Gifte von Laminatboden ausleiten?

  • Leider muß ich nun noch bis Mitte August mit diesem Zustand leben, kann aber dank des Wetters viel an die firsche Luft und auch die Wohnung gut durchlüften.

    Trotzdem habe ich Angst, daß die Symptome die ich bereits seit 1 1/2 Jahren spüre dauerhaft bestehen bleiben, und wüßte gerne, ob ich die Schadstoffe die unser Laminatboden anscheinend ausdünstet und auch seit Weihnachten 2017 für mich riechbar ist, ausleiten und somit Folgeschäden vermeiden kann.


    Soweit ich gelesen habe kann es sich bei Laminat um Styrol, Benzol und oder Formaldehyd handeln.

    Allerdings habe ich nirgendwo etwas gefunden, daß man diese Stoffe geruchlich wahrnehmen kann.

    Es riecht süßlich, metallisch, elektrisch, sehr unangenehm stechend, (nein, es kommt nicht vom, Pc oder Bildschirm, oder Teppich, die hatte ich zeitweise aus dem Raum verbannt, den Teppich dauerhaft entfernt) und verursacht bei mir Schwindelgefühl im Kopf, wahrscheinlich kommt das tief dröhnende Geräusch im Ohr auch davon, und ich sehe immer schlechter, es ist wie ein Dunstschleier vor den Augen, auch bin ich wieder einmal sehr schnell ermüdet, und ich kann nicht sehr lange am Pc schreiben oder lesen, also mich darauf konzentrieren. Auch habe ich siet 1 Woche jetzt dumpfe Schmerzen im linken Oberbauch. Ist das die Leber, oder eher Muskelkater durch Husten?


    Wenn ich lange Zeit draußen unterwegs bin, wird es besser.


    Seit fast 2 wochen jetzt habe ich einen trockenen kratzenden Husten, den ich weder mit Gelomyrthol, Thymian,- Salbei- Spitzwegerich- Saft wegbekomme, noch mit Salbei-Cystustee, oder Propolis und Honig.

    All das hatte mir bei Erkältungen bisher imemr sehr gut geholfen.

    Nahrungsergänzung nehme ich zur Zeit nur OPC und Zink und Lebertran.


    Ich befürchte nun, daß dies alles chronisch wird. Ich bin als Kind neben einem Kohlekraftwerk aufgewachsen und hatte chronische Bronchitis und alle 4 Monate bis zum 12. Lebensjahr eine Mandelentzündung.


    Kann ich diese Stoffe ausleiten, und wenn, wie und womit?

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • . Auch habe ich siet 1 Woche jetzt dumpfe Schmerzen im linken Oberbauch. Ist das die Leber, oder eher Muskelkater durch Husten?

    Klingt eher nach Magen oder Milz- die Leber ist rechts und macht sich nicht durch direkte Schmerzen bemerkbar, wenn, dann durch einen Druckschmerz. Allerdings kann die Müdigkeit schon wieder von der Leber herrühren.

    Hast Du schon länger anhaltend einen starken Stressfaktor?


    Seit fast 2 wochen jetzt habe ich einen trockenen kratzenden Husten, den ich weder mit Gelomyrthol, Thymian,- Salbei- Spitzwegerich- Saft wegbekomme, noch mit Salbei-Cystustee, oder Propolis und Honig

    Vielleicht sind die Schleimhäute ausgetrocknet. Das kann mit den Hormonen zusammenhängen, aber auch mit Jod- oder Vitamin B- Mangel.

    Das würde ich mal anschauen lassen.

    Nahrungsergänzung nehme ich zur Zeit nur OPC und Zink und Lebertran.

    Vitamin D3 mit K2 und Magnesium wäre schon sehr zu empfehlen, ich kann mir vorstellen dass das Vit D aus Lebertran nicht ausreicht.

    Auch Vitamin C- weil es Regeneration, Immunsystem uva. fördert, kommt darauf an wie Du Dich Ernährst. Könnte man auch mal zumindest Kurweise erhöhen. Und wie gesagt Vitamin B und Jod (!) mit Selen.

    Kann ich diese Stoffe ausleiten, und wenn, wie und womit?

    Jede Entgiftung beginnt normalerweise im Darm. Hier wird mit Flohsamenschalen, Zeolith und Probiotikum, gegebenenfalls (bei mir immer!) auch mit Bitterkräutern gearbeitet.

    Hatte bisher den Eindruck dass Du Dich da schon einigermaßen auskennst- wenn Du aber Details brauchst melde Dich gerne.

    Anschließend kann eine Leberreinigung gemacht werden. Die von Florian Sauer finde ich am Besten, es gibt aber mehrere Vorgehensweisen, auch Rene Gräber hat ein Buch dazu.

    Viel Bewegung und frische Luft sind super, soviel und oft wie möglich!

    Wer in meinen Beiträgen (Rechtschreib)fehler findet, darf sie sich gerne behalten!;)

  • Nelli, ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass Dein Laminatboden solche Ausdünstungen hat. Du hast leider nicht geschrieben, wie lange der Boden schon liegt.

    Styrol, Benzol oder auch irgendwelche Schwermetalle sind definitiv nicht in den Laminatböden enthalten. Und das bißchen Formaldehyd im Laminat ist durch die Herstellung in den Paneelen dermaßen hoch abgedichtet, dass es nur in einer äußerst geringen Menge an die Raumluft abgegeben wird. Wenn überhaupt. Ansonsten entspricht der Anteil ungefähr dem, der auch bei massivem Holz zu erwarten ist.


    Das alles gilt natürlich nur für hochwertiges Laminat. Was bei niedrigpreisigen Varianten (4,59 EUR/qm oder so ähnlich) so alles passiert, möchte ich lieber nicht wissen.

  • Danke schon einmal für die flotte Antwort.

    Klingt eher nach Magen oder Milz-

    Ach mist, mein anatomisches Verständis ist nicht gerade sehr aufschlußreich. Ich dachte immer der Magen liegt in der Mitte unter dem Brustbein. Aber ja, das ergibt Sinn. Ich hatte bis vor 3 Wochen streßbedingte Magenprobleme in Form von ständigem Aufstoßen (kein sodbrennen) und komischen Obstgeruch aus dem Mund. Das hatte ich mit Heilerde wieder gut in den Griff bekommen.


    Vielleicht sind die Schleimhäute ausgetrocknet. Das kann mit den Hormonen zusammenhängen, aber auch mit Jod- oder Vitamin B- Mangel.

    Nuja, meine Schleimhäute sind leider durch die ganzen Allergien immer irgendwie ausgetopcknet.

    Vitamin B allesamt hatte ich erst eine 3- wochenkur hinter mir. Und Jod, nehme ich 1 mal die Woche 1 Tropfen lugolsche Lösung auf einen Liter Wasser.


    Vitamin D3 mit K2 und Magnesium wäre schon sehr zu empfehlen, ich kann mir vorstellen dass das Vit D aus Lebertran nicht ausreicht.

    Auch Vitamin C- weil es Regeneration, Immunsystem uva. fördert, kommt darauf an wie Du Dich Ernährst.

    Nun Vitamin D mit K egal in welcher Dosis verursacht bei mir Schwindelgefühl im Kopf, und Magnesium hatte ich zusammen mit Vitamin B in Form von Sango- Koralle genommen.

    Vitamin C ist in dem OPC mit enthalten. Ansonsten esse ich sehr viel Gemüse und Wildkräutersalate, kein Fleisch, keine Wurst, keine Eier und keine Milchprodukte, außer einen Klecks Sahne und ein paar Krümel Ziegenkäse am Salat.

    Jede Entgiftung beginnt normalerweise im Darm. Hier wird mit Flohsamenschalen, Zeolith und Probiotikum, gegebenenfalls (bei mir immer!) auch mit Bitterkräutern gearbeitet.

    Flohsamen esse ich sowieso jeden Tag bis zu einem Teelöffel voll, aber auch frisch geschroteten Leinsamen. Und Bitterkräuter, da dürften Wermut, Gundermann, Löwenzahn und Beifuß ausreichend sein, oder?


    Naja und das mit Zeolith oder Bentonit wollte ich sowieso mal in Angriff nehmen, oder aber mit der Heilerde wieder weitermachen.

    Bekommt man so auch Schadstoffe aus dem Kopf heraus? Ich fürchte nämlich, daß der Schwindel und auch die Ohrgeräusche sowie Gedächtnislücken daher rühren.

    Im Moment muß ich aber ersteinmal diesen blöden Husten wegbekommen, bevor ich wahnsinnig werde.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Das beste Lebereinigungsmittel aus meiner Sicht, x-mal mit bestem Erfolg verschrieben, : GELUM-Tropfen von DreLuSo.

    3x20ml! ;

    Zum Leberschutz Mariendistelprodukt ( z.B.Silymarin von Dr.Loges)


    -OMEGA3 und Alpha- Liponsäure ( 10x als Infusion 1x wchtl.) fürs Hirn zum Schutz;

    - Vit.D3 + K2 nach Spiegelmessung fürs Immunsystem;--> Sundax natural Öl versuchen!

    - kein Calcium extra!

    - das Nervenvitamin " B"--> Vit.- B- Komplex besser extra, Hirnnerven sind auch in der Nase umd in den Ohren;

    Sango- Kiralle : es kann nicht ermittelt werden, was man in welcher Höhe zuführt!


    - Flohsamenschalen bis zu 1Esslöffel bis zu 3xtgl.+ Zeolith 3x1 Tl ; alternativ 3x8 Dragees Chlorella- Algen-> Giftpfänger im Darm;


    !! Prä-/Probiotoka von Synomed nach Stuhlprobe bei Enterosan oderGanzImmun.--> Durch die starke Arbeit der Leber wird viel Gallensäure mobilisiert, die die Darmflora massivst schädigt.--> Schutz und Aufbau!



    Alles bestellen über Medipreis oder Sparmedo!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Nelli, ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass Dein Laminatboden solche Ausdünstungen hat. Du hast leider nicht geschrieben, wie lange der Boden schon liegt.

    Das weiß ich leider nicht. Es ist eine Mietwohnung. Wir sind vor 4 Jahren hier eingezogen, und vor 2 Jahren begann sich der der Boden zu beulen, und die geklebten Leisten lösten sich ab, und seitdem ist auch dieser Geruch da. Ich hatte das Wohnzimmer auch schon komplett Stück für Stück ausgeräumt, und es roch weiterhin nach dem Durchlüften.

    Wie ich unseren Vermieter einschätze hat er das Billigste genommen, und auch selbst verlegt. Vorgestern hat er den Hausflur selbst gestrichen. Die Farbe stinkt furchtbar und verursacht mir ebenso einen Hustenreiz.


    Styrol, Benzol oder auch irgendwelche Schwermetalle sind definitiv nicht in den Laminatböden enthalten.

    Ähm, das sind keine Schwermetalle, es sind aromatische Kohlenwasserstoffe die bei der Kunststoffherstellung, und zur Herstellung von Epoxidharzen und Polyesterharzen verwendet werden.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Hallo! Hierzu fällt mir eine Frage ein, Ragusa!

    Ich nehme seit ein paar Wochen die Gelum Tropfen für die Leber. Wird dadurch die Darmflora geschädigt, oder hab ich da was missverstanden in deinem Beitrag ? Mache mir nun Sorgen,....soll ich was für die Darmflora dazunehmen? Danke für Antworten:/:/

    LG, Sabine

  • Keine Schädigung der Darmflora durch Gelum , nur de Stuhl wird dunkel bis schwarz.

    Beu starker Reinigung unbedingt zum Schutz/ Regeneration der Leberzellen Mariendistelprodukt- hochdosiert, deswegen das Dr.Loges Produkt!- dazu.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Moin,


    Nelli vielleicht ist es auch versteckter Schimmel oder Feuchtigkeit unter der Tapete der so komisch riecht?

    Das hatten wir mal im Kinderzimmer und ehe wir darauf gestoßen waren hat es sehr lange gedauert.

    Wir haben an verschiedenen Stellen in der Ecke des Zimmer mal die Tapete gelöst und sind dann aus allen Wolken gefallen.

    Von außen hat man nämlich nichts gesehen

    Es gibt doch günstig so ein Feuchtigkeitsmessgerät damit kann man die Ursache von Feuchtigkeit aufspüren.


    Aber Du ziehst ja eh bald um und wird hoffentlich besser.

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)



  • Das weiß ich leider nicht. Es ist eine Mietwohnung. Wir sind vor 4 Jahren hier eingezogen, und vor 2 Jahren begann sich der der Boden zu beulen, und die geklebten Leisten lösten sich ab, und seitdem ist auch dieser Geruch da. Ich hatte das Wohnzimmer auch schon komplett Stück für Stück ausgeräumt, und es roch weiterhin nach dem Durchlüften.

    Wie ich unseren Vermieter einschätze hat er das Billigste genommen, und auch selbst verlegt. Vorgestern hat er den Hausflur selbst gestrichen. Die Farbe stinkt furchtbar und verursacht mir ebenso einen Hustenreiz.


    Ähm, das sind keine Schwermetalle, es sind aromatische Kohlenwasserstoffe die bei der Kunststoffherstellung, und zur Herstellung von Epoxidharzen und Polyesterharzen verwendet werden.

    Wenn Du schreibst, dass sich die GEKLEBTEN Leisten lösen, muss der Laminatboden aber schon wirklich sehr lange liegen. Das Cklick-System beim Laminat (also ohne die früher durchgeführte Verklebung mit Holzleim) wurde schon 1996 eingeführt. Soll heißen, Dein Laminatboden müsste daher schon mehr als 20 Jahre liegen. Kann ich mir aber nicht so recht vorstellen - Laminatböden hatten damals noch nicht die Qualität wie heute.


    Und mir ist schon klar, dass es Kohlenwasserstoffe sind und keine Schwermetalle. Ich wollte nur darauf hinweisen, da ich öfter so etwas höre.

  • Ja, wie gesagt, ich weiß leider nicht wie lange der schon liegt, aber an den Schwellen sehe ich auch was drunter ist. So grünliches Schaumzeugs. Vielleicht ist es ja das was so stinkt.

    Nelli vielleicht ist es auch versteckter Schimmel oder Feuchtigkeit unter der Tapete der so komisch riecht?

    Nein, das war mein erster Verdacht, und ich hab nachgeschaut.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Danke, Ragusa! Muss es unbedingt Mariendistel sein oder gehen auch die Leberkapseln von Synode? Die hab ich nämlich momentan in Verwendung.Sorry, das hat jetzt nichts mit dem Laminatboden zu tun:saint:

    SYNOMED meinte ich, mein Laptop schrieb das um:rolleyes:

    Danke und LG

  • versteckter Schimmel oder Feuchtigkeit unter der Tapete der so komisch riecht?

    Das Erste was ich machen würde, die Tapeten abmachen.

    Tapeten verhindern das die Mauern Luft bekommen, logisch das es schimmelt. Bei uns hier habe ich noch nie eine Wohnung mit Tapeten gesehen.

    In verschiedenen Farben gestrichen schon.

    Warum macht ihr das?


    Liebe Grüße

    Nora

  • Das Erste was ich machen würde, die Tapeten abmachen.

    Tapeten verhindern das die Mauern Luft bekommen, logisch das es schimmelt. Bei uns hier habe ich noch nie eine Wohnung mit Tapeten gesehen.

    In verschiedenen Farben gestrichen schon.

    Warum macht ihr das?

    Ich habe hier noch keine Wohnung gesehen die ohne Tapete war.

    Und ich bin schon einige mal umgezogen.

    Wenn man das so lassen würde, müssten die Wände alle Neu verputzt werden, weil sie so schäbig aussehen.

    Und diese Arbeit macht sich hier kein Vermieter.

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)