Gesundheitsexperten verlassen scharenweise NIH und CDC

Das NIH (National Institutes of Health) ist eine Behörde des amerikanischen Gesundheitsministeriums und für biomedizinische Forschung verantwortlich. Ihm untergeordnet sind knapp 20 Institute mit verschiedenen Forschungsschwerpunkten. Ein Institut davon ist das National Institute of Allergy and Infectious Diseases, dessen Chef Anthony Fauci ist.

Die CDC (Centers for Disease Control and Prevention) ist ebenfalls eine Behörde des amerikanischen Gesundheitsministeriums und soll den „Schutz der öffentlichen Gesundheit“ sicherstellen. Hier liegt der Schwerpunkt auf Infektionserkrankungen, was die CDC weitestgehend mit dem RKI in Deutschland vergleichbar macht.

Am 14. Juli 2022 wusste die „Daily Mail“ zu berichten, dass die „Gesundheitsexperten“ von NIH und CDC in Scharen ihren Job hinwarfen. Als Begründung galt: „Miese Wissenschaft“.

Inzwischen ist die Rede davon, dass NIH und CDC unter einem Personalmangel bei ihren Wissenschaftlern leiden, verursacht durch die starken Abgänge. Diese Informationen stammen von einem gewissen Dr. Marty Makary, einem führenden Gesundheitsexperten an der Johns Hopkins Universität. Was hat dieser Dr. Makary sonst noch zu berichten?

Ein paar Wissenschaftler werden wach

Dreh und Angelpunkt der Diskussion ist der Umgang mit Kindern in und während der „Pandemie“. Inzwischen scheint bei einigen Wissenschaftlern von NIH und CDC angekommen zu sein, dass Masken in Schulen, Schulschließungen und jetzt die Autorisierung von „Corona-Impfungen“ für Kinder ab sechs Monate mit Wissenschaft nichts zu tun haben.

Dazu kommt noch, dass beide Behörden, zusammen mit der FDA, im Verlauf der ganzen „Pandemie“ immer wieder mit sich widersprechenden Entscheidungen und Empfehlungen auf sich aufmerksam machten. Alleine dieses Verhalten widerspricht jeder Wissenschaftlichkeit.

Ein anonymer NIH-Wissenschaftler ließ verlauten, dass die genannten Behörden zur Zeit keine Führungspersönlichkeiten hätten. Und dass es plötzlich eine überwältigende Zahl von offenen Stellen auf den höchsten Ebenen gäbe, bedingt durch massenhafte Abgänge von Wissenschaftlern.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter “Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.” dazu an:

Bringen Kinder das System zu Fall?

Während der gesamten „Pandemie“ war das Thema Kinder und Schulen stets eine Art „Schlachtfeld“. Denn die offiziellen Empfehlungen beziehungsweise Anordnungen schlossen blitzschnell im Jahr 2020 Schulen, Geschäfte, Restaurants etc. Dabei war damals schon klar, dass Kinder praktisch keinem Risiko ausgesetzt waren, auch wenn sie mit SARS-CoV-2 infiziert waren.

Ich hatte im Juli 2020 bereits genau darüber berichtet:

Genau ein Jahr später dieser Beitrag:

Aber trotz dieser Evidenz empfahl die CDC, die Schulen weiterhin geschlossen zu halten. Einige der von Republikanern regierten Bundesstaaten hielten sich nicht an diese Empfehlung und öffneten die Schulen fast umgehend. Die Demokraten dagegen hielten die Schulen geschlossen.

Dr. Makary kommentiert dies so, dass Schulschließungen die schlimmste Entscheidung in der „Pandemie“ waren, da sie das Lernen und die Ausbildung der Kinder abrupt zum Stillstand brachte. Darüber hinaus war die CDC nicht in der Lage, die Risiken von Covid-19 richtig einzuschätzen und mit den Risiken abzuwägen, die Schulschließungen mit sich bringen.

Als dann die Schulen wieder geöffnet wurden, mussten die Kinder über den ganzen Schultag Masken tragen, dank der CDC. Herr Fauci tat sein Übriges dazu, die offiziellen Stellungnahmen (manche diese Lügen) über die Wirksamkeit der Masken aufrecht zu erhalten. Dr. Makary dagegen vertritt die Auffassung, dass Masken bei Kindern deren soziale und emotionale Entwicklung hemmen, da die Kinder durch die Masken nicht in der Lage sind, menschliche Emotionen und Gesichtsausdrücke zu erkennen und einzuordnen. In einem Beitrag dazu hatte ich etwas näher ausgeführt: Masken verzögern Sprachentwicklung bei Kindern

Als dann die neuartigen „Impfungen“ (Gentechnik-Medikamente) für Kinder kamen, besonders die für Kinder ab sechs Monate bis fünf Jahre, gab es Aufruhr unter den Wissenschaftlern beider Behörden. Diese „Impfungen“ wurden zugelassen, obwohl die dazugehörigen Studien von Pfizer und Moderna an “Unwissenschaftlichkeit” kaum noch zu überbieten sind. Die Studie von Pfizer hatte weniger als 1000 Kinder als Teilnehmer und zeigte keine Wirksamkeit gegen die Infektion.

Die Moderna-Studie umfasste 6000 Kinder und zeigte eine Reduktion der Infektion von … nicht 95, nicht 59 und auch nicht 9 oder 5 %, sondern nur: 4 Prozent!

Kommentar von Dr. Makary: „Eine ehrlichere Ankündigung wäre gewesen: Wir haben die Impfung für Säuglinge und Kleinkinder auf der Grundlage von sehr wenigen Daten zugelassen. Wir glauben zwar, dass es in dieser Bevölkerungsgruppe sicher ist, aber die Stichprobengröße der Studie war zu gering, um eine Schlussfolgerung zur Sicherheit zu ziehen. Beachten Sie, dass die Studien an Kindern ohne natürliche Immunität durchgeführt wurden.“

Wie können Kinder ohne ausgereiftes Immunsystem in der Lage sein, in irgendeiner Form Antikörper zu bilden, eine Fähigkeit, die ein funktionierendes Immunsystem voraussetzt? Dazu kommt (und das gilt nicht nur für Kinder), dass die durch die Impfungen und „Impfungen“ erzeugten Antikörper überhaupt nicht den Ort der Infektion, die Schleimhäute in Mund, Nase und oberen Atemwegen erreichen können.

Ein ungenannter Beamter der FDA sagte dazu, dass die Öffentlichkeit sich nicht vorstellen könne, wie schlecht diese Studien wirklich seien. Für jede andere Zulassung wären sie absolut ungeeignet.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter “Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.” dazu an:

Quelle:

  1. Health experts are quitting the NIH and CDC in droves because they are embarrassed by ‘bad science’ | Daily Mail Online

Dieser Beitrag wurde am 20.07.2022 erstellt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.