Homöopathie und NEM für Tiere, insbesondere Hunde

  • Hallo Bernerin, ich wünsche Euch beiden gute Besserung.


    Deine Therapie ist ja keine Regenaplex-Therapie für all deine Probleme geworden.

    Denn bei einer solchen Therapie sind auch gegen Schmerzen wirkende Regenaplexe dabei. :/

    Wie Du hier: https://web.archive.org/web/20…xe/regenaplexe-schmerzen/

    oder hier hier 190 sehen kannst: https://www.regenaplex.de/wp-c…peut_2016_A5_Planches.pdf

    Es ist vielleicht verrückt, aber mein Mann nimmt jetzt gerade 6 Regenaplexe, von denen ich denke, dass sie auch für dich gut wären.

    Aber auch dabei kann man nebenher noch andere Mittel nehmen.


    Vielleicht versuchst Du es bei deinem Nuri auch Mal mit Kohletabletten. Es funktioniert nicht immer, aber häufig sehr gut.

    Unsere Hunde fressen die entweder aufgelöst und mit Quark oder Joghurt angerührt, aufgelöst unters Futter gerührt, pur zerbröselt auf dem Futter oder auch in Leberwurst.


    Viele Trockenfutter quellen im Magen stark auf und es würde mich wundern, wenn es hier keinen Zusammenhang zur Magendrehung gibt.

    Dazu räubern aber auch manche großen Hunde recht viel.

    Wir hatten Mal Besuch, der seinen jungen Schäferhund mitbrachte. Der hat in einem unbeobachteten Moment gleich den Laib Brot in der Küche vom Brett runtergeholt und halb aufgefressen, bis er unterbrochen wurde. Ohne Unterbrechung hätte er ihn bestimmt komplett gefressen. 8o

    Große Hunde kommen ja in ganz andere Lebensbereiche des Menschen, als kleine.

    Da der Magen bei einer OP angeblich festgenäht wird, damit das nicht nochmal passiert, kann eine Magendrehung sowieso nicht mehr passieren.

    Wie ich gelesen habe, wird manchmal auch die Milz mit rausoperiert und es soll häufiger zu einer Beeinträchtigung weiterer Organe wie Leber, Nieren und Herz kommen können. Natürlich können daraus Folgen entstehen.

    Das ist eine der Erkrankungen, die nur bei großen Hunden passieren. Da muss man froh sein, dass er das überlebt hat, da 30% das nicht überleben sollen.

    Nach einer Magendrehung ist Trockenfutter am Besten ganz zu vermeiden: https://www.tierarzt-onlinever…g/magendrehung-bei-hunden

    Aber es ist wahrscheinlich eher schwierig einen verfressenen Hund von 1x auf 2x fressen umzustellen. :/


    Unserem Hund mit Arthrose gebe ich mittlerweile schon eine ganze Menge Zeugs. Traumeel, Zeel, Hekla lava- weil er an der betroffenen Seite eine harte Beule wie ein Gewächs auf dem Oberschenkel hat und es bei Arthrose auch gegen Gelenk-Schmerzen hilft, Trinkgelatine, Hagebuttenschalen und Gelenkpaste ins Futter und noch ne 1/2 Kapsel Gelenk-Aktiv.

    Er frisst die Tabletten ohne Probleme, wenn ich sie einfach aufs Futter lege.

    Er läuft mit seinem Herrchen bei den großen Runden wieder so weit wie früher und macht nicht mehr nach der halben Strecke kehrt, ist wieder neugierig und hat das Schwänzchen in die Höhe.


    Traumeel ist für Entzündungen und Zeel für Degenerationserscheinungen. Er bekommt beides, da Dr. Blome schriebt:

    Die bei Arthrosen bestehenden Schmerzen sind die Folge von begleitenden Entzündungen (Arthritiden), die man therapeutisch mit den entsprechenden Regenaplexen reduzieren kann, so dass trotz evtl. starken Gelenkveränderungen (Arthrose) weitgehende Beschwerdefreiheit möglich ist.

    Besonders wichtig: regelmäßige Bewegung.

    Der Körper baut Organe und Gewebe, die nicht regelmäßig benutzt, und Funktionen, die nicht mehr von ihm verlangt werden, ab. Das bedeutet, dass man Gelenke, die man bis ins hohe Alter erhalten möchte, permanent in natürlicher Weise benutzen muss.

    Bei Hüftgelenks- und Kniegelenksarthrosen bestehen übrigens meist auch Leberstörungen, bei Hüftgelenksarthrose evtl. auch Störungen im Genitalsystem. Unbedingt auf säurearme Ernährung umstellen! Äußerlich Haut-Fluid W.


    Bei der Arthrose ist die Degeneration gepaart mit entzündlichen Vorgängen.

    Ich habe den Hund Anfangs täglich äußerlich noch mit verdünnten Traumeeltropfen eingesprüht und einmassiert. Auch an den Pfoten. Das hat auch geholfen. Traumeeltropfen sind stärker als die Salbe, die eh wirklich gut hilft. Denn Hunde kann man ja nicht eincremen. Ich nehme die Tropfen jetzt aber auch für uns, wenn was ist.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hallo Die Mama


    Nuri bekommt Trockenfutter, da er kein Roh verträgt - leider

    ich habe es mehrmals Versucht und ihn 3x mit Bioresonanz testen lassen

    immer kam Trockenfutter raus

    Nuri apportiert Brötchen, Stückchen,Bratwurst und und und gegen Tausch

    wenn er was findet. Ich würde nicht für alles meine Hand ins Feuer legen

    aber dafür is er eben ein Hundi ;)

    Einen Magendreher kann Jeder Hund bekommen, der einen tiefen Brustkorb hat

    oder einen sehr langen Körper, er muß nicht gegessen haben es kann durch Gase, Wasser,

    lasche Bänder und Rückendreher verursacht werden.

    Nuri is nur eine Treppe nach dem essen rauf.........

    Er hatte eine 1/4 nach dem Futter die ersten Symtome - 16.30 Uhr um 18 Uhr war er schon im OP

    Seine OP lief gut nur die Aufwachphase ist schief gelaufen, man steckte ihn in einen Kragen und war

    nicht da als er Aufwachte . er hatte Blutergüsse vom Brustkorb bis zu den Hoden. Starke Nach/Einblutungen und stand kurz vor einer Transfusieon

    Ich hatte darauf hingewisen ihm keinen Kragen anzuziehen - Aber Besitzer werden nie ernst genommen

    Aber bei einem Dreher kann man sich nicht erst nach einem Guten Erfahrenen Arzt umhören

    als er nach hause kamm war er völlig durch den Wind - schrecklich schrecklich - aber er war am Leben

    Angefüttert wir mit Brei oder Nassfutter alle 2 Stunden eine Handvoll - langsam steigerung der Menge

    dann langsam weniger oft bis er wieder auf ein oder zwei Mahlzeiten ist

    Wir haben 16 Hund bis dato Alles Große und hatten noch nie einen Magendreher nun kenne ich es Live

    hätte gerne darauf verzichtet


    ZU mir - ich bekomme Regenaplexe Schmerzmittel zu dem ganzen anderen Zeugs


    Danke für deine Anregungen

    LG Bernerin

  • Wir haben 16 Hund bis dato Alles Große und hatten noch nie einen Magendreher nun kenne ich es Live

    hätte gerne darauf verzichtet

    Wenn so etwas passiert, ist es auf jeden Fall immer sehr dramatisch.

    Ich habe keine Vorstellung davon, wie häufig es zu Magendrehungen bei Hunden kommt. Habe nur schon oft gelesen, dass sie häufig bei sehr großen und großen Hunden vorkommen würden.

    Ich habe aber Mal geschaut, da man sich hierbei generell eher schwammig ausdrückt. Denn laut Dr. Rückert sollen doch bitte alle Hundebesitzer Angst vor diesem Ereignis haben.

    Der schweizer Tierarzt, Daniel Koch, Kliniken für Kleintierchirurgie, Diessenhofen/Schweiz, hat in einer Abhandlung geschrieben:

    As rule of thumb, dogs with a weight less than 20 kg do not get a stomach torsion.

    Als Faustregel gilt, dass Hunde mit einem Gewicht von weniger als 20 kg keine Magendrehung bekommen.

    : https://dkoch.ch/fileadmin/use…rsion_in_the_dog_Koch.pdf


    Bei 16 Hunden bist Du ja praktisch Hundeprofi und hast wahrscheinlich schon immer Hunde. :)

    Unsere beiden Hunde sind für mich erst Hund Nr. 4 und 5, da wir seit 2007 ältere Hunde aufnehmen. Die beiden waren auch schon 8, als wir sie 2016 von der Vorbesitzerin geholt haben.


    Daraus ergibt sich, dass die Hunde 1-3 bereits gestorben sind. Und das ist der traurige Teil, der mir an der Hundehaltung gar nicht gefällt. ;(

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Nun ja in den Jahren lernt man viel

    ich kenne einen Dackel mit Magendreher ?(

    und mit dem Sterben hab ich auch so meine Probleme

    und ich merke das mit dem Alter die Empfindlichkeit zunimt

    wo ich früher noch entspannt war macht es mich heute nervös

    sag mal so zu viel Wissen is auch nix :rolleyes:

    aber immer wenn ich Denke - so wir holen keinen Hund mehr

    ich will mir nicht dauernd Sorgen machen und angst um Hundi haben

    kommt ein kleiner EngelTeufel auf meine Schulter und sacht

    DIE LIEBE DIE DU VON EINEM HUND BEKOMMST IST ALLES WERT


    Lg Bernerin

    • Offizieller Beitrag

    Das ist ja interessant Die Mama , ich gebe nämlich unserer Hündin auch regelmäßig fettarmen Joghurt oder Hüttenkäse.


    Gibst Du bei den Magenproblemen eine bestimmte Kohletablette? Bzw. wie ist es mit der Dosierung?

    Unsere Hündin frisst ja auch alles was sie findet, z.B. in der Küche und hat dann am Abend oft mal Schmatz- und Sabberanfälle weil sie irgendwas nicht vertragen hat. Habe ihr bisher dann immer Zwieback mit Heilerde gegeben. Aber vielleicht wäre ja Kohle in dem Fall das bessere Mittel der Wahl...

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Hallo Sirona, :)

    Das mit der Kohle kam so- Der Hund, der den Joghurt immer noch gut verträgt, hatte in den letzten Jahren ein paar Mal plötzlich eine Magenverstimmung mit Durchfall, hat am ganzen Körper gezittert und gejammert. Sich dann beim Herrchen auf die Füße gesetzt und nicht mehr von den Füßen bewegt.

    Polen offen sozusagen. Tierarzt oder was?

    Keiner weiß woher, denn der andere Hund hatte gar nichts. Sie bekommen immer beide das gleiche Fressen.

    Aber man weiß ja nie, was sie beim Gassigehen heimlich fressen.


    Beim ersten Mal als das passierte, habe ich gedacht, ich würde bei Durchfall als Erstes Kohle nehmen.

    Denn außer bei meiner letzten schweren Durchfallerkrankung hat Kohle mein ganzes Leben über immer zuverlässig geholfen. Eine Kohletablette sofort beim ersten Anzeichen und die Sache war fast immer erledigt. Wenn nicht, eine 2. hinterher.

    Also habe ich dem Hund 1 Kohletablette mit etwas Joghurt angerührt.

    Er hat das sofort gefressen. Danach war das Problem ganz schnell beseitigt. Meist war schon gleich gut, nachdem das gefressen war.

    Das war für uns beim Zustand des Hundes fast wie ein Wunder.

    Er hat dann noch mindestens den nächsten Tag sicherheitshalber je 1 Kohletablette ins Futter bekommen.

    Die Hunde haben 12-13 kg. Menge muss man bei größeren Hund ausprobieren.


    Da das so überwältigend geholfen hat, geben wir seither meist 1 Kohletablette, wenn sie Durchfall haben oder was nicht in Ordnung ist.


    Wir geben bisher immer Kohle-Compretten, die wir auch selbst einnehmen würden, wenn etwas ist. Mein Mann hatte vor Jahren eine Großpackung geholt, die immer noch nicht aufgebraucht ist.

    Die finde ich aber nicht mehr so gut wie früher, da sie früher sofort in Wasser zerfallen sind und sich jetzt nicht mehr so gut auflösen.

    Rezept geändert. Zudem finde ich, für so ein bisschen Kohle ein recht stolzer Preis. ^^

    Daher haben wir jetzt noch die Kohletabletten von sunday geholt, da man die Kapseln mit dem Pulver öffnen kann und das praktisch schon aufgelöste Kohle ist. Die sind aber erst angekommen und mussten bisher noch nicht ausprobiert werden.


    Ich habe keine Ahnung, warum einer der Hunde jetzt auf Joghurt reagiert.

    Da hat die Kohle absolut gar nichts geholfen, ist wohl eine andere Art Unverträglichkeit. :/

    Die Hunde sind aber sowieso in jeder Beziehung unterschiedlich. Vom Wesen her genauso wie vom Stoffwechsel. Trotzdem Brüder. ^^

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Bei meiner langen Recherche zu neuen Vitaminpräparaten und allen möglichen Antioxidantien hatte ich zu Granatapfelextrakt bereits gelesen, dass er auch bei Arthrose sehr hilfreich ist. Da der Hund mit Arthrose schon sehr gut versorgt wird, hätte ich für ihn alleine aber keinen Granatapfel geholt.

    Nachdem Medizin_Engel aber erwähnt hatte, dass Granatapfel bei Lipomen sehr hilfreich sein soll, habe ich ihn dann doch für beide Hunde geholt.


    Geholt haben wir ein Produkt mit 600mg Granatapfelextrakt (Punica granatum) und 40% Ellagsäure pro Kapsel von Fit4ever.

    Im Gegensatz zu ihrem Cranberryextrakt, der mit 25:1 angegeben ist, gibt es keine derartige Angabe zur Konzentration.

    Am 30.11. hat mein Mann den Inhalt der ersten Kapsel morgens in Futter gemacht.


    Am gleichen Tag hat mein Mann dann verblüfft erlebt, dass unser Hund mit Arthrose wie ein junger Hund durch die Gegend gerannt ist und auch auf Rufen sofort reagiert hat. Das ist bisher unverändert gut.

    Auch sein Tick, den er seit Juni hatte als das Problem auftrat, dass er die hintere Pfote am Bein mit dem Problem über einen Absatz an der einen Haustür so seltsam anhob, ist mittlerweile weg. Heute hat er sogar kurz mit dem großen Hund gespielt, den mein Mann zum Gassigehen mitnimmt.

    Er rennt jetzt nach dem Gassigehen mit Herrchen vor allen Dingen sofort nach dem Aussteigen an die hintere Eingangstür, wo es auf dem Weg nur 2 kleine Treppen gibt und er an der Tür nur 1 Stufe hoch laufen muss. Zur vorderen Eingangstür gibt es eine große Treppe, von der er weiß, dass er die nicht mehr laufen soll.

    Heute (nicht das erste Mal seit Einnahme) hat er schon an der Tür gebellt, bevor mein Mann mit seinem Bruder in der Wohnung war. Als mein Mann mich dann rief, ich solle den Hund reinlassen, stand der heute sogar schon fast vorne im Flur. Total cool. ^^


    Erst gestern hat mein Mann gemeint, dass das Lipom seiner Ansicht nach gewachsen wäre. Habe den Umfang des Lipoms also gemessen und festgestellt, dass es nicht gewachsen ist. Bisher hat sich aber noch nichts Wesentliches getan.

    Bei diesem Hund ist durch den Granatapfelextrakt keine Veränderung zu bemerken. Er ist fit, sportlich, souverän und unabhängig wie immer. :)

    Einzig, dass er heute in die Nähe des großen Hundes kam, der immer spielen will und ihn total nervt, als mein Mann Leckerli verteilt hat, ist eine Besonderheit. Sonst ignoriert es das komplett. ^^


    Mein Eindruck von Granatapfelextrakt für Hunde ist jedenfalls sehr gut. :)

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Die Mama

    Hat den Titel des Themas von „Homöopathie für Tiere, insbesondere Hunde“ zu „Homöopathie und NEM für Tiere, insbesondere Hunde“ geändert.
  • Vor wenigen Minuten ist einer unserer Hunde gestorben. Der Hund, der immer der fittere und selbstbewusste der beiden war.

    Er hat erst immer weniger gegessen. Wir haben ihn schon seit Tagen mit der Spritze ernährt. Der TA hatte gemeint, er hätte Lymphdrüsenkrebs und wollte ihm schon vor Tagen kein Blut mehr abnehmen.

    Als ich gerade aus der Küche kam, lag er tot auf dem Boden. Aus dem Maul lief etwas Blut. Er ist noch warm und weich.

    Ich bin fertig und sehr traurig. ;( Das ist das Grausame an der Hundehaltung. <X

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Mein Beileid für dich und deinen Mann

    möge der kleine Mann gut über die Regenbogenbrücke kommen

    Lass seinen Bruder Abschiednehmen den auch für ihn wird es

    sehr schwer werden

    Ich Wünsche euch Kraft für die kommende Zeit

    und sende euch eine Umarmung

    Trost gibt es leider noch keinen nur die Zeit wird den Schmerz mildern

    Die Erinnerung bleibt und die kann uns niemand nehmen....


    Mitfühlende Grüße

    Bernerin

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Fühl dich ganz lieb in den Arm genommen.


    Der Tod ist Teil unseres Lebens, leider versuchen wir ihn auszuklammern.


    R.I.P, du kleiner tapferer Cairn Terrier, 16 (Chip oder Chap?) ist ein stolzes Alter für einen

    Terrier. Im trauten Heim die Seiten zu wechseln, was schöneres kann ich mir nicht

    vorstellen.


    Mein Beileid und tiefes Mitgefühl.

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

  • Von unserem Hund mit Arthrose war die Sprechstundenhilfe übrigens völlig verblüfft darüber, wie gut es ihm geht und dass er noch Sprungreflexe zeigt.

    Hatte der Hund nicht Arthrose? Erstaunlich. :/


    Er bekam Blut abgenommen. Deshalb kann ich sagen: Nicht nur Laborwerte für Menschen werden herabgesetzt.


    Ich habe vor einigen Jahren eine Exceldatei angelegt, in die ich alle Werte und Grenzwerte eingetragen habe.

    Ich habe für Lipase in 2016 einen Grenzwert von >347 U/l, ab 2017 von >298 U/l und seit dieser Woche von >250 U/l eingetragen.

    Für Alpha-Amylase lag der Grenzwert 2016 noch bei >1686 U/l und ab 2017 bei >1264 U/l.


    Unser Hund wäre mit den Grenzwerten von 2016 noch in einem Bereich, wo man sagen würde, ok, liegt noch gut in der Norm, aber vielleicht sollte man noch stärker auf fettarme Ernährung achten.

    Wenn man diese alten Werte nicht hat, dürfte man wesentlich beunruhigter sein, dass die aktuellen Grenzwerte überschritten sind.

    (Könnte mir vorstellen, das ruft dann schon nach Diätfutter.)


    Ich habe dann natürlich gleich das ganze Futter nochmal komplett überarbeitet, so dass es noch niedriger als vorher und bei ca. 3% Fett liegt.


    Öl ist jetzt auch komplett gestrichen. Da hatte ich extra nochmal nachgefragt, denn das wurde nach der ersten Fettreduzierung weitergegeben.

    Diesmal dachte ich, frag Mal nach. Ist doch auch Fett.


    Das eigentlich Seltsame ist, dass man überall lesen kann Öl muss sein und auch Mengenabgaben gemacht werden.

    Jetzt haben sowohl die TÄ, als auch die Dame in meinem Gespräch bei Terra Canis gesagt- Öl braucht man nicht und bei den Werten einfach weglassen. :/

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Egal, wie viele Worte ich auch schreibe, sie können weder Deinen Hund zurückbringen noch den Schmerz lindern.

    Mögen die liebevollen Erinnerungen an Deinen geliebten Hund nie verblassen und Dein Herz immer erwärmen

    Wünsche euch Kraft und ein virtuelles Drückerchen.


    "denn die Seele lebt weiter"

    LG

    Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.

    "(Rumi)"

  • Lebenskraft, ich danke dir. <3

    Heute geht es schon besser. Natürlich hätte ich mir gewünscht, dass der Hund noch 2, 3 Jahre lebt und wir ihn noch heilen können.

    Ich bin etwas traurig, aber ich möchte auch nicht in Tränen versinken, denn mein Mann hat natürlich Recht. Er hat schon ein gutes Alter erreicht und hatte sicher ein schönes Hundeleben. Wir hatten viel Spaß mit ihm und es verging kein Tag, ohne dass er uns Freude bereitet hat. <3


    Seinem Bruder geht es ja zum Glück gut. Das ist draußen ein superlieber Hund, mit dem man problemlos an einer Katze oder fremden Rüden vorbeigehen kann. Gestern hat er beim Gassigehen immer wieder zurückgeschaut und mein Mann meinte, dass er seinen Bruder vermisst hat.

    Dann ist er mit meinem Mann das erste Mal an den Feldern ohne Leine die ganze Zeit bei Fuß gegangen und ihm nicht von der Seite gewichen. Normalerweise bummelt er immer mit Abstand rum, macht sein eigenes Ding und läuft auch Mal in die falsche Richtung.

    Er wird sich ohne seinen Bruder vielleicht auch etwas im Verhalten verändern. :/


    Heute hatte ich eine nette Begebenheit, da er sich beim Gassigehen mit großem Schwanzwedeln mit der französischen Bulldogge angefreundet hat, die seit einigen Monaten über uns wohnt.

    Die Bulldogge ist leicht neurotisch, da sie schon 3x von einem fremden Hund gebissen wurde und hat vorher aus Angst nur gebellt und ist ausgeflippt, wenn sie unsere beiden Hunde gesehen hat.


    Schon seltsam. 3 kastrierte Rüden. Aber sie wissen es nicht.

    Und so wie unser superlieber Rüde vor einigen Jahren schonmal eine Hündin bestiegen hat, hat unser verstorbener Rüde an der Leine fast alle anderen Rüden als potentielle Konkurrenz gesehen und war derjenige, der andere Hunde schnell zurechtgewiesen hat. Das merken auch die anderen Hunde.

    Denn bei Hunden kommt es nicht auf die Größe an und der kleinste Hund kann Chef einer ganzen Meute sein.

    In dem Sinne ist wohl der Chef unseres Rudels gestorben und auch wenn wir es nicht bemerken, wird sein Bruder eine neue Position einnehmen. :/

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Die Mama ich habe es jetzt erst gelesen ;( Mein Beileid!! Ich hoffe Euer kleiner Schatz ist gut über die Regenbogenbrücke gekommen!


    Ich habe auch seit ca. Anfang März Sorgen mit meiner Charlotte. Es begann mit einer Magenschleimhaut- oder Speicheldrüsenentzündung.

    Leider hat der Tierarzt ewig rumgedoktort. Ist auch nicht aufgefallen dass der Vitamin B Wert katastrophal war.


    Nachdem sie nichts mehr fressen wollte bin ich mit Ihr in die Klinik. Dort wurden dann erstmal die Schmerzen und Entzündungen bekämpft.

    Leider stecken wir aber seit dem in einem Teufelskreis. Sie verweigert einfach Hundefutter jeglicher Art und Form. Ich habe wirklich alles versucht.

    Sie lebt von Hack, Hähnchenbrust und Leckerchen. Ab und zu hat sie vom Tisch mitgegessen. Ich kann es nicht ändern, sie wäre mir sonst verhungert...


    Die Mama wie verkraftet denn dein anderer Hund den Verlust?

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Hej, La Mama, Hej, so we all take part of the play and display of Creation.


    : https://www.youtube.com/watch?v=UTKoz9UlaTE


    Es ist ein irischer Song, in dem eine Liedzeile so lautet: I covered him with fern and I piled on him a cairn,

    like a scottish king he sleeps in his sheltered grave.


    Carlito

    Wer sich vom mainstream treiben lässt, wird schließlich ins Meer gespült und endet im Ozean des Vergessens.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Die Mama Das tut mir sehr leid für euch, und ich kann diesen Schmerz nachempfinden, denn auch unser geliebter Spike ist vor beinah 2 Jahren gestorben. Er hatte es mit der Leber, Schilddrüse und den Nebennieren, und dann kam noch eine Kieferentzündung hinzu.

    Cairne Terier finde ich genauso toll wie Jack Rusell Terrier. Kleine Hunde mit einem großem Herz und Selbstbewußtsein.

    Er hat euch den tränenreichen Abschied und zum Glück auch die Tierarztspritze erspart, und das, denke ich war sein letztes Geschenk an euch.

    Sie verweigert einfach Hundefutter jeglicher Art und Form. Ich habe wirklich alles versucht.

    Unser Spike war auch Zeit seines Lebens so ein Mäkelhund, ihm wurde sogar regelrecht übel vom Fressengeruch.

    Der Teufelskreis beginnt meiner Meinung nach mit den Leckerlies.

    Diese haben wir komplett mit getreidefreiem Trockenfutter von Defu ersetzt. Und obendrein tut Chagatee auch dem Hundebäuchlein gut.

    Also Hähnchenbrust hatte ich direkt im Chagatee köcheln lassen, und gab noch Babykarottenbrei hinzu, oder habe selbst gekochte Karotten dazu getan, und wenn das nicht gefuttert wurde gab ich noch Lammpansenkrümel oben drauf. Und Leinöl hab er mir immer gerne von der Hand abgeschlabbert.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Sie verweigert einfach Hundefutter jeglicher Art und Form. Ich habe wirklich alles versucht.

    Sie lebt von Hack, Hähnchenbrust und Leckerchen. Ab und zu hat sie vom Tisch mitgegessen. Ich kann es nicht ändern, sie wäre mir sonst verhungert...

    vielleicht hat sie recht, die meisten Hundefutter sind nicht so wirklich gesundheitsfördernd


    dann lieber doch rohes Fleisch pur und bischen Gemüse plus Kräuter dazu?

  • Danke für Eure Anteilnahme. :)


    Zu Charlotte fällt mir ein, dass ich an dem Tag als unser Hund gestorben ist im Buch von Wolff von einem Stärkungsmittel namens Boviserin gelesen habe, das man bei Appetitlosigkeit alle 2-3 Stunden löffelweise geben soll.

    Ferner hat er unter anderem von Fleischbrühe mit Ei und durchgemahlenem mageren Fleisch zur Kräftigung geschrieben.

    Sirona, ich wünsche dir alle Gute mit Charlotte.<3


    Cairn Terrier fressen normalerweise ratzfatz alles auf und mäkeln auch nicht. Er war zwar bei den Leckerli schon etwas wählerischer als sein Bruder, aber beim Futter gab es nie Probleme.

    Unsere Erfahrung ist leider, wenn ein Hund Probleme beim Fressen macht, stimmt etwas nicht und wenn er das Fressen verweigert, gibt es ein schweres Problem.

    Wenn ein Hund nichts frisst, ist das wirklich das Schlimmste. Man ist einfach relativ machtlos und froh wenn der Hund überhaupt irgend etwas frisst. Da muss man wohl oder übel akzeptieren, wenn der Hund in einem entsprechenden Alter ist und es zu Ende geht.


    Ich denke, dass der Hund schon bald 16 war, hat es mir tatsächlich erleichtert das zu akzeptieren.

    Es ist sicher auch nochmal ein Unterschied, ob ein weiterer Hund in der Wohnung lebt.

    Irgendwie ist es für uns emotional ein Stückweit, als wäre er noch nicht weg. Seine Sachen sind auch nicht weggepackt.


    Als der Hund an dem Abend etwas früher hier im Wohnzimmer auf dem Boden lag, hatte sich sein Bruder für einige Zeit ganz dicht neben ihn gelegt, als würde er es schon fühlen. Denn das war ungewöhnlich.

    Als er später in dem anderen Raum tot auf dem Boden lag, ist sein Bruder aber nicht in seine Nähe gegangen.

    Mein Mann hat unseren verstorbenen Hund dann sofort in eine mit einer Decke ausgeschlagene Kiste gelegt, die bis zum nächsten Mittag im Raum auf seinem Hundebett stand. Sein Bruder hatte laut meinem Mann einmal für längere Zeit die Schnauze auf der Kiste liegen.

    Danach stand die Kiste noch in einem kühleren Raum. Wir hatten so alle genug Zeit uns von ihm zu verabschieden.


    Immer Mal wieder zu dem toten Hund hinlaufen und ihn streicheln zu können und sich gut verabschieden zu können habe ich jedenfalls als besser empfunden, als damals nach dem Tod unserer geliebten Hündin, die wir sofort hatten abholen lassen.

    Auch wenn es hygienisch wahrscheinlich fragwürdig ist. 8)

    Die Mama wie verkraftet denn dein anderer Hund den Verlust?

    Zwei eigensinnige Terrier, von denen der Chef, der seinen Bruder früher draußen sehr häufig, manchmal auch auch recht dominant, zurechtgewiesen hat, jetzt tot ist.

    Der Chef war an der Leine generell dominant gegen andere Rüden und hat dann auch sofort gebellt.

    Sein Bruder hat dann mitgebellt oder hatte mitzubellen, obwohl er eigentlich gar nicht so ist.

    Wie in Beitrag #54 geschrieben, bellt er alleine andere Hunde nicht an, sondern wedelt höchstens mit dem Schwänzchen und freut sich.

    Und wenn uns ein Hund begegnet, der bellt, was mittlerweile schon mehrfach der Fall war, ignoriert es das komplett.


    Der Chef hat nur draußen gebellt. Selbst wenn er auf der Terrasse ausgesperrt war, hat er nicht gebellt. Sein Bruder hat hauptsächlich in der Wohnung gebellt und bellt natürlich auch weiter, wenn er was will. Aber weniger.


    Vorher hat er jeden Tag gebellt wie Blöder, bis das Fressen fertig war. Dann kam irgendwann später sein Bruder dazu, wenn das Fressen schon fertig war. Aber Meist musste man ihn sogar rufen, damit er kommt. Der Chef kommt nämlich dann, wenn er will.

    Jetzt bellt er an vielen Tagen gar nicht mehr wegen dem Fressen oder nur kurz.

    Ewas verrückt, aber vorher hatte man das Gefühl, dass er oft gebellt hat, wenn sein Bruder etwas wollte.


    Einiger Zeit lang war es so, dass beide mit meinem Mann Abends in die Felder gehen konnten und kaum zurück, hat unser kleiner Beller kurz danach nochmal in der Küche auf die Fliesen gepinkelt. Manchmal auch auf den Teppich.<X

    Ich habe dann beiden irgendwann im April wegen Wolff angefangen Berberis zu geben und gebe ihm auch weiterhin Berberis.

    Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, hat er tatsächlich nicht mehr in die Wohnung gepinkelt, seit sein Bruder tot ist. :/


    Es kann ihm natürlich auch gut tun, dass er kein Öl mehr ans Futter bekommt und stattdessen täglich noch kleingehackte frische Sprossen.

    Mein Mann, der sonst das erste Fressen macht, gibt schon länger Sprossen, da er sich dachte, wenn das für mich gut ist, muss es auch gut für die Hunde sein.


    Unser Hund orientiert sich jetzt mehr an uns. Vielleicht muss er nicht mehr den Ansagen des Rudelchefs folgen.

    Er hat sich wieder recht leicht trimmen lassen, was mit den Jahren schwieriger wurde, aber früher normal war.


    Bin mit ihm diese Woche Wege gegangen, die der Hund seit mehr als einem Jahr nicht mehr gegangen ist.

    Er rennt jetzt manchmal sogar ein Stück und läuft hier bei uns wieder etwas weitere Wege, als das ganze vergangene Jahr.

    Er ist derzeit draußen unheimlich aufmerksam und schnuffelt überall sehr interessiert rum, will nicht mehr schnellst möglich wieder nachhause.
    Allerdings bin ich derzeit auch mit ihm alleine und er kann nicht wie sonst jeden Tag 1x oder 2x mit Herrchen in die Felder gehen.

    Man hat trotzdem fast das Gefühl, als würde er ohne seinen Bruder regelrecht aufblühen.:/

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber