Ebola, Vitamin C u.a. Aktuelles

  • Die Symptome von Ebola sind ähnlich denen von Skorbut, also Vitamin C-Mangel. Bei Skorbut werden die Blutgefäße sehr schwach, das führt zu inneren Blutungen, so ist das auch bei Ebola.

    Ein amerikanischer Arzt, der verständlicherweise anonym bleiben will, behauptet Ebola sei einfach mit großen Mengen an Vitamin C zu heilen.


    https://deutsche-wirtschafts-n…tamin-c-bekaempft-werden/


    Zuerst: Es gibt verschiedene Stämme von Ebola Viren.

    Jeder, der ein Bioresonanzgerät hat, kann seine Information öfter schwach testen. Wäre auch ein Wunder, wenn er noch nicht da wäre. Vögel und Menschen nehmen ihre Krankheitserreger mit, wenn sie auf Reisen gehen. Vielleicht war er auch schon immer da?


    1967 brach in Marburg ein Virus aus, den für Versuche hergeschaffte Affen aus Uganda mitbrachten, es war ein Ebola-Virus, man nannte ihn Marburg Virus, er ist auch ohne Impfung verschwunden, vielleicht auch nur latent in unsere Körper?


  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Die Ebola-Epidemie ist eine von vielen Epidemien der WHO im Interesse der Pharmaindustrie, vor allem der amerikanischen:

    https://naturheilt.com/blog/who-pandemie-und-ebola-2014/

    https://www.yamedo.de/blog/homoeopathie-ebola-2014/

    https://naturheilt.com/blog/schade-ebola-vorbei-2015/

    Interview mit Michael Leitner (selbstheilung-online.com/fileadmin/user_upload/Dateiliste_Selbstheilung_online/Downloads/Was-uns-schadet/Chronische Infektionen/Die Akte Ebola.pdf)

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • schade, dass man 2014 bei der Ebola Epidemie kein Vitamin C hatte oder es nicht eingesetzt hat. Meiner Information nach wurde die Erkrankung durch die neue Impfung fast beseitigt.(Lancet 2017).

    Und wenn heute jemand behauptet, dass AIDS durch grosse Mengen Sauerkirschen geheilt werden könnte, ich wette es würden sich viele Anhänger finden.

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Das steht aber im Widerspruch dazu, dass der Pharmaindustrie durch das Abklingen der Epidemie die "Versuchskaninchen" ausgingen, bevor sie den Impfstoff überhaupt "flächendeckend" einsetzen konnte (siehe 3. Beitrag von René).

    Wer oder welche Organisation ist denn der Verfasser des Lancet-Beitrags? Ich hoffe nicht die WHO.


    Mit Sauerkirschen allein ganz sicher nicht, aber mit einer ganzheitlichen Mitochondrientherapie auf jeden Fall.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • schade, dass man 2014 bei der Ebola Epidemie kein Vitamin C hatte oder es nicht eingesetzt hat. Meiner Information nach wurde die Erkrankung durch die neue Impfung fast beseitigt.(Lancet 2017).

    Man sollte seinen Informanten niemals blind vertrauen, ich glaube, was ich selber teste und erfahre.

    Ich würde eher Zitronen, Johannisbeeren, Hagebutten und Kohl essen, um Ebola keine Chance zu geben, aber mich niemals freiwillig impfen lassen,


    Wer glaubt, dass von Afrika keine Ebolaviren nach Europa gekommen sind?


    Das Ebolavirus kann manchmal eine latente Infektion erzeugen. In Westafrika infizierte eine Frau ihren Mann und 2 ihrer Söhne mehr als ein Jahr nachdem sie eine aktive Erkrankung überstanden hatte.


    https://www.aerzteblatt.de/nac…Virus-auf-Mann-und-Kinder

    Das könnte bedeuten, dass viele den Virus längst latent in sich tragen, aber eben nicht erkranken, weil sie ein gutes Immunsystem haben und genug Vitamin C zu sich nehmen. Sie sind quasi "natürlich" geimpft.




  • Zitat von Susannhofft

    Hätte man die Impfung nicht "an denen ausprobiert" wären 70-90% gestorben-wie beim Zaire-Ebola üblich.

    Susann, das weisst du doch nicht, wieviele ohne Impfung gestorben wären.

    Vielleicht erkrankt auch keiner, wenn man ihnen Zitronen gibt? Das wüsste man nur, wenn man es probiert.


    Man könnte eine Studie machen: Einen Teil der Bevölkerung in Entwicklungsländern impft man, den anderen Teil gibt man sauberes Wasser und gesundes Essen. Wer glaubst du, bleibt oder wird eher gesund?

  • Zur Erklärung der Zeitschrift LANCET: The Lancet ist eine der ältesten medizinischen Fachzeitschriften der Welt, die ein Peer-Review einsetzen. Damit ist sie wohl über jeden Verdacht erhaben.Vielleicht einmal nachlesen unter PEER REVIEW.


    Zu Kaullis angemerkten Artikel aus dem Ärzteblatt: „Weibliche Ebola-Überlebende übertrug Virus auf Mann und Kinder“, das ist doch auch bekannt. Z.B. wer eine Hepatitis überstanden hat kann Menschen weiter infizieren. Was hat das mit dem Impferfolg gegen Ebola zu tun.


    Wie kann ein vernünftiger Mensch glauben, dass Vitamin C bei Ebola hilft und dann noch erklären weil es bei Skorbut auch blutet? Das sind völlig andere Mechanismen. Skorbut ein Mangel an Vit. C, Ebola eine Viruserkrankung.Eine Kenntnis in Pathophysiologie wäre da wünschenswert.


    Natürlich wäre sauberes Wasser und eine gesunde Ernährung eine notwendige Maßnahme wer würde das negieren, nur im Moment ist das leider nicht gegeben

    „Das Ebolavirus kann manchmal eine latente Infektion erzeugen“, das ist doch alles bekannt.Was soll das für ein Argument gegen die Impfung sein?Menschen, die eine Hepatitis durchgemacht haben dürfen kein Blut spenden.

    Ja, Wir haben jetzt im Kongo eine neue-zurückgekehrte-Ebola-Epidemie und die Impfaktionen sind sofort angelaufen, Gott sei Dank und damit wird die Epidemie beherrschbar werden, da bin ich sicher.

    Die Hepatitis B Impfung ist ein Segen für das medizinische Personal, besonders für die, die auf Infektionsstationen arbeiten. Wer will das denn bestreiten.



    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Zeitschrift LANCET

    Warum schreibst du mit fetter Schrift? Das wird deshalb nicht glaubwürdiger.

    Lancet ist ein medizinische Fachzeitschrift, wo man kostenpflichtig Studien veröffentlichen oder ansehen kann.

    Ob die Studie etwas taugt oder sogar manipuliert ist, erfahren wir also nur, wenn wir gegen Entgeld in die Studie Einsicht nehmen.


    Wie kann ein vernünftiger Mensch glauben, dass Vitamin C bei Ebola hilft und dann noch erklären weil es bei Skorbut auch blutet? Das sind völlig andere Mechanismen. Skorbut ein Mangel an Vit. C, Ebola eine Viruserkrankung


    Woher glaubst du zu wissen, dass bei Skorbut nicht auch ein Virus beteiligt ist? Der Virus muss ja nicht die eigentliche Ursache, er könnte auch eine Folge sein. Sonst müssten ja immer alle erkranken, die damit in Kontakt kommen.


    „Das Ebolavirus kann manchmal eine latente Infektion erzeugen“, das ist doch alles bekannt.

    Was soll das für ein Argument gegen die Impfung sein?Menschen, die eine Hepatitis durchgemacht haben dürfen kein Blut spenden

    Wer weiß denn, ob er nicht Hepatitis B durchgemacht hat? Dieser Virus kann doch längst bei jedem latent im Körper sein.

    Wieviele Menschen in Afrika oder auf der Welt haben längst einen Ebola virus im Körper?

    Glaubst du, alle Vögel und Menschen, die aus Afrika kommen, lassen ihre Viren dort, wenn sie nach Europa kommen? Ich sagte schon, jeder, der ein halbwegs modernes Bioresonanzgerät hat, kann die Frequenz von Ebola bereits in vielen Menschen latent im Körper testen. Als Gegenmittel wird bei Pflanzen tatsächlich Zitrone, Johannisbeere, Hagebutte und Kohl angezeigt.



    Die Hepatitis B Impfung ist ein Segen für das
    medizinische Personal, besonders für die, die auf Infektionsstationen arbeiten. Wer will das denn bestreiten.

    Und was ist mit Hepatitis A C D oder E?

    Sind doch längst alle latent im Körper und noch viele andere Viren auch.


    Und bitte lass diese Groß- und Fettschreiberei, das "kleiner und unfett machen" macht viel Arbeit beim Zitieren, es wird sonst alles komplett unübersichtlich.

  • Guten Morgen Kaulli, das mit dem fett schreiben war keine Absicht, das lag an meiner Einstellung in word.Werde ich natürlich ändern sollte nicht die Glaubwürdigkeit unterstreichen. Wer objektiv meine Beiträge liest und meine Ausführungen über mich in meiner Vorstellung gelesen hat, wird mich weder für käuflich, verwirrt oder dogmatisch betrachten und bei vielem die Glaubwürdigkeit sehen.

    Lancet besteht auf einem PEER REVIEW, das ist doch wohl Antwort genug, die irgendwelche Verdächtigungen ad absurdum führen da sind Manipulationen ausgeschlossen..Lancet kostet, ja kosten Fachzeitschfiften etwa nichts?

    Für Hepatits A gibt es eine Impfung, C nicht(noch nicht).

    Bei den Fahrten der Seefahrer trat Skorbut wegen eines Vitamin C Mangels auf. Im Tierversuch, der auch unter sterilen Bedingung läuft, kann man Skorbut bei Vitamin C Entzug nachweisen. Nichts von Viren bekannt.

    Beziehe Dich doch nicht immer auf Bioresonanz sondern auch einmal auf klassisch, medizinische Erkenntnisse und Fakten.Meinst Du nicht, dass sich auch unabhängige Tester und Untersucher längst darum gekümmert haben und die mögliche Wirkungsweise untersucht haben?Das Ergebnis ist überall bekannt. Vitamin C ist nicht das Mittel bei Ebola und sicher auch nicht als Vorbeugung.Hygienische Verhältnisse uns sauberes Wasser tragen zur Verbesserung bei.

    Meinst Du nicht auch, wenn Vitamin C der Schlüssel zum Erfolg bei Ebola wäre, dass es nicht eingesetzt würde, oder ist das auch wieder weil die Pharmaindustrie dahinter steckt?

    LG

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Beziehe Dich doch nicht immer auf Bioresonanz sondern auch einmal auf klassisch, medizinische Erkenntnisse und Fakten.Meinst Du nicht, dass sich auch unabhängige Tester und Untersucher längst darum gekümmert haben und die mögliche Wirkungsweise untersucht haben?Das Ergebnis ist überall bekannt. Vitamin C ist nicht das Mittel bei Ebola und sicher auch nicht als Vorbeugung.Hygienische Verhältnisse uns sauberes Wasser tragen zur Verbesserung bei.

    Meinst Du nicht auch, wenn Vitamin C der Schlüssel zum Erfolg bei Ebola wäre, dass es nicht eingesetzt würde, oder ist das auch wieder weil die Pharmaindustrie dahinter steckt?

    LG

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Lieber Biotherapeut,,


    warum beziehst Du Dich zur Abwechslung mal nicht auf alternative Diagnosemethoden, bevor Du andren davon abrätst, ohne viel Ahnung oder Erfahrung mit auch z.B mit Bioresonanz zu haben? Diese Methode wird im Prinzip und allgemein nur von 'unabhängigen Testern und Untersuchern' fastgar disqualifizirt, vielleicht auch WEIL sie garnicht so unabhängig sind?

    Kannst Du Namen von Instituten oder Testern nennen, die z.B. auch eine ordentliche Versorgung mit Vitamin C als nicht relevant bei Virenerkrankungen ausgeschlossen haben?


    Fakt ist, daß gegen keine Krankheit ein Impfstoff hergestellt wird, wenn sich der Aufwand von Forschung und Produktion nicht amortisiert.


    Wie lange war Dein Studium zum ordentlichen Arzt (sofern diese Frage nicht zu persönlich ist)?


    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)


  • Lancet besteht auf einem PEER REVIEW, das ist doch wohl Antwort genug, die irgendwelche Verdächtigungen ad absurdum führen da sind Manipulationen ausgeschlossen..

    Wenn man die Studie nicht einsieht, kann man trotzdem nichts darüber sagen, Korrelationen werden beim Impfen ja ständig als Beweis angeführt. Man könnte auch Zitronen statt Impfungen geben, vielleicht hört die Epidemie genauso schnell wieder auf?

    Bei den Fahrten der Seefahrer trat Skorbut wegen eines Vitamin C Mangels auf. Im Tierversuch, der auch unter sterilen Bedingung läuft, kann man Skorbut bei Vitamin C Entzug nachweisen. Nichts von Viren bekannt.

    Ja, das weiß ich, trotzdem können da auch Viren beteiligt sein, veilleicht sogar Ebola, auch wenn das (noch) nicht bekannt ist.



    Beziehe Dich doch nicht immer auf Bioresonanz sondern auch einmal auf klassisch, medizinische Erkenntnisse und Fakten.

    Für mich ist Bioresonanz das Maß, mein Maß eben.


    Sie zeigt mir Lösungen auf, wo die Medizin nicht weiter weiß.

    Meinst Du nicht auch, wenn Vitamin C der Schlüssel zum Erfolg bei Ebola wäre, dass es nicht eingesetzt würde, ....

    Doch, aber nur heimlich, man würde es der Impfung hinzusetzen.


    Das macht man manchmal auch bei der Chemo. Sie bringt das Geld und zusätzlich macht man eine Misteltherapie, damit die Chemo auch sicher wirkt....:)

  • Der britische Seefahrer James Cook hatte auf seinen langen Seefahrten immer mehrere Fässer mit Sauerkraut an Bord. Es war lange haltbar und sollte gegen Krankheitserreger schützen. Eine geniale und preiswerte Lösung für die damalige Zeit.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Hallo Susann,

    zu meiner Ausbildung, 6 Jahre Medizinstudium, 6 Jahre Krankenhaus und später über viele Jahre(nicht täglich) Ausbildung in naturheilkundlichen Disziplinen vorwiegend über den Zentralverband der Ärzte für Naturheilverfahren. Aber auch Seminare über Irisdiagnose unter Heilpraktikern.Ich habe auch die Berechtigung von der Ärztekammer, Ärzte in Naaturheilverfahren und Homöopathie weiter auszubilden, das heißt erst einmal aber gar nichts.

    Professor Linus Pauling ist der einzige Forscher, dem zwei ungeteilte Nobelpreise verliehen wurden: für Chemie und Frieden. In Erinnerung bleiben sein unermüdlicher Kampf um Abrüstung und das halsstarrige Festhalten am Vitamin C als Allheilmittel.

    Pauling blieb bis zu seinem Tod mit 93 Jahren geistig fit. Er verstarb allerdings ausgerechnet an der Krankheit, die er mit hoch dosierten Vitaminpräparaten verhindern wollte, an Krebs.

    Susann:“ Fakt ist, dass gegen keine Krankheit ein Impfstoff hergestellt wird, wenn sich der Aufwand von Forschung und Produktion nicht amortisiert“---das ist leider oft der Fall aber gerade bei Ebola hat man den Impfstoff entwickelt obwohl es sich finanziell nicht lohnt, auch durch Unterstützung der WHO, der ja auch Machenschaften mit der Industrie nachgesagt werden.

    Vitamin C auch in hohen Dosen hat weder einen Einfluss auf eine virale oder bakterielle Erkrankungen, das ist in Doppelblindstudien

    und randomisierter kontrollierter Studien

    mehrfach eindeutig belegt. Es sei denn man verdächtigt auch hier wieder die Industrie. Aber zu diesen Diskussionen habe ich keine Lust mehr. Jedes kleine Kind weiß das inzwischen, aber es ist nicht die Regel. Es gibt sie, die ernsthaften, wissenschaftlichen Untersuchungen, Institute und Universitäten.

    Und noch einmal zu Lancet und Kaullis Anmerkung. Natürlich muss man entsprechende Artikel einsehen, wie soll man denn sonst den Inhalt erfahren? Und wenn Vitamin C oder Zitronen die Lösung wären, dann hätte spätestens z.B. Lancet darüber berichtet. Die Zeitung gibt es bereits seit 1832.

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Es gibt sie, die ernsthaften,wissenschaftlichen Untersuchungen, Institute und Universitäten.

    Natürlich gibt es diese Untersuchungen von Instituten und Universitäten, und das ganze streng wissenschaftlich. Die Frage ist nur, welches die Paradigmen dieser Untersuchungen sind und natürlich auch wer sie in Auftrag gibt und wer sie bezahlt.


    Könnte diese Frage mal etwas näher erläutert werden, um am Ende des Wortwechsels zu der Frage zu kommen, welche Alternativmittel es bei Burn Out gibt?



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • um es noch einmal zu sagen, eine sichere Methode wäre das Lancet weil ein Peer Review eingesetz wird, sicher gibt es noch andere.

    Aus meiner Sicht gibt es keine Pauschaltherapie bei Burn Out, das ist immer eine individuelle Vorgehensweise grundsätzlich bei einer ganzheitlichen Sichtweise. Und das schliest meiner Ansicht auch nicht in Extremsituationen Allopathika aus.

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Hallo Susann,

    meine Ausbildung habe ich nach der Frage von Eva ausführlich beantwortet.

    Zucker-, Tabakindustrie etc. Schiebereien und Manipulationen der Pharmaindustrie das ist doch alles bekannt.Aber das ist nur eine Seite der Medaille.Das ändert doch nichts an der Notwendigkeit von Forschung, Entwicklung und Herstellung und Vertrieb durch die Pharmaunternehmen.Wer sollte das denn sonst machen nachdem z.B. ein neues Insulin oder Antibiotikum entdeckt wurde?

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Das ändert doch nichts an der Notwendigkeit von Forschung, Entwicklung und Herstellung und Vertrieb durch die Pharmaunternehmen.

    Unser Problem oder das Problem der Schulmedizin ist, dass fast ausschließlich nur von Pharmafirmen geforscht wird. Dazu muss man wissen, dass die zum großen Teil aus der chemischen Farbstoffindustrie gewachsen ist. Sie hat nur Interesse, chemische, billig produzierbare und patentierbare Medikamente zu erzeugen und auf den Markt zu bringen ... nix mit Zitrone, Hagebutte und Kohl.....


    Was aber nicht bedeutet, dass natürliche Medizin nicht besser heilt.

    Es ist die Werbung, die uns suggeriert, Kräuter sind nur für Wehwehchen, für echte Krankheiten braucht man Tabletten und Kapseln oder Injektionen. Das geht soweit, dass Menschen inzwischen sogar Kräuter und Gewürze selber in Kapseln abfüllen, damit sie besser wirken, anstatt damit einfach ihr Essen zu würzen.

  • Lancet besteht auf einem PEER REVIEW, das ist doch wohl Antwort genug, die irgendwelche Verdächtigungen ad absurdum führen da sind Manipulationen ausgeschlossen.

    Lancet ist trotz Peer Review nicht vor Manipulationen, Erpressung und Korrumpierung gefeit. Das zeigt das Beispiel Dr. Wakefield mit seinen im Lancet veröffentlichten Studienergebnissen zum möglichen Zusammenhang von MMR-Impfung und Autismus bei Kindern.

    Der Artikel wurde über Peer Review eingestellt und dann auf Druck von Pharmalobby und Gesundheitsbehörden wegen angeblicher Fehler zurückgezogen. Und Lancet hat sich dem Druck dieser Verunglimpfung gebeugt und damit seine Objektivität aufgegeben.

    Die Ergebnisse von Dr. Wakefield sind inzwischen durch andere Studien bestätigt worden, auch durch die geheimgehaltene de-Stefano-Studie.

    https://naturheilt.com/blog/mmr-impfung-autismus-2014/

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier