Bedenkliche Medikamente für ältere Menschen

Ältere Menschen müssen häufig eine Vielzahl von Medikamenten einnehmen. Oft leiden Sie nicht nur an einer, sondern an mehreren Erkrankungen gleichzeitig, die auch alle behandelt werden müssen.

Daher kommt es bei älteren Menschen häufiger zu Wechselwirkungen der verschieden Arzneistoffe untereinander. Außerdem haben ältere Menschen häufiger als junge Patienten mit unerwünschten Nebenwirkungen von Arzneimitteln zu rechnen, weil ihr Körper anders reagiert als der von jungen Menschen. Der Stoffwechsel ist oft verlangsamt. Dadurch werden die Wirkstoffe langsamer abgebaut und es kommt, bei gleicher Dosierung wie bei jungen Menschen, zu einem höheren Wirkstoffspiegel im Körper. Dies führt dann unter Umständen auch zu stärkeren Nebenwirkungen.

Diese Aspekte wurden bislang zu wenig berücksichtigt. Ein Forscherteam der Universität Witten-Herdecke hat sich unter der Leitung von Frau Prof. Petra Thürmann dieses Themas angenommen. Sie hat mit ihrem Team eine Liste mit 83 Wirkstoffen zusammengestellt, die für ältere Menschen ein erhöhtes Risiko darstellen.

In dieser Liste werden die Wirkstoffe genannt, ebenso die erhöhten Risiken. Darüber hinaus werden alternative Wirkstoffe genannt, die mit weniger Nebenwirkungen verbunden sind. Außerdem werden Vorschläge für Maßnahmen unterbreitet, die das Risiko reduzieren können z.B. Verringerung der Dosis, regelmäßige Überwachung der Blutwerte und andere regelmäßige Untersuchungen.

Frau Prof. Thürmann hat eine erste Liste unabhängigen Kollegen vorgelegt und von diesen kommentieren lassen. Nachdem diese Kommentare eingearbeitet waren, wurde jetzt die Liste im Deutschen Ärzteblatt veröffentlicht. Sie soll den Kollegen als Hilfe dienen, um ihre älteren Patienten noch besser behandeln zu können und Risiken durch notwendige Medikamente so weit als möglich zu reduzieren.

Die Liste finden Sie zur Zeit unter folgendem Link: priscus.net/download/PRISCUS-Liste_PRISCUS-TP3_2011.pdf (Kopieren Sie diesen Link einfach oben in die URL Leiste. Ich habe den Lik nicht mehr anklickbar gemacht, weil die Herren und Administratoren bei Priscus.net erlauben das Dokument ab und zu an einer anderen Stelle zu speichern).

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Ein Kommentar Kommentar hinzufügen

  1. Avatar
    Doris Papouschek

    2. Dezember 2010 um 15:07

    Bin seit 32 Jahren als Ex.Krankenschwester taetig,in diversen Abteilungen.Noch heute koennte ich oft die Haende ueber dem Kopf zusammen schlagen.Ich befuerchte auch totale Antibiotikaresistenz bei Klienten und Suchtabhaengigkeit im Alter.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die wahren Ursachen warum Sie wirklich krank werden...
... und was die Schulmedizin nicht wirklich erzählt und auch nicht versteht. Fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Naturheilkunde-Newsletter an. Alle Informationen sind direkt von mir - aus der Naturheilpraxis von René Gräber:
Der Newsletter ist absolut kostenlos. Sie verpflichten sich zu nichts. Sie können sich jederzeit wieder Abmelden mit einem einfachen Klick am Ende jeder E-Mail. Informationen zum Versandverfahren, den Statistiken, sowie Widerrufsmöglichkeiten finden Sie in der Datenschutzerklärung auf dieser Webseite.