Muskelverkalkung am Oberschenkel (Myositis ossificans) - Erfahrungen und Tipps

  • Hallo miteinander,

    bei meinem Sohn 18 wurde eine Muskelverkalkung im Linken Oberschenkel festgestellt (myositis ossificans). Nach einer Odysee von Hausarzt (Diclofenac und irgendwelchen Muskelentspannungstabletten) dann 3 Tage Krankenhaus wieder mit Schmerzmitteln. Nach MRT ,CT, Röntgen keine richtige Aussage aber Überweisung nach München an die LMU.

    Ausage vom Prof." kann man nichts machen, er soll 3 Monate lang 3 xtäglich 600 Ibuprofen nehmen".Dann wieder zur Kontrolle kann bis zu einem Jahr dauern.

    Jetzt meine Frage, hab im Netz nichts gefunden gibt es da keine Alternative. Das mit den Ibu macht mir schon Bauchschmerzen, hat jemand Erfahrung.

    Vielen Dank im voraus. Gruß Volker

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Also TSH ist bei 3,44 .Ansonsten Leucozyten und Thrombozyten leicht erhöht. Sonst eigentlich normal, außer Entzündungsparameter (C-reaktives Protein) war bei 6,8. Ernährung soweit jetzt gut, vorher wenig Abwechslung.Viel Fleisch und Wurst und zu wenig Getrunken vor allem kein Wasser.

  • Hallo Volker,


    ich bin kein Fachmann/frau. Hier nur meine Erfahrung mit Doktoren und deren Verordnung bezüglich Ibu:


    Vor ca. 1,5 Jahren habe ich mir durch einen Sturz eine schlimme Verstauchung am Knöchel zugezogen.

    Ein Notarzt kam und verschrieb mir 3x täglich 800 Ibu.

    Ich habe es NICHT genommen.

    Statt dessen Magnesium bis zum Abwinken; Magnesiumöl mehrmals täglich, auch Bäder mit Magnesium. Auch innerlich, mit Kalium, warum auch immer mir das hilft :P.

    Wenn bei deinem Sohn eine Muskelverkalkung festgestellt wurde ...- würde ich versuchen, etwas gegen den Kalk zu unternehmen.

    Scheint mir (mein Sohn ist 19) , etwas sehr früh....Magnesium und Kalium helfen ja auch zur Muskelentspannung. Vielleicht hilft auch leichtes Körpertraining? Das ist nur meine persönliche Erfahrung. Bestimmt findest du guten Rat hier im Forum - alles Gute für euch;).

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • TSH 3,44 ist Mist und ich als Mutter würde da auf eine komplette Gesamtuntersuchung der Schilddrüse pochen.

    Dazu gehören:

    TSH

    fT3

    fT4

    Ultraschall der Schilddrüse

    Je nachdem, was dabei heraus kommt dann noch Antikörper TPO-Ak, Tg-AK. TRAK sind bei diesem TSH unwahrscheinlich.


    Was heißt "ausgewogene Ernährung" genau? Wichtig würde ich da finden, Milchprodukte erst mal zu streichen, da zu viel Calcium!!!


    Wo sind Leberwerte, Vitamine, Mineralstoffe bei den Messungen?

    Wie sieht es mit HPU aus? (KEAC, 24h Sammelurin, muss man selbst in die Hand nehmen)


    Solche Ablagerungen kommen zustande, wenn der Stoffwechsel nicht rund läuft und eventuell auch wichtige Vitalstoffe fehlen.

    Die Schilddrüse ist da ein elementarer Punkt + der Rest, den ich aufgelistet habe.

    Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst tätig zu werden, ist, wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Also TSH ist bei 3,44 .Ansonsten Leucozyten und Thrombozyten leicht erhöht. Sonst eigentlich normal, außer Entzündungsparameter (C-reaktives Protein) war bei 6,8. Ernährung soweit jetzt gut, vorher wenig Abwechslung.Viel Fleisch und Wurst und zu wenig Getrunken vor allem kein Wasser.

    Das sollte/dürfte bei einem jungen Mann aber noch nichts ausmachen...natürlich macht es Sinn, das zu verbessern - aber sag das mal :*<3

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Vielen lieben Dank für eure Antworten,bin sehr überrascht. Die Verletzung ist nach dem Fußballtraining aufgetreten. Werden nochmal ein Blutbild machen lassen. Die IBU nimmt er nicht,weil keine Schmerzen.Momentan nimmt er Traumeel,Lachesis D12 und Enzyme (innovazym). Erstmal abwarten. Ich danke euch trotzdem.

  • IBU belastet die Leber, gut, dass er es nicht nimmt.


    Traumeel gibt es als Creme und Tablette, ich würde beides nutzen.


    Und, wie gesagt, das TSH ist nicht in Ordnung, auch, wenn er im Normbereich liegt. Da sollte Gesamtabklärung statt finden.


    Alles Gute!

    Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst tätig zu werden, ist, wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.

  • Meine Gelenkverkalkung habe ich, nach einem Tip meiner Physiotherapeutin mit Apfelessig wegbekommen.

    Im Glas ungefähr 2 cm hoch den Apfelessig, den Rest mit Wasser und etwas Honig aufgefüllt, Morgens und Abends ein Glas getrunken, und leichte Gymnastik gemacht, hat mir nach 2 Wochen geholfen. Nebenbei kann man auf der betroffene Stelle auch Umschläge mit einer Apfelessiglösung machen.


    Dann noch zum Calcium selbst, möchte ich anmerken, daß Milch wohl gar nicht so gut ist, da der Körper das Calcium nur mit ausrechend Magnesium auch verarbeiten kann, und Magnesium in der Milch nicht genug vorhanden ist, wodurch sich das Calcium leichter irgendwo einfach ablagert. Aber ich bin diesbezüglich nur ein Laie


    Mein Sohn hatte beide Ellbogengelenke gebrochen, und bekam auch Ibu 600 zum Abschwellen verschrieben. Das ist wohl das neuste Verkaufsmodell der Pharmaindustrie.

    Am 3. Tag nach der 3 mal täglichen Einnahme bekam er Herzrasen, und die Ärztin meinte nur, er hätte wahrscheinlich irgendeinen Infekt. =O

    Hätte ich von Anfang an gewußt, was er da machen soll, hätte ich ihm das Zeug gleich um die Ohren gehaun. Nein, nicht wirklich, aber ich hätte ihm angeraten, daß zu nehmen, und angeraten mal in den Beipackzettel unter Nebenwirkungen zu gucken.


    Ansonsten hast du ja schon gute Tips, mit Traumeel bekommen. Vielleicht mag er auch einmal Magnesiumöl ausprobieren. Das hilft mir zumindest bei starken Muskelschmerzen nach Überanstrengungen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • René Gräber

    Hat den Titel des Themas von „Muskelverkalkung“ zu „Muskelverkalkung am Oberschenkel (Myositis ossificans) - Erfahrungen und Tipps“ geändert.
  • Das hört sich doch nach dem Klassiker an: "Pferdekuss"


    Prellung am Oberschenkel durch Fußballspiel. Da ist vermutlich einer mit dem Schuh oder dem Knie in den Oberschenkel getreten. Wenn die Einblutung im Oberschenkel nicht schnell genug abgebaut wird, calcifiziert diese und kann auch für Schmerzen sorgen.


    Wenn wir das haben:


    Enzyme hochdosiert - zum Beispiel Interzym, der m.E. beste Nachbau des alten Wobenzyms.


    Traumeel: ja, aber nicht als Salbe, sondern einnehmen.


    Dazu Physiotherapie von jemanden der weiß was er da machen muss.


    Und eventuell auch Stoßwellentherapie.

  • Und Stoffwechsel anregen!

    Deshalb meine Anregung, z.B. die Schilddrüse genau anzuschauen. Das TSH ist nicht in der Norm eines Gesunden. (die wäre 0,4 - 1)


    Traumeel als Creme natürlich nicht, um die Calcifizierung zu beseitigen, sondern des Schmerzes wegen, wenn noch vorhanden.

    Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst tätig zu werden, ist, wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.