Endlich Kritik an der Dauer-Medikation mit ASS (Handelsname u.a. Aspirin)

ASS, die Acetylsalicylsäure (besser bekannt unter dem Handelsnamen „Aspirin“) gibt es schon so lange, dass es schon fast zur Apotheke der traditionellen Volks-Medizin gehören könnte. Bedenkenlos wird das freikäufliche Präparat bei erkältungsbedingtem Kopfbrummen und nach Party-Nächten eingenommen. Die gelegentliche Anwendung mag auch gar nicht so schlimm sein. Doch der Dauergebrauch zeitigt zum Teil schwere Nebenwirkungen. Und ausgerechnet die tägliche Einnahme ist meist ärztlich verordnet.

Bei der täglich verordneten Einnahme soll ASS die Thromben-Bildung verhindern. Zielgruppe sind vor allem Patienten mit koronarer Durchblutungsstörung und durchgemachtem Herzinfarkt. Nur einzelne Mediziner bezweifeln den Nutzen bei dieser Indikation und mahnen schädliche Auswirkungen an. Einer von ihnen ist der international angesehene Arzt Prof. Dr. John Cleland. Er weist darauf hin, dass die Mehrzahl der Studien zu ASS einen positiven Effekt nicht oder nur kaum belegen können. Die unkritische Verschreibung der Pillen nennt Cleland ironisch „PAPA-DOC”-Syndrom“ (Physicians Addicted to Prescribing Aspirin – a Disorder Of Cardiologists) (https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2213177917308181)

Sein Kollege Dr. Christian Madelaire von der Uniklinik Kopenhagen pflichtet ihm bei. Er kommt nach Sichtung eigener, umfangreicher Daten zu demselben Schluss, dass ASS in der Dauer-Medikation nur schade und nichts nutze. Das gelte auch für die meist nur niedrigen Dosierungen (https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2213177917306844).

So kann ASS das auslösen, was es eigentlich verhindern sollte: die gesteigerte Blutungsneigung kann offensichtlich zur Teilablösung arteriosklerotischer Plaques führen und so Infarkte verursachen. Zudem reduziert ASS die Wirkung anderer Medikamente, die Herzpatienten nehmen müssen. Dazu gehören die blutdrucksenkenden ACE-Hemmer, Mineralokortikoid-Rezeptor-Antagonisten und wahrscheinlich auch     Betablocker. Die durch das Präparat hervorgerufenen Blutungen fördern das Entstehen von Anämien, weil Blut und Eisen verloren gehen. Zudem wird befürchtet, dass ASS das Gehirn, die Sehkraft und das Gehör schädigt.

Das Beispiel zeigt, wie in der Schul-Medizin alte und gängige Therapien unkritisch durchgeführt werden – ganz nach dem Motto: „was alle schon immer gemacht haben, kann nicht falsch sein“.

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

33 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar

    Ja aber was kann ich anstelle von ASS einnehmen nach einem Schlaganfall. Ich muß die Dinger auch schlucken und möchte sie ausschleichen…

  2. Avatar

    Genau.Das wäre auch meine Frage gewesen.
    Was dann?

  3. Avatar

    Seit mein Vater (88J., Schlaganfall vor 2 Jahren) ASS einnimmt, kann er super gut hören. Davor war er leicht schwerhörig. Inwiefern schädigt ASS das Gehör??

  4. Avatar

    Gingo biloba Globuli evtl. , aber wie wärs mit Entgiften nach Dr. Klinghardt ? Mit chlorella und Bärlauch. Ernähung umstellen. Mit türkischem Olivenöl kochen, keine Margarine ! Kein Schweinefleisch. Einen Heilpraktiker suchen, der sich auf Entgiften sperzialisiert hat, und Ahnung hat von Ernährung und Vitaminen. Die meisten Menschen haben Vitamin – D Mangel in Deutschland. Kaufen Sie Bücher lesen Sie selbst nach. Machen Sie eins auf keinen Fall: Ärzten blind vertrauen. Kontrolle ist besser. Jeder kann sein eigener Arzt werden. Ich könnte so viiiiieel schreiben, leider habe ich keine Zeit. PS: Kaufen Sie keine Nahrungsergänzungsmittel, wenn Sie selbst keine Ahnung haben von Vitaminen.

  5. Avatar
    Gabriela Baderer

    28. März 2018 um 19:04

    Mädesüßtee trinken, ist das natürliche Aspirin.

