Psychopharmaka

  • Hallo zusammen!

    Eine Freundin ist seit über 2 Jahren wegen Depressionen +Schlafstörungen mit Psychopharmaka u Neuroleptika abgefüllt worden. Sie hat die Medikamente abgesetzt, weil die Depression eher schlimmer wurde u. die Schlafstörungen (lag Nächte lang wach ohne am nächsten Tag müde zu sein!) auf Gaba+5HTP besser wurdeSchlgfenster 5-6 Stunden. Inzwischen hat sie starke Schmerzen an den Sehnenansätzen am Knie +Hpfte(lt. Masseur Sehnenverkürzung). Sie vermutet die Medikamente als Auslöser u. nimmt schon Curcumin, Vit d+omega3Fs. Wäre bei ihr zur Entgiftung besser: Zeolith, Mms oder Chlorella

    Vielen Dank für Euren Rat

    LG Gabriele


    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Hat sie durch die NL stark zugenommen?

    20-30kg weden bei den meisten NL erwartet.

    Entgiften ist super,ich habs damals mit Brennesseltee,Yoga (supi für Gleichgewicht,Muskeln,Gelenke!) und Vegetarismus gemacht.

    Aber ich (8 Jahre Neuroleptika bis 2011) glaube nicht an verkürzte Sehnen als Spätfolge der NL.

    Neuroleptika machen noch sitziger durch die starke Dämpfung und den genommenen Zugriff auf die eigenen Impulse (ist beabsichtigt!) als die Depression allein schon.

    Ich war auch total unbeweglich,steif und ohne Gleichgewicht nach dem Absetzen.

    Tägliche Spaziergänge,Radfahren oder Walken sind wohl notwendig um die Motorik wieder in Gang zubringen.

    Ausdauersport wird inzwischen auch überall gegen Depressionen empfohlen!


    Entgiften auf jeden Fall.Aber nur Entgiftungsmittel allein reichen da nach meiner Erfahrung nicht.

    Man muss echt vor die Tür.(Ich bin inzwischen wieder völlig fit.Neue Ausbildung,Ernährungsumstellung,massig Sport-alles wieder gut.)

    LG

    Lieschen

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

  • Na ja, Nebenwirkungen von Antidepressiva (Gruppe der SSNRI) und Benzodiazepinen (Schlafmittel) sind eigentlich schon zwangsläufig. Ich kenne kein Produkt ohne hammermäßige Nebenwirkungen.


    Bei den Mitteln gegen Schlafstörungen kommt oft noch das Paradoxum hinzu, dass es genau wegen dieser Medikamente zu Schlafstörungen kommt - Buspiron (Anxut, Busp), Flurazepam (Dalmadorm, Staurodorm Neu), Risperidon (Risocon, RispeCare, Rispe-Q , Risperidal, Risperigamma, Risperihex, Risperinorm, Risperipharm) oder auch Triazolam (Halcion) - alles Schlafmittel, die zu Schlafstörungen führen können.


    Neuroleptika führen ebenfalls oft zu beträchtlichen Nebenwirkungen, dazu gehören Muskelkrämpfe oder auch parkinsonähnliche Symptome und weitere. Die Schmerzen an den Sehnenansätzen könnten also tatsächlich Nebenwirkungen sein. Bekannte Marken hierfür sind Zyprexa, Imap, Seroquel und Risperidol. Die Liste könnte ich noch um einiges ergänzen.


    Und gerade Antidepressiva helfen überhaupt nicht. Oder kaum. Erklärte einmal in 2016 die Fachgesellschaft der Psychiater (DGPPN):

    "Die Wahrscheinlichkeit einer Remission [also Besserung einer Depression] innerhalb von 6 Wochen liegt bei 30 % unter Placebo und bei 35 % unter der echten Tablette."


    Ist doch einen Unverschämtheit! Die Tablette bringt gerade einmal 5 %! Und für diese lächerlichen 5 % werden Millionen Dollar kassiert. Jährlich! Und die Patienten müssen sich unsäglich mit den gravierendsten Nebenwirkungen herumschlagen.


    Dazu sollte man aber wissen, dass die DGPPN wegen der Brisanz beschlossen hat, die Interessenskonflikte der 70 Funktionsträger dieser Gesellschaft - alles angesehene Professoren - wegen ihrer Nähe zu diversen Pharma-Unternehmen nicht zu veröffentlichen. Also wird lustig weiter geschluckt. Und die Nebenwirkungen akzeptiert.

    Einen kleinen positiven Aspekt gibt es aber doch - bei wirklich schweren Depressionen würden die Dinger ein bißchen besser helfen. Wieviel das Bißchen ist, wurde aber nicht erklärt.

    Gleiche oder ähnliche Fakten bekommen wir aber eigentlich bei jedem Medikament, jeder Tablette. Man muss nur mal etwas länger stochern.


    Dabei sind Depressionen eigentlich nichts anderes als Stoffwechselstörungen. Meint zumindest Florian Holsboer, Schweizer Chemiker und Mediziner und bis 2014 Direktor am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München. Und Stoffwechselstörungen kann man messen.


    Depressionen sind charakterisiert durch einen Mangel an zwei Botenstoffen im Gehirn - nämlich Noradrenalin und Serotonin. Glücklicherweise können wir so etwas essen - die essbare Vorstufe zu Noradrenalin heißt Phenylalanin, eine essentielle Aminosäure. Im Eiweiß. Aus der wird Dopamin und letztlich Noradrenalin.

    Auch Serotonin können wir essen - über Tryptophan, ebenfalls eine essentielle Aminosäure. Daraus wird dann letzten Endes Serotonin.


    Das alles funktioniert eigentlich ganz gut. Bis dann halt irgendwelche äußeren Einflüsse dazu kommen. In Form von Stress beispielsweise. Und auch der ist messbar - über das Cortisol. Kann jeder Hausarzt auf Wunsch messen.


    Enorme Mengen an Cortisol fressen nun aber die beiden Aminosäuren weg. Je mehr Cortisol, um so weniger Noradrenalin und Serotonin. Also muss zunächst der Cortisolwert runter. Also weg mit dem Stress. Laufen an der frischen Luft kann da Wunder bringen, macht den Kopf frei. Man kann wieder einen klaren Gedanken fassen. Besonders kurz nach dem Regen im Wald. Wegen der Tannine in der Luft. Auch Meditation ist gut geeignet. Und dann die Aminosäuren auffüllen. Aber beispielsweise nicht mit 1 g Tryptophan, wozu einem der Apotheker rät. Nee, dann sollten es schon mal gut 20 g sein. Je nachdem, wie man sich fühlt.


    Und wenn man den Mist an Chemiekeulen schon im Körper hat - entgiften. Mit Bentonit, Chlorella und vor allem auch mit Selen. Brennesseln sind auch sehr gut. Ich würde dann noch hochaktive Mischungen aus Antioxidantien nehmen.

    Und auf künstliche Kohlenhydrate verzichten - kein Weißmehl, keinen Zucker. Sollte man übrigens sowieso vermeiden.


  • Liebe Gabriele,


    viele Studien zeigen, dass Depressionen und Magnesiummangel oft gleichzeitig auftreten. Psychopharmaka haben nicht nur extreme Nebenwirkungen, sie erhöhen zusätzlich die meist ohnehin schon erschöpften Magnesiumdepots. Der Körper braucht zur Bildung der Glückshormone Dopamin und Serotonin Magnesium.


    Schlafstörungen hängen ebenfalls mit Magnesiummangel zusammen. Beide Beschwerden scheinen ein und dieselbe Ursache zu haben: Einen Mangel an Vitalstoffen mit der Folge einer Stoffwechselstörung. Abgesehen von der Biochemie, sollten natürlich die psychoemotionalen Ursachen, falls vorhanden, erleichtert werden. Aber das bringt wenig, wenn der Körper nicht bekommt, was er braucht.

    VG Naomi

  • Lt. Vollblutlabor sind Selen und Magnes ium voll im Mittel; Zink war verringert. ( jede 2. Woche spritzt sie selbst Magnesium 10 ml)Es gibt bei Depressionen psychogene Schlafstörungen. Cortisol ist bei ihr seltsamerweise immer verringert.

    Wir sublimentieren jetzt :

    -abends Zink, GABA und Tryptophan 500mg zum Schlafen;

    -morgens MSM(Anfangsdosis!), Vit D 10.000iE. mit K2.

    Serotonin-und Omega3-test sind in Arbeit.

    Dirk S. Was fehlt ist Phenylalanin. Wie kann man das testen u. ggf. erhöhen?

    Es ist ja auch die Frage umstritten, wer Henne bzw. Ei ist. Nach dem Psychotherapeut sind die Botenstoffe von der seelischen Situation abhängig, der Chemiker/Mikronährstoffexperten sieht es genau andersherum.

    Vielen Dank für die vielen guten Ideen

    Schönes WE Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Was fehlt ist Phenylalanin. Wie kann man das testen u. ggf. erhöhen?


    Hallo Gabriele - Deine Frage ist etwas unverständlich. Du fragst danach, wie man Phenylalanin testen kann, schreibst aber gleichzeitig, dass es fehlt.

    Woher weißt Du das denn, wenn Du keine Testmöglichkeit kennst? Für mich etwas verwirrend.


    Wo man Phenylalanin herbekommt? Ich drücke es mal so aus - der Tiger, der Fleisch frisst, haut sich Phenyalanin haufenweise rein, ein Lamm aber nicht. Soll heißen, Fleisch ist eigentlich eine gute Quelle.

    Eigentlich.

    Können wir aber heute fast vergessen. Wegen der Massentierhaltung keine gute Idee. Richtiges Wildfleisch wäre eine Alternative.

    Andere Lebensmittel mit einer guten Phenylalanin-Quelle sind aber auch:


    Sojabohnen enthalten bis zu 1970 mg Tyrosin/Phenylalanin pro 100 g

    Emmentaler Käse 1800 mg

    Erdnüsse 1540 mg

    Weizenkeime 1200 mg

    Mandeln 1400 mg

    Thunfisch 1500 mg

    Rindfleisch-Filet 930 mg

    Forelle blau 920 mg

    1 mittleres Ei 400 mg


    Der tägliche Bedarf an Phenylalanin / Tyrosin beträgt für gesunde Erwachsene ca. 14 mg / kg Körpergewicht.
    Werden höher Mengen benötigt, können diese über NEM zugeführt werden, z.B. über Fairvital:

    fairvital.com/de/vitalstoffgruppen/aminosaeuren/dl-phenylalanin-500mg-90-tabletten


    Messen kann man den Wert über einen Amino-Screen-Bluttest, beispielweise auch von zu Hause aus. 22 Aminosäuren können hierbei geprüft werden und kosten komplett 54,-- EUR:

    careshop360.de/Diagnostik-Selbsttest/Diagnostik-Selbsttest/Amino-Screen-Bluttest--1698.html


    Achtung: Ich persönlich habe (noch) keine Erfahrungswerte zu oben angeführten Beispielprodukten! Den Amino-Test werde ich in Kürze aber mal ausprobieren.

  • danke! mit cerascreen kenne ich mich bereits aus. Toll , das diese Dinge jetzt zu Hause gehen.

    Meine Freundin war vor 4 jahren bei einem Orthomolekularmediziner , der phenylalaninmangel festgestellt hat, noch bevor die Depression richtig ausgebrochen ist .Diesen Arzt gibt es nicht mehr. Wir tun uns hier schwer mit dieser Fachrichtung.

    Fleisch isst sie häufig , fairvital kenne ich , Kyberg, vitabasix u. Biogena stellen es auch her.

    Schönes WE von

    Gabriele & co.

