Der neue aus Niederbayern

  • Hallo


    Ich möchte mich gerne hier vorstellen.( Sorry , wird etwas länger ! )


    Mein Name ist Robert, man kann mich aber auch Bertl nennen, meine Freunde tun das auch alle.


    Gebürtig komme ich aus München, wohne aber seit 2012 in Landshut da es in der Großstadt mittlerweile unerträglich geworden ist.


    Landshut ist die Stadt in Niederbayern mit der Burg am Berg und der Isar die ständig überläuft wenn 3 Fische gleichzeitig pinkeln !


    Ich bin 55 Jahre , verheiratet , keine Kinder und bin selbstständiger Schlosser.


    Meine Hobbys sind in erster Linie US Cars, american Lifestsyle, BBQ und Country Music.


    So.....


    warum habe ich mich hier angemeldet ?


    Nun, da kommen jetzt mehrere Gründe in Frage, zum ersten weil ich es satt habe ständig die Pharmaindustrie zu füttern, und zweitens weil selbst meine Eltern schon sehr viel homöopathische Mittel verwendet haben, und sehr gut damit gefahren sind.


    Leider bin ich mit meinen 55 Jahren auch nicht mehr der gesündeste, und so ereilte mich Anfang des Jahres folgendes Schicksal !



    Es war einmal..... so beginnen Geschichten.


    Leider gibt es nicht nur Geschichten sondern auch die reale Welt, und die kann oft grausam sein. Es war der 14.11.16 als ich morgens aufwachte und merkte, das ich auf meinem linken Auge so einen komischen grauen Punkt habe, genau auf der Linse. Zuerst habe ich mir noch nichts dabei gedacht und ein paar Tage später ging ich in die Augenklinik weil es einfach nicht besser wurde. Nachdem ich den dreiviertel Tag von einem Apparat zum nächsten geschickt wurde stelle man fest, das es sich bei mir um eine so genannte Netzhautblutung handelt.


    Der praktizierende Arzt fragte mich ob ich Diabetes habe, was ich mit einem


    KEINE AHNUNG beantwortete. Nachdem ich im Dezember 16 eine bis zwei Bronchitis mit meiner Frau ausgetauscht habe, kam ich erst im Januar 17 dazu mir einen neuen Hausarzt zu suchen der mir Blut abnimmt für ein großes Blutbild. Am 20.1.17 war es dann soweit, 3 Kanülen vom feinsten niederbayerischen Blut wurden mir abgezapft.


    Das warten auf das Ergebnis war für mich unerträglich, aber am 27.1.17 war es dann soweit.


    Ich setzte mich in das Behandlungszimmer und wartete was da jetzt kommt.


    Die liebe Frau Dr. Hofmann legte mir einen Zettel vor mit gaaaanz vielen schwarzen Balken und meinte nur SIE HABEN JA EINEN FETZEN DIABETES, und das ich nur um Haaresbreite an der Insulinspritze vorbei gerutscht bin. Um mal ein paar Werte zu nennen :


    Cholesterin : nicht messbar


    Triglyceride: 1207 richtig..... 1207 normal wären > 150 !


    Glucose venös: 286 bzw.


    HbA1c : 10,8


    wenn ich damals bei eingeschalteter Sitzheizung im Auto gesessen wäre ich glaube die wäre eingefroren so ein eiskalter Schauer ging über meinen Rücken runter !!


    Seit diesem Zeitpunkt war ich ein anderer Mensch, ich kam mir vor wie hypnotisiert , das hat es mir im wahrsten Sinne den Schalter umgelegt !


    Man glaubt ja nicht zu was der Mensch fähig ist, wenn die Angst in den Knochen steckt. Als ich an dem Tag nach Hause kam, packte ich meine Bierreserven um stellte die meinem Nachbarn vor die Tür mit den besten Empfehlungen .


    Nudeln , Reis, Kartoffeln waren ab dem Tag tabu !


    Nun begann der Behandlungsmarathon beim Augenarzt, denn diese Netzhautblutung kam natürlich von der Diabetes. Nach nochmaliger Untersuchung wurden mir zuerst mal 3 Spritzen in das linke Auge verordnet, damals im Februar
    um die porösen Blutgefäße wieder herzustellen, mittlerweile sind aus den 3 Spritzen schon 11 geworden. Natürlich hat sich das ganze auch zum positiven geändert, aus den anfänglich 40 % Sehkraft sind mittlerweile schon wieder über 60 % geworden... Tendenz steigend.


    Meine Ernährung habe ich natürlich komplett umgestellt, und wenn man auf Kohlehydrate und Zucker achten muss, dann merkt man erst wie einem die Lebensmittelindustrie vergiftet.


    Ernährungstechnisch geht es mir gut, meine Frau hat mittlerweile unsere Küche zu einem Labor umfunktioniert, und erfindet auf der Low Carb Schiene ein sensationelles Gericht nach dem anderen und das schmeckt echt super !


    Den größten Erfolg habe ich bei meinem Gewicht erzielt, anfänglich hatte ich 114 KG, na ja, nennen wir es leicht übergewichtig und habe mich ganz bequem nur durch Reduzierung der Kohlehydrate und keinen Alkohol auf aktuell 81,0 KG verbessert und das innerhalb von einem guten halben Jahr.


    Das ich auf dem richtigen Weg bin sagen mir mittlerweile meine Wertemessung Nüchtern seit einem Monat immer zwischen 90 und 100 und nach dem Essen nie höher als 125 – 130.


    Trotz alledem bin ich mir natürlich bewusst :


    EINMAL DIABETES, IMMER DIABETES !


    Allerdings war ich hinsichtlich der Krankheit etwas auf dem Holzweg was die Ernährung betrifft, denn nach mehreren Unterhaltungen mit anderen Diabetikern habe ich immer wieder gehört , ich kann alles Essen muss nur dem entsprechend Insulin spritzen !


    Das kann es aber auch irgendwie nicht sein , oder ?

    Das Leben zwingt uns in die Knie, aber wir haben die Wahl ob wir wieder aufstehen oder am Boden bleiben !

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo Avalonis


    das ist die Aussage der Schulmedizin !


    Meine Meinung ist auch eine andere, werde dazu noch etwas schreiben.

    Das Leben zwingt uns in die Knie, aber wir haben die Wahl ob wir wieder aufstehen oder am Boden bleiben !

  • Zitat

    Diabetes-2-Patienten, die ihr Gewicht stark reduzieren, haben gute Chancen, die Krankheit zu überwinden, wie eine aktuelle Studie zeigt.


    Wer unter Diabetes Typ 2 leidet, muss sich damit nicht einfach abfinden. Forscher der Universitäten Glasgow und Newcastle sind in einer neuen Studie zum Schluss gekommen, dass sich die Krankheit mit einer strengen Diät eindämmen lässt – selbst bei Patienten, die schon seit mehreren Jahren daran leiden.


    http://www.20min.ch/wissen/ges…s-2-verschwinden-19456131


    Diabetes 2 ist einfach eine Überlastung des Körpers. Wenn man den Körper wieder entlastet, wird man wieder gesund.

  • Hallo und guten Morgen,


    ich begrüße Dich auch ganz herzlich hier.


    Deine Aussage: "EINMAL DIABETES, IMMER DIABETES!" darfst Du so nicht stehen lassen.


    Ich stimme Waldveilchen vollkommen zu. Dies ist eine Aussage der Schulmedizin. Immer wenn die Schulmedizin nicht weiter kommt, dann werden solche unsinnigen Formulierungen für deren Scheitern gemacht.


    Die Ärzte die solche Sätze formulieren, wissen gar nicht was sie damit anrichten. Streiche diesen Satz aus Deinem Kopf!


    Solange Du im Kopf diesen Satz trägst, wird sich nicht viel ändern mit Deiner Gesundheit.


    Ich empfehle Dir die 2-teiligen Bände: "Codex Humanus - das Buch der Menschlichkeit". Erhältlich beim Narayana Verlag und sie kosten zusammen 79,99 €.
    Es sind zwei ganz dicke Bände die alle Krankheiten, deren Ursachen und Behandlung und natürlichen Wirkstoffen beschreiben.
    Mit diesen Büchern verlieren alle Krankheiten ihre Schrecken.



    Zitat

    Dr. Otto Warburg erhielt 1931 den Nobelpreis d. Medizin. Er bewies:
    "Bakterien, Viren und Pilze haben in einem basischen Milieu keine
    Chance, noch nicht einmal Krebs!"

    Ich hoffe, daß die genannten Bücher noch eine Weile käuflich zu erwerben sind.


    Mit besten Grüßen aus Thüringen von Emmi


  • http://www.20min.ch/wissen/ges…s-2-verschwinden-19456131


    Diabetes 2 ist einfach eine Überlastung des Körpers. Wenn man den Körper wieder entlastet, wird man wieder gesund.

    So einfach ist das leider auch wieder nicht. Ich finde man sollte den Menschen keine falschen Hoffnungen macht. Ich bin selber davon überzeugt, dass es durchaus möglich ist Diabetes mit natürlichen Mitteln und einem gesunden Lebensmittel vorbeugen und heilen kann. Aber so supereinfach ist das in den meisten Fällen leider nicht.