  6. Avatar
    Tsopelas Gabriele

    28. März 2018 um 19:18

    Ich habe dieses Pradaxa abgesetzt und nehme jetzt OPC Traubenkernextrakt Nattokinase und L ArgininIch hatte immer wiederkehrende Harnwegsinfekte aber seit ich OPC nehme habe ich das nicht mehr!

  7. Avatar

    Nattokinase oder Enzyme von Ananas und Papaya.Auch Leinöl hat blutverdünnende Wirkung.

  8. Avatar

    so wie ichs verstehe wird ASS in Sachen Blutverdünnung eingesetzt. Gute Besserungen der Kapillargefäßdurchblutung konnten durch Aufhebung der Geldrolleneffekte im Blut erzielt werden. Decttelefone, Funktelefone und andere Einflüsse fördern Verdickungseffekte wohl sehr, hier tuts wohl gut das Blut in den ursprünglichen Zustand zurück zu fördern. Durch verordnete Blutverdünner sehr wahrscheinlich nicht möglich, weil diese lediglich dir Gerinnung verhindern sollen. Kann so sein, kann auch Halbwissen sein. Gute Erfahrungen durfte ich mit belasteten Menschen machen, die ein paar Dinge zur Strahlenreduzierung beachtet haben und starke Zunahmen im Wohlbefinden erfahren durften. Danke an diesen Megakanal, liebe Grüße und viel Gesundheit

  9. Avatar

    Das Thrombo-Ass ist ja auch ein allzu gern verschriebenes vermaledeites Medikament für Herzpatienten, welches täglich einzunehmen sei! Zumindest in Österreich gängig.

    Mir wurde kürzlich gesagt, dass das „Vitamin K2“ Blut verdünnend wirke.

    Es gibt von der Firma Ringana Kapseln zum Einnehmen, welche auf natürliche Weise Blut verdünnend wirken sollen – bin mir nicht mehr sicher welche, glaube aber diese: ringana.com/de/produkte/frische-caps/produktuebersicht/caps-pump/

    Bitte bei denen bei Interesse nochmal nachfragen.

    Liebe Grüße

  10. Avatar

    Meine Empfehlung wäre, da ich genötigt wurde Thrombo ASS zu nehmen und es verweigerte :NATTOKINASE. Es ist Pflanzlich und es wirkt zu 100%! ASS,Markomar und co wirken nur zu 80%! Nattokinase jedoch ist nicht von der Pharmaka.

  11. Avatar

    Nattokinase + OPC + L-Arginin. Ich hab es sogar so weit gebracht, dass mir mein Kardiologe im Krankenhaus ganz offiziell Nattokinase und OPC per Rezept verschrieben hat, nachdem ich ihn darüber informiert hatte. Ich sehe das als zwar minikleinen, aber doch Lichtblick. Meine Mutter ist wegen Marcumar an einer Hirnblutung gestorben.

  12. Avatar

    ich hatte 2005 eine 3fach bypass OP und mir wurden unter anderem Thrombo ASS verordnet.
    nach kurzer Einnahme und eigener Recherche habeich das Medikament dann abgesetzt und mit Nattokinase ersetzt.
    Als ich vor 3 Wochen einen Termin für eine Magenspiegelung hatte, wurde ich vom Arzt abgelehnt mit der Begründung, es sei unverantwortlich von mir , Thrombo Ass abzusetzen und er lehne das Risiko ab. Also wurde ich mit meinen heftigen Magenschmerzen allein gelassen…..
    Bereits vor Jahren hatte ein junger Assistenzarzt an der Uniklinik Innsbruck prophezeit, wenn ich Thrombo Ass absetze, werde ich noch höchstens ein paar Monate überleben……
    LIEBER HERR DOKTOR : ICH LEBE NOCH !!!!!
    LASST EUCH NICHT BEVORMUNDEN VON DEN SKLAVEN DER PHARMAMAFIA

  13. Avatar
    Matthias Wolff

    29. März 2018 um 12:29

    Anstelle von ASS100 nehme ich seit Sep. 17 Nattokinase. Es soll genauso Thromben Bildung verhindern auf natürlicher Basis und dass Blut etwas verdünnen. Also wie ASS 100. Besteht aus Soja-Enzym. Keine Nebenwirkungen. Dazu nehme ich OPC. Das lässt dass Blut in seiner Fliesseigenschaft besser werden. Zusätzlich seit der OP im MRZ 17 und der 2 Stents, nehme ich zusätzlich G-Strophanthien Urtinktur. (morgens und abends 15 Tropfen)Da bei mir schon Plaques in der Halsschlagader und dort eine Stenose festgestellt wurde (links an der Gabelung), habe ich auf begrenzten Zeitraum vorsichtig mit Serrapeptase angefangen im Dezember 17. Im Febr.18 hatte ich eine Duplex Sono in der Gefäßchirugie, doch die Stenose war schon nicht mehr da. Nur noch eine leichte Wölbung – aber keine Stenose. Der Arzt war verblüfft da auf dem Ü-Schein Stenose stand. Nun will der Arzt weiter beobachten ob es weiter zurückgeht. Serrapeptase ist durch den Arzt Dr. Hans Nieper erforscht worden auf diesem Gebiet in den 60er Jahren. Man sollte sich gut einlesen und zuvor gut checken lassen. Nicht ohne Heilpraktiker oder Naturarzt oder Vertrauensarzt anwenden. Durch den Müll den man „ausspült“ können u.a auch Leber und Nieren belastet werden.
    Wie immer ist aber auch die Ernährung wichtig und die körperliche Verfassung maßgeblich. Bei Übergewicht und Diabetes sollte man erst mal an diese Bereiche angehen, bevor man weiter Alternativen aufsucht. Ich lebe mit 54 Jahren, 1 Hinterwandinfarkt, 2 Stents, eine Herzwandverdickung, einer akuten Herzschwäche sehr gut seit Sep.17 ohne Chemie.
    Mein Kardiologe hält mich für bekloppt das auf eigenes Risiko einzugehen. Doch er konnte mir nach langer Untersuchung (Herz in 3 D per Sono aufgenommen) grünes Licht geben. Er sieht keine Veranlassung etwas anderes zu unternehmen, obgleich er mein Neuer Kardiologe ist der mich noch nie gesehen hat. War wohl ein Vorteil.
    Ich ernähre mich gesund, mein BMI habe ich im Griff, viel Bewegung und frische Luft, tägliche Spaziergänge von 1 Std. und im Sommer Fahrradtouren und zusätzlich Vitamin D3 mit K2 und Magnesium. Nun sind es schon 7 Monate ohne Chemie und der kardiologische Befund ist ohne Hinweise für ein Eingreifen.
    LG

  14. Avatar

    Soviel tolle und kompetente Kommentare – super !! Es tut sich was in der Gesellschaft !!!

    Mädesüß-Tee !!! Genau !! Leinöl !! Super, NAhrungsumstellung – Perfekt !!! Da erübrigt sich die Frage: „Ja, aber was nehm ich denn dann, wenn ich ASS weglassen soll !!!!“

    In unserem Gesundheitssystem ist es leider nicht mehr möglich, den Ärzten „einfach so“ zu vertrauen. Leider habe die wenigsten Ärzte Ahnung von Ernährung, Vitamin-D3-Mangel, die Heilkräfte der Natur etc. – das lernen sie einfach nicht, das ist im Medizinstudium nicht vorgesehen. Die Ärzte haben doch die Pharmaindustrie an ihrer Seite, da kann doch nichts passieren…….

    Liebe Grüße an alle, die verantwortlich mitdenken !!!!

  15. Avatar

    ASS ist unnötig, wenn man natürliche Stoffe kombiniert zu sich nimmt, die das Blut flüssiger machen und Thromben vorbeugen.
    Ingwer
    Curcuma, Curcumin – Extrakt-Mittel
    OPC
    ThromboFlow von Dr.Wolz (ein bewährter anti-„Verklumpung“ – Wirkstoff aus der Tomate
    Zitrone
    Knoblauch
    Informiert Euch weiter

  16. Avatar

    Hallo,am besten OPC,Nattokinase,L-Argin Plus, Vitamin C, Vit. D3 und Vit. K 2,Magnesium:
    Den ganzen übrigen Pharmadreck weglassen, seit dem gehts mir blendend.
    Und vor allem genügend Wasser trinken.

    Liebe Grüße an alle, die der Pharma-Mafia den Rücken zukehren und sich um sich selbst kümmern

  17. Avatar

    Hallochen,
    mich würde mal interessieren wie man bei der Umstellung von ASS auf Nattokinase verfährt. Kann man das Medikament von einem Tag auf den anderen wechseln ? Was muss man beachten?
    Über eine Antwort würde ich mich freuen.

    Anne

  18. Avatar
    Fischer Brunhilde

    30. März 2018 um 09:11

    Danke für soviel Info. Ich soll nach einer OP auch ASS nehmen. Will aber keine Synthetik .Da ich mich nur mit Schüssler-Salzen auskenne, nehme ich die Nr 4. Ostergrüße B.Fischer .

  19. Avatar
    Alois Maierhofer

    30. März 2018 um 17:43

    Mir wurde 2005 nach meinem Myokardinfarkt ( drei Stents gesetzt) Thromboass-Simvastatin-Conor-Acetan verschrieben. Mein Internist sagte mir sodann, daß ich Thromboass mein Leben lang einnehmen soll. Im Jahr 2015 wurde durch Zufall eine Thrombozytopenie entdeckt. Seit Sept. 2017 habe ich diese Medikamente abgesetzt. Nehme seither OPC, Vitamin C, D3, K2, Magnesium und abwechselnd Q10 bzw. Nattokinase. Mein D3-Spiegel lag zu Beginn im Sept 17 bei 27. Habe das Buch von Jeff T. Bowles (D3 hochdosiert) gelesen und mich entschlossen 3 Wochen lang 50000 iE tägl. und danach 15000 iE zu nehmen.
    Ende Sept. war mein Wert bei 62 und Anfang Nov. bei 93. Zu D3 nehme ich K2 Tropfen.

  20. Avatar

    Ich halt mich lieber an Curcuma, Zwiebeln, Knoblauch, Zimt und Sport.

  21. Avatar

    Achja:Vit D3 und Magnesium nehme ich auch.

  22. Avatar

    Ich habe 2015 einen bioresorbierbaren Stent in die RCA-Herz bekommen. Habe zuerst Plavix und Thromboass bekommen für ein Jahr. Nachdem absetzen von Thromboass und Plavix weiter genommen dann anschließend umgekehrt auf Anleitung der Kardiologin. Habe von Thromboass 100 Darmgeschwür und Magenprobleme bekommen die ich immer noch habe und nehme seit ein paar Monaten wieder Plavix 75. Möchte unbedingt davon wegkommen, meine Kardiologin warnt mich aber. Nattokinasse und OPC sind mir bekannt aber ich getraue mich nicht einfach Plavix 75 abzusetzen. Kann mir vielleicht jemand kompetent helfen?

  23. Avatar

    Habe gerade gelesen, die meisten Menschen haben einen Vitamin – D Mangel.
    Vitamin D sollte nur in Verbindung mit Vitamin K3 genommen werden,
    da sich das Vitamin D sonst als Plack in den Arterien absondert.
    Gruß….

  24. Avatar

    @H.G.S. Das Vitamin ist K2, das zusätzlich zum D3 genommen werden sollte. Ich hoffe, dass hier niemand das schädliche K3 versucht zu nehmen.

  25. Avatar

    Wenn man das alles so liest, wird einem angst und bange.
    Meine Mutter, inzwischen über 90 Jahre alt, nimmt schon seit mindestens 20 Jahren Aspirin 100. Vor ungefähr 5-6 Jahren hat sie Probleme mit den Augen bekommen. Sie hat die feuchte Makulardegeneration auf beiden Augen. Da es sich hier um Ansammlung von Flüssigkeit im Auge handelt, die mithilfe von Spritzen behandelt wird, habe ich mich schon lange gefragt, ob das Aspirin hier vielleicht auch eine große Rolle gespielt hat. Fragt man aber die Ärzte, so wird dies natürlich verneint.

  26. Avatar

    Hallo,

    möchte meinen dad auch von

    1*BisoHEXAL2,5mg i 1* ASS TAD 100mg

    Auf Nattokinase/ OPC umstellen! Wie genau habt ihr das gemacht?

    Danke

  27. Avatar

    Nehme seit Mai 2014 wegen Herzinfarkt Metoprolol, valsartan und ass 100. Ich fühle mich damit nicht gut und meine Abneigung gegen diese Medikamenten steigt immer mehr .Mein behandelnder Arzt geht auf meine Probleme nicht ein
    Kann ich diese Medikamente absetzen vor allem die ass 100
    Und welche kann ich alternativ nehmen
    Danke m.f.G.

    Antwort René Gräber:
    Das wäre eine Frage, die ich gerne bei mir im Yamedo-Forum diskutieren würde: http://www.yamedo.de/forum/
    Denn das interessiert sicher noch mehr Leser!

  28. Avatar

    Ich habe eine Frage worauf ich beim Recherchieren bis jetzt keine Antwort gefunden habe. Ich fahre demnächst nach Südamerika in 4500 m Höhe. Habe immer mal wieder Blutdruckspitzen. Nehme jetzt Amlodipin Blutdrucksenker 1/2 – 1 Tbl. Empfohlen dazu wurde mir ASS, die ich allerdings nicht nehme. Ich nehme dafür 1 Kapsel Nattokinase.. Die Gefahr besteht, dass dabei ein Vitamin K Mangel entstehen kann. Unabhängig davon muss ich auf der langen Flugreise Blutverdünner nehmen. Und wenn ich in Südamerika bin wird das Blut auch dickflüssiger. Hat jemand davon Ahnung?

    Antwort René Gräber:
    Das wäre eine Frage, die ich gerne bei mir im Yamedo-Forum diskutieren würde: http://www.yamedo.de/forum/
    Denn das interessiert sicher noch mehr Leser!

  29. Avatar
    Peter Gleiszner

    26. Dezember 2018 um 21:58

    Herr Rene Gräber,
    heute haben wir den 27.12.2018,
    seit 10 Jahren habe ich einen Stent, Herzkranz- Gefäß. Seit 10 Jahren muss ich Plavex nehmen.
    Seit fünf Jahren habe ich mit der Haut erhebliche Probleme. Es gibt starke Ekzeme usw.
    Ich bin laut ärztlicher Empfehlung umgestiegen auf Thrombo ASS 100 mg.
    Nun musste ich feststellen, dass nach 4 Tagen eine heftige , ich denke Entzugs-Erscheinung von Plavex festzustellen ist.

    Möchte auf Nattokinase und OPC umsteigen.
    Was soll ich tun.
    Bin am 24.03 1951 geboren und betreibe auch seit 10 Jahren aktiven Tanzsport.

    Antwort René Gräber:
    Aus der Ferne ohne sie (noch) genauer zu kennen, würde ich mir da keine Empfehlung erlauben. Aber stellen sie mal bitte ihren Fall bei mir im Yamedo Forum vor: https://www.yamedo.de/forum/

  30. Avatar
    Friedrich Frisch

    14. Januar 2019 um 13:13

    Nehme seit Frühjahr 2016 eine ASS 100 eine halbe Nomexor eine halbe Atorvalan da ich innige Male Vorhofflimmern hatte und fühle mich eigentlich sehr wohl keine merkbaren Nebenwirkungen Blutbefund und Bluthochdruck ok jetzt haben wir 2019 und ich werde Heuer 64 Jahre

  31. Avatar
    Konrad Tröger

    9. Februar 2019 um 17:26

    Ich habe Ihre Beiträge aufmerksam gelesen und bin mir trotzdem unsicher ob ich das richtig verstanden habe und auch richtig mache, denn jeder der Anfrager hat ein anderes Krankheitsbild.
    Ich habe im November 2019 einen Stent eingesetzt bekommen und von meinem Kardiologen Biso 5 Früh ½ u. Abend ½
    Simva 20 Abend 1
    ASS100 Früh 1
    Clopidogrel Früh 1
    Ramipril Früh 1/2
    Ich nehme von mir aus nur ASS u. Bisoprolol ein. Dazu nehme ich aber aller 8 Stunden 2 Nattokinase 50mg, L- Arginin 3Tb früh und 3 Tb. abends, OPC 400 mit.Pinienrinde früh 1 u. abends 1 Tb. und Taurin 750mg früh und abends je 2 Kapseln . Mittags nehme ich 30 TropfenVitamin D31000IE und K2 MK7 100(mikrogr) 2 Tropfen.
    Mir wäre es sehr wichtig zu wissen sollte ich weiterhin soviel einnehmen. Ich möchte gern ASS u. Biso ganz absetzen. Es wäre mir sehr wichtig zu hören was Sie mir vorschlagen würden.
    Und in welcher Dosierung und wie lange?
    Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir zurückantworten.
    Mit freundlichen Grüßen
    Konrad Tröger

    Antwort René Gräber:
    Oha… Ich denke das ist für Ihren Einzelfall zu komplex um das „seriös“ aus der Ferne besprechen zu können, ohne sie direkt zu sehen. Ich fürchte ich muss eine Antwort schuldig bleiben. Aber vielleicht hilft es Ihnen, wenn Sie Ihren Fall bei mir im Yamedo Forum vorstellen?
    https://www.yamedo.de/forum/
    Die Kolleginnen und Kollegen könnten da die ein odere andere Anregung geben.

  32. Avatar

    Moin!

    hatte schon mehrere Herzinfarkte. Immer das gleiche Gefäß! Dann war es 10 Jahre ganz dicht, trotz Stents und 2017 hat der Kardiologe bei einem 4 stündigen Eingriff das Gefäß wieder geöffnet! Nennt sich Rekanalisation! Echt cool!
    Meine Medis:
    Plavix 75,
    Ramipril 5mg, Ass 100,
    Rosuvastatin und Ezedimib (beides Cholesterinsenker/Statine)
    also das übliche.
    Ich habe absolut keine Nebenwirkungen, möchte aber trotzdem von dem Dreck runter!!!!
    Vor ca 1 Jahr hab ich festgestellt, dass ich zu wenig Eisen im Blut habe. Also hab ich mir Unmengen an Eisen reingezogen, geändert hat sich aber nix!
    Ich hab herausgefunden, dass es an den Statinen liegt. Sie verhindern, dass der Körper Eisen aufnehmen kann. Zusätzlich zerstört es das Coenzym q10.
    Habe 1 Woche keine Statine genommen, dann getestet und Eisen war von ca 50 auf 123. Also ist es erwiesen. Zumindest was meinen Körper angeht.
    Mein LDL ist aber auch gestiegen. Von ca 60 auf über 100. Ich soll unter 70 bleiben. Obwohl ich täglich 50ml Apfelessig, 50 ml Leinöl, 50g Ingwer, 20 g Walnüsse gefuttert habe.
    Hat da jemand Erfahrung? Hab auch was von Fischölkapseln (Omega 3 Bomben) gelesen? Nehme jetzt die Statine alle 2 Tage und gehe morgen wieder 1 Woche später zur Blutuntersuchung. Bin mal gespannt!!!
    .
    Von Ass will ich auch weg. Werde es mit Ingwer versuchen. Hab hier grad zum ersten mal von Nattokinase gelesen. Wie viel davon muss man nehmen?
    .
    Plavix weglassen trau ich mich noch nicht so ganz. Habs 1 Jahr nach dem letzten Herzinfarkt abgesetzt und hatte dann vermehrt Brustschmerzen. Ob ihr es glaubt oder nicht. Hatte 7 dokumentierte Infarkte: da läuten die Alarmglocken etwas schneller. Habs dann wieder genommen und die Schmerzen waren weg.
    .
    Schon mal danke für eure antworten! und Erfahrungen!!!!!
    .
    p.s. 1. HI mit 34 (2004), nr.7 mit 47 (06/2017) Rekanalisation 07/2017 – Nachkontrolle 01/2018 (dabei Hauptschlagader im Arm zerstört, ca 6 Monate Schmerzen, mittlerweile gehts)

    Antwort der Redaktion:
    Hallo,
    vielleicht möchten Sie Ihre Fragen in unserem Yamedo-Forum stellen und von den Erfahrungen der Nutzer profitieren.
    http://www.yamedo.de/forum

    Viele Grüsse

  33. Avatar

    Seid mir vor etwa 6 Jahren ein Stent in die linke Halsarterie gesetzt wurde und 2015 eine Herz OP ( linke Herzklappe rekonstruiert),hies und sagen die jeweiligen Ärzte,ich muss ASS und Pravasastin nehmen.Aber was nun,da ich gesehen,bzw.gelesen habe,dass es zweischneidige Schwerter sind, ist mir,,unwohl,, Ausserdem habe ich ,,dauernd,, Bauchschmerzen !-Wäre es gut eine Alternative zu suchen?! Frendliche Grüsse,H.-J.Zuck PS.-bin 77.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die wahren Ursachen warum Sie wirklich krank werden...
... und was die Schulmedizin nicht wirklich erzählt und auch nicht versteht. Fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Naturheilkunde-Newsletter an. Alle Informationen sind direkt von mir - aus der Naturheilpraxis von René Gräber:
Der Newsletter ist absolut kostenlos. Sie verpflichten sich zu nichts. Sie können sich jederzeit wieder Abmelden mit einem einfachen Klick am Ende jeder E-Mail. Informationen zum Versandverfahren, den Statistiken, sowie Widerrufsmöglichkeiten finden Sie in der Datenschutzerklärung auf dieser Webseite.