Vitamin B17 - Laetrile - Amygdalin - Hilfe bei Krebs

  • Ich habe hier noch kein Thema zu Vit. B 17 gefunden, finde jedoch, daß des für viele wichtig sein kann.


    Hier gleich mal ein Link, ich glaube sogar, er stammt von Bernd's hochinteressanter Seite. Persönlich kenne ich 2 Personen, die durch Vit. B17-Infusionen ihren Krebs besiegt haben: Gebärmutterhalskrebs und Hirntumor.


    http://www.bermibs.de/fileadmi…krebs_mit_vitamin_b17.pdf


    Vielleicht besteht Interesse, dann könnte man hier Infos sammeln.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Lissy

    Hat den Titel des Themas von „Vitamin B 17“ zu „Vitamin B 17 - Laetrile“ geändert.
  • bermibs

    Hat den Titel des Themas von „Vitamin B 17 - Laetrile“ zu „Vitamin B17 - Laetrile - Amygdalin“ geändert.
  • Lissy

    Hat den Titel des Themas von „Vitamin B17 - Laetrile - Amygdalin“ zu „Vitamin B17 - Laetrile - Amygdalin - Hilfe bei Krebs“ geändert.
  • Hallo Lissy,

    Das Vitamin B17 ist leider nicht für jeden Krebserkrankten geeignet.

    Ich kenne einige Betroffene die dadurch schwere Magenprobleme bekommen hatten und mussten es absetzen.

    Für mich nicht das Mittel der ersten Wahl.

    Seit 10 Jahren experimentiere ich mit exotischen Heilpflanzen auf den Philippinen und baue diese auch selber an für den Eigenbedarf an.

    Mein absoluter Favorit ist das Alkaloid Papain wo in den grünen Blätter der Papayastaude, in den schwarzen Kerne der reifen Frucht so wie noch in der unreifen grünen Papaya vorkommt.

    Das wurde bereits vor 150 Jahren von den Aborigines und Kahunas auf Hawaii entdeckt, und hatten es erfolgreich gegen Krebs Malaria und Dengue eingesetzt.


    Das nächste Mittel wäre die Graviolafrucht auch Stachelmelone genannt gegen Krebs. Leider verdirbt diese reife Frucht sehr schnell da nicht lagerfähig und kommt daher nur in den Erzeugerländer zum Einsatz.


    Noch ein Mittel wäre das Promelein das hochkonzentriert im mittleren Strunk der Ananas vorkommt und als Pulverform getrocknet zur Verfügung steht.

    Diese Mittel wirken sehr gut bei Krebs aber reicht nicht alleine, und eine komplette Ernährungsumstellung mit ganzheitlichen Ansätzen ist unbedingt erforderlich.


    mehr darüber unter: https://eugen-ritter-gesundheitstipps.de.tl

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Das Vitamin B17 ist leider nicht für jeden Krebserkrankten geeignet.

    Ich kenne einige Betroffene die dadurch schwere Magenprobleme bekommen hatten und mussten es absetzen.

    Magenprobleme nach Laetril-Einnahme können entstehen als Nebenwirkung durch entstehende Gifte beim Abbau der abgetöteten Krebszellen. Bei jedem hundertsten bis tausendsten Patienten kommt es zu Magenbeschwerden und Durchfall. Bei den von Dir erwähnten Betroffenen wäre es natürlich auch wichtig zu erfahren, welche Dosierung sie bekommen haben oder welche anderen Therapieformen gleichzeitig genutzt wurden.

    Die Aussage, dass Betroffene schwere Magenprobleme bekommen haben ohne jegliche weitere Informationen dazu, ist etwas dürftig.


    Menschen mit Allergien gegen Ananas, Kiwi, Melone und Papaya dürfen Bromelain nicht anwenden.

    Bei gleichzeitiger Einnahme mit anderen Wirkstoffen sind Wechselwirkungen möglich, hängt dabei allerdings von verschiedenen Faktoren ab.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Mittlerweile gibt es einige Studien die Wirksamkeit von B 17 nachweisen (Uni Ffm.) Bei der Verabreichung von Infusionen sind keine starken Nebenwirkungen aufgetreten. Auch bei anschließender Einnahme des Medikaments wurde gute Verträglichkeit festgestellt. Wie immer sind diese erfolgreichen Ansätze nicht gewünscht, da sich diese Verfahren kaum patentieren lassen. Auch die Verfügbarkeit ist bei uns eingeschränkt. Entstehende Gifte bei abgetöteten Zellen können in üblichen Verfahren ausgeleitet werden. In Kombination mit Methadon werden gute Ergebnisse erzielt.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Vitamin B15 ist Pangamsäure

  • Ich sprach ja von der Infusionstherapie. Beide waren bei Dr. Andreas Puttin, Darmstadt. Ich weiß nicht, ob ich hier den Link setzen darf, doch man kann ja auch googeln.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier