Kind isst ganz schlecht

  • Quetschis :evil: ich böse Rabenmutter... ;)

    wie macht man diese Quetschies? Noch nie davon gehört.:/

    Es ist ja auch nicht so das die Mutter viel Druck macht, eben nur ein wenig Sorgen.

    Bei dem Mädel wachsen ja auch die Haare ganz schlecht und hier denke hier ich auch an Vitaminmangel.

    Was mir auch auffällt ist das fehlen und die Gemeinsamkeit am Tisch.

    So etwas gab es bei uns nicht zuhause und wir haben aus dem Essen immer ein kleines Ritual gemacht.

    Hier saß die ganze Familie gemütlich zusammen und plauderte anschließend noch darüber, wie der Tag war.

    Am schönsten waren die Wochenende bei uns und hier hat das Frühstück fast 3 Stunden gedauert.

    In der heutigen stressigen Zeit ist das leider verloren gegangen wie mir scheint?

    Und das ist schade.


    LG

    Man muss dem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

  • Die Haarqualität ist schon signifikant für eine Malnutrifikation!

    kann man einem Kind denn Silicea geben oder Biotin zur Unterstützung?

    Mal als Kur vielleicht?

    Allerdings habe ich mal bei Silicea gelesen, dass sich dadurch Kristalle in den Harnwegen ablagern kann bei Gebrauch.

    Und das kann dann wiederum zu Harnbeschwerden führen.

    Hmmmm.:/

    LG

    Man muss dem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

  • Silicea in einer Potenz D12 kann nicht kristallisieren. Das Kind bekommt Silicea doch nicht Pfundweise in materiellen Gaben.

    Wobei "Sikapur" dazu äusserst zu empfehlen wäre.!!


    Ich würde bei einem HP oder Arzt, der das kann, die energetische Leistung von Bauchspeicheldrüse +Leber ermitteln lasen sowie den Vit.D3 -Spiegel

    Diese Fachleute können eine Überdosierung an Impfhilfsstoffen ausleiten( vgl.dazu : Dr.med Georg Kneißl (=KA) " Impfen aus ganzheitlicher Sicht").


    Ein Redken*-Friseur würde dir sagen können, woran es demHaar mangelt. Für den Organismus sind Haare+Nägel drittrangig, darum packt er alles an vorhandenen Mineralstoffe in wichtigere/lebensnotwendigere Organe !



    *Redken ist ein amerikanischer Hersteller von Haarprodukten, der sicg an der Natur orientiert. Es werden zb.beim "Haare färben/tönen" nur Pflanzenfarben verwandt; auch die Haarschniitte orientieren sich am natürlichen Wuchs derHaare. Die Friseure sind extra geschult + zertifiziert

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Es wäre auch möglich wieder ganz einfach auf frisch gepresste Säfte zurückzugreifen: Apfel, Karotte, und was dem Kind eben schmeckt. Meine Kinder liebe frisch gepresste Säfte, vor Allem wenn sie mithelfen durften den Saft zu pressen. Die Symptomatik lässt wirklich and die Leber denken- die Säfte unterstützen die Leberentgiftung (die auch bei Kindern schon eine Rolle spielen kann) und liefern viele Nährstoffe. Das wäre- sollte ein guter Entsafter vorhanden sein- eine gute Option (neben anderen Maßnahmen wie Probiotika, Zink u. Silizium kolloidal etc.)

    (Der verminderte Haarwuchs passt zum Leberproblem).

  • im Blog "Naturheilt.com" Haarausfall: 5 Mittel die wirklich helfen.

    Was fehlt: Vit.D- Spiegel testen.

    In Heilpraxis.net neuer Artikel zu" Vit.D in Haaren testen lassen."


    Bei Männern in den WJ allerdings typisch!!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Ich kann nur jeden raten, täglich mindestens einen Liter Bambusblättertee trinken. Das hat bei mir langfristig gut geholfen gegen Haarausfall, zudem strafft es das Bindegewebe und sorgt für gesunde Fingernägel und stabilisiert die Knochen.

    Bambusblätter enthalten etwa 70 % Silizium und über 200 Vitalstoffe in einer ausgewogenen Menge.

    Personen über 50 Jahre leiden oft an Silizium Mangel und daher gut geeignet. Auch bei Vergiftungserscheinungen ist in Asien der Bambusblättertee das Mittel der ersten Wahl. Das wurde bereits vor 3000 Jahren im indischen Ayurveda erwähnt.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Hat der mehr Silizium als unser hiesiger Ackerschachtelhalm?

    Ist in mehreren Arthrodse-NEM"s als Extrakt enthalten.

    Ab 50 sinkt das Silizium....kann ich persönlich und von Patienten bestätigen: Organverlagerung (zb.Uterus)., Sehnenschwäche Akkomodationsverlust der Augen, hängender Busen..

    Auf der psychischen Seite gem. Schüßler-Salzen Spannkraftverlust!!

    Ich werde mal. probieren. der Bremer Gewürzhandel führt ihn auch.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Wie finde ich den? Habe damit seit Kurzem im Familienkreis Probleme.

    Haarmineral-/Giftetest* +++ Darmcheck!!

    Du kannst noch soviel ergänzen, wenn der Darm.nichts aufnimmt , ist es für die Katz


    *Labor "Mineral-check.de " für ca. 80€ incl.Versand und Porto!! .

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Das ist ganz einfach. Man macht es im Grunde wie einen Smoothie, nur nicht ganz so fein püriert, oder je nach Geschmack des Kindes.

    Man kann dann saisonales Obst oder eben obst und Gemüse nach Geschmack mixen.

    Im Drogeriemarkt gibt es wiederverwendbare Beutel, da füllt man es dann rein.

    Ich finde es gerade für Kinder die ein bißchen "faul" sind was dass Essen an geht ganz praktisch, denn sie müssen ja nicht oder nur sehr wenig kauen.

    Und wenn es nicht gerade den ganzen Tag rumgeschleppt wird, bleiben auch die Vitamine erhalten.


    Anber mit den gemeinsamen Mahlzeiten stimme ich Dir voll zu Lebenskraft . Es kommt in der heutigen Zeit einfach zu kurz und ist leider meist eine schnelle Abhandlung. Selbst im Kindergarten essen die Kinder ja mitlerweile nicht mehr zusammen, jeder ist wann er/sie Lust hat.

    Zu Hause das gleiche, jeder ist wann es passt. Dadurch geht sehr viel verloren.


    Wir versuchen wenigstens eine Mahlzeit am Tag zusammen einzunehmen und am Wochenende sowieso alle. Da kann man ja auch eine Vorbildfunktion beim Kind wahrnehmen.

  • Und schmecken besser... sorry, Franz-Anton!


    Ich glaube auch, dass man mit LM, die der Körper durch Generationen kennt, bessere Erfolge erzielt.


    Wo du das so sagst, kaulli ...In vielen Gelenks-/ Arthrosemittel von NEM und alternativen Pharmafirmen ist Bambus und nicht Ackerschachtelhalm als Siliziumwuelle verarbeitet. Seltsam!

    Brennessel wird eher zum Harntreiben eingesetzt .

    Alle drei wirken entsäuernd.


    Ackerschachtelhalm verwende ich als Presssaft von Schönenberger.

    Wenn ich jetz Dirks Einwand lese, sollte man evtl. in festen Rhythmen mit den dreien wechseln.

    Irgendjemand erzählte doch , ab 50 ginge der Siliziumgehalt des Körpers zurück.


    Den Erfolg sehe ich an Haaren und Nägeln.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Brennessel wird eher zum Harntreiben eingesetzt ...

    ja, sagt man, aber nicht nur. Brennesseln haben sehr viele Mineralstoffe, Eiweiße und Spurenelemente. Jetzt treiben sie gerade aus, sind quasi gratis. Ich esse sie jetzt als Spinat, Brotaufstrich oder Suppe, zusammen mit Bärlauch, dessen Triebe auch schon da sind. Frisch ist immer noch am besten.


    Man sollte immer wieder zwischen Kräutern und Lebensmitteln wechseln, niemand isst jeden Tag dasselbe. Der Grund ist, dass alles Gesunde auch schädliche Substanzen enthalten kann, so wird die Leber geschont, weil sie für unterschiedliche Gifte unterschiedliche Gänge benutzt und sich immer erholen kann, wenn gewechselt wird. Der Körper weiß das eigenlich, deshalb ekelt es einem bei manchen Lebensmittel, wenn man sie mehrmals hinereinander isst.


    Kinder trinken vermutlich ungern Brennesseltee, deshalb kann man sie gut in Suppe, Aufstrich oder Pesto einbauen.