5G-Strahlung Gefahr für die Gefühle

  • Die meisten können auf ihr Smartphone doch gar nicht mehr verzichten (handysüchtig).

    Wenns nach mir ginge gäbe es kein G 5.

    Es hat doch früher auch alles bestens funktioniert, als es noch keine Handys gab.

    Der Mensch wills einfach immer nur besser und besser und bemerkt in seiner Gier gar nicht, dass er sich damit selbst schadet.


    Und die Reaktion der Gesamtbevölkerung richtet sich natürlich gegen diese militanten Gegner, weil alles blockiert ist. Inzwischen sind wohl weitere Netze auch IRGENDWIE geschädigt worden.

    Leider, weil die Masse dumm ihre Bedürfnisse gefährdet sieht, sonst wären wir nicht soweit wie wir sind.

    Leider haben nur wenige den Mut sich gegen dieses ganze Strahlennetz zu wehren, alle Achtung vor ihrem Einsatz!


    An alle Begierden soll man die Frage stellen: Was wird mir geschehen, wenn erfüllt wird, was die Begierde sucht, und was, wenn es nicht erfüllt wird?

    Epikur von Samos (341 - 271 v. Chr.), griechischer Philosoph


    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Leider haben nur wenige den Mut sich gegen dieses ganze Strahlennetz zu wehren, alle Achtung vor ihrem Einsatz!

    wie willst du dich denn dagegen wehren Mara, wenn G5 schon da ist?

    Habe ich gelesen das die Stationen ,schon im Umlauf wären.

    Heimlich still und leise geschieht das hinter unserem Rücken.:(

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)



  • Du hast vollkommen Recht Lebenskraft, es gibt nichts mehr zu machen.

    Es ist schon längst hinter unserem Rücken passiert und wir müssen uns damit abfinden.

    Die Folgen des Elektrosmogs, da werden sich noch einige wundern, zum Glück gabs den Mist in meinen besten Jahren noch nicht.

    Wir durften noch eine Jugend ohne digitale Welt genießen, das war noch spannend :-)

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Wir durften noch eine Jugend ohne digitale Welt genießen, das war noch spannend :-)

    das kann ich nur bestätigen Mara und wünsche mir ein Stück Vergangenheit und alte Werte so gerne zurück.:)


    "Pflückt Rosenknospen, solange es geht, die Zeit sehr schnell euch enteilt.“


    So beschreibt Robert Herrick in seinem berühmten Gedicht "das Leben im Hier und Jetzt und die Vergänglichkeit des Lebens."

    Auch zur Achtsamkeit passen diese Zeilen recht gut.

    Und gerade heutzutage wird die Fähigkeit, Rosenknospen zu pflücken, immer wichtiger.

    Das gilt für die gestresste Hausfrau und Mutter ebenso wie für den ausgelaugten Firmenvorstand; für die Büroarbeiterin ebenso wie für den schuftenden Bauarbeiter.

    Aus diesem Grund ist die Achtsamkeit als Prinzip an viel Menschen weiter zu geben.

    https://uni.de/redaktion/achts…urch-meditative-praktiken

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)



  • Du hast vollkommen Recht Lebenskraft, es gibt nichts mehr zu machen.

    Es ist schon längst hinter unserem Rücken passiert und wir müssen uns damit abfinden.

    Da irrst Du. Glücklicherweise.

    Der Widerstand gegen 5G formiert sich immer stärker, wird immer öffentlicher:

    Brüssel sollte mal eine Modellregion werden (nicht nur die Stadt, sondern die Region Brüssel). Dort sollten die Grenzwerte von 0,095 W/m2 auf 0,558 W/m2 erhöht werden. (Deutschland hat weitaus höhere Grenzwerte!) Daraufhin äußerte sich die Gesundheitsministerin Fremault: "Die Brüsseler sind keine Labormäuse, deren Gesundheit ich mit Gewinn verkaufen kann!"

    Florenz lehnt die Testphase zu 5G ab, die Schweizer Kantone Genf und Jura verweigern sich ebenfalls. Die Stadt Bern hat sich zumindest noch nicht entschieden. Und wenn ich mich recht entsinne, hat sich auch Rom mittlerweile dagegen entschieden, ich bin mir aber nicht ganz sicher.

    Man sieht also, dass auch der Widerstand in der Politik gegen 5G wächst.


    Wir müssen einfach dafür sorgen, dass sich 5G für die Industrie finanziell nicht lohnt. Wie ja auch 4G für die Mobilfunkbetreiber ein Flop war bzw. noch ist. Wenn wir nicht bereit sind, für dieses "superschnelle" Internet zu bezahlen, wird es nicht kommen.

    Und obwohl die Wahlen gerade vorbei sind - wir sollten keine Partei wählen, die 5G befeuert. Leider gehören auch die Grünen dazu.


    Und letztlich - es genügt nicht, hier im Forum ein wenig über 5G zu plaudern. Sicherlich lesen das hier so einige, das reicht aber nicht. Wir müssen raus, mit Verwandten, Bekannten, Nachbarn und Kollegen sprechen. Immer und immer wieder. Allen, die es hören wollen, aber auch denen, die es nicht hören wollen:

    - Eingeschaltete Handys raus aus der Hosentasche!

    - Im Auto Handy aus! Da sich das Auto bewegt, muss sich das Handy ansonsten immer wieder aus der einen Funkzelle abmelden, in der anderen wieder anmelden. Soll heißen, beide - also Handy und Mobilfunkantenne - müssen ständig mit voller Strahlen-Power arbeiten.

    - Kein Handy in geschlossenen Räumen nutzen.

    - Vor allem - Vorsicht in der Schwangerschaft!! Händy weg vom Körper. Und auch Handy weg vom Kinderwagen ...

    - Wann immer möglich, über Festnetz telefonieren.


    Wenn diese Informationen hier im Forum nur von 400 Menschen einmal an 2 Menschen weitergegeben werden und diese das dann auch tun, haben wir in 12 Tagen 1 Million Menschen erreicht! (Wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe.)

    Wir sollten immer daran denken - wer in der Demokratie schläft, wird irgendwann in der Diktatur wieder aufwachen!


    Daher gibt es mittlerweile auch eine europäische Bürgerinitiative, die verhindern will, dass ganz Europa zum Versuchskaninchen wird. Wer mehr wissen möchte: http://www.attention-5g.eu/

  • Na ja, dass die AFD nicht für die Einführung von 5G ist, macht sie noch lange nicht alternativlos wählbar.


    Und ich bin nicht optimistisch. Aber genau aus diesem Grund ist es mehr als dringlich, jetzt zu handeln. Um den Menschen klar zu machen, dass es sich bei dieser Technik beispielsweise auch um einen Suchtfaktor handelt und das so auch gewollt ist. Nicht umsonst werden im Silicon Valley Neurowissenschaftler beschäftigt, die sich genau mit diesem Thema beschäftigen.

    Und natürlich auch, weil man damit eine ganze Menge Geld verdienen und nebenbei so herrlich bequem Daten der Nutzer generieren kann. Ein Vizedirektor der NSA (müsste ich mir jetzt genauer raussuchen) hat vor dem Bundestag gesagt: "Wir sind in der Lage und wollen alle 7 Milliarden Menschen auf der Erde kontrollieren." Man beachte - er sprach von Kontrolle, nicht von Beobachtung!


    Ich weiß aber ganz genau, wann die Situation kippt - nämlich genau dann, wenn alle diejenigen, die sich wegen des schnöden Mammons und ohne jegliche Rücksicht auf ihre Mitmenschen einen Mobilfunkmast auf ihr Dach oder Grundstück haben setzen lassen und sich auf einmal mit satten Strafen für ihr Tun auseinandersetzen müssen, weil sich gesundheitlich Geschädigte massenhaft zu Klagen wegen vorsätzlicher Körperverletzung aufraffen. Wie es übrigens in den USA schon passiert.

    Immerhin ist es mittlerweile wissenschaftlich nachgewiesen (beispielsweise 2013 durch Hardell et.al., 2015 und 2018 durch A. Lerchl et. al.,, durch C. J. Lin ebenfalls in 2018 nachgewiesen und im selben Jahr im National Toxicology Program veröffentlicht, sowie durch Forschungen von Frau F. Belpoggi et .al., um nur einige zu nennen) dass Krebserkrankungen eine Folge der Mobilfunkstrahlung ist. Nicht nur, aber auch.

  • Wenn die industrie ihr G5 unbedingt haben will, dann soll man es denen doch auf ihrem Gelände und den Vorständen in ihren Eigenheimen gönnen.

    Soweit ich mitbekommen habe, wurden im Norden Großbritaniens bereits LED-Straßenlaternen abgerissen, weil die anwohner plötzlich ständig Nasenbluten hatten, und die gemessenen Mobilfunkstrahlungswerte das 500-fache überschritten.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Den hatte ich in der Reportage auch nicht ganz herausgehört, aber ich nehme an, die haben dort die Sender in die neuen Straßenlaternen heimlich eingebaut.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Oder in einer Leuchtreklame usw....

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Die 5G-Diskussionen werden immer heftiger, dabei wird aber schon an der neuen 6G-Technik gefeilt!


    Unter anderem forscht Huawei in Kanada schon seit einigen Jahren an dieser neuen Technik, intern gilt die 5G-Technik als etwas "an dem wir mal gearbeitet haben."


    Auch forschen Experten vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik (IAF) bereits seit 2017 im Rahmen des EU-Projekts Terranova an 6G-Mobilfunk. Das Terranova-Team arbeitet seit 2019 daran, Terahertz-Funktechnik in Glasfasernetze mit hohen Datenraten einzubetten und neue Frequenzbänder zu erschließen.

    Um auf der Funkstrecke eine Datenrate zu erreichen, die mit der Glasfaser vergleichbar ist, muss auf Frequenzen im Terahertz-Bereich gesendet werden.


    Und somit werden zukünftig unsere persönlichen Daten noch schneller mit allem Möglichen verbunden, ausgewertet und weiter verkauft.

    Zukünftig werden wir nur noch mit Smartphones bezahlen - ohne Smartphone kein Busticket, kein Arztbesuch, kein Urlaubsflug.


    Und Daten ersetzen Demokratie. Wird ziemlich genau in der Broschüre Smart City Charta der Bundesregierung beschrieben:

    "Postvoting society. Da wir genau wissen, was Leute tun und möchten [massenhafte, personalisierte Algorithmen machen´s möglich] gibt es weniger Bedarf an Wahlen, Mehrheitsfindungen oder Abstimmungen. Verhaltensbezogene Daten können Demokratie als das gesellschaftliche Feedbacksystem ersetzen."

    Es gibt dann natürlich auch keinen Datenschutz mehr. Logisch.


    In der zukünftigen Smart City werden die Daten dann über das Internet miteinander vernetzt und verteilt - Verbindungsdaten, Zugriffstatistiken auf Websites, Verbrauchsdaten (etwa von Energieversorgern, Stadtwerke usw.), Überweisungsdaten der Banken, Verschreibungsdaten (wichtig für die Gesundheitswirtschaft), wissenschaftliche Daten, Erfassung aller Verkehrsteilnehmer zur "Lenkung der Verkehrsströme". Die Städte werden dazu verwanzt, anders ist so etwas nicht möglich. Die Erfassung erfolgt dann durch Überwachungskameras mit Gesichtserkennung, WLAN und zukünftig dann noch über tausende Kleinzellen für die 5G und 6G-Technik. Sämtliche Handlungen der Bürger können dann in Echtzeit erfasst werden.


    Dabei ist der Datenhandel heute schon ein Milliardengeschäft, zukünftig wird es ein Billionengeschäft! Heute wird schon jeder Smartphone-Vorgang, jeder Google-Klick, jeder Facebook und WhatsApp-Eintrag in Echtzeit nachvollzogen und gespeichert und verkauft.


    Und jetzt noch die Digitalisierung an den Schulen (Digitalisierung first - Bedenken second).

    Unsere Kinder werden dadurch heute schon geprägt für ein Morgen mit Akzeptanz einer vollüberwachten Stadt. (Habe heute ein 7-jähriges Mädchen mit Handy am Ohr in der Stadt gesehen. Die fand das "cool". Die Eltern müsste man einsperren.)

    Modernes eLearning wird durch Algorithmen gesteuert, die Schüler werden daran gewöhnt, einer Computerstimme als unfehlbare Instanz zu folgen.


    Zukünftig wird es von jedem von uns einen Avatar geben, einen digitalen "Zwillingsbruder", über den das zukünftige Verhalten der realen Person prognostiziert werden kann. Es können darüber dann Gruppen identifiziert, bestärkt oder auch isoliert werden. Unser Verhalten kann normiert, verändert, motiviert, sanktioniert und logischerweise auch manipuliert werden.

    Zu utopisch?

    Mitnichten. Ähnliches passiert heute schon in China, nächstes Jahr wird dort das Sozialpunktesystem (Social Score), das den Grad der Angepasstheit misst, eingeführt. Und das dadurch entstehende digitale Profil entscheidet dann über den gesellschaftlichen Status, ob die reale Person reisen darf, eine öffentliche Bibliothek nutzen kann, einen Kredit beantragen, ein Bankkonto eröffnen oder den Führerschein erwerben darf.


    Aber wir werden beruhigt. Die neue Technik wird uns damit schmackhaft gemacht, wie schnell das Internet zukünftig sein wird. Dass man Filme dann in Bruchteilen von Sekunden auf´s Handy laden kann. Dass man ruckzuck im Internet ist. Und jederzeit erreichbar. Wir werden für dumm verkauft und verblöden dabei.


    Über die gesundheitlichen Gefahren wird natürlich bewusst nicht gesprochen. Aber dazu schreibe ich jetzt nichts mehr. Mir ist beim Schreiben schwummerig geworden. Schöne neue Welt ?


    https://www.ingenieur.de/techn…tion-was-wird-6g-koennen/

  • kann ich mich nur anschließen Hannah und möchte nicht mehr in der weiten Zukunft ankommen.

    Die Kinder wachsen da rein und erinnert mich an einen echt gruseligen Science-fiction Film.

    Zum Glück haben wir noch anderes erleben dürfen und macht die Sache jedoch nicht einfacher.

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)