Das Frühstück macht uns krank

  • Zitat

    Frühstück soll ähnlich gefährlich wie Rauchen sein.
    Aufs Frühstück zu verzichten kann vor Bluthochdruck und Diabetesschützen.
    Fest steht, dass Frühstücken nicht die wichtigste Mahlzeit des Tages ist.
    Ganz im Gegenteil sei Frühstücken sogar so gefährlich wie Rauchen, warnt der ehemaliger Mitarbeiter der University of Buckingham und der University of Cambridge.


    Frühstück ausfallen lassen gegen hohen Blutzucker?
    Aufs Frühstücken zu verzichten, sei deshalb gesund. Ihn persönlich, erklärt der 64-Jährige in seinem Buch, habe Skipping Breakfast von seinem Typ-2-Diabetes geheilt.

    Zitat
  • Hallo Waldveilchen,


    ich habe deinen Link gelesen, wir betreiben selbst intermittierendes Fasten relativ intensiv, und haben auch verschiedene Varianten getestet, wir haben bisher nur positive Erfahrungen damit gemacht


    für uns war es eindeutig die leichtere Variante wenn wir das Frühstück weg lassen, ich kenne intermittierendes Fasten auch aus verschiedenen Büchern (es gibt viele verschiedene Varianten davon)


    es gibt Gebiete wo die Menschen sehr sehr alt werden, hier nennen sie es "Hara hachi bu" das ist eine etwas andere Art von Fasten (nur 80% satt essen) , es gibt dazu auch ein Zitat von Konfuzis (evidero.de/was-tun-gegen-uebergewicht)

    Zitat

    Hört auf zu essen, wenn ihr zu 80 Prozent satt seid

    das geht dann auch in diese Richtung.


    meine bisherigen Erfahrungen


    der Körper stellt sich relativ schnell auf Fettverbrennung um wenn man das regelmässig macht, es kommt kein Hungergefühl auf selbst wenn ich in 24 Std. nur 1-2 Hauptmahlzeiten nehme (zwischendurch braucht es manchmal nur ein wenig Kokosöl im Kaffee oder Tee um den Fettverbrennungsofen etwas Futter zu geben) ich habe auch im Sport eine sehr gute Ausdauerleistung und ich halte mein Gewicht sehr gut, bei Übergewicht nimmt man auch sehr gut ab (aber ohne Jojoeffekt)


    die Überschrift ist aber schon etwas überzogen, es nützt auch nichts wenn ich das Frühstück zwar auslasse, aber mich dann anschliessend mit Fast Food und Fertiggerichten vollstopfe, und mich nicht regelmässig bewege und keine ausreichenden Erholungsphasen schaffe, es ist aber ein guter Schritt in die richtige Richtung um den Stoffwechsel auch auf Fettverbrennung zu trainieren, und wenn man dann zwischendurch halbwegs vernünftig isst und sich etwas bewegt, dann sind sehr viele positive Effekte aus dem genannten Link sicher erreichbar


    LG Manfred


    PS: meine Frau hat Diabetes (Typ1 vor 3 J. plötzlich bekommen) sie hat dadurch auch keine negativen Auswirkungen, ihr Gewicht nimmt jetzt nicht mehr weiter zu (bleibt stabil bzw. geringfügige Abnahme)


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    Einmal editiert, zuletzt von kokosfan ()

  • Das Frühstück macht uns nur krank wenn wir uns falsch ernähren. Menschen wo unter niedrigen Blutdruck leiden oder der Kreislauf absinkt kann das sogar gefährlich werden wenn diese auf das Frühstück vollkommen verzichten.
    Das Problem ist dass viele Menschen zu spät aufstehen und dann ihnen die Zeit fehlt um sich ein gesundes Frühstück anzurichten. Oft gehen viele in der früh schnell zu einen Bäcker unterwegs oder zu einen Stand am Bahnhof der gefrorenes aus der Fabrik aufbäckt. Sowas auf Dauer zu verschlingen in der Eile ist gift pur; Dann braucht man sich nicht zu wundern wenn man nach Jahren Krank wird.
    Zum Beispiel kann man in der Früh ein Zucker und glutenfreies Müsli mit etwas Mandelmilch oder Orangensaft aufgießen und ist in wenigen Minuten verzehrt und gesund. Orangen kann man am Vorabend auspressen oder die Mandelmilch mixen und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren.
    Das ist alles keine Hexerei und nur eine Sache der Einteilung!
    Viele Grüße
    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

    Einmal editiert, zuletzt von Franz-Anton ()

  • Ich frühstücke auch nie, und wenn dann nur Kaffee. Hab einfach keinen Hunger. Mein Blutdruck ist zu niedrig, aber mir ist noch nie schlecht geworden. Wahrscheinlich Gewohnheitssache.
    Manchmal esse ich nur eine Banane zu Mittag.
    Am Abend allerdings esse ich etwas mehr.


    Liebe Grüße
    Nora

  • Ich frühstücke auch nie, und wenn dann nur Kaffee. Hab einfach keinen Hunger.


    Hallo Nora,


    ja, seit wir das so gewohnt sind (Frühstück weg lassen) ist das bei uns auch so


    leider wird in dem Beitrag alles nur über die Vorteile vom Stoffwechseltraining begründet (ankurbeln der Fettverbrennung) das kann natürlich auch in vielen Richtungen hilfreich sein, da es Übergewicht entgegen wirkt, aber in Bezug Ernährung selbst wird wenig geschrieben


    vermutlich ist das aber auch besser so wenn sie bei der DGE nachfragen :D , ich gehe da mehr nach aktueller Forschung, wesentlich weniger Kohlehydrate (vor allem industriell verarbeitete) und dafür deutllich mehr hochwertige Fette (z.B.Kokosöl, Olivenöl, Hanföl)


    indirekt kommt man mit Frühstück weg lassen da auch leichter hin, wir essen fast kein Brot mehr (tlw. noch manchmal selbst gebackenes)


    LG Manfred


    PS: wir sind zufällig gleich jung ;)


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Hallo Manfred,


    Brot vermeide ich möglichst (fällt mir auch nicht schwer). Man bekommt ohnehin schon genug Kohlenhydrate zusammen.


    Zitat

    PS: wir sind zufällig gleich jung ;)


    Das hab ich auch schon festgestellt :)


    Liebe Grüße
    Nora

  • Ich würde es aber nicht immer weglassen wollen.... an manchen Tagen hat man doch auch Lust auf morgendliche Essen. Und an manchen Tagen hat man keinen Bock und stratzt so aus dem Haus. Ob sich da eine Regelmäßigkeit bezüglich "krank machen" draus ableiten lässt, wage ich zu bezweifeln. Das ist doch ganz normal.

  • es nützt auch nichts wenn ich das Frühstück zwar auslasse, aber mich dann anschliessend mit Fast Food und Fertiggerichten vollstopfe, und mich nicht regelmässig bewege und keine ausreichenden Erholungsphasen schaffe, es ist aber ein guter Schritt in die richtige Richtung um den Stoffwechsel auch auf Fettverbrennung zu trainieren, und wenn man dann zwischendurch halbwegs vernünftig isst und sich etwas bewegt, dann sind sehr viele positive Effekte aus dem genannten Link sicher erreichbar


    Genau. Man sollte immer das ganze "Ökosystem des Körpers" beobachten und nicht einzelne Maßnahmen oder Methoden zur neuen heiligen Kuh erklären. :rolleyes:


    Ich zB. mache ohne etwas im Magen bereits in der Früh Sport und mein Körper kann damit sehr gut. Andere die ich kenne, würde sicherlich dabei umfallen, entweder vor lauter "Loch im Magen" oder der Überforderung des Körpers an eine Gewohnheit die er sich noch nicht antrainieren durfte. (Oder auch aus sonstigen Gründen)


    Lerne dich kennen und gib dem Körper so oft wie dir möglich, das wonach er wirklich schreit. "Wie soll ich das wissen oder verstehen?" hör ich jetzt welche laut denken... Nun das kann man trainieren und lernen. Der Körper ist schließlich das eigene Zuhause, oder?

  • Ich denke, daß jeder für sich seine Entscheidung treffen muß.
    Wichtig ist doch immer, ganz egal ob Frühstück oder sonstige Lebenssituationen, man muß auf seinen Körper hören bzw. auf sein Gefühl vertrauen.


    Mein Slogan: Was für "Lischen" gut ist, ist nicht unbedingt für "Hänschen" gut.


    Die Einen mögen kein Frühstück und die Anderen mögen eben Frühstück. Ich bspw.muß gut frühstück und dann benötige ich erst wieder am späten Nachmittag etwas zu Essen. So unterschiedlich sind wir alle.


    Es ist alles richtig wenn wir auf unseren Körper hören.

  • Sport habe ich am Morgen auch schon ohne Frühstück gemacht - kein Problem.
    Im Gegenteil, ich fühlte mich dadurch besser und fiter, leichter. Der Körper hat keine Energie für die Verdauung gebraucht und so hatte ich mehr Energie zur Verfügung.


    Die Rohköstler sagen ja auch, dass man morgens nicht frühstücken soll und falls, dann nur ganz was Leichtes wie ein Stück Melone. Weil morgens und vormittags die Reinigungsphase ist - da will sich der Körper reinigen und dabei sollte man ihn nicht stören. Ist für mich nachvollziehbar.