    Sehe gerade : medivere hatte früher eine haar- mineral- Analyse im Bestand. Gute Firma!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Gabriele, kleiner Hinweis - cerascreen hat, so weit ich weiß - keinen eigentlichen Amino-Test im Programm. Der von cera angebotene Protein-Test dient zur Kontrolle einer Protein-Unverträglichkeit.

    Daher hatte ich in meinem Beitrag den Amino-Test von careshop360.de angeführt.

    Ansonsten stimme ich Dir aber zu - cerascreen ist schon gut, habe von denen auch schon einige Testkits, insbeosndere Vitamin D, genutzt.

  • Der "medivere organix Depressionen"- test wird aus Urin gewonnen, testet ca. 12 Substanzen u. kostet rund 123,-- €. Prüfe Rabattverträge.

    Ist das bei careshop360 vergleichbar?

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Hm, keine Ahnung. Habe mich mit dem Thema der Rabattierung noch nicht beschäftigt. In deren AGB steht nix. Vielleicht einfach mal anschreiben? Fragen kostet ja nichts. "Organix Depressionen" bekommst Du ja auch bei careshop360.

    Mit denen habe ich bisher noch keine Erfahrungen.

  • Neuroleptika hemmen die Dopaminbildung, b.z.w. sie blockieren das Andocken von Dopamin an die

    Rezeptoren der Postsynapse. Risperidon zum Beispiel ist dem LSD, ähnlich und nach ca. 1 jähriger Einnahme bekommt man schwerste Depressionen. Diese wiederum behandeln die Psychiater zusätzlich mir Antidepressiva, die als Mao-Hemmer wirken und das vorhandenen Serotonin an den Synapsen am Abbau hindern. Antidepressiva sind dem Kokain ähnlich.


    Also ich hatte schwerste Nebenwirkungen, wie Libido=0, völlige Schlaflosigkeit, 12 Kg Gewicht zugenommen, weibliche Brust Bildung,

    Darmbluten und ähnliches. Ich habe das Zeug 2015, allein abgesetzt, weil die eigentliche Ursache ein Vitamin 12-Mangel war!

    Jeden Monat habe ich mir eine B12 Spritze geholt und es wurde besser! Den Fehler den ich gemacht habe, ich bin wieder in meinen

    alten Job, als 450 € Jobber, eingestiegen. Da bin ich 2 x wieder in eine Psychose gefallen mit Psychiatrie Aufenthalt!

    Ich habe sämtliche Medikamente verweigert (Körperverletzung)!


    Anfang 2017 habe ich nur noch zu Hause meine Internetseite gepflegt und die Erfolge haben mich geheilt.

    Nebenher habe ich heraus gefunden dass mein Sauerteig für das Roggenbrot was ich alle 3 Tage backe, sehr B12 haltig

    ist, nehme ich jeden Tag 1 Esslöffel Sauerteig und benötige, seit 2018, kein B12 mehr zusätzlich,als Vegetarier.

    Was wichtig ist, wenn man Normalköstler ist, dann muss man das schlechte Protein, erst über eine Fastenkur, oder

    Intervall Fasten ausscheiden! Dann täglich nicht mehr als 40 g Fleisch, keine Milch, keine 405èr Brötchen, oder Brot!

    Warum? Weil in den Produkten mit 405èr Mehl nur 1/5 der essentiellen Aminosäuren Tryptophan, und Phenylanalin,

    sowie Zink, Magnesium, Vitamin C und so weiter, was für die Botenstoffbildung (Dopamin, Serotonin, Acethycholin u.s.w.)

    erforderlich ist, gegenüber dem Vollkorn Weizenmehl Type 1800 , oder Dinkel enthalten ist.


    Das führt dazu das nur halbfertige, oder pathogenen Botenstoffe mit schwachem Signal gebildet werden und der Körper nach immer mehr verlangt. Ebenso ist es mit der Glukose, die aus vollständigen Kohlehydraten gebildet werden muss.


    Hier benötigt der Mensch 230 g/Tag, das Gehirn allein 50% und bei Stress schickt der Darm dem Gehirn 90% und man erschöpft völlig! Wenn man jetzt nicht zum Beispiel 200 -400 g Kartoffeln isst, oder Basmatiereis, melden sich erst Kopfschmerzen und das Gehirn wird langfristig krank! Eine seelische Erkrankung bildet sich über Jahre und der Prolaktinspiegel steigt immer mehr an, ebenso der Cortisolspiegel bei zusätzlichem Stress! Das bekommt man nur ganz langfristig mit eiserner Disziplin wieder in den Griff.


    Ein Psychiater hilft da überhaupt nicht! Aber lest das einmal vollständig auf meiner Seite peter-gesundheit.com, unter"Seelische Erkrankungen"! Dort habe ich auch Beiträge der Amerikanischen Psychiaterin Dr. med Kelly Brogan hinterlegt, die mit ihrer Lifestilmedizin, speziell bei Frauen Depressionen ohne Medikamente heilt. Ihr Buch heißt."Die Wahrheit über die weibliche Depression!"


    Viel Erfolg, wenn Fragen sind, könnt Ihr auch ausführlich unter aisopos@t-online.de stellen!


    Ich mache das alles kostenlos, als Rentner.

  • An DS, die Angaben:


    Sojabohnen enthalten bis zu 1970 mg Tyrosin/Phenylalanin pro 100 g

    Emmentaler Käse 1800 mg

    Erdnüsse 1540 mg

    Weizenkeime 1200 mg

    Mandeln 1400 mg

    Thunfisch 1500 mg

    Rindfleisch-Filet 930 mg

    Forelle blau 920 mg

    1 mittleres Ei 400 mg,


    sind zwar nach Nährmitteltabellen korrekt, jedoch empfehle ich Patienten, wenn möglich keine tierische

    Produkte in jeglicher Form, weil da Vitamine, Mineralien und essentielle Aminosäuren schon verbaut sind

    und der Körper diese durch Transaminase zurückbilden muss, was mit erheblichen Energieverlust und

    etwa 45% Abfall verbunden ist!

    Vegane Lebensmittel werden zu 95% effektiv verwertet!


    Also die Dopamin und Serotonin Bildung durch ein frisches Hafermüslie, Mandeln, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne ,

    Walnuss Stückchen und einen Teelöffel Zitrone.

    Hier sind bei 100 g Hafer alle essentiellen Aminosäuren enthalten!

    In Muskelfleisch sind meist nur die essentiellen Aminosäuren Leuzin und Isoleuzin enthalten,

    die für die Muskel Bildung und Muskel Ernährung erforderlich sind.

    Die Inuit haben das den Hunden gegeben und selbst Mageninhalte der Rentiere, oder deren Drüsen,

    wie Nebennieren, Leber, und Hirnanhangdrüsen gefuttert, weil da die unverbauten Bestandteile enthalten sind!

    Nach Dr. Galina Schatalova benötigen wir täglich nur 10 - 15 g pflanzliches Protein und der Rest zu den 34 g Protein/Tag,

    bildet der Darm aus den täglich 1,5 Liter eingeatmetem Stickstoff.

    Das viele durchschnittlich 100 g/Tag tierische Protein, was ein Normalköstler täglich zu sich nimmt, führt zu den

    schlimmen seelischen und körperlichen Erkrankungen!

    ( Eiweißspeicherkrankheiten)

    Ist ein weites Feld, bitte verzeih meinen kleinen Einwand!!!

  • Ragusa bitte nichts zusätzlich einzeln zuführen!

    Nur was die Natur für uns gebaut hat:"Lebensmittel", haben die korrekte Zusammensetzung, so wie wir das über

    den genetischen Code der Muttermilch einprogrammiert bekommen haben.

    Alles was die Lebensmittel-Industrie, oder die Pharmakonzerne gebastelt haben, schadet einem langfristig!!

  • Danke für die ausführöichr Belehrung, Peter!

    Ich halte Soja aus mehreren Gründen für ein ungeeignetes LM hier bei uns in Westeuropa:

    - Genmanipulation kann nie ausgeschlossen werden;

    - unbekanntes LM, steht erst nach 1 Generation dem Körper positiv zur Verfügung( äquivalent dazu: Milch an Menschen im Südosten!)


    Wir werden den Test machen und sind dann bei einem Orthomolekular- Mediziner. Die von dir erwägnten Co- faktoren bekommt sie schon, lt. Tests giter Spiegel bis auf Zink, was wir jetzt einzeln substituieren.

    Kenne aus meiner Arbeit mehrere Pharmafirmen mit NEM , die Aminosäureprodukte mit Co' -Faktoren herstellen. Bei den heutigen LM kann man bei der Nährwertangabe nie sicher sein , wegen schlechter Böden und chemischer Nachbehandlung.

    GrußGabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Hallo Gabriele,

    Du hast Recht mit dem Soja und auch und der Genmanipulation des selbigen!


    Ich habe mich auf Lebensmittel aus dem Überwiegend Deutschen Raum und auch nur auf eine kleine Anzahl ausgerichtet,

    weil wenn Du auf meiner Seite unter"Einführung/ Grundnahrungsmittel der Völker schaust, da habe ich im Wesentlichen das

    wunderschöne Buch: "Geheimarchiv der Ernährungslehre von Dr. Ralph Bircher, auszugsweise angeschnitten und auch

    eine Excelübersichtstabelle der Grundnahrungsmittel der Völker erarbeitet, die jeder herunterladen und ergänzen kann, je nach seinen Arbeitsgrundlagen. Es ist eigentlich sehr wenig was der Mensch, der jeweiligen Region zum Leben benötigt, weil der Darm eine Biochemische Fabrik ist und eigentlich aus natürlichen, frischen, unverarbeiteten Lebensmitteln, wirklich alles was wir zum Energiebedarf und zur ständigen Aktivierung der Selbstheilungskräfte benötigen!


    Vor über 100 Jahren hatte sich bei uns in der Spreewald Region ein Arzt angesiedelt, der zum Fotografen mutiert ist, weil die Spreewälder so gesund waren, dass er höchsten bei Geburten, oder schwer wiegenden Verletzungen benötigt wurde.


    Das hat sich heute umgekehrt, weil die Bauern auf Monsanto und ähnliche Konzerne aus teilweise Bequemlichkeit und auch Gier herein gefallen sind. Durch Glyphosat, andere Dinge wird die Bodenstruktur tot gemacht und zum Beispiel die Bakterien für die B12-Herstellung sind dann nicht mehr vorhanden, so dass man heute schon Kühen B12 verabreichen muss.


    Später über das Grundwasser werden dann solche Stoffe flächendeckend verbreitet.

    Man hat DDT aus den 1940 iger Jahren schon in der Arktis in Pinguinen gefunden.


    Hier bahnt sich eine Katastrophe an, die unüberschaubar ist. Die riesige Samenbank der Rockefellers im Eiskeller,

    nutzt überhaupt nichts, weil die Samen später auf den toten Boden gar nicht mehr keimen.


    Der Mensch hat nur einen Bruchteil der Naturgesetze überhaupt erkannt und hat schon einen großen Teil der Erde verseucht!

    Jedes verarbeitete Lebensmittel ist um einen Teil seiner Nährstoffe beraubt worden und das muss der menschliche Körper bei der Verdauung mit körpereigenen Stoffen ergänzen, oder bei der Übersäuerung mit körpereigenem Kalzium neutralisieren.


    Das wirkt sich verheerend aus und die meisten Menschen bei denen beginnt ab 50 Jahre der schleichende Niedergang. Aber das scheint gewollt zu sein, vermute ich langsam! Gut ich habe das ausführlich auf meiner Seite peter-gesundheit.com beschrieben, jedoch die Deutschen sind ein sehr naives Volk, jedoch in Amerika, da stoße ich eine ungeahnte Neugier und Zustimmung.


    Ich bin auf einem Forum bis aufs Messer beleidigt worden, habe dann das gesamte Forum niedergemacht und verlassen!

    Hatte mich dann, bisher, nur auf e-mail-Antworten von wirklich Interessierten eingelassen!


    Ansonsten berate ich eine angehende Heilpraktikerin, ihren Doktor und meine Psychiaterin sehr erfolgreich, weil die auch

    erkannt haben, dass sie mit der Schulmedizin keine dauerhafte Heilung hinbekommen.

    Ich habe erreicht, dass man in unserer Psychiatrischen Klinik sofort, bei der Patientenaufnahme den B12 Spiegel überprüft

    und dass man jetzt die Psychologen und Psychiater in Ernährungsfragen schult!


    Aus dem Turgau in der Schweiz, wo es sehr viele Psychiatrische Kliniken gibt, hatte ich auch schon Reaktionen.

    Wenn man unseren Gesundheitsminister Spahn so in seinen Handlungen betrachtet, merkt man schnell das wird auch nicht besser, eher schlimmer. Bei > 15.000 zugelassenen Medikamenten und Millionen von Zusatzstoff Präparaten, was soll man da noch sagen,

    die setzen die Selbstheilungskräfte der Menschen fast vollständig außer Betrieb.


    Da, da Millionen von Menschen in dieser Industrie täglich Milliarden von Tabletten, Millionen von Kathetern, Herzschrittmachern, Dialyse Pumpen und ähnlichen Mist herstellen, wie will man denen beibringen, dass das eigentlich Unnütz ist, die rauchen einen ja auf, jedoch es ist so! Nun gut, wenn ein kleiner Teil es begreift, ist ja auch schon etwas wert.


    Nun gut solange sich die Leute so falsch ernähren braucht man allerdings das o.g. Zeug, jedoch den Ärzten den mache ich einen schweren Vorwurf, weil sie das trotz Hippokratischen Eides so sorglos und teilweise Gewissen los praktizieren.

    Ich nenne das den nach 1945 entstandenen "Homöopathischen Nationalsozialismus"!

    Tja ist harter Tobak, oder???


    Lass Dir ein dickes Fell wachsen, denn ich bin 2011, nervlich an dem ganzen Dingen zerbrochen, denn die DDR-Zeit,

    die war vorher so jungfräulich, da brauchte ich mir bei der kargen Mangel Kost gar keine Gedanken machen,

    wie die Nordkoreaner, die heute mit fast das gesündeste Volk auf der Welt sind!


    Kann man an der Sterberate der Deutschen sehen:


    Deutschland 12/1000/Jahr

    Nordkorea, Türkei 6/1000/Jahr

    Israel 5/1000/Jahr

    Syrien 4/1000/Jahr

    Gaza 3/1000/Jahr

    Katar 1,5/1000/Jahr


    Das sind in Deutschland fast 1 Million Menschen pro Jahr die in den Himmel wollen!


    Ich frage manchmal meine Syrischen Bekannten: " Kommt ihr nach Deutschland, weil man hier

    2/3 mal schneller ins Paradies eingeht???"


    Trotzdem Kopf hoch und viel Spaß, Peter

  • Gabriele, wenn der Boden für eine Pflanze zu mager ist wächst sie da nicht, oder wird ganz lütt!

    In meinem Schrebergarten habe ich einen Riesen Komposthaufen, da habe ich einen Teil zu

    mir auf den Balkon( 5 Km) geschleppt und da hatte ich trotz der kleinen Balkonkästen

    1,2 m hohe Tomaten Pflanzen und etwa 50 cm hohe Paprika Pflanzen!

    Ausbeute 50 Stück pro Sorte und mein Balkon ist nur 1m x 3,4 m!

    Tja die Bauer düngen meist mit Kunstdünger oder Gülle, das finden selbst die Regenwürmer zu scharf!