Covid 19-Impfung

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • die Erlösung ist in Sicht


    sie entwickeln bereits Medikamente gegen die zu erwartenden Impfschäden =O

    https://laufpass.com/corona/st…were-corona-impfschaeden/


    na dann ist ja alles super, ich lass mich zuerst vergiften und dann haben sie schon die Gegenmittel zur Hand


    die Symptome welche in der chinesischen Studie beschrieben wurden, waren ja auch bei den 2 Krankenschwestern aufgetreten (eine ist ja daran verstorben), und das PEI hat diese Infos zu den Nebenwirkungen auch übermittelt bekommen


    einfach unglaublich was da alles passiert ;(


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • die Erlösung ist in Sicht

    Die Pharma-Chemie-Gentechnik-Industrie ist genauso clever als Systemanbieter, wie die Rüstungsfirmen, welche gleichzeit Minen, Bomben und andere Waffen, und ebenso Prothesen herstellen. ;)

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • es kommt ja auch nicht gut wenn jüngere gesunde Fachkräfte im Gesundheits und Pflegebereich versterben


    alles lässt sich dann auch nicht vertuschen (wie bei Tiffany Dover)


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Deswegen müssen sich Staatsmänner ja auch vor laufender Kamera mit breitem Grinsen impfen lassen, so wie Herr Fauci, der am nächsten Tag berichtete, daß ihmd er Arm ein wenig weh tut, er griff sich aber an den anderen Arm, oder Söder war es glaub ich, wo die Nadel hinten am Arm vorbei "eingesteckt" wurde, und ohne, daß von der Flüssigkeit etwas raus war, wurde die Spritze wieder weggezogen, irgendein andere, dessen Name wmir entfallen sit, hatte den Ärmel nichtmal hochgekrempelt, nun Herr Netanjahu, wo mehrere Bilder im Netz zu finden, auf manchen hat der Typ der ihn "impft" eine Maske auf, auf anderen nicht, und, das ist der Hammer

    ohne Gummihandschuhe impft der den und umschließt die Nadel dabei mit Daumen und Zeigefinger.


    Mal ehrlich, für wie blöd halten die uns eigentlich?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Mal ehrlich, für wie blöd halten die uns eigentlich?

    sie müßen halt nur die Mehrheit überzeugen, und das gelingt auch weil die meisten Medien mit machen


    ich kann über viele Massnahmen nur mehr den Kopf schütteln und schmunzeln

    meine Schwägerin und Schwiegermutter darf uns ohne Test besuchen, wir dürfen das umgekehrt nicht machen, wir brauchen einen Test wenn wir die 700m in den angrenzenden Nachbarort gehen (Nachbarort liegt über der Bezirksgrenze) selbst in der Gemeinde haben sie nur mehr den Kopf geschüttelt, es sieht so aus als ob der Virus nur die im Bezirk Schwaz lebenden Menschen anspringt :( (jeder darf ungetestet von ausserhalb zu uns rein und wieder raus)


    mein Sohn hat seinen Arbeitsplatz ca. 500m von uns weg im Nachbarort, jetzt muß er jeden Tag einen gültigen Test haben damit er zur Arbeit kommt


    ist alles total sinnvoll


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • die Erlösung ist in Sicht

    Oh man.

    Das erinnert ja schon wieder an die spanische Grippe. Auch damals wurden die ( bis heute nicht bestätigten) Nebenwirkungen von experimentellen Impfungen mit weiteren Medikamenten und Impfungen zu lindern versucht. Ich glaube es kam dabei zu extrem heftigen Zusammenbrüchen der gesamten Körperfunktionen mit Blutungen aus allen Körperöffnungen.

  • ich kann über viele Massnahmen nur mehr den Kopf schütteln und schmunzeln

    Ich hatte auch irgendwo gelesen, daß ganz Tirol praktisch abgesperrt wurde, und der Testwahn angeleiert wurde, wenn jemand von einem Dorf ins nächste fahren will.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • https://uncutnews.ch/robert-f-…r-geburten-verbunden-ist/


    Gardasil. Besteht die Möglichkeit das es für den Geburtenrückgang verantwortlich ist?


    Auch bei dieser Impfung hatte ich ein seltsames Bauchgefühl und habe meine Tochter nicht impfen lassen. Eine Freundin aber schon. Und deren Tochter hat seitdem enorme Probleme mit den Eierstöcken. Permanent auch Zystenbildung. Und seltsamerweise wollte diese Tochter immer viele Kinder. Heute will sie keine. Ich will nicht sagen, dass sich Menschen nicht auch umorientieren, aber bei dem Mädchen, jetzt junge Frau, ist diese 180 Grad Wende schon sehr seltsam.

  • Ich hatte auch irgendwo gelesen, daß ganz Tirol praktisch abgesperrt wurde, und der Testwahn angeleiert wurde, wenn jemand von einem Dorf ins nächste fahren will.

    das ist jetzt nur in Mayrhofen wegen 34 Südafrikamutationen und auch zur Grenze nach Bayern wegen dem Söder

    ab Donnerstag dann auch bei allen Bezirksgrenzüberschreitungen, ist halt blöd da wir genau an der Bezirksgrenze wohnen und die Familie meiner Frau und der Arbeitsplatz meines Sohnes sind eben knapp über der Bezirksgrenze


    da heisst es dann testen testen testen, dann werden die Zahlen vermutlich wieder steigen und es ist nix mehr mit Gastroöffnungen zu Ostern

    den EU Versuch haben wir unbedingt gebraucht in meinem Bezirk <X


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • uncutnews.ch/robert-f-kennedy-jr-es-besteht-die-moeglichkeit-das-der-gardasil-impfstoff-mit-dem-rueckgang-der-geburten-verbunden-ist/

    Gardasil. Besteht die Möglichkeit das es für den Geburtenrückgang verantwortlich ist?


    Auch bei dieser Impfung hatte ich ein seltsames Bauchgefühl und habe meine Tochter nicht impfen lassen. Eine Freundin aber schon. Und deren Tochter hat seitdem enorme Probleme mit den Eierstöcken. Permanent auch Zystenbildung. Und seltsamerweise wollte diese Tochter immer viele Kinder. Heute will sie keine. Ich will nicht sagen, dass sich Menschen nicht auch umorientieren, aber bei dem Mädchen, jetzt junge Frau, ist diese 180 Grad Wende schon sehr seltsam.

    Darüber hatten einst Ärzte für individuellen Impfentscheid ausführlich berichtet. Leider findet man auf deren Seite heute fast nichts ausschlaggebendes mehr.


    zentrum-der-gesundheit.de/artikel/impfungen/nebenwirkungen-hpv-impfung-ia


    "Im Januar 2016 schrieb das American College of Pediatricians – eine amerikanische Vereinigung von Kinderärzten – über eine bislang noch unbekannte Nebenwirkung von Gardasil®. Es handelt sich um die sog. Eierstockinsuffizienz, die sich als Folge der toxischen Impfadjuvantien (Aluminiumhydroxid und Polysorbat 80) entwickeln kann – und zwar erst im Laufe von Monaten oder Jahren nach der HPV-Impfung. Bei den Betroffenen stellen die Eierstöcke ihre Funktion ein und es kommt zu Unfruchtbarkeit."

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Was tun wenn ich wirklich nicht aus der Impfgeschichte rauskomme

    Darüber mache ich mir auch so meine Gedanken und hoffe immer noch, dass es nicht dazu kommen wird.

    Denn:

    "Die Impfung ist eine Körperverletzung (§ 223 StGB). Sie setzt die Einwilligung des Impflings (bzw. des/der Sorgeberechtigten oder Betreuers) voraus (§ 228 StGB).

    Ich weiß, dass Druck gemacht wird und die Gesetze heutzutage einfach mal ausgehebelt werden. Und das ist ja die eigentliche Herausforderung, der man standhalten muss. Das wünsche ich Dir. Das Recht ist (noch) auf unserer Seite.


    Hier sind ja schon viele gute Tipps gegeben worden. Ich würde dem Impfarzt eine Haftungserklärung nach beigefügtem Muster vorlegen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er mir das unterschreiben wird, geschweige denn, mich noch impfen will. ;)
    Schau doch mal in die Beipackzettel Deiner Medikamente. Vielleicht findest du dort einen Warnhinweis bezüglich Impfungen.


    Mir sind im Übrigen einige Personen bekannt, die sowohl durch Biontech als auch durch Astrazeneca übelste Nebenwirkungen hatten. Von Fieber, Schüttelfrost, feuerrotem angeschwollendem Arm, Hautauschlägen, Kopf- und Gliederschmerzen bis heftigste Bauchschmerzen war alles dabei. Wenn die Ärzte dann noch sagen, dass diese Nebenwirkungen ein gutes Zeichen dafür sind, dass die Impfung anschlägt, dann gruselt es mich.


    Ich habe außerdem den Verdacht, dass Impfwillige, die nach der Impfung Nebenwirkungen hatten, sich nicht eingestehen können, dass sie sich getäuscht haben. :huh:

  • Das erinnert ja schon wieder an die spanische Grippe.

    Muss es nicht.

    Und ich wiederhole mich da gerne - es gab zum damaligen Zeitpunkt keine Impfung gegen Grippe!

    Ganz im Gegenteil war das Influenzavirus 1918 / 1920 überhaupt noch nicht bekannt, man sprach von einem Bakterium, vom sogenannten pfeifferschen Influenzabakterium. Benannt nach Richard Pfeiffer


    Erst kurz zuvor, in den 1870er bis 1880er Jahren hatte Robert Koch ja Bakterien als Krankheitserreger identifiziert. 1892 entdeckte Richard Pfeiffer dann die kleinen Stäbchenbakterien und meinte, nun auch den Erreger der Influenza entdeckt zu haben. Eben das pfeiffersche Influenzabakterium. Na ja, eigentlich hieß es Bazillus influencae.

    Aber auch das wurde nie bei allen Grippeerkrankten gefunden. Dennoch wurde auf der Sitzung des Reichsgesundheitsrates am 10. Juli 1918 in Berlin dieses Bakterium offiziell als Erreger der Spanischen Grippe anerkannt.

    Im Vorwärts, dem Leitmedium der führenden politischen Kraft (SPD) der Weimarer Repuplik, kann man viel aus der damaligen Zeit dazu nachlesen. Zum Beispiel:

    ".... In letzter Linie wurde weiter gestritten, ob man alle Schulen schließen soll, zumal von den 300 Gemeindeschulen bereits 216 geschlossen sind. Von unserem Redner wurde die Seuche mit dem Kriege und der schlechten Ernährung in Verbindung gebracht, das man von anderer Seite nicht wahrhaben wollte ...."


    Allerdings - selbst wenn man Influenzaviren damals schon gefunden hätte, genutzt hätte es wenig, es gab gegen die Grippe keine vernünftige Therapie. Neben der Unklarheit über das pfeiffersche Bakterium und einer fehlenden Therapie, verhinderte das fehlende Wissen über die Übertragungswege eine sinnvolle Bekämpfung der Spanischen Grippe. Im Vorwärts konnte man daher am 4.7.1918 lesen: "Bettruhe und vorsichtige Diät haben sich als das einzige und beste Bekämpfungsmittel erwiesen."


    Apotheken boten dennoch Mittelchen an wie Grippin oder Succolan-Tabletten. Und die Menschen hatten nach Ende des 2. WK andere Probleme. Krankheiten wie Syphilis, Cholera und auch die Ruhr waren auf dem Vormarsch und verbreiteten Angst und Schrecken.

    Das Penicillin als Antibiotikum gegen die Lungenentzündung wurde erst 1928 entdeckt, Versuche mit Impfstoffen aus Nasensekreten führten nicht weit. Chinin-Derivate brachten heftige Nebenwirkungen und Strychnin war giftig. Die Ärzte jedenfalls rätselten und Heilmittel schossen überall empor.


    Okay, bevor ich hier noch ein Buch schreibe - Massenimpfungen gab es damals noch nicht, diese wurden viel später von den Amis eingeführt:

    1942 wurde in Amerika ein bivalenter Impfstoff aus inaktivierten Viren vom Typ A und Typ B lizenziert, in größeren Studien überprüft und zum zivilen Einsatz freigegeben. Die Massenherstellung von Grippeimpfstoffen setzte in den Vereinigten Staaten erst um 1944 ein.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich weiß, dass Druck gemacht wird und die Gesetze heutzutage einfach mal ausgehebelt werden. Und das ist ja die eigentliche Herausforderung, der man standhalten muss. Das wünsche ich Dir. Das Recht ist (noch) auf unserer Seite.

    ich denke es wird wegen dem zu erwartenden Widerstand indirekt geschehen indem der Zugang zu vielen Einrichtungen erschwert wird


    nach einigen Jahren bleiben noch eine handvoll Einsiedler übrig denen die Erschwerungen nichts aus machen


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Okay, bevor ich hier noch ein Buch schreibe - Massenimpfungen gab es damals noch nicht,

    Und was ist dann mit den Aufzeichnungen vom roten Kreuz, die behaupteten, daß gegen die Pocken geimpft wurde, und daß diese Geimpften an der spanischen Grippe erkrankten?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Meine Aussagen bezogen sich auf die angebliche Grippeimpfung 1918. Und zu den damaligen Aussagen des DRK passt meine Ausführung, dass man damals noch gar nicht wusste, was Grippe eigentlich ist.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Meine Aussagen bezogen sich auf die angebliche Grippeimpfung 1918. Und zu den damaligen Aussagen des DRK passt meine Ausführung, dass man damals noch gar nicht wusste, was Grippe eigentlich ist.

    Ich weiß, dass es damals keinen GrippeImpfstoff gab. Ich hab ja auch nicht von GrippeImpfstoff geschrieben. Nur die Parallele im Vorgehen gegen die spanische Grippe und jetzt Corona fällt auf.


    Ich las, dass sie damals geimpft hatten. (Wahrscheinlich war es dann die Pockenimpfung.) Die Grippe wurde ja angeblich von den Soldaten eingeschleppt. Und die wurden alle gegen Pocken geimpft.

    Es wurde dann aber, um die Pandemie aufzuhalten, nochmal geimpft. ( ob das eine weitere PockenImpfung war, weiß ich nicht) Daraufhin starben aber dann auch etliche einen qualvollen Tod.

    Sie haben also versucht, es mit Impfungen aufzuhalten und somit erst die Katastrophe ausgelöst.

    Ich muss da mal die Artikel zu suchen. Leider sind auch viele davon aus dem Netz verschwunden.

    Auffällig ist, dass die Erkrankung damals ja offenbar gar nicht von Mensch zu Mensch

    übertragbar war ( da wurden ja Versuche mit GefängnisInsassen gemacht)


    Darüber hinaus; wer sagt uns denn, dass sie nicht schon damals experimentell "geimpft" haben ?


    Nachtrag;

    "Während man heute glaubt, dass die Spanische Grippe von einem Influenza-Virus verursacht wurde, impfte man 1918 massenhaft gegen ein Bakterium (Haemophilus influenzae) – angeblich mit großem Erfolg"


    Gefunden auf; https://www.impfkritik.de/grippe/spanische.html


    Da steht das auch mit den anderen Impfungen gegen Pocken und Typhus.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier