Masern / Impfung

  • Hallo Emmi,

    ist leider falsch.

    Vor fast genau einem Jahr machte ein Urteil Schlagzeilen. Dabei ging es um die Ausschreibung einer Summe von 100.000 Euro, für denjenigen, der die Existenz des Masern-Virus beweisen kann.

    Es war der dritte und letzte Prozess in dieser Angelegenheit. In den letzten zwei Instanzen wurde festgestellt, dass die Existenz von Masern-Viren nicht bewiesen werden kann. Im Gegenteil, dabei kam heraus, dass die Studien, die bisher als Grundlage dienten, immer fehlgedeutet wurden und es keine Kontrollgruppen gab.“


    DAS FAZIT:


    Nein, das BGH hat mit Bestätigung des Urteils zu keinem Zeitpunkt die Nichtexistenz von Masern-Viren bestätigt. Die Zahlung des Preisgeldes wurde lediglich wegen eines Formfehlers abgewiesen: Bardens konnte nicht die exakten Voraussetzungen erfüllen, die Lanka in seiner Belobung forderte. Jedoch ist die Existenz des Masern-Virus durch mittlerweile über 19.000 Studien zweifelsfrei bewiesen. Auch wenn Impfgegner sich lieber auf „Neue Germanische Medizin“ und Globuli verlassen wollen.

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Zur Ergänzung:

    Es ging in dem Streit nicht darum, ob Masernviren existieren oder nicht. Alle Instanzen haben an deren Existenz keinerlei Zweifel gelassen. Knackpunkt war ein winziger Formalismus, den nur ausgebuffte Anwälte entdeckt hatten. Das OLG Stuttgart geht laut mündlicher Urteilsverkündung und schriftlicher Begründung davon aus, dass es ein Masernvirus gibt. Auch vom Masernvirus gibt es bereits Bilder und man kann seine Größe von 120-140 nm recht genau angeben.

    Diese Art von Nachweis ist aber zu ungenau und zu unpraktisch für klinische Anwendungen. Normalerweise wird das Masernvirus (und andere Viren, wie HIV und auch Bakterien) daher durch einen Antikörpertest (ELISA) nachgewiesen und das ist für das Masernvirus mehrfach geschehen.

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Es ging um sog. Preisgeld und um den behaupteten Masern-Virus.


    Interessant sind doch die Aussagen von fünf Gutachtern und deren Ergebnisse wissensch. Untersuchungen. Alle Gutachter u.a. auch Prof. Dr.D.r A. Podbielski haben übereinstimmend festgestellt, daß keine in den Prozess eingebachten Publikationen einen wissensch. Beweis für die Existenz d. behaupteten Masern-Virus enthält.


    In den Prozess wurden die Ergebnisse von Untersuchungen zum sog. genetischen Fingerabdruck des behaupteten Masern-Virus eingebracht. Zwei anerkannte Labore, darunter das weltweit größte und führende genetische Institut, kamen unabhängig voneinander zu exakt den gleichen Resultaten.



    Es wurden normale Bestandteile von Zellen als Bestandteile des vermuteten -Virus fehlgedeutet. Aufgrund dieses Irrtums wurden in einem Jahrzehnte dauernden Konsensfindungsprozess normale ZellBestandteile gedanklich zu einem Modell eines Masern-Virus zusammen gefügt. Eine tatsächliche Struktur, die diesem Modell entspricht, wurde bis heute weder in einem Menschen, noch in einem Tier gefunden. Mit den Ergebnissen der genetischen Untersuchungen sind alle Existenz-Behauptungen zum behaupteten Masern-Virus wissenschaftlich widerlegt.


    Den Autoren der sechs Publikationen und allen anderen Beteiligten ist dieser Irrtum nicht aufgefallen, weil sie die fundamentale wissenschaftliche Pflicht verletzten, „lege artis“, nach den international definierten Regeln der Wissenschaft zu arbeiten. Sie führten keinerlei Kontrollexperimente durch.

    Dieser Irrtum wurde zur Grundlage des Glaubens an die Existenz aller krankmachenden Viren.


    Der gerichtlich bestellte Gutachter Prof. Dr. Dr. Podbielski hat aufgrund der Nachfrage des erkennenden Gerichts auf Seite 7 oben des Protokolls ausdrücklich bestätigt, dass die Autoren keinerlei Kontrollexperimente durchführten.


    Das OLG Stuttgart hob am 16.2.2016 das Fehlurteil der ersten Instanz auf, wies die Klage zurück und bezog sich dabei u.a. auf die zentrale Aussage von Prof. Podbielski zu den sechs Publikationen.


    Der Kläger versuchte mit einer Beschwerde am BGH das Urteil des OLG zu Fall zu bringen. Als Begründung brachte er seine subjektive, aber faktisch falsche Wahrnehmung des Verfahrensablaufes in Stuttgart vor und die Behauptung, dass unsere Benennung von Fakten zu Masern eine Gefährdung der Volksgesundheit darstellt. Die Behauptungen des Klägers wurden vom BGH mit deutlichen Worten zurückgewiesen. Damit hat der BGH das Urteil des OLG Stuttgart vom 16.2.2016 bestätigt.


    Schlussfolgerungen

    Die sechs im Prozess vorgelegten Publikationen sind die maßgeblichen Publikationen zum „Masern-Virus.“


    Da es neben diesen sechs Publikationen nachweislich keine anderen Publikationen gibt, in denen mit wissenschaftlichen Methoden versucht wurde, die Existenz des Masern-Virus zu beweisen, haben das nun höchstrichterliche Urteil im Masern-Virus-Prozess und die Ergebnisse der genetischen Untersuchungen Konsequenzen:

    Allen nationalen und internationalen Aussagen zum vermuteten -Virus, zur Infektiösität von Masern, zu Nutzen und Unbedenklichkeit der Masern-Impfung wurden der Anschein von Wissenschaftlichkeit und damit die rechtliche Basis entzogen.


    Durch Anfragen, die das Masern-Virus-Preisausschreiben auslöste, hat die Leiterin des Nationalen Referenz-Instituts für Masern am Robert Koch-Institut (RKI), Prof. Dr. Annette Mankertz, eine wichtige Tatsache eingestanden.

    Dieses Eingeständnis kann die erhöhte Impfschadensrate speziell der MasernImpfung erklären und warum und wie besonders diese Impfung vermehrt Autismus auslöst.

    Frau Prof. Mankertz hat eingestanden, dass das „Masern-Virus“ typisch zelleigene Bestandteile (Ribosomen, die Eiweiß-Fabriken der Zellen)enthält. Da die Masern-Impfung aus „ganzen Masern-Viren“ besteht, enthält dieser Impfstoff zelleigene Strukturen. Dies erklärt, warum die -Impfung häufigere und stärkere Allergien und Autoimmunreaktionen auslöst als andere Impfungen.




  • Hallo Emmi, Sie weichen auf Nebenschauplätzen aus.Fest steht zweifelsohne fest, dassdie Existenz des Masernvirus durch mittlerweile 19.000 Studien bewiesen ist. Das kann man nicht leugnen.

    Dass Masern Impfung vermehrt Autismus auslösen ist nicht belegt, es wird zumindestens vermutet, dass in seltenen Fällen möglicherweise Autismus auftreten kann, vermehrt Autismus nein.

    Fest steht auch, dass in allen Instanzen keinerlei Zweifel an der Existenz des Masern Virus bestand.


    ich bin übrigens kein Freund von „alles impfen“. Ich
    persönlich meine, dass es besser ist, Kinderkrankheiten wie Keuchhusten, Masern,
    Röteln durchzumachen und nicht zu impfen, respektiere aber nach Aufklärung die
    Entscheidung des Patienten

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Emmi schreibt:

    "Wie sagte Pasteur kurz vor seinem Tod (wenigstens hat er es da begriffen):"..wir sind täglich von Viren, Bakterien und Pilzen umgeben, das ist nicht das Problem, sondern ein schwaches Immunsystem!"

    ja und was hat das mit Impfungen zu tun?Ein gesundes Immunsystemm hat kein Möglichkeiten gegen den Tetanuserreger, das ist doch wohl sicher.
    übrigens zur Ergänzung:


    Louis Pasteur war ein französischer Chemiker, Physiker, Biochemiker und Mitbegründer der medizinischen Mikrobiologie, der entscheidende Beiträge zur Vorbeugung gegen Infektionskrankheiten durch Impfung geleistet hat.

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ein gesundes Immunsystemm hat kein Möglichkeiten gegen den Tetanuserreger, das ist doch wohl sicher.

    Das stimmt so nicht, mit ein paar Clostridien tetani wird ein gesundes Immunsystem schon fertig, sie sind ja überall in der Erde, nur wenn sie tief in Wunden sind, wo keine Luft dazukommt, können sie sich vermehren.


    Es gibt auch noch giftigere Clostridien, das botulinum, In Kuhlilch, vor allem, wenn die Kühe Silagefutter bekommen, in dem tote Kleintiere verwesen, aber auch in Hühnermist oder Biogasanlagen können sich die Keime vermehren...


    Auch hier ist es wieder so: Weil mit Glyphosat behandeltes Soja aus Südamerika in riesigen Mengen importiert und an unsere Milchkühe verfüttert wird, haben die Kühe eine geschädigte Darmflora, sodass sich das Bakterium - Clostridium botulinum ungehindert vermehren kann...


    https://www.heise.de/tp/featur…-Rinderstall-3369071.html

  • "mit ein paar Clostridien tetani wird ein gesundes Immunsystem schon fertig" das solltest Du mal einem Immunologen erzählen oder Pasteur, falls er noch leben würde.Es gibt auch noch giftigere Clostridien, ja absolut richtig.

    "Weil mit Glyphosat behandeltes Soja aus Südamerika in riesigen Mengen importiert und an unsere Milchkühe verfüttert wird, haben die Kühe eine geschädigte Darmflora, sodass sich das Bakterium - Clostridium botulinum ungehindert vermehren kann..."--kann gut sein,dass die Kühe eine gestörte Darmflora haben, will ich gerne glauben aber dass Clostridium botulinum sich deswegen ungehindert vermehren kann ist reine Spekulation und durch nichts belegt


    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • ....kann gut sein,dass die Kühe eine gestörte Darmflora haben, will ich gerne glauben aber dass Clostridium botulinum sich deswegen ungehindert vermehren kann ist reine Spekulation und durch nichts beleg

    Nein, aber ich teste Botulismus bei fast allen, die Milch trinken, aber das ist natürlich nicht belegt, für eine Studie reicht mein Geld nicht und ich könnte auch nichts damit verdienen.

  • es ist doch müßig für mich persönlich Äpfel mit Birnen zu vergleichen.Man kann in der Medizin alles mögliche behaupten, dann muß man aber auch den Nachweis für seine Behauptung erbringen.Übrigens auch die EAV testet Boutulismus ab und zu, aber sie findet die Toxine aber fast nie den Erreger.Studien sind z.B. zur Bioresonanz gemacht worden.Das Ergebnis:

    "Die Bioresonanztherapie ist eine wissenschaftlich nicht belegte, alternativmedizinische Methode, die zur Behandlung diverser Krankheiten dienen soll. Darunter fallen auch Krankheitsbilder, die in der evidenzbasierten Medizin unbekannt sind und im Widerspruch zu grundlegenden Erkenntnissen über die menschliche Physiologie stehen (z.B Zuckerallergie).

    Einen Nachweis für eine Wirksamkeit, die über Placeboeffekte hinausginge,gibt es nicht."


    Nebenbei bemerkt, ich habe überhaupt nichts gegen Placeboeffekte, denn wer heilt hat recht. Aber sie sollten dann auch als solche deklariert werden-

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

    2 Mal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Übrigens auch die EAV testet Boutulismus ab und zu, aber sie findet die Toxine aber fast nie den Erreger.

    Ich finde auch den Erreger.

    Man kann in der Medizin alles mögliche behaupten, dann muß man aber auch den Nachweis für seine Behauptung erbringen...

    Dann mach mal, aber Wikipedia ist keine gültige Quelle,

    Studien sind z.B. zur Bioresonanz gemacht worden.Das Ergebnis:

    "Die Bioresonanztherapie ist eine wissenschaftlich nicht belegte, alternativmedizinische Methode, die zur Behandlung diverser Krankheiten dienen soll. Darunter fallen auch Krankheitsbilder, die in der evidenzbasierten Medizin unbekannt sind und im Widerspruch zu grundlegenden Erkenntnissen über die menschliche Physiologie stehen (z.B Zuckerallergie).

    Einen Nachweis für eine Wirksamkeit, die über Placeboeffekte hinausginge,gibt es nicht.

    Es gibt zahlreiche Studien, die die Wirksamkkeit der Bioresonanz belegen:
    Giannazo, Schuller, Rahlfs, Nienhaus, Uellendahl, Zhalko-Titarenko, Penecina, Osadchaya, Podchernyaev, Papcz, Braunschweig ... und von vielen aus China, die da heißen: Yang, Huang, Xu, Feng, Zhang, Du, Cheng, Wen, Li


    Institut für Biophysikalische Medizin (public.od.cm4allbusiness.de/.cm4all/uro/BEODP0AVBBTX/01GutachtenVSWvsMedTronikMORAEAP07.09.pdf)

    Die Studien wurden mit klassischen Bioresonanzgeräten durchgeführt.

    Ich hab den Link aber schon mal reingestellt, ich vermute, du liest meine Links gar nicht.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo Kaulli,

    natürlich lese ich Links, Deine auch.Besonders wenn ich Themen nicht kenne.Links z.B. zu Impftheorien o.ä. lese ich nicht.

    Zur Bioresonanztherapie noch eine Anmerkung. Egal welche Methoden, wenn es hilft, GUT, wer heilt hat recht. Aber man(ich auch) sollte sich doch an Fakten halten.Reproduzierbar ist die Regel.Das heißt wenn ein Untersucher mit einer Methode einen Befund erhoben hat, dann müssen auch 5 andere Untersucher unabhängig davon zum gleichen Ergebnis kommen, das ist bei der Bioresonanz nicht der Fall. Viele Autoren können viel schreiben, Papier ist geduldig.Es geht meiner Meinung nach um Reproduzierbarkeit und in der modernen Medizin um Evidenz.

    Zu Evidenz:

    Hier leitet er sich vom englischen Wort "evidence" (= Aussage, Zeugnis, Beweis, Ergebnis, Unterlage, Beleg) ab und bezieht sich auf die Informationen aus wissenschaftlichen Studien und systematisch zusammengetragenen klinischen Erfahrungen, die einen Sachverhalt erhärten oder widerlegen.

    Oder

    Evidenzbasierte Medizin (EbM = beweisgestützte Medizin) ist demnach der gewissenhafte, ausdrückliche und vernünftige Gebrauch der gegenwärtig besten externen, wissenschaftlichen Evidenz für Entscheidungen in der medizinischen Versorgung individueller Patienten.

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Hallo


    Zitat

    Wie sagte Pasteur kurz vor seinem Tod (wenigstens hat er es da begriffen):"..wir sind täglich von Viren, Bakterien und Pilzen umgeben, das ist nicht das Problem, sondern ein schwaches Immunsystem!ich sehe es auch so

    ich sehe es auch so !


    nach einigen Erlebnissen in meinem Umfeld (schwere Nebenwirkungen nach Zeckenschutzauffrischung, Gehirnaussetzer nach Cholesterinsenker, viele Probleme nach Antibiotikabehandlungen) habe ich mehr Angst vor der heutigen Medizin (Impfungen, Medikamente, Krankenhauskeime) als vor allem anderen wie Viren, Bakterien, Pilze und Parasiten


    in der heutigen Zeit geht es häufig um Gewinnmaximierung, und es wird mit der Angst gespielt, wenn man das Geld hat , geht das mit den Medien auch sehr leicht , bei uns waren erst gestern wieder Aufforderungen zur Zeckenimpfung im Radio, oder es braucht dann gegen jeden Grippestamm eine eigene Impfung usw. usw.


    sicher ist das tragisch wenn jemand an Gehirnhautentzündung oder an Grippe verstirbt, aber man kann sich nicht gegen alles absichern, ein gutes Immunsystem fängt sehr viel ab, und sonst gibt es ja immer noch die Medizin


    nebenbei sind Medikamentenebenwirkungen bereits im Vorderfeld der heutigen Todesursachen


    seit ich mich mit natürlichen Alternativen beschäftige, habe ich sehr viele Probleme mit einfachsten natürlichen Mittel viel besser in den Griff bekommen, als es Medikamente je geschafft haben (häufig Folgeerkrankungen mit Med.)


    deshalb bin ich zum Thema Impfungen auch sehr skeptisch


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Zitat:

    "Wie sagte Pasteur kurz vor seinem Tod (wenigstens hat er es da begriffen):"..wir sind täglich von Viren, Bakterien und Pilzen umgeben, das ist nicht das Problem, sondern ein schwaches Immunsystem!ich sehe es auch so"---das ist natürlich richtig.

    dazu muß man dann aber auch weitere Fakten benennen, was Kokosfan nicht weiß oder meidet:

    Louis Pasteur war ein französischer Chemiker, Physiker, Biochemiker und Mitbegründer der medizinischen Mikrobiologie, der entscheidende Beiträge zur Vorbeugung gegen Infektionskrankheiten durch Impfung geleistet hat.

    Kokosfan hat mit seinem Beitrag in einigen Punkten natürlich recht in einigen wird pauschalisiert und übertrieben.

    Ja, Kokosfan wie würdest Du denn heute eine Hirnhautentzündung , eine eitrige Mandelentzündung, eine Nierenentzündung oder eine Lungenentzündung behandeln? Mit Diät,Darmsanierung und Ausleitung?

    Seit der Antibiotika sind rheumatisches Fieber oder sekundäre Herzentzündungen mit Herzklappenschäden sehr gering geworden,Lungenentzündungen können sehr gut behandelt werden usw.


    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Eines ist sicher: Wenn ein Organismus gesund ist und auch die Abwehrkraft gut funktioniert, dann wird es nicht so schnell zu Entzündungen kommen, und da ist es völlig gleich welcher Art.


    Pasteur hatte es auf einen Punkt gebracht: "Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles".


    Die althergebrachten Impfungen wurden entwickelt, als diese Impfkrankheiten noch sehr viel heftiger ausbrechen konnten, vielleicht war es da ein Segen, als man impfen konnte. Doch außer der Pockenimpfung kamen eigentlich alle andren erst nach dem letzten Weltkrieg so richtig in Schwung, und zu der Zeit stieg auch Lebensstandard und Hygiene in dem Maße, daß die Impfungen eigentlich garnicht mehr so nötig waren.

    Außerdem wurden die Impfseren mit allerlei Chemie immer mehr befrachtet und vielleicht sind es die Impfgrundstoffe nicht so sehr wie die Beifügungen, die die gesamte Impferei (zumindest für mich) mehr als fragwürdig macht.


    Antibiotika sind mit Sicherheit in vielen Fällen lebensrettend, aber in dem Maße, wie sie unters Volk und die Nutzviechel gebracht werden, kommt schon grad wieder einer Seuche gleich, die Mensch, Tier und Umwelt gleichermaßen belasten und krank machen.


    Und es ist wohl unumstrittene Tatsache, daß in Deutschland jährlich mehr als 50.000 Menschen durch falsche Medikation sterben, als durch Impfungen und Antibiotika dem Tod entgehen.


    Wenn die Brüh' teurer wird als die Brocken, sollte man sich überlegen, was ausm Ruder gelaufen ist, das betrifft auch Impfungen und Antibiotika, oder?



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Nach meiner Kenntnis stammt dieser Ausspruch von Claude Bernard, der die Impftheorie ablehnte.


    Louis Pasteur war ein französischer Chemiker, Physiker, Biochemiker und Mitbegründer der medizinischen Mikrobiologie, der entscheidende Beiträge zur Vorbeugung gegen Infektionskrankheiten durch Impfung geleistet hat.

    Pasteur war aber auch nachweislich anhand seiner privaten Aufzeichnungen ein Wissenschaftsbetrüger, der seine Versuchsergebnisse so hingebogen hat, wie er sie für die Öffentlichkeit brauchte.

    Seiner Familie hatte er aufgetragen, diese privaten Aufzeichnungen niemals zu veröffentlichen.

    Warum wohl auch???

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Korrektur Zitaturheber

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Reproduzierbar ist die Regel.Das heißt wenn ein Untersucher mit einer Methode einen Befund erhoben hat, dann müssen auch 5 andere Untersucher unabhängig davon zum gleichen Ergebnis kommen, das ist bei der Bioresonanz nicht der Fall...

    Das ist auch ganz klar, warum:

    In der Schulmedizin werden meistens nur Symptome bekämpft, da kann man dann Studien machen, man gibt Menschen bei Kopfschmerzen ein Schmerzmittel, hilft allen, das ist einfach.

    Alternative Therapien würde nach der Ursache der Kopfschmerzen suchen und weil die eventuell verschieden sind, bekommt jeder ein anderes persönliches Mittel, das natürlich nicht in 10 Minuten wirkt, aber an der Ursache arbeitet. Da kann man kaum eine Studie machen.

    Außerdem gehört zur Heilung von chronischen Krankheiten auch eine Lebens- bzw. Ernährungsumstellung, das in einer Studie zu überwachen und dokumentieren, wird dann schwierig.

    Aber das musst du als Arzt doch wissen oder nicht?

  • Kokosfan hat mit seinem Beitrag in einigen Punkten natürlich recht in einigen wird pauschalisiert und übertrieben.

    Ja, Kokosfan wie würdest Du denn heute eine Hirnhautentzündung , eine eitrige Mandelentzündung, eine Nierenentzündung oder eine Lungenentzündung behandeln? Mit Diät,Darmsanierung und Ausleitung?

    bei massiven Problemen gehe ich natürlich auch zum Arzt


    aber wenn man an der Basis arbeitet, dann ist das sehr selten, und dann wirkt das AB ev. sogar noch , unser Medikamentenverbrauch ist in den letzten Jahren sicher um 90% gesunken (durch den Einsatz von natürlichen Alternativen, und wir werden auch weniger krank)


    was ich/wir nicht mehr machen


    Zeckenschutzimpfungen bei einer Ansteckungsrate in einem Seuchengebiet um 0,03% (bei Todesrate um 0,0003%)

    Blutdrucktabletten bei nur minimalen Erhöhungen

    Cholesterinsenker nehmen bei LDL um 140 bei meiner Frau weil das ja bei Risikopatienten weiter runter muß (HDL sehr gut, Trygl. OK)

    Medikamente holen bei einfachen Erkältungskrankheiten (da gibt es genügend Alternativen)

    und Paracetamol wird auch gemieden


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Tetanus wird automatisch gegeben wenn man bei einer Verletzung das Krankenhaus aufsucht.

    Ganz egal ob man geimpft ist oder nicht.

    Meinem Sohn wollten sie neulich auch eine Spritze verpassen, die er aber ablehnte.

    Daraufhin musste er einen Zettel unterschreiben das er die Verantwortung übernimmt.

    Der Arzt meinte, das er auch sterben könnte.

    Auch Antibiotika sollte er nehmen, hat er aber auch nicht.

    Und er lebt noch!


    Liebe Grüße


    Nora

  • Hallo Nora,

    "Auch Antibiotika sollte er nehmen, hat er aber auch nicht.

    Und er lebt noch!"

    Wofür sollte das denn ein Argument sein?

    "Tetanus wird automatisch gegeben wenn man bei einer Verletzung das Krankenhaus aufsucht.

    Ganz egal ob man geimpft ist oder nicht"-------------das stimmt nicht.Nur dann erfolgt die Impfung,wenn kein Impfpass vorliegt, oder die Aufforderung zum Hausarzt und es überprüfen lassen oder aber Unterschrift, das man selber die Verantwortung übernimmt.Das ist doch völlig richtig und juristische Gründe.Aber Impfzwang besteht nicht.GOTT SEI DANK.

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Hallo Kokosfan,

    Was heisst denn das:" Blutdrucktabletten bei nur minimalen Erhöhungen"?

    Bei Erkältungskrankheiten reichen meistens Hausmittel.

    Ich arbeite auch an der Basis und brauche sehr wenige Allopathika aber brauche sie schon.

    Thema Cholesterin: Interessanter Beitrag auf Arte vor einigen Wochen „Die Cholesterinlüge“, vielleicht gibt es den noch in der Mediathek. Wahrscheinlich hat erhöhtes Cholesterin nichts mit der Verkalkung zu tun(egal ob Betrachtung von HDL oder LDL). Das bist möglicherweise der Fall bei den meistens gemessenen Werten auch bis 350 Bei Stoffwechselstörungen mit Werten von 600 und höher sieht das wohl anders aus. Alle chemischen Cholesterinsenker sind sehr gefährlich und problematisch. Wo bleibt das Cholesterin dann eigentlich? Sehr gut kommt man mit dem Rezept der Knoblauchkur aus Tibet aus, das Du wahrscheinlich kennst? Bei Bedarf kann ich es hier reinstellen.

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier