Zusammenhang Covid-19 und Grippeimpfung

  • Hallo in die Runde!

    Vor kurzem habe ich an einer Petition gegen Zwangsimpfung teilgenommen. Einer der Gründe, die in der Petition gegen eine Zwangsimpfung aufgeführt wurden, war, dass es offenbar Hinweise dafür gibt, dass Menschen, die sich gegen Grippe impfen lassen haben, ein höheres Risiko für einen schwereren Verlauf im Falle einer Covid-19-Infektion haben. Mich würde grundsätzlich interessieren, ob es dazu Studien gibt oder ob jemand weiß, wie die genauen Zusammenhänge aussehen.

    Viele Grüße

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Dank euch!

    :huh: Das ist ja unglaublich!

    Ich wünsche mir, dass so etwas der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden würde. Die Werte können kaum besser korrelieren!

    Nach dieser Graphik sollte man als erste Maßnahme gegen Covid-19 die Grippeimpfung abschaffen, anstatt eine neue Impfung einzuführen!!! Ansonsten wäre es ja beinahe eine Impfung gegen eine Impfung ! :thumbdown:

  • Bill Gates, eine Zusammenfassung (youtube.com/watch?v=o1TZX3ANNH4 - von youtube zensiert)


    Traurig, daß so etwas nicht in der ARD gesendet wird.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • ich kenne diese Tabelle und laut RKI hat Belgien prozentuell die meisten Corona Toten.

    Aha, dazu mal eine kleine Verständnisfrage - woher kennt man denn die Todeszahlen der tatsächlich an Covid19-Verstorbenen, wenn kaum Obduktionen durchgeführt werden?

    Erinnert sei hier beispielsweise auch an den Vorgang in Krefeld, wo die Todesfallstatistik der Gesundheitsbehörden einfach nach oben korrigiert wurde, damit diese Zahl dann irgendwie deckungsgleich mit den RKI-Zahlen waren.

    Erinnern möchte ich auch an die Zahlen in den USA, wo Krankenhäuser für jeden gemeldeten Covid19-Toten eine Prämie kassieren.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • dass eben genau dort, wo viel geimpft wurde, auch viel gestorben wurde, ob mit oder durch Corona ist doch egal. Der Virus ist ja nur ein Vorwand, man könnte genauso nach Adeno. Epstein Barr, Zytomegalievirus oder anderen suchen, würde man genau sooft fündig, vielleicht sogar mehr, aber die sind eben bekannter und da fürchtet man sich nicht mehr ganz so.

    Liebe Grüße
    Kaulli

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Was ich bezüglich der Graphik noch nicht geprüft habe, ist, ob sich andere Länder, die dort nicht aufgeführt worden sind, auch so gut in den Trend einfügen lassen, wie die dort ausgewählten... Trotzdem halte ich das Ergebnis für erstaunlich und besorgniserregend.


    Bezüglich Corona ist meine Meinung etwas anders als eure: Die bisherigen Maßnahmen halte ich für sinnvoll. Die Lockerungen zeigen ja steigende Fallzahlen - trotz klimatischem "Sommer-Vorteil".

    Und dass Corona wirklich gefährlich ist, ist für mich auch erwiesen. In einem mir bekannten Pflegeheim sind binnen weniger Tage 13 Menschen an Corona oder an Corona in Kombination mit einer Vorerkrankung gestorben! Die Kirchenglocke läutete gefühlt den ganzen Tag, weil innerhalb kurzer Zeit eine Beerdigung nach der anderen abgewickelt werden musste. So etwas gab es noch nie in dem kleinen Ort.

    Auch die Meldungen über Komplikationen im Zusammenhang mit Coronainfektionen halte ich für wahr und realistisch. Fakt ist, dass jede Virusinfektion Komplikationen hervorrufen kann, z. B. ein Schnupfen eine Herzmuskelentzündung. Der Unterschied ist nur, dass die meisten Menschn von diesen Komplikationen nichts wissen, weil sie sehr, sehr selten sind. Die Komplkationen rund um Corona werden aus meiner Sicht etwas zu sehr "breit getreten". Leider unterstützt das die scheinbare Dringlichkeit einer Impfung.


    Die vorbeugenden Empfehlungen von Herrn Gräber, z.B. eine gesunde Lebensweise und Vitamin D halte ich für erheblich sinnvoller!

    Aber: Es ist ein unbequemer Weg, der aufgezeigt wird, zu dem man sich erst einemal aufraffen muss. Und Bewegung an der frischen Luft, gute und bewusste Ernährung, Vitamin D - damit verdient die Pharmaindustrie kaum etwas. Impfungen sind viel lukrativer.

    Und: Wenn sich der Großteil der Bevölkerung wirklich den Rat "Bewegung an der frischen Luft, gute und bewusste Ernährung" umsetzen würde, würden gleichzeitig diverse weitere Erkrankungen abnehmen. Ein Zusammenbruch für unser Gesundheitssystem und die gesamte damit verbundene Industrie. Aber dann wäre endlich Raum sich den wirklich wichtigen Dingen zuzuwenden.


    Für mich ist am wichtigsten, dass aus der Corona-Krise kein staatlich auferlegter Zwang und keine Kontrolle hervorgeht, sondern wir sollten auf vielen Ebenen lernen liebevoller und besser mit uns und unserer Gesundheit umzugehen.

  • Ohne jetzt unverschämt werden zu wollen - jedem seine Meinung - aber wir schreiben uns hier mittlerweile die Finger wund zu diesem C-Betrug - und jetzt Dein Beitrag!:wacko:

    Ich kann nicht mehr, für heute ist bei mir die Luft raus ...

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Und dass Corona wirklich gefährlich ist, ist für mich auch erwiesen. In einem mir bekannten Pflegeheim sind binnen weniger Tage 13 Menschen an Corona oder an Corona in Kombination mit einer Vorerkrankung gestorben! Die Kirchenglocke läutete gefühlt den ganzen Tag, weil innerhalb kurzer Zeit eine Beerdigung nach der anderen abgewickelt werden musste. So etwas gab es noch nie in dem kleinen Ort.

    Warst du denn in dem Pflegeheim und hast dich erkundigt? Vielleicht wurden die Kranken ja mit Breitbandantibiotika behandelt, und beatmet?


    Wir haben hier auch bei knapp 2500 Einwohnern und einem Altenheim, keine ungewöhnlichen Fälle erlebt. Zum Glück. "Auf Holz klopft"

    Das Problem ist leider nur, daß alle Angst haben, und Angst macht krank, dann noch die soziale Isolation, und psychische Krankheiten entstehen dadurch.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Bezüglich Corona ist meine Meinung etwas anders als eure: Die bisherigen Maßnahmen halte ich für sinnvoll.

    Welche Maßnahmen denn? Etwa die, die in jedem Bundesland anders sind? Weil vielleicht in jedem Bundesland eine andere Wuhan-Mikrobe mit einer anderen Gefährlichkeit herumgeistert? Weswegen es beispielsweise auch in Österreich andere Vorschriften gibt als bei uns? Weswegen ein Schweden, ein Turkmenistan, ein Belarus sich diesem Schwachsinn nicht angeschlossen haben? Obwohl das alles doch so gefährlich ist?

    Einfach nur lächerlich!


    Die Lockerungen zeigen ja steigende Fallzahlen - trotz klimatischem "Sommer-Vorteil".

    Wie bitte? Welche Fallzahlen? Etwa dieses manipulative Herumgeschreibsel der Schmierenjournalie? Wir werden immer einen gewissen Bodensatz an Erkrankungsfällen haben, das ist ganz normal. Ich kann dazu nur mal die Zahlen des RKI empfehlen. Seit Wochen haben wir niedrige Erkrankungsdaten:


    Diese Grafik entstammt der RKI-Seite von heute, 26.07.2020 und zeigt die gemeldeten Erkrankungsfälle bis einschließlich 24.07.2020.


    Wie man erkennen kann, verläuft die Kurve seit Mai annähernd gleichförmig. Die Maskenpflicht wurde eingeführt am 27.04., also zu einem Zeitpunkt, als die Kurve bereits begann, abzuflachen.

    Die Black Lives Matter-Demos fanden am 07.06. statt und wie man sehen kann, kam es seit diesem Zeitpunkt zu keinem Anstieg der Fallzahlen. Die Demos liegen jetzt aber bereits gute 6 Wochen zurück, eine gestiegene Infektionsrate hätte sich also längst in der Grafik niederschlagen müssen. Auch die Großdemo in Stuttgart, Anfang Mai, ist nicht zu erkennen, auch durch diese Demo kam es zu keinerlei gestiegenen Erkrankungszahlen.

    (Der Ausreißer rechts in der Tabelle zeigt die gemeldeten Tönnies-Fälle, die aber seltsamerweise fast schlagartig wieder verschwanden, es kam zu einer Spontanheilung von gut 1.000 Personen gleichzeitig)


    Und dass Corona wirklich gefährlich ist, ist für mich auch erwiesen. In einem mir bekannten Pflegeheim sind binnen weniger Tage 13 Menschen an Corona oder an Corona in Kombination mit einer Vorerkrankung gestorben!

    Das weißt Du genau woher? Wurden Obduktionen vorgenommen, bei denen Du dabei warst? Erkrankungen bei geschwächten Menschen können immer gefährlich sein, dies hat nichts mit dieser Wuhan-Mikrobe zu tun. Warum sind die Verstorbenen, von denen Du geschrieben hast, wohl in einem Pflegeheim? Weil´s denen so gut geht? Weil sie putzmunter und vital sind?

    Verflixt nochmal, dass das RKI von Beginn an alle Todesfälle mit einem positiven PCR-Testergebnis als Covid19-Tote in die Statistik einpflegt, egal ob diese Verstorbenen nun tatsächlich an Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes oder Altersschwäche gestorben sind, sollte doch auch Dir mittlerweile klar sein. Immerhin wird dieser Umstand schon lange kritisiert, geändert hat das RKI dies allerdings bis heute nicht, warum wohl?


    Diese ständige Panikmache muss endlich aufhören, es muss endlich Schluß sein mit diesem permanenten Nachgeplapper der verlogenen Medienhetze:

    - Bilder aus Italien mit gestapelten Särgen zeigten in Wirklichkeit Aufnahmen des Schiffsunglücks von Lampedusa

    - Aufnahmen einer angeblichen Intensivstation eines Krankenhauses in Italien tauchten nur wenige Tage später als Aufnahmen einer Intensivstation eines amerikanischen Krankenhauses in den USA auf

    - Bilder von dicht gedrängten Urlaubern auf Mallorca zeigten in Wahrheit Aufnahmen aus dem Jahr 2018

    - Aufnahmen von Urlaubern auf Mallorca, die in Feierlaune herumgrölen, waren für Filmaufnahmen bewusst inszeniert


    Aber wir haben ja eine tödliche Pandemie ....

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Ich kann nicht mehr, für heute ist bei mir die Luft raus ...

    Das tut mir leid. Das lag natürlich nicht in meiner Absicht.



    Warst du denn in dem Pflegeheim und hast dich erkundigt? Vielleicht wurden die Kranken ja mit Breitbandantibiotika behandelt, und beatmet?

    Ich hab noch mal nachgefragt: 15 Pflegeheimbewohner sind nachweislich innerhalb kurzer Zeit an einer Covid-19-Infektion gestorben. Andere Todesursachen konnten ausgeschlossen werden. Die Bewohner wurden nur innerhalb des Heims ambulant, also ohne Beatmung betreut. Weitere Medikationen sind mir nicht bekannt.

    Das Problem ist leider nur, daß alle Angst haben, und Angst macht krank, dann noch die soziale Isolation, und psychische Krankheiten entstehen dadurch.

    Die nachteiligen Auswirkungen der sozialen Isolation habe ich leider auch im engsten Familienkreis erleben müssen.

    Und ich sorge mich um Kinder, die in nachteiligen, familiären Verhältnissen aufwachsen müssen und den Rettungsanker in die Außenwelt vorübergehend verloren haben.

    Ein schwieriges Thema in vielerlei Hinsicht.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Die nachteiligen Auswirkungen der sozialen Isolation habe ich leider auch im engsten Familienkreis erleben müssen.

    Und ich sorge mich um Kinder

    ... und was allein die Maskenpflicht für kleine Kinder bedeuten kann. Fällt mir spontan das Still-Face-Experiment von Prof. Dr. Edward Tronick aus Boston ein. Er hatte in einem Experiment untersucht, welche Auswirkungen eine leblose Gesichts-Mimik - die wir ja auch beim Tragen der Maske haben - auf Babys haben kann.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Diese Grafik entstammt der RKI-Seite von heute, 26.07.2020 und zeigt die gemeldeten Erkrankungsfälle bis einschließlich 24.07.2020.

    Am 25.07.2020 habe ich aus einer anderen Graphik entnommen, dass am 24.07.2020 die höchste Fallzahl seit dem 15. Mai gemeldet wurde - wenn auch nur ein leichter Anstieg.

    Welche Maßnahmen denn? Etwa die, die in jedem Bundesland anders sind?

    Die Maßnahmen waren deutschlandweit im Großen und Ganzen einheitlich. Die Bundesländer hatten untereinander aber kleine Abweichungen, das stimmt.


    Warum sind die Verstorbenen, von denen Du geschrieben hast, wohl in einem Pflegeheim? Weil´s denen so gut geht? Weil sie putzmunter und vital sind?

    Dass Pflegeheimbewohner schwach sind und häufig Vorerkrankungen haben, ist mir bewusst. Ich finde es aber traurig genug, dass eine Covid-19-Infektion der Auslöser für einen unverhofften, schnellen Tod eines Pflegeheimbewohners sein kann - egal ob mit oder ohne Vorerkrankungen.

  • 15 Pflegeheimbewohner sind nachweislich innerhalb kurzer Zeit an einer Covid-19-Infektion gestorben. Andere Todesursachen konnten ausgeschlossen werden.

    wurden diese Bewohner alle der Obduktion unterzogen oder wer sagt das?:/

    Vielleicht wären sie auch so verstorben, denn das Altenheim ist oft die Endstation unserer langen Reise.

    Wahrscheinlich sind sie an Einsamkeit gestorben, was dieser Staat hier verzapft hat mit Besuchsverbot von Angehörigen in Altenheimen.

    Das möchte ich schon eher glauben und ist das Allerletzt was hier abgeht.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Die Maßnahmen waren deutschlandweit im Großen und Ganzen einheitlich. Die Bundesländer hatten untereinander aber kleine Abweichungen, das stimmt

    Ach ja? Da bin ich jetzt ein wenig verwirrt.

    Warum gab es in Jena Anfang April eine Maskenpflicht und andernorts in Thüringen nicht?

    Warum waren in Sachsen die Baumärkte geschlossen und in Thüringen nicht?

    Warum untersagte Sachsen-Anhalt im Gegensatz zu anderen Bundesländern touristische Reisen in das Bundesland für Menschen, die nicht in Sachsen-Anhalt wohnten?

    Warum durfte man in manchen Orten auf einer Parkbank sitzen, während es beispielsweise in Bayern dafür sogar Bußgelder gab?


    Ich bleibe bei meinen bisherigen Aussagen - der Hype um diese China-Mikrobe ist von vorne bis hinten absoluter, betrügerischer Schwachsinn, ein Verbrechen am Volk, die Maßnahmen sind durch nichts zu begründen.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Bezüglich Corona ist meine Meinung etwas anders als eure: Die bisherigen Maßnahmen halte ich für sinnvoll. Die Lockerungen zeigen ja steigende Fallzahlen - trotz klimatischem "Sommer-Vorteil"...

    nein, das sind Lügen, denn es wird einfach mehr getestet, deshalb mehr Fälle.


    Dr. Wolfgan Wodarg sagt dazu:


    "Fallzahlen" sind in der offiziellen Covid-19 Statistik nicht Infektionen oder gar Erkrankungen, sondern nur die Zahl der positiven Testergebnisse....


    Die Angabe von "Fällen", "Infizierten" oder "Positiven" ohne gleichzeitige Angaben zur untersuchten Population und zur Gesamtzahl der dabei durchgeführten Tests müsste mit einer hohen Geldstrafe wegen Irreführung der öffentlichen Meinung geahndet werden.

    Liebe Grüße
    Kaulli

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier