Die „Wolfsstunde“ und nachts wach liegen

  • Wer nachts nicht durch schläft, wird oft zu einer ganz bestimmten Zeit wach. Gegen 3 Uhr morgens schrecken besonders viele Menschen aus dem Schlaf hoch und tun sich dann schwer damit, wieder einzuschlafen.

    Stattdessen dreht sich das Gedankenkarussell, und an Schlaf ist nicht mehr zu denken.

    https://www.rnd.de/gesundheit/…ECSNB7FPSL2WBRDTHL2E.html


    Das Phänomen habe ich schon seit Wochen und wache jede Nacht um die selbe Zeit auf.

    Vielleicht doch mal sinnvoll den Cortisol-spiegel testen zu lassen.:/

    Allerdings habe ich so einen Biorhythmus und stehe jeden Morgen um 5 h auf und bin dann fit.

    Würde ich allerdings um 8h aufstehen dann wäre der Tag für mich gelaufen.

    Da geht bei mir garnix mehr:wacko:


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Ich bin ne Zeit lang immer um 4 aufgewacht.

    Das begann in den Wechseljahren.

    Kommt nur noch hin und wieder vor.

    Was nicht aufhört ist die Talfahrt der Hormone was selbst postmenopausal noch die seltsamsten Symptome hervorbringen kann.....und ich habe sie alle durch.🤪

  • Wer nachts nicht durch schläft, wird oft zu einer ganz bestimmten Zeit wach.

    Ich werde zu den komischsten Zeit nachts wach. Immer sind es Schnapszahlen. Entweder um 2:22, oder 4:44 Uhr. Sollte ich mir Sorgen um meinen fehlenden Schnapskonsum machen? :D Aber meißtens schaue ich nachts auch gar nicht auf die Uhr.


    Ich schrecke allerdings nicht aus dem Schlaf, ich muß pieseln, und dann schlafe ich selig weiter, und ich schlafe immer bis 8:00 Uhr, egal wann ich Abends schlafen gehe.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich alte Rentnerin gehe meist erst zwischen 1 und 3 Uhr ins Bett; die Zeit läuft zu schnell davon und ich brauche für alles länger - hurtig, hurtig wollen meine Gelenke nicht und irgenwie brauchte ich mal einen schönen Urlaub weit weg in der Natur - als Unbehandelte wird es aber schwierig.


    Rookie, wenn überhaupt spüre ich erst jetzt ab Mitte 70 einige typische Wechseljahrsbeschwerden - früher habe ich mich wahrscheinlich zu viel dafür bewegt: Afro-Tanz, Gesundheitssport; Qi Gong, Tai CHi, Wandern und weniger am PC gesessen. Einiges davon findet nicht mehr statt bzw. ich bin nicht zugelassen wegen G-Vorschriften; früher bin ich auch viel Fahrrad gefahren in der Großstadt, wird aber immer schwieriger für weite Strecken.

  • Danke Lissy und ist mir geläufig und da ich 8 Gallensteine habe könnte es passen mit der Meridiane.Die Leberarbeit läuft ja nachts auf Hochtouren wenn wir schlafen.

    Nur wache ich nicht immer zur gleichen Zeit auf

    Die Steine bleiben jedenfalls drin und werden heute nicht mehr zertrümmert wurde mir gesagt.

    ****


    Rookie daran glaube ich ehrlich gesagt nicht das es an den Wechseljahren liegen soll

    Denke das liegt eher am Rheuma und der Schilddrüse, so meine Vermutung

    Bei mir tobt das Immunsystem und ist in voller Aufruhr habe ich derzeit das Gefühl.

    Jedenfalls scheint hier gerade ganz mega was im argen und brauche dringend einen Arzt der sich meiner annimmt.und mir auch mal zu hört.

    Jedenfalls ein fürchterlicher Zustand der selbst mir Angst macht.

    ****


    Nelli ich schaue auch selten auf die Uhr aber mit dem Alkohol würde mich ins Jenseits befördern glaube ich.

    Obgleich die Russen ja alles mit Wodka geheilt haben, auch Schlafstörungen

    Meine Mutter hat für alles Schierker Feuertein genommen und immer gesagt:

    Auf einem Bein kann ich nicht stehen also einen 2. hinterher.

    Ist ja ein Kräuterschnaps und habe ich auch dann mal mit getrunken nach deftiger Kost.

    Brennt wie Feuer aber hilft echt gut.

    Übrigens pieseln muss ich dann auch dauernd und bin heute 5 mal (tröpfeln) gegangen bevor ich aufgestanden bin.Habe da heute mal aufgepasst und sogar gezählt.

    Habe ja auch ne chronische Blasenentzündung die mir viel Freude bereitet.

    Ist ja nicht so das ich mich langweile im Bett sondern döse so vor mich hin bis ich um 5 h aufstehe.

    ****


    Marie das kommt mir sehr bekannt vor und habe das Gefühl für alles eine Ewigkeit zu brauchen, weil seit einiger Zeit meine Motorik spinnt.

    Und dabei bin ich 57

    Ich drehe selber Zigaretten und merke das daran, das ich überhaupt nicht fertig werde und lege sie dann weg, weil es mir zu lange dauert.

    Dann erfolgt ein neuer Versuch und muss mich mega konzentrieren damit ich überhaupt eine Kippe zustande kriege.

    Dadurch rauche ich übrigens weniger und hat auch seinen Vorteil mal die Überlegung anzustellen, damit ganz aufzuhören.

    Jedenfalls ist derzeit meine ganze Motorik im Eimer und mir fallen manchmal auch Sachen aus der Hand ( Rheuma halt)

    Wenn ich mich zum Einkaufen anziehe dauert das eine gefühlte Ewigkeit für mich und finde das ganz gruselig.

    ***

    Muss auch zu meinem Übel gestehen das ich wieder bei dem alten Hausarzt gelandet bin, weil ich ein altes Gewohnheitstier bin.

    30 Jahre war ich in der Praxis

    Ich habe es einfach noch mal versucht und hatte ja eigentlich schon gewechselt.

    Aber nach der Begegnung vor ein paar Tagen, werde ich jetzt echt Abschied nehmen von diesem selbsternannten Gott der keine andere Meinung gelten macht ,außer seine eigene.:(

    Dann geht es jetzt wirklich wieder zur kleinen Chinesin wo ich schon mal war.

    Da hatte ich wohl eine geistige Umnachtung wieder zum alten Hausarzt zu marschieren.:wacko:


    Heute habe ich mir übrigens eine dicke Yogamatte gekauft, denn so kann das ja nicht weiter gehen.

    Jedenfalls bin ich voll motiviert:saint: und das Teil liegt direkt vor mit auf dem Teppich ausgerollt und wird jetzt 2x am Tag in Anspruch genommen.

    Ups das ist aber lang geworden und bin selber erstaunt.


    Grüßle

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Ich alte Rentnerin gehe meist erst zwischen 1 und 3 Uhr ins Bett;

    So werde ich das auch mal machen, wenn ich in Rente bin. :)


    Ich wache auch manchmal nachts auf, weil ich aufs Clo muss. Freue mich dann aber immer sehr, dass ich noch weiter schlafen kann, unter der Woche schlafe ich dann wie ein Murmeltier bis der Wecker schellt.

    Am WE und im Urlaub schlafe ich gerne auch mal bis 11 Uhr, das genieße ich richtig, mein Schlaf ist (vermute ich) Vormittags der beste :D

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ist ja ein Kräuterschnaps und habe ich auch dann mal mit getrunken nach deftiger Kost.

    Nene, ich brauch nur daran zu riechen, da bin ich besoffen. :whistling:

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Lebenskraft,

    es werden im Mai 29 Jahre, dass ich das Rauchen aufgegeben habe - und gearbeitet habe ich bis zum vollendeten 67ten Lebensjahr; danach habe ich noch einiges freiberuflich gemacht; es hat allerdings für mich selbst nicht mehr so richtig geklappt.


    Alkohol trinke ich so gut wie gar nicht mehr. Da ich nicht so für mich gesorgt habe, dass ich mir eine teure Seniorenresidenz leisten kann, versuche ich so gesund wie möglich zu leben; ich hatte ja vor jetzt 10 jahre einen plötzlichen Gefäßaufbruch (Aneurysma-ruptur) mit Hirnblutung - es war mittlerer Schweregrad und ich bin ziemlich gut daraus gekommen.


    Die jetzigen Einschränkungen der Grundrechte und auch der Bewegungsfreiheit machen mir sehr zu schaffen - es wird in der Tat alles aufwändiger für mich.


    Größere Schlafprobleme hatte ich selten in meinem Leben; jetzt beim Älterwerden brauche ich längere Zeit zum Einschlafen; aber dann schlafe ich meist gut durch. Nur auf dem Rücken kann ich einfach nicht einschlafen, obwohl ich das meinen Knochen und Gelenken zuliebe vorziehen würde.

  • Ich habe meinen ganzen Tag verdreht. Ich weiß das. Wenn man fast nur Kaffee trinkt geht das auch gut. Ich könnte ja Melatonin nehmen und Nachts auf Kaffee verzichten. Aber es ist mir so egal gerade. Für was? Morgens kümmert sich eh mein Mann um die Hunde.

    Meine geplante Therapie nach der Reha Ende 2019 zur Aufarbeitung meiner Kindheit war ein komplettes Fiasko, das dazu führte, dass ich am Ende gar keine Therapie mehr hatte und zwischendurch völlig aus der Bahn geworfen war. Das sich manche Menschen Therapeuten nennen dürfen ist eine Schande.8) Egal. Ich hab die Täuschung und Enttäuschung überlebt.


    Ich sollte wieder malen und etwas für meine Seele tun. Das wäre gut für mich. Man konzentriert sich ganz auf ein Bild, seinen Aufbau und seine Farben, ist ganz bei sich selbst und lebt und fühlt irgendwie viel intensiver. Es ist einfach ein gutes Gefühl, sich auf ein Bild einzulassen. Vor der Reha hatte ich eine Phase, in der sehr viel gemalt habe. Ich konnte gar nicht mehr aufhören. Seit der Reha ist da wie eine Blockade und nicht viel passiert. Letztes Jahr habe ich nur eine Kandinsky-Interpretation gemalt. Ich liebe das leicht Surreale von Franz Marc und die Verbindung zwischen Geometrie und Kunst der Künstler der russischen Revolution wie Kandinsky, Popowa, Rodtschenko und Kliun. Alleine, wenn ich mir meine Bilder ansehe, fühle ich, wie es mich wieder bewegt. Ich hänge euch mal eine Interpretation von Popowa an, damit ihr seht, was ich meine. Vielleicht sollte ich die Bilder auch endlich alle mal aufhängen.


    Lebenskraft, das hört sich nicht berauschend an. Vielleicht wäre das Cystol bei deiner Blasenentzündung auch ganz gut für dich zur Unterstützung der Nieren.

    Hatte früher sehr häufig Blasenentzündungen. Strafe der Eitelkeit in meiner Jugend.8)

    Ich habe dann irgendwann vor Jahrzehnten einige Winter mit Nierenwärmer, langer Wollunterhose als Überhose und warmen Socken verbracht, um diese Empfindlichkeit loszuwerden. Seither ist das Problem fast weg. Mit nackten Füßen auf kalten Fliesen muss aber nicht gutgehen.

    Ansonsten kann ich dir nur schreiben, dass Angocin eine sehr gute Wirksamkeit gegen Blasenentzündungen hat. Mit Erstaunen habe ich gerade festgestellt, dass René dazu auch einen Artikel geschrieben hat. Angocin: Wirkung, Anwendung und Nutzen (naturheilt.com)

    Aufmerksamkeit hatte es damals bei mir erregt, da die Uni Heidelberg dazu eine Studie veröffentlicht hatte. Es gab nach meiner Erinnerung auch mehrere damit geheilte MRSA-Fälle und ein mittlerweile leider nicht mehr öffentlich zugängliches Datenblatt zeigte gegen welche Erreger es nachweislich wirksam ist.


    Ich weiß nicht, ob du die Seiten von René zu Gallensteinen schon gesehen hast.

    Gallensteine - Entstehung, Symptome und Therapie von Gallensteinen (naturheilt.com)

    Gallenblasenprobleme (naturheilt.com)


    Ich selbst würde mir in dem Fall wohl am Ehesten ein homöopathisches Mittel auswählen. Da gibt es ja auch symptomabhängige Empfehlungen Gallensteine, Gallenblasenleiden homöopathisch behandeln | Homöopathiewelt (homoeopathiewelt.com)


    Denke deshalb zuerst daran, da mein Mann nachdem er damals eine Zeit lang den künstlichen Blasenausgang hatte, massive Probleme mit Harngrieß bekam. Ich hatte dann ein homöopathisches dafür geeignetes Mittel gewählt und dann hat sich das sehr schnell gelöst und kam in kürzester Zeit alles raus.

    Gibt aber auch noch diverse Hausmittel, mit denen sich Gallensteine auflösen sollen: Proxy - MetaGer


    Mein Vertrauen in Hausärzte ist leider nicht so wirklich vorhanden. Gerade wenn ich sehe, wie er (mein HA) meine Bekannte mit dem künstlichen Kniegelenk behandelt hat, der er viel Leid und Schmerzen erspart hätte, wenn er die richtigen Untersuchungen veranlasst hätte, aber stattdessen sogar die bei Opiateinahme nötigen regelmäßigen Blutuntersuchungen mit der Bemerkung sie wäre ja krank geschrieben und könne sich jederzeit hinlegen, wenn es ihr schlecht ginge, verweigert hat, dann hält es sich wirklich in engen Grenzen.

    In einem anderen Fall hat die Ärztin, die sich in diese Praxis eingekauft hat, ihr eine Antibiotikatherapie verordnet, bei der es ihr immer schlechter ging, zu der mein HA dann anmerkte: Huch, Dosierung ja viel zu hoch. Leider sterben die guten Ärzte aus.

    Dateien

    • Popowa.pdf

      (248,04 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich sollte wieder malen und etwas für meine Seele tun.

    Hallo Mama, ja die Seele.

    Die leidet sehr, wenn ständig irgend ein "Hornochse" einem vorschreibt, was man darf oder nicht, wie man sich verhalten muss oder nicht, wie man zu medizinischen Behandlungen gedrängt wird (oder man macht nicht mit) u.s.w.

    Malen kann ich nicht, Hab nicht einmal das "Galgenmännchen" richtig hinbekommen. Ich konnte mich immer gut ablenken und auf andere Gedanken kommen. indem ich mich in körperliche Arbeit gestürzt habe. Wenn ich schuften konnte, habe ich alles um mich herum vergessen und mich gut gefühlt. Schlafprobleme habe ich auch, aber die halten sich in Grenzen, weil ich stets versuche, negatives in positives Denken zu drehen. Damit fahre ich sehr gut. Und wenn ich mal nicht schlafen kann, naja, dann ists eben so, dann stehe ich auf und nehme es einfach hin.

    In letzter Zeit hat sich das geändert und ich sitze hin und wieder nachts vor dem Fernseher, weil mich Erlebnisse einholen und über meine Bettdecke laufen. Es wird wohl schlimmer werden mit der Zeit. Wenn das was da gerade abläuft, nicht beendet wird.


    Was da gerade läuft, ist das ekelhafteste was man sich überhaupt vorstellen kann. Aber irgendwie war ich da einwenig vorbereitet. Denn mein verstorbener Vater (viele Jahre Militätpolizist im Ministerium in Bonn) sagte mir schon vor 20 Jahren schon, dass es mit D ein schlimmes Ende nehmen wird. Seine Worte:

    "Kind, ich nicht mehr, aber du wirst es noch erleben. Du wirst erleben, wie ein Land wie D zerstört wird. Es wird ein Krieg werden, mit dem niemand rechnet, auf den sich niemand vorbereiten kann, und es werden milliarden Menschen sterben. Es wird kein zurück geben, für niemanden. Und das Kapital wird siegen. Halte dich fern von Menschen die dir nicht geradeaus in die Augen sehen können. Und meide Menschen, die Uniformen tragen, es kommen Zeiten, da die Lebendigen die Toten beneiden".

    Ich könnte noch seitenweise weiter von den Worten meines Vaters berichten. Brauche ich aber nicht, denn alles was er mir sagte, ist in den letzte 2 Jahren harte Realität geworden.


    Ich denke, Schlaflosigkeit wird, wenn das so weitergeht, bald mein kleinstes Problem sein.


    Es grüsst Dich

    Winnie

  • Aber Winnie, es gibt nicht nur die bösen dunklen Mächte die auf der Erde wirken, und auch wenn sie im Moment übermächtig erscheinen, können die gar nicht gewinnen, denn was würde dann passieren? Sie würden sich gegenseitig fressen. Und ich denke auch imemr daran, daß es nur 1% Psychopathen auf der Erde gibt, der Rest sind deren Wasserträger, und wenn die merken, daß es ihnen genauso an den Kragen geht, ist der Ofen aus.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Meine Familie meinte mal zu mir ich würde nachts schnarchen und habe mir heute Nacht mal den Spaß gemacht,mit dem Tablett und Aufnahmegerät, meinen Schlaf zu überwachen und aufzunehmen.


    Was ich da jetzt 3 Stunden neben meiner Hausarbeit gehört habe, war ein Schnarchkonzert der ganz feinen Sorte:huh:.

    Nicht nur das ich grunze, sondern labere auch noch merkwürdige Dinge im Schlaf.:wacko::cursing:

    Dann habe ich gehustet, nach Luft geschnappt und bin danb aufgewacht.

    Gesabbert habe ich jedenfalls nicht zum Glück.X(


    Das geht für mich fast in Richtung Schlafapnoe und hört sich eher nach Sauerstoffmangel an.

    Und ich war erst zum Lunge röntgen und habe die Schlafmaske um das testen zu wollen abgelehnt

    Jedenfalls wird das der Übeltäter sein für meinen Wolfsschlaf

    https://schlafundatmung.ch/de/…erapie/diagnose/symptome/


    Und wie werde ich das Grunzen jetzt wieder los?:/

    Bin ganz geschockt weil ich mich immer über die Schnarcher selber aufgeregt habe.


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Hallo Lebenskraft,

    los wird man das im Alter nicht mehr. Man kann nur gegensteuern.

    Ich habe mir eine Anti-Schnarchschiene maßgeschneidert anfertigen lassen (400 € !!!), da eine Standardschiene ungeeignet ist und Schmerzen verursachen kann.

    Zum Schutz vorm Sabbern - es ist ja ein Fremdkörper im Mund, der Speichelfluss auslöst - verschließe ich meinen Mund mit unelastischem Tapeband. Das ist gewöhnungsbedürftig und geht natürlich nur, wenn die Nase frei ist. Ich habe mich sehr gut daran gewöhnt. Beim Oximeter liegt meine Sauerstoffsättigung bei 97 - 99 %.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Bin ganz geschockt weil ich mich immer über die Schnarcher selber aufgeregt habe.

    Liebe Lebenskraft,

    vielleicht wäre es besserer, sich darüber wenig bis keine Gedanken zu machen, dass fördert evtl. "Schlafstörungen".;)

    Ich denke, dass es kaum einen Menschen gibt, der nicht schnarcht. (Ausser mir natürlich):D Neee, Jux.

    Ich schnarche auch, denn ich bin durch mein eigenes Schnarchen schon wach geworden. Zum Glück lebe ich alleine, und muss keinen Menschen belästigen, so kann sich auch keiner über etwas aufregen und ärgern. Oder mir die Schuld an der "Ruhestörung" geben.

    Zu Schlafapnoe gehört, denke ich, weit mehr. Ein ehemaliger Lebensgefährte hatte Atemaussetzer von mehr als 1 Minute, stand jeden Morgen müde und gerädert auf, und war nur noch streitlustig.


    Die Beziehung ging nach 13 Monaten in die Hosen, weil er mir vorwarf, ich würde masslos übertreiben, ( habe sein Geschnarche mal 4 Std. aufgezeichnet und es ihm vorgespielt) wenn ich des Nachts ins Wohnzimmer umgezogen bin, um wenigstens einpaar Stunden am Stück schlafen wollte.


    Lass Dich einfach nicht ärgern, und mache mal den "nächtlichen Aufnahmetest" bei denen, die behaupten "dass sie NICHT schnarchen" und spiel ihnen ihr "nächtliches Konzert" einfach mal vor.


    Es grüsst Dich

    Winnie

  • Das geht für mich fast in Richtung Schlafapnoe und hört sich eher nach Sauerstoffmangel an.

    Nö, nur wenn du Atemaussetzer hast und nach Luft japst, frühs gerädert bist, und schlechte Laune bekommst. ;)


    Übrigens schnarche ich nicht mehr, seitdem ich Meerrettich, also den echten scharfen mit in die Ernährung eingebaut habe, auch wenn es mir die Tränen in die Augen treibt. So frei war meine Nase noch nie.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier