Jemand Erfahrungen mit qualitativ hochwertiger Kleidung?

  • hey zusammen,

    gestern habe ich meinen kleiderschrank geordnet und vieles ausgemustert. manche teile habe ich erst seit mehreren monaten, sie sind aber trotzdem schon verwaschen, ausgeleiert oder löchrig. irgendwie ärgerlich. auch, wenn ich beim kauf wusste, dass die qualität nicht 1a ist, hätte ich mir erwartet, dass ich die sachen zumindest bis zur nächsten saison tragen kann. ich gehe grundsätzlich sehr gerne kleidung shoppen und achte dabei eher auf den preis als auf die verarbeitung. mittlerweile bin ich aber der meinung, dass ich mich etwas einschränken sollte und eher auf gute qualität achten sollte, damit ich auch länger was davon habe. vielleicht hat ja jemand tipps, worauf ich beim kauf achten sollte und eventuell auch tipps für hochwertige marken. danke schon mal!

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hmmm, vielleicht hast du Motten im Schrank und solltest es mal mit Lavendelsäckchen oder Zedernholz versuchen.

    Scherz beisite.

    Ich kombiniere teuer mit günstig und habe meine Klamotten teils ewig im Schrank hängen, weil ich mich von nix trennen kann. Kommt eh fast alles wieder in Mode. Und Mode is my Cardio. Von reinen günstigen Baumwollsachen lasse ich die Finger, weil die sich schnell auswaschen und lappig werden. Lieber ne Mischfaser.

  • Ich denke, wenn du gleich in etwas Vernünftiges investiert und im Vorhinein auf die Qualität der Klamotten achtest, dann hast du im Endeffekt gleich länger was davon. Ich mache es auch so wie Rookie und kaufe fast kaum mehr Baumwollsachen. Ich bin vor ein paar Monaten zudem auf einen Stoff gestoßen, der teilweise aus Algen gemacht wird. Der ist mittlerweile mein Lieblingsstoff, weil er sehr angenehm weich ist und qualitativ hochwertig verarbeitet. :-) Wie es aussieht, musst du aber wohl auch in den nächsten Wochen noch auf den Online-Handel ausweichen, weil die Geschäfte wohl zubleiben werden…

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • auf einen Stoff gestoßen, der teilweise aus Algen gemacht wird.

    Das interessiert mich jetzt aber. Wie heißt der Stoff, und wo kann ich dazu etwas lesen?


    Ich bin zwar absolut versessen auf reine Hanfstoffe, und experimentiere seit Vorgestern mit Brennesselstoffen, aber Weiterbildung kann ja nicht schaden.


    Übrigens habe ich bei Bio- Baumwollstoffen leider vor Jahren festgestellt, daß die nach mehreren Wäschen anfangen nach Verwesung zu müffeln. <X

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Diese Stoffe, bzw. die Fasern dafür nennen sich "Seacell" und kommen aus Island. Auch eine Lyocell-Leinen-Algen-Mischung gibt es, diese eigent sich wohl besonders für sensible Hauttypen.

    Zu Seacell findest Du >hier< etwas.

    Da Algen eine Vitaminquelle sind, gibt es mittlerweile auch Seacell-Kosmetik.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Danke Dirk, aber die mogeln dort.

    Letztendlich haben die genau 3 Produkte für Männer aus diesem Stoff im Shop, die man auch nur findet, wenn man direkt in die Suchfunktion Seacell eingibt.

    Und bei Speidel ist gerade mal 28% Algen und 65% Baumwolle.


    Schade, aber ich forsche mal weiter.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Kommt eh fast alles wieder in Mode. Und Mode is my Cardio.

    ja das stimmt, aber bei vielen sachen ist halt das problem, dass sie einfach irgendwann nichtmehr schön sind: kaputt, ausgewaschen, unförmig, usw.


    Ich denke, wenn du gleich in etwas Vernünftiges investiert und im Vorhinein auf die Qualität der Klamotten achtest, dann hast du im Endeffekt gleich länger was davon. Ich mache es auch so wie Rookie und kaufe fast kaum mehr Baumwollsachen. Ich bin vor ein paar Monaten zudem auf einen Stoff gestoßen, der teilweise aus Algen gemacht wird. Der ist mittlerweile mein Lieblingsstoff, weil er sehr angenehm weich ist und qualitativ hochwertig verarbeitet. :-) Wie es aussieht, musst du aber wohl auch in den nächsten Wochen noch auf den Online-Handel ausweichen, weil die Geschäfte wohl zubleiben werden…

    ja, das wäre eh auch mein plan :) aber ich mag nicht viel geld ausgeben, wenn die qualität dann trotzdem nicht passt. weißt du, was ich meine? eigentlich dachte ich immer, baumwolle sei "gut", was spricht denn dagegen? wo bist du denn auf den algenstoff gestoßen, gibt es da auch kleidungsstücke für frauen?


    Schade, aber ich forsche mal weiter.

    bitte gerne teilen, falls du fündig wirst! :D

  • bitte gerne teilen, falls du fündig wirst!

    Leider nicht. Aber ich bin auch sehr anspruchsvoll was Stoffe betrifft, und mag Stoffmixe überhaupt nicht.

    Mit den Algen scheint es allerdings nur im Mix mit Baumwolle zu funktionieren.


    Da bleibe ich bei meinen 100%- igen Hanfstoffen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Das interessiert mich jetzt aber. Wie heißt der Stoff, und wo kann ich dazu etwas lesen?


    Ich bin zwar absolut versessen auf reine Hanfstoffe, und experimentiere seit Vorgestern mit Brennesselstoffen, aber Weiterbildung kann ja nicht schaden.


    Übrigens habe ich bei Bio- Baumwollstoffen leider vor Jahren festgestellt, daß die nach mehreren Wäschen anfangen nach Verwesung zu müffeln. <X

    Nelli, ich kenne den Stoff von Grey Fashion Berlin. Ich habe mir dort schon einige Teile bestellt, ist aber speziell für Frauen gedacht.

    Diese Stoffe, bzw. die Fasern dafür nennen sich "Seacell" und kommen aus Island. Auch eine Lyocell-Leinen-Algen-Mischung gibt es, diese eigent sich wohl besonders für sensible Hauttypen.

    Zu Seacell findest Du >hier< etwas.

    Da Algen eine Vitaminquelle sind, gibt es mittlerweile auch Seacell-Kosmetik.

    Dirk S., ja stimmt, Algen dürften wirklich sehr gute pflegende Eigenschaften für die Haut haben wie Mineralien und Vitamine. Ich habe schon öfters mitbekommen, dass Meeresalgen auch in vielen Hautcremes eingesetzt werden.

    ja das stimmt, aber bei vielen sachen ist halt das problem, dass sie einfach irgendwann nichtmehr schön sind: kaputt, ausgewaschen, unförmig, usw.


    ja, das wäre eh auch mein plan :) aber ich mag nicht viel geld ausgeben, wenn die qualität dann trotzdem nicht passt. weißt du, was ich meine? eigentlich dachte ich immer, baumwolle sei "gut", was spricht denn dagegen? wo bist du denn auf den algenstoff gestoßen, gibt es da auch kleidungsstücke für frauen?


    bitte gerne teilen, falls du fündig wirst! :D

    christy_q, ja ich kann deinen kann ich gut nachvollziehen…ist halt leider oft bei Markenprodukten so. Daher schaue ich mich eher nach inländischen Herstellern um, weil ich damit bis jetzt immer recht gute Erfahrungen gemacht habe. Und klarerweise gibt es bei Baumwolle große Unterschiede, je nach Verarbeitung natürlich. Viele Klamotten reizen aber meine Haut und es fängt zu jucken an… daher habe ich mich mal nach alternativen Stoffen umgesehen.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • danke für die info! habe mal auf die seite geschaut und schöne basics gesehen! welche kleidungsstücke hast du denn selbst schon? bezüglich hautpflege: Habe schon öfter mal eine algen gesichtsmaske gemacht und die haut war danach tatsächlich sehr weich. habe bei meiner recherche nun auch gelesen, dass baumwolle in der herstellung nicht wirklich umweltfreundlich ist.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • dass baumwolle in der herstellung nicht wirklich umweltfreundlich ist.

    Nicht nur das, die meißt angebaute Baumwolle ist heute nur noch GVO.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • danke für die info! habe mal auf die seite geschaut und schöne basics gesehen! welche kleidungsstücke hast du denn selbst schon? bezüglich hautpflege: Habe schon öfter mal eine algen gesichtsmaske gemacht und die haut war danach tatsächlich sehr weich. habe bei meiner recherche nun auch gelesen, dass baumwolle in der herstellung nicht wirklich umweltfreundlich ist.

    ich habe ein paar Shirts von Grey Fashion Berlin. Die Teile passen alle ganz gut, wie ich finde. Und ja, der Umweltaspekt bei der Herstellung von Baumwolle ist natürlich auch nicht außer acht zu lassen. Da fährt man mit solchen alternativen Stoffen schon ganz gut. Gestern hat es übrigens im Fernsehen auf ARTE eine schöne Reportage gespielt über Fast/Fair Fashion. Ich habe leider nur das Ende gesehen, weil ich zu spät eingeschaltet haben. Vielleicht lässt sich das aber in der Mediathek nachsehen.

  • Kommt drauf an ich hab zwei Teile von einer Designerin (SallySahne) die macht ne eigene Kollektion die Sachen sind klasse aber auch etwas teuer mal sehen, ansonsten gibt es auch viel Secondhand bei mir.

    Ich hab ein ausgeklügeltes System und da brauch ich nicht viel Kleidung. Ich versuch eben bei kleinen Labels zu kaufen die nachweislich zumindest einigermassen Fair und Nachhaltig produzieren lassen.

  • Gestern hat es übrigens im Fernsehen auf ARTE eine schöne Reportage gespielt über Fast/Fair Fashion. Ich habe leider nur das Ende gesehen, weil ich zu spät eingeschaltet haben. Vielleicht lässt sich das aber in der Mediathek nachsehen.

    danke für den tipp, werde ich bei gelegenheit suchen und mir zu gemüte führen! am besten, man überlegt, 5x ob man wirklich etwas neues braucht und wenn schon, dann achtet man a) auf eine möglichst umweltfreundliche und faire herstellung und b) auf gute qualität, damit man länger was von der kleidung hat. man kann sich manche sachen ja auch super secondhand kaufen: sowie jeans z.b. oder wintermäntel. ich schaue mittlerweile bei fast allen sachen, ob ich sie irgendwo second hand herbekomme. letzte woche erst habe ich einen super handrührer gefunden. oder diverse möbel oder sportgeräte.



    Kommt drauf an ich hab zwei Teile von einer Designerin (SallySahne) die macht ne eigene Kollektion die Sachen sind klasse aber auch etwas teuer mal sehen, ansonsten gibt es auch viel Secondhand bei mir.

    Ich hab ein ausgeklügeltes System und da brauch ich nicht viel Kleidung. Ich versuch eben bei kleinen Labels zu kaufen die nachweislich zumindest einigermassen Fair und Nachhaltig produzieren lassen.

    ich finde, wenn die sachen wirklich gut sind und bestenfalls auch fair, kann man ruhig den ein oder anderen euro mehr ausgeben. das ist dann ja eine gute investition. je weniger kleidung, desto besser. früher war ich da schon ziemlich verschwenderisch, da war mir gar nicht bewusst, wie es um die fast fashion steht. bin froh, da nach und nach los zu kommen.

  • Kommt drauf an ich hab zwei Teile von einer Designerin (SallySahne) die macht ne eigene Kollektion die Sachen sind klasse

    Ohje, da habe ich wohl einen anderen Geschmack. Obendrein sind dort manche Teile die ich angesehen haben aus Acetat und Polyester.


    Da würde ich lieber, wenn ich nicht selbst nähren würde bei Tanja Wachsmuth hunderprozentige Hanfkleidung kaufen, oder bei Hessnatur Leinenkleidung, aber ich mag es auch eher schlicht, und aus Naturstoffen außer Baumwolle, und Kleider nähe ich sowieso nur selbst.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • ---manche teile habe ich erst seit mehreren monaten, sie sind aber trotzdem schon verwaschen, ausgeleiert oder löchrig. irgendwie ärgerlich. auch, wenn ich beim kauf wusste, dass die qualität nicht 1a ist...

    Es könnte sein Christy, dass es an der Wäschepflege liegt oder du hast Motten im Schrank. Wenn nach einigen Monaten etliches löchrig ist, würde mich das stutzig machen.


    Ich kaufe gut durchgemischt, von günstig bis Markenklamotten.

    Habe schon sehr oft festgestellt, dass ein günstiges T-shirt von KiK oder H&M einige Jahre gut in Form bleibt, obwohl oft gewaschen und ein teures Marken-T-shirt schnell die Form verliert.

    Somit ist das immer eine Überraschung, wie lange die Kleidung hält. Teuer bedeutet nicht unbedingt besser.


    Mischfaser Baumwolle / Polyester ist sehr pflegeleicht und strapazierfähig.


    Meine Kleidung hält im Durchschnitt 3 - 5 Jahre, wobei ich eher günstig als teuer kaufe, Jacken trage ich bis zu 10 Jahren.


    Beste Grüße

    von Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shakespeare: König Lear

  • Mischfaser Baumwolle / Polyester ist sehr pflegeleicht und strapazierfähig.

    Polyester ist Plastik, und bei jeder Wäsche wird Mikroplastik ins Grundwasser anbgegeben, und Baumwolle ist beim Anbau, bei der Ernte und der Verarbeitung nicht gerade umweltfreundlich, obendrein hat Monsanto, also mittlerweile Bayer beinah ein Monopol auf Genbaumwolle errichtet.

    Unter qualitativ hochwertig verstehe ich etwas anderes, entschuldige.


    Aber ja, mit der Pflege hast du recht. Ich habe seitdem ich nur noch mit 800 Umdrehungen schleudere keinen Wäscheverschleiß mehr.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Nelli, das mag sein, aber Polyester ist besser zu tragen als Polyacryl.


    Baumwolle mag ich ehrlich gesagt am allerliebsten, da es meiner Haut am besten bekommt, deshalb trage ich zum Unterziehen (T-shirt, Unterhemd, Unterhose) sehr gerne in reiner Baumwolle, Farbe weiß, 60 Grad Wäsche; meine Kleidung bleib dennoch einige Jahr in Form.


    Für mich ist Baumwolle / Polyester qualitativ hochwertig, da sich dieses Mischgewebe gut trägt, gut wäscht und die Form behält.


    Was soll ich mit Leinen, Seide, Naturfasern oder reiner Wolle,

    wenn ich das weder auf die Schnelle gut waschen kann bzw. in höheren Temperaturen, wenn die Ware knittert oder kurzlebig ist und schnell aus der Form gerät und entweder mit jeder Wäsche größer oder kleiner wird. X(


    Ich stehe eher auf praktisch und unkompliziert und dennoch schön.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shakespeare: König Lear

  • Nun, bei Wolle oder auch Hanf hast du den Vorteil, daß du es gar nicht so oft waschen mußt, sondern über Nacht auslüften, reicht.

    Und Hanf sowie Leinen kannst du sogar kochen, nur schleudern sollte man es nicht zu dollen.


    Aber ist auch egal, ich habe die Nachteile, die ich bei Plastik- und Baumwollstoffen sehe, aufgezählt, da muß ich nicht weiter diskutieren.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • ich sah vor kurzem einen Bericht über Morgelons. Ob das auch über Polyester in die Haut bzw dann ins Blut kommen könnte?


    Ich kaufe nicht viele Anziehsachen. Ich designe alte Klamotten gerne um. Ärmel raustrennen oder auf dreiviertel kürzen, alte Shirts mit Naturfarben neu einfärben ( da entstehen manchmal echt witzige Sachen) oder aus einem Hemd eine kurze Hose nähen. Manchmal geht das aber auch völlig daneben. ^^ Aber na ja, Versuch mal klug, sagt man ja so.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier