklung innerhalb der Homöopathie. 2020 gab es einen Sonderkongreß zum Thema Corona – der gesunde Umgang …. und aktuell jetzt: Resüme der Krise aus homöopathischer Sicht.
    Zusammen, mit- und nebeneinander so weiter wirken lässt mich trotz all dem zuversichtlich bleiben. Und: Quantensprünge dauern halt – lasst uns durchhalten.
    Herzlichst, Sigrid

  4. Avatar

    Es gibt ja die Kochsche Postulate, damit wird eindeutig definiert welche Kriterien es braucht um einen „neuen“ Virus zu beschreiben. Bis heute ist es noch niemand gelungen den SarsCov 2 Virus zu isolieren. Also gibt es diesen Virus nicht, wissenschaftlich eindeutig!!! Somit stellt sich auch die Frage auf was man einen Impfstoff entwickeln will wenn gar kein isolierter Virus vorhanden ist. Das ist nicht möglich. Deshalb meinen dringenden Rat Finger weg von einer Gen veränderten Impfung, so eine Impfung wurde bisher nur an Tieren getestet und die Ergebnisse wurden nicht veröffentlicht da sie katastrophal waren!
    Bleiben sie Angst frei. Wer mit Angst lebt ist ohnmächtig also ohne Macht über sich selbst und deshalb leicht zu manipulieren. Beste Grüße

  5. Avatar
    Norwin Zänker

    16. Juli 2020 um 14:54

    Ja, auch ich kann diese Hysterie nicht mehr ertragen. Beruflich habe ich sehr viel mit Bestatter zu tun, deshalb hab ich den kürzesten Weg zur tatsächlichen Letalität gesucht und gefunden. Ich habe einfach verschiedene Bestatter gefragt, die in etwa für eine Bevölkerung von ca. 400.00 Menschen zuständig sind. Ich fragte: Wie erlebt ihr die Pandemie? Gab es spürbar mehr Tote?
    Die Antwort wörtlich! Nix war, alles verstunken und verlogen. So einfach, alles auf den Punkt gebracht. Selbst die “Aber” Fraktion sollte verstummen und nachdenken.
    DANKE DANKE DANKE Herr Gräber für ihre Initiative

  6. Avatar

    Leider wird so etwas von den verantwortlichen Politikern offesichtlich NIE gelesen.

  7. Avatar

    @Matthias Rippert
    So wie ich den Beitrag verstanden habe, sind in Barcelona nicht viele Tests gemacht worden, wo einer von diesen vielen sich als positiv herausgestellt hatte. Sondern man hatte hier Abwässerproben von unterschiedlichen Zeitpunkten auf C19 untersucht und in der Probe vom März 2019 einen positiven Befund erhalten.
    Der Beitrag von Herrn Gräber berichtet von dem, was in der Studie gefunden und berichet wurde. Mit Quellenangabe sogar, auf dass auch Sie diese Aussage nachvollziehen können.
    Ihr Hinweis auf „zahlreiche andere Artikel, die diese ‚Nachweise‘ widerlegen oder bezweifeln“ dagegen bleibt diese Quellenangabe schuldig. Es ist ja auch viel einfacher zu behaupten, dass es solche „zahlreiche Artikel“ gäbe, wenn man keine Quellen dazu nennt (oder zu nennen im Stande ist).
    Ich bin als Wissenschaftler gewohnt, Aussagen zu belegen. Alles andere ist, wie Sie es so schön beschreiben, „stümperhaft und einseitig“.
    Die „einseitige Bewertung der Corona-Situation“ wird von wem wohl abgeliefert? Etwa nicht von den „stümperhaften“ Märchen zu dieser Pseudo-Pandemie, mit denen die Mainstream-Medien die Intelligenz der Bürger beleidigen?

  8. Avatar

    Einen schönen Tag und Dank allen zusammen.
    Ich versuche hier ein paar Auffälligkeiten zu verbinden, um den Blick auf etwas -wie ich meine/Laie- wesentliches herzustellen.
    1. Wir haben einen Virus, der Latein nur Gift übersetzt bedeutet. (Ohne weitere Theorie dazu !).
    2. Wir werden seit Monaten zu Corona (Sars CoV-2 /Covid-19 ) , und allgemeiner (Masern, usw.) seit Jahren, über die Massenmedien, und von denen ausgesuchte Verlautbarungen von Gesundheitspolitikern, und Gesundheitsbehördenchefs, bis zu Professoren, dahin gehend Aufgeklärt (oder für dumm verkauft/ das lasse ich jetzt einmal offen). Das Viren (insbesondere das aktuell zu Corona Verordnungen geführte Virus!) unsere Gesundheit besorgniserregend bedrohen, und außerordentlich viele Menschen auch töten können. (Wieviele wirklich schon getötet wurden lasse ich hier auch einmal offen.) DAS IST DIE TÖTLICHE GEFAHR. Die zumindest DROHT so das es unseren Alltag finanziell verändert hat. (Arbeitnehmer, Unternehmer, Staat).
    3. Wie funktioniert die Gefahr, oder der Feind?
    Das Wissen das mir als Normalbürger (der sich über besagte Medien, von der Welt eine Orientierung verschafft) gegeben wird, ist das, das der Virus irgendwo im Unbekannten entsteht, dann zuschlägt, und von dann an, ähnlich Bakterien, über feuchten Atem, vielleicht Händeschweiß, leicht jeden Menschen befällt, der nicht als Einsiedlermönch zurückgezogen lebt.
    Der Feind der Virus, ist ein Lebewesen das in unsere Körperzellen eindringt, und (ähnlich manche Insekten ihre Larven in andere Wirtslebewesen ablegen um die Brut zu versorgen und den Wirt dabei töten.) wie auch immer dann von der Menschlichen Körperzelle vermehrt wird. Dann stirbt die Menschliche Körperzelle, die ganz viele Virenkinder frei setzt. Und sterben zu viele unserer Menschenzellen, dann sind wir tot.
    SOWEIT DIE GEFAHREN- AUFKLÄRUNG für Normal Bürger.

    UND JETZT DIE EINGANGS VERSPROCHENEN AUFFÄLLIGKEITEN
    I) Die Viren dringen in unsere Körperzellen ein. (Da gibt es doch einen interessanten Hinweis von Kerstin.) (Und von Uwe) Gibt es einen Film auf dem man das unterm Mikroskop sehen kann? Oder geht das nicht weil Viren zum Sehen zu klein sind? Woher weiß man das Viren in Körperzellen eindringen? Oder weiß man das nicht?
    II) Es wird glaubhaft gemacht das man mit einem Vector -einem Hilfsvirus- RNA zur Veränderung unserer DNA in unsere Zelle einschleusen kann. Wirklich? Ich komme auf I) zurück, welche Beweise gibt es dafür das ein Virus dies tut?
    III) Ich frage jetzt ungebildet wie ein kleines neugieriges Kind. Kann es sein das man auch ohne Virus, RNA, DNA, Giftstoffe die RNA / DNA verändern, in die Körperzelle eingetragen bekommt? Wie sieht es mit Quecksilber, Pestizide, Arsen …aus? Wie kommunizieren Körperzellen untereinander ? Mit RNA? DNA?
    III) Es besteht (gehört gelesen), bei einer durch RNA Impfstoff geänderten Körperzellen DNA die Situation, das man diese Änderung nicht mehr (wie früher Giftstoffe durch Impfstoffe wie Quecksilber) durch Giftstoffausleitung rückgängig machen kann.

    Hierzu stellt sich für mich die Frage, was den Kern der RNA Impfung von der bisherigen Impfung in Abgrenzung unterscheidet.

    Es ist bekannt das die menschliche DNA durch Giftstoffe und Strahlung verändert, beschädigt und damit krank werden kann. Das ist wenn ich nicht irre das was man Krebskrankheit nennt.
    Kann es sein das eine RNA Impfung sich in der Sache (von Biologie und Toxikologie) nicht von den bisherigen Impfungen unterscheidet?
    Kann es sein das der Unterschied in der Psychologie liegt, wie wir das verstehen sollen was wir bei der RNA Impfung erfahren werden?
    Kann es sein, das die Impfungen an Nebenwirkungsfolgen zunehmen werden, und deswegen die Impftheorie aus juristischen Gründen modernisiert werden muss?
    Kann es sein das die Nachweisbaren DNA Schäden nach Impfungen, über eine die Schadensdeutung verdrängende positive Auslegung der DNA Veränderung, die zu erwartenden zunehmenden Impfschäden -Argumentativ- verstecken sollen?
    Fazit
    DNA Veränderungen werden angekündigt.
    DNA Veränderungen als Beweis für Krankheit und Schaden wird aufgehoben.
    Bewertungen werden strategisch bis verwirrend angepasst.
    Es bleibt alles beim Alten, außer das es unangenehmer wird.
    Fazit vom Fazit
    Keiner weiß was das ist, und was passiert, wenn geimpft wird.
    Entweder glauben wir das schulmedizinische Märchen , weil
    es so schön klingt.
    Oder wir werden so lange verschaukelt bis uns die Wahrheit
    unerreichbar nicht mehr interessiert.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.