Krankenhausbericht - Verdacht auf Prostatakarzinom

  • Liebe Freunde,

    ich bin 77 Jahre und wohne in den Niederlanden.


    Mit meinen 77 Jahren habe ich bis März jede Woche montags und freitags Krafttraining nach einer DVD gemacht, sowie jeden Mittwoch


    10 Bahnen in Schwimmbad mit anschließend Sauna gedreht. Auch stand ich bis März samstags mit einem Stand auf dem Wochenmarkt in


    Holland. (Foto) Wegen Corona sind nun die Märkte geschlossen.


    Seit März klage ich über Rückenschmerzen und habe erst gedacht, dass mich Corona erwischt hat. Nachdem ich die Nächte schlaf gestört


    waren, konsultierte ich meine Hausärztin, die mich ins Krankenhaus für Lungenfotos und Blutabnahme überwies. Nicht stationär.


    Es stellte sich heraus, dass ich entzündete Blutwerte hatte und das an der Prostata lag. Freitag wurde nun eine Prostatabiopsie gemacht und ein Knochenscan


    für den ganzen Körper. Der Urologe begründete dieses damit, weil die Rückenschmerzen immer verschieden auftraten und wollte wissen, ob evtl


    schon Krebs in den Knochen saß. Besorgt mach mich auch, dass ich von 108 auf 101 kg ab März abgefallen bin und nach der Prostatabiopsie morgens so schlapp.




    Morgen 6.5.1430 muss ich wieder ins Krankenhaus, da will der Urologe das Ergebnis mit mir besprechen.

    Wenn bei der Untersuchung etwas gefunden wurde, will ich nicht gleich überrumpelt werden, um

    Bestrahlung oder Operation zuzustimmen. Deshalb wende ich mich an diese Forum.


    Ich würde gern einige Meinungen von Euch hören

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • bermibs

    Hat den Titel des Themas von „Krankenhausbericht“ zu „Krankenhausbericht - Verdacht auf Prostatakarzinom“ geändert.
  • Hallo Fred,

    Zu deiner Problematik würde ich dir die Zellsymbiosetherapie nach Dr. Heinrich Kremer empfehlen (Therapeuten in D).

    Als wichtige Schritte:

    - Vitamin-D-Spiegel 80 - 100 ng/ml (Körpergewicht mal 100 = Tagesdosis Vitamin D in IE)

    - Omega-3-Index von 8 - 11 % (6 Gramm Fischöl und pflanzliche O3-Öle)

    - Curcumin 4 - 6 Gramm (hohe Dosen einschleichen)


    Wichtig wäre auch eine langfristige und langsame Reduzierung deines Körpergewichts.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich würde gern einige Meinungen von Euch hören

    Hallo Fred

    Meiner Meinung nach, aufgrund meiner Testungen am Bioresonanzgerät können Milchprodukte die Ursache von Prostatatumoren sein, wegen der Wachstumshormone und wegen Neu5gc, eventuell machen sich auch Parasiten deswegen breit. Gegen mögliche Parasiten könnte man Schlangenknörterichwurzeln versuschen oder andere Kräuter, siehe mein Profil.

    Inwieweit Milchprodukte weglassen in frage kommt, muss jeder selber entscheiden, sie sind ja in unserer Kultur ubiquer in fast jedem Essen. Alles Gute!

  • Ich würde mich zunächst mal nicht verrückt machen, nicht alles ist sofort Krebs. Egal, was der Arzt auch erzählt, nicht unter Druck setzen lassen, keine Krankheit ist so dermaßen dramatisch, dass es eine adhoc-Entscheidung braucht. Zumindest in den meisten Fällen nicht. Wir reden bei Dir ja nicht von einem dramatischen Unfall, bei dem es jetzt um Leben oder Tod geht.


    Sollte es dann tatsächlich eine Krebsvariante sein, kann ich Dir das 3E-Zentrum von Lothar Hirneise empfehlen, liegt allerdings auch in Deutschland. Dort werden Krebsfälle außerhalb von Chemo und Co. behandelt. Sogar ziemlich erfolgreich.


    Hallo Fred

    Meiner Meinung nach, aufgrund meiner Testungen am Bioresonanzgerät können Milchprodukte die Ursache von Prostatatumoren sein,

    Also bei allem Respekt kaulli, aber alle Krankheiten immer und immer wieder nur auf Milchprodukte und Neu5gc zurückzuführen, so wie Du das machst, ist für mich einfach zu kurz gegriffen. Wenn dem so wäre, müssten wir schon seit Jahren exorbitant hohe Krebsraten haben.

    Die einzige Waffe gegen Corona ist der gesunde Menschenverstand. Leider sind die meisten Menschen unbewaffnet.



    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Also bei allem Respekt kaulli, aber alle Krankheiten immer und immer wieder nur auf Milchprodukte und Neu5gc zurückzuführen, so wie Du das machst, ist für mich einfach zu kurz gegriffen. Wenn dem so wäre, müssten wir schon seit Jahren exorbitant hohe Krebsraten haben.

    Wir haben hohe Krebsraten und mein Gerät zeigt eben die Tendenz, dass nach Milchkonsum, Adenome wachsen, vorwiegend Prostata, Brust, Gebärmutter und Gehirn, ich kann das nicht beeinflussen. Muss natürlich kein Krebs daraus entstehen, aber es sind nun mal Wachstumshormone drinnen und die Menschen konsumieren eindeutig viel zu viele Milchprodukte, das ist Fakt und keine Fantasie. Von Beeren und Kräuter wird kein Krebs wachsen.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • @ Dirk: Im Übrigen hat jeder Mensch die Tendenz, das zu empfehlen, womit er sich beschäftigt, sein Geld verdient, sich auskennt und positive oder zumindest eigene Erfahrungen hat.

    So empfiehlt eben Bernd Therapeuten für Zellsymbiosetherapie, du und andere Nahrungsergänzungsmittel, wieder andere empfehlen homöopathische Mittel, Aloha.Nui gibt Ratschläge nach Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) und ich eben Ernährungsumstellung mit Kräuter und natürlichen Mittel mit Bioresonanz getestet. Astrolomedizin könnte ich auch anbieten, aber da bin ich nur mittelmäßig gut, außerdem müsste ich das Horoskop kennen.


    Ich kann nur aus meiner Sicht empfehlen und würde mich hüten, etwas zu empfehlen, wovon ich keine Ahnung habe. Und ich finde es hier in diesem Forum gut, dass eben jeder aus seiner Sicht etwas empfiehlt und der um Rat fragende sich das auswählt, was er für gut befindet oder eben was für ihn das einfachste, leistbare oder auch bequeme ist - meistens gewinnen da eh Pulver in Kapsel ... also keine Angst! :)

  • kann ich mich nur anschließen was Dirk hier vorschlägt:thumbup:

    Wird jedoch eine Privatklinik sein und wahrscheinlich sehr teuer.


    Auf jeden Fall würde ich mir in so einem Fall immer erst eine Zweitmeinung holen, bevor ich mich entscheiden müsste.

    Habt ihr keine große UNI in der Nähe?

    Ich könnte dir auch die MHH bei uns in Hannover empfehlen und dort sitzen wirklich große Koryphäen.

    Dort reisen Menschen aus allen Bundesländern an und kann ich nur weiterempfehlen.

    Und wäre nicht so weit von den Niederlanden.:/

    https://www.mhh.de/kliniken-un…akarzinom/fokale-therapie


    pass gut auf dich.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Morgen 6.5.1430 muss ich wieder ins Krankenhaus, da will der Urologe das Ergebnis mit mir besprechen.

    Hallo Fred. Hast du denn schon Neuigkeiten? Hoffentlich Positive.


    Mir wurde auch schon Nierenkrebs, Gebärmutterkrebs und Brustkrebs diagnostiziert, was sich aber nie bestätigt hatte. Es waren nur Entzündungen, die Dank Vitamin C, Zink, D3 , K2 und Magnesium breits wieder abgeheilt waren, als der Arztspezialistentermin anstand.


    Und entschuldige bitte, wenn ich erstmal schmunzeln mußte, aber in den 90-er Jahren glaube ich, lief im deutschen Radio eine Sendung mit ärztlichen Tips, und da ging es einmal um die Gesundheit der Prostata, wo die Ärztin ganz trocken erklärte, daß man für eine gesunde Prostata einmal täglich ornanieren sollte.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • wo die Ärztin ganz trocken erklärte, daß man für eine gesunde Prostata einmal täglich ornanieren sollte.

    ... oder man futtert einfach täglich Kürbiskerne. Man kann beide Varianten aber auch mischen ^^

    Die einzige Waffe gegen Corona ist der gesunde Menschenverstand. Leider sind die meisten Menschen unbewaffnet.



  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • ... oder man futtert einfach täglich Kürbiskerne. Man kann beide Varianten aber auch mischen ^^

    Tuts Kürbiskernöl auch?

    Hm, das ist jetzt irgendwie zweideutig. :/

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."