    Ich denke, wenn man morgens was essen will, dann sollte es halt was sehr Leichtes sein z.B. ein bisschen Salat, damit man möglichst wenig Zucker aufnimmt und der Blutzuckerspiegel unten bleibt, was ja wichtig ist.


  • Ich denke, wenn man morgens was essen will, dann sollte es halt was sehr Leichtes sein z.B. ein bisschen Salat, damit man möglichst wenig Zucker aufnimmt und der Blutzuckerspiegel unten bleibt, was ja wichtig ist.

    Genau, weil wenn der Heißhunger durch zuviel Zucker steigt kommt Hunger und wenn er zu rapide fällt -> *gäähn*



    Und weil du Rohkost ansprichst.. auch das habe ich eine Weile (vor vielen vielen Jahren) betrieben und da merkte ich schnell wie meine Fitness und Leichtigkeit stieg, sobald der Körper leichtere Nahrung über eine längere Zeit bekam.

  • Ich frühstücke auch nie, und wenn dann nur Kaffee. Hab einfach keinen Hunger. Mein Blutdruck ist zu niedrig, aber mir ist noch nie schlecht geworden. Wahrscheinlich Gewohnheitssache.
    Manchmal esse ich nur eine Banane zu Mittag.
    Am Abend allerdings esse ich etwas mehr.


    Liebe Grüße
    Nora

    Das kann auf Dauer echt schädlich für deinen Magen-Darm Trakt werden. Direkt Kaffee auf leeren Magen und das täglich. Du kannst dich ja langsam rantasten und dir angewöhnen zB nur einen Apfel zu essen. Und das mit der Zeit steigern. Also ich denke das Frühstück ist wirklich die wichtigste Mahlzeit des Tages. Verbessert mich, wenn ich falsch liege.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Link aus Zitat entfernt

  • Hallo,


    Das kann auf Dauer echt schädlich für deinen Magen-Darm Trakt werden. Direkt Kaffee auf leeren Magen und das täglich. Du kannst dich ja langsam rantasten und dir angewöhnen zB nur einen Apfel zu essen. Und das mit der Zeit steigern. Also ich denke das Frühstück ist wirklich die wichtigste Mahlzeit des Tages. Verbessert mich, wenn ich falsch liege.


    Ich hab es schon mal versucht, weil ich Tabletten nehmen musste und die konnte ich auf leeren Magen nicht vertragen. Aber geschmeckt hat es mir nicht.
    Für viele ist das Frühstück die wichtigste Mahlzeit am Tag. Aber das ist ganz individuell.


    Liebe Grüße


    Nora

  • Ich werde das mal ausprobieren mit dem Frühstück weglassen. Vielleicht eine Woche oder kürzer. Mal kuken wie mein Körper darauf reagiert. Klingt irgendwie interessant. :)

  • Ich wusste es doch immer :D


    Da ich grundsätzlich auf den letzten Drücker aufstehe, habe ich sowieso keine Zeit zum Frühstücken. Allerdings hole ich das dann ungefähr 2-3 Stunden auf der Arbeit nach.

  • Ich betreibe gerne intermittierendes Fasten und lasse dabei meistens das Frühstück weg.
    Wenn man mal in die Natur schaut, ist das wohl auch relativ logisch. Als Jäger und Sammler ist man bestimmt nicht zu einem hoch kalorischen Frühstückstisch aufgewacht, dementsprechend sollten wir das auch nicht anstreben.


    Allerdings gibt es ja auch die Ansicht dass ein Frühstück extrem wichtig ist um morgens den Stoffwechsel und die damit zusammenhängende Entgifung des Körpers anzuregen. Finde ich ehrlich gesagt auch einleuchtend.


    Letztendlich ist es wohl aber dann doch die individuelle Frage, wozu man natürlich tendiert und was einem der Körper signalisiert.

  • Mein Hunger richtet sich ehrlich gesagt rein nach dem, was ich gewöhnt bin.
    Fange ich einmal an morgens zu frühstücken, dann komme ich kaum ohne aus.
    Normalerweise frühstücke ich jedoch nicht und wenn ich es gewöhnt bin habe ich damit überhaupt kein Problem und mir wird beim Gedanken an ein ausgiebiges Frühstück sogar eher schlecht.


    Gibt es denn tatsächliche Studien zum Thema Frühstücken gesund oder nicht gesund, die jemand verlinken könnte? Englische Studien gehen auch gerne.

  • Was Frühstück ist jetzt auch nicht mehr gesund? Das verstehe wer will. Dann darf man ja bald gar nichts mehr, weil es uns Krank macht. Die Welt wird immer verrückter.