Chronische Darmentzündung geheilt - Tipps & Erfahrungen

  • Also z. B. wenn ich 90/140 Blutdruck habe, dann sagt mir die 90 das eines meiner Organe nicht richtig arbeitet und die 140 ob meine Gefäße in Ordnung sind, oder umgekehrt? :/


    Liebe Grüße

    Nora

    Der Blutdruck ist der in den Schlagadern herrschende Druck. Er ist die Folge des Zusammenspiels von Herztätigkeit und Blutgefäßen. Der Blutdruck wird anhand eines systolischen (oberen) Werts und eines diastolischen (unteren) Werts gemessen. Der obere Wert wird zu dem Zeitpunkt gemessen, in dem sich das Herz zusammenzieht. Dabei strömt das Blut aus der linken Herzkammer in den Blutkreislauf, der Druck in den Gefäßen steigt. Anschließend erschlafft das Herz und füllt sich wieder mit Blut, der Druck in den Gefäßen sinkt. Das entspricht dem unteren Wert. Die Differenz zwischen dem oberen und unteren Blutdruck ist die so genannte Blutdruckamplitude, auch Pulsdruck genannt. Der Pulsdruck nimmt ab dem 50sten Lebensjahr zu. Dafür kann es verschiedene Gründe geben, zum Beispiel wenn im Alter die Elastizität der Blutgefäße sinkt oder die Herzklappe der linken Herzkammer unvollständig schließt. Auch Blutarmut oder eine Schilddrüsenüberfunktion können die Ursache sein. Es kann aber auch ein technischer Fehler bei der Messung vorliegen. Von Pulsdruckhypertonie oder auch isolierter systolischer Hypertonie spricht man bei einem Pulsdruck über 65 mm Hg. Dieser zeigt eine deutliche Lücke zwischen systolischem und diastolischem Wert. Sie können Ihren Hausarzt ansprechen, ob es sich bei Ihnen um eine isolierte systolische Hypertonie handelt und mit ihm die weiteren Schritte der Diagnose und Therapie besprechen.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Dr. Medico