natürliche Zahnpasta selbst herstellen

  • Hallo,


    ich experimentiere gerade mit Herstellung von Zahnpasta


    eigentlich funktioniert es schon sehr gut mit den bisherigen Zutaten (Kokosöl, Natron, Birkenzucker, Pferminzöl, Oreganoöl, tlw. auch mit Kurkuma und Heilerde)

    meine Frau ist mit dem Minzgeschmack sehr zufrieden und auch mit den Zähnen schaut es gut aus (sie meint sie sind etwas weisser geworden und sie sind wie poliert)


    was mich noch stört ist dass die Paste mal flüssig ist und mal fest, wenn sie flüssig wird (warme Raumtemperatur im Sommer) setzen sich die schwereren Teile unten ab

    man muß die Paste dann aufrühren und dann mit einem Löffel in den Mund geben (ist einfach zu flüssig) , wenn es etwas kälter ist past alles sehr gut


    gibt es noch geeignete Zusätze um die Basis etwas fester zu bekommen ?


    mit zuviel Heilerde habe ich Angst dass es zu aggressiv ist, und Kurkuma macht alles gelb (Zahnbürste, Handtuch usw.) das gefällt mir weniger da muß man sehr aufpassen


    danke


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Hallo,


    hab jetzt mit recherchieren noch eine weitere Zutat gefunden, und zwar Zimt (mag ich auch sehr)

    im Rezept einer holistischen Zahnärztin


    das werde ich auch noch testen, ev. wird die Paste dann etwas fester


    Lg Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Hallo sconny


    Reinigungswirkung habe die gekauften Zahnpasten schon auch, aber ich will keine chemischen Zusätze wie Farbstoffe Saccarin Sobitol Mikroplastik Fluoride Polyethylenglykole usw. drinnen haben


    es gibt da genügend natürlichen Ersatz

    z.B. ultrafeine Heilerde für die Scheuerwirkung

    z.B. etwas Birkenzucker gegen Karies (und Geschmack)

    z.B. Minzöl wegen dem Frischegeschmack

    z.B. Natron für Aufhellung und Reinigungswirkung (macht die Paste auch basisch)

    z.B. Kokosöl Oreganoöl, Kurkuma gegen Entzündungen, Pilze, Bakterien, Viren


    sicher habe ich da auch Nachteile in der Konsistenz, je nach Temperatur ist sie mal mehr oder weniger flüssig, aber was solls

    im Mund ist sie ja dann doch flüssig, dann geb ich halt die Paste vorher mit einem Löfflel direkt in den Mund wenn sie bei warem Temperaturen zu flüssig ist (tropft dann von der Bürste)


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Hallo Manfred,

    Lege doch deine selbstgemachte Zahnpasta einfach in den Kühlschrank dann hast du immer die gleiche Konsistens.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Hallo Eugen,


    im Kühlschrank wird die Paste zu sehr fest, das ist noch ungünstiger als flüssig


    es wäre aber auch unpraktisch da unser Bad nicht im gleichen Stockwerk liegt wie die Küche mit dem Kühlschrank


    ich experimentiere noch ein wenig mit einigen Zusätzen (z.B. gemahlene Süssholzwurzel) mit Kurkuma ging es eigentlich schon sehr gut

    ich mag aber die Schweinerei nicht so sehr (verfärbt alles gelb)


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Hallo Ronni,


    danke, du meinst wohl Denttabs


    ich hab es inzwischen sehr gut hinbekommen, die Zutaten verwende ich sowieso anderweitig auch

    ich hab jetzt nur etwas weniger Kokosölanteil reingegeben, dann bleibt es auch eine Paste wenn es warm ist


    derzeit verwende ich die Mischung 4Tl natives Kokosöl, 3 Tl Birkenzuckerpuder, 2 Tl Natron und etwas Minzöl

    (verwende 30 Tr. Minzöl, meine Frau mag den Minzgeschmack sehr, normalerweise genügt da auch weniger)


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Hallo Manfred,


    was nimmst Du denn für Heilerde?


    Unsere Familie putzt die Zähne mit Schlemmkreide. Die schmeckt nach nix erfüllt aber ihren Zweck und 1x pro Woche putze ich mit Zeolith.


    Hab ein Rezept im Buch: "Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie" gefunden.


    5 TL Kreidepulver oder ultrafeine Heilerde

    1 TL Birkenzucker

    2 1/4 Hydrolat oder dest. Wasser oder sehr starkter Kräutertee

    1 TL Tinktur z.B. Lavendelblütentinktur

    1/2 TL Natron


    oder als Zahncreme-Ersatz einfach Kernseife

    Übrigens dieses o.g Buch ist empfehlenswert es kostet 14,95€


    LG

  • Hallo Emmi,


    im vorhergehenden Versuch habe ich Luvos Heilerde ultrafein verwendet


    danke für die Info, im Internet habe ich auch sehr viele Rezepte gefunden, aber vorest bin ich mal zufrieden

    (muss die vorhandene Paste auch erst mal aufbrauchen)


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !