Hitze und Stützstrümpfe ?

  • Moin,

    mein Hausarzt hat mir letzes Jahr Stützstrümpfe im Sommer verschrieben, weil ich eine Venenentzündung hatte.

    Ist glaube ich Stärke 3.


    Gestern habe ich diese Teile mal wieder Zuhause angezogen, weil mir in der Stadt die Beine so weh taten.

    Die Beine sind nicht dick, sondern tun nur weh und kribbeln.

    Ging leider überhaupt nicht.

    Kann nichts enges auf meiner Haut haben wegen Rheuma und habe die nach 30 Minuten wieder von den Füßen gezogen.

    Kraftakt!


    Also damit kann ich draußen bei 40 Grad nicht laufen und Zuhause in meiner Dachgeschosswohnung auch nicht.

    Hier muss es doch eine Alternative zu diesen Monstern geben?

    Habe schon an Reisekompressions-Strümpfe gedacht, haben aber wohl nicht den selben Effekt?

    Besser solche Strümpfe als überhaupt keine oder?

    LG

    Tu deinem Leib des öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.

    (Teresa von Avila)

    Einmal editiert, zuletzt von Sirona81 ()

  • Ging mir bei angepassten Stützstrümpfen auch imner so..mussten viel weicher sein odrr es gibt auch Stützstrümpfe bis zum Oberschenkel bei Orthopädieschumacher,,

    Mir hilft Venentraining + - toller Tipp in Yamedo!!- lauwarme Ganzkörperbadewanne mit 2PKg Narium carbonat, zum Gewebe entsäuern.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Es gibt einen einfachen Trick für diese Dinger bei den derzeitigen Temperaturen - einfach mit einer Wasser-Sprühflasche die Strümpfe von außen einsprühen, innerhalb von ein, zwei Minuten wird´s dann durch einen kühlenden Effekt angenehmer sie zu tragen.

  • Ich wohne seit 10 Jahren in den Tropen und trage täglich Stützstrümpfe und habe keine Probleme damit.

    Die angepassten vom Sanitätshaus trage ich nur bei längeren Busfahrten und Langstreckenflug. Für tagsüber zu Hause trage ich Komfort Stützstrümpfe bzw sogenannte Reisestrümpfe. Da kostet ein Doppelpack -2 Paar bei Amazon knapp 20 € und haben sich bei mir bewährt.

    Diese sind auch luftdurchlässig und die Unterschenkel schwitzen nicht. Ich trage diese nur in den Farben Natur. Schwarze und dunkelblaue Farben ziehen die Hitze an und sind daher nicht zu empfehlen. Nach etwa 3 - 4 Monaten lässt die Kompression nach und müssen ersetzt werden.


    Am besten morgens und abends kalte Unterschenkel Güsse nach Kneipp machen. Dazu sollte man den Brausekopf entfernen und nur den Schlauch verwenden. Das regt die Durchblutung an und stabilisiert den Kreislauf. Und noch was! Bei längeren Fahrten oder Flug oder nur zu Hause vor dem P C. kann man nebenbei ganz einfache Übungen machen. Im 30 Minuten Takt für 1 - 2 Minuten beide Füße gleichmäßig und entspannt leicht anheben und nach vorne senken. Somit verhindert man ebenfalls einen Blutstau in den Unterschenkeln.

    Das sind einfache Anwendungen mit großer Wirkung und kosten nichts.

    Dass auch langfristig die richtige Ernährung dazu eine Rolle spielt dürfte inzwischen ja jeden bekannt sein! Deshalb wäre es ratsam sich von allen gebratenen Gerichten zu trennen und sich umgehend einen 3 teiligen Dampfgarer aus Edelstal anzuschaffen. Das ist von mir bestens erprobt, und deine Venen werden es dir auf langer Sicht danken.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Gestern habe ich diese Teile mal wieder Zuhause angezogen, weil mir in der Stadt die Beine so weh taten.

    Die Beine sind nicht dick, sondern tun nur weh und kribbeln.

    Ging leider überhaupt nicht.

    Kann nichts enges auf meiner Haut haben wegen Rheuma und habe die nach 30 Minuten wieder von den Füßen gezogen.

    Kraftakt!

    Lebenskraft, Stützstrümpfe wirken vorbeugend und nicht wenn du tagsüber z. B. nach einem Stadtbummel, bereits Probleme mit den Beinen hast. Dann nutzen die dir kaum mehr was.

    Es ist wichtig die Stützstrümpfe am besten morgens noch im Bett anzuziehen und diese tagsüber anzubehalten.


    Das alles ist eine Gewöhnungssache, nach 10 x müsstest du das geschafft haben :-).


    Der Tipp von Dirk mit dem leichten Ansprühen mit Wasser ist super, du kannst auch Franzbranntwein rein mischen, falls dir das nicht zu extrem riecht, hilft aber!


    Ich trage seit über 30 Jahren, nach einem Motorradunfall, tägl. an meinem linken Bein einen Stützstrumpf mit offener Spitze bis zum Oberschenkel. Ich habe mich daran gewöhnt, ich schwitze nicht mehr da als am anderen Bein, ohne Strumpf würde ich mich unangezogen fühlen, mir tut der gut. Ich zieh den nur nachts und zum Schwimmen bzw. Duschen aus.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Moin,

    Lieben Dank für die netten Tipps.:)

    Habe gleich Eugens Tipp mit dem Wasser versucht und war einfach wunderbar.

    Hätte in der Dusche Stunden stehen bleiben können.

    Auch Dirks Rat habe ich befolgt und war dann erträglicher bei der HItze mit nassen Socken.


    Ich komme ja prima ohne Anzugshilfe rein, mache ich mit Gummihandschuhen und geht wunderbar.

    Aber Freunde werden diese Strümpfe und ich niemals,weil ich die einfach nur scheußlich eng finde.

    Und dann sind die auch vorne noch geschlossen und oben am Rand ist so etwas wie Spitze.

    Haben auch keinen richtigen Halt, weil die sich oben dann irgendwann runter rollen.

    ( denke auch die sind falsch vermessen )


    Sexy ist echt was anderes.

    Sollen ja nicht sexy sein, sondern ihren Zweck erfüllen ich weiß.

    Jedoch die Vorstellung, das es so etwas auch als Strumpfhose gibt, läßt mich staunen.

    Da würde ich mich einpieseln in der Stadt, weil ich die nicht so schnell runter kriegen würde wenn ich mal muss.

    Noch ne Hardcore- Nummer schlimmer und die Dame im Sanitätsgeschäft wollte mir erst so ein Ding andrehen.


    Das sich hier schlaue Köpfe noch nicht was anderes haben einfallen lassen, ist mir echt schleierhaft.

    Aber ist ja wohl schon der neuste Schrei auf dem Markt, denn vor noch nicht so langer Zeit haben sie Beine straff gewickelt.

    10x tragen und dann habe ich mich daran gewöhnt?

    Mara ich vertraue dir.;)


    LG

    Tu deinem Leib des öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.

    (Teresa von Avila)

  • Mara ich vertraue dir.;)

    Dann musst dus aber auch richtig angehen ;)

    Nass sollten die Strümpfe jedoch nicht sein, nur leicht mit einem Zersteuber (im angezogenen Zustand) besprühen, so dass sie leicht feucht werden, trocknen sowieso schnell wieder.


    Die Strümpfe müssen passen, nur dann hast du einen positiven Effekt und bemerkst sie nicht / kaum!


    Ich hatte auch mal vermessene und die haben mir überhaupt nicht gepasst, da hatte sich die Dame wohl vermessen.

    Jetzt habe ich die Größe S aus dem normalen Sortiment aus dem Sanitätshaus (muss man durch probieren, je nach Marke sitzen die unterschiedlich), Zehen offen und die passen wunderbar und liegen am Oberschenkel an und rollen sich nicht ein.

    Gummihandschuh brauche ich nicht zum Anziehen, ich stülpe mir den Strumpf linksherum über den Arm u. ziehe ihn vor bis zur Mitte meiner Hand ... und schlüpfe dann mit den Zehen rein und ziehe den Strumpf hoch.


    Das ist alles eine Übungssache, ich mache das im Schlaf morgens, obwohl ich noch nicht richtig wach bin um 6 Uhr.


    Schöne Grüße

    Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Ich bedauere jeden, der Stützstrümpfe tragen muss. Ich könnte das nicht. Ich finde allein die Vorstellung schon unerträglich.

    aber sicherlich besser als ne Thrombose oder Lungenembolie oder?:/

    Ich sollte ja auch eine Ass 100 nehmen, wleche ich auf eine 1/2 mal reduziert habe.

    Trotz 3 Liter Wasser trinken ist mein Hb bei 17 und wäre der optimale Blutspender.

    Darf ich nur leider nicht.

    LG

    Tu deinem Leib des öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.

    (Teresa von Avila)

  • Ich bedauere jeden, der Stützstrümpfe tragen muss. Ich könnte das nicht. Ich finde allein die Vorstellung schon unerträglich.

    Da gibt es Schlimmeres, das kannst du mir glauben Sirod. Was sind schon ein paar Kompressionsstrümpfe, das steckt man weg, alles reine Gewohnheitssache.

    Du bist wohl ein ganz eitles Persönchen?

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Nein, Mara, das hat mit Eitelkeit gar nichts zu tun. Ich habe sie einmal im Krankenhaus angezogen und gleich wieder aus. Ich kann dieses Gefühl der Enge nicht aushalten. Das würde für mich auch nie zur Gewohnheit werden.

    ich finde diese Zwangs-Socken auch nur schrecklich und ist wie eingesperrt sein an den Beinen.

    Da kommt überhaupt kein Sauerstoff dran und trocknet die Haut aus.

    Obgleich man die aus dem Krankenhaus mit den angepassten nicht vergleichen kann.

    Da sind die Thrombosestrümpfe in weiß noch Gold dagegen.;)

    Aber meine habe ich heute getragen und bin froh die jetzt los zu sein.

    Erstmal dick einölen meine kleinen Hufen.:)

    LG und schönen Abend

    Tu deinem Leib des öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.

    (Teresa von Avila)