Der RKI Bericht vom 30.12.2021 – Genau hinsehen

Anfang Januar 2022 haben wir (angeblich) seit fast zwei Jahren eine “Corona-Notlage”, die Einschränkungen in ungeglaubtem Ausmaß ermöglichen.

Angeblich sind jetzt Anfang Januar 2022 die “Ungeimpften” schuld. Jetzt wird es aber interessant, vor allem, wenn man sich den RKI Bericht vom 30.12.2021 anschaut.
Sehen Sie sich den RKI Bericht vom 30.12.2021 an und zwar genau den vom 30.12.2021. Auf Seite 14 heißt, bzw. hieß es:

Zu den im Meldesystem vorliegenden Omikronfällen sind zum Teil Zusatzinformationen bekannt. Für 6.788 Fälle wurden Angaben zu den Symptomen übermittelt, es wurden überwiegend keine oder milde Symptome angegeben. Am häufigsten wurde von Patientinnen und Patienten mit Symptomen Schnupfen (54 %), Husten (57 %) und Halsschmerzen (39 %) genannt. 124 Patientinnen und Patienten wurden hospitalisiert, vier Person sind verstorben. […] 186 Patientinnen und Patienten waren ungeimpft, 4.020 waren vollständig geimpft, von diesen wurde für 1.137 eine Auffrischimpfung angegeben. […]

Also: von 6.788 Fällen sind Zusatzdaten bekannt, davon der Impfstatus demnach bei 4.206 (4.020 + 186). Von den 4.020 Geimpften waren 1.137 auch noch geboostert. Das bedeutet: 95,57% der Omikron-Fälle mit bekanntem Impfstatus wären geimpft (zumindest gewesen).

AKTUALISIERUNG 3.1.2022: Jetzt der nächste Hammer: Das RKI verändert seinen Bericht vom 30.12.2021!

Jetzt sind nicht mehr nur 186 ungeimpft, sondern plötzlich 1.097 Menschen!
Nochmal zum Vergleich:
Am 30.12.2021:
186 Patientinnen und Patienten waren ungeimpft, 4.020 waren vollständig geimpft, von diesen wurde für 1.137 eine Auffrischimpfung angegeben. Auf Basis der übermittelten Daten
wurden unter allen übermittelten Omikron-Infektionen 148 Reinfektionen ermittelt, zu keiner der von Reinfektion betroffenen Person wurden Vorerkrankungen übermittelt.
Jetzt heißt es am 3.1.2021:
1.097 Patientinnen und Patienten waren ungeimpft, 4.020 waren vollständig geimpft, von diesen wurde für 1.137 eine Auffrischimpfung angegeben. Auf Basis der übermittelten Daten wurden unter allen übermittelten Omikron-Infektionen 148 Reinfektionen ermittelt, zu keiner der von Reinfektion betroffenen Person wurden Vorerkrankungen übermittelt.
Lediglich die Zahl 186 wurde auf 1.097 geändert. 
Ein Tippfehler wie es wohl heißt.
Vertippt?

Bei einem Bericht der eine Relevanz für 83 Millionen Menschen in Deutschland hat? Ein Bericht auf dessen Grundlage mit Einschränkungen in ungeahntem Ausmaß reagiert wird?

Mit Verlaub: in einer Behörde wie dem RKI müssen dies doch mindestens 3 Referenten vor der Veröffentlichung zur Prüfung bekommen haben?

Und Herr Lauterbach oder Herr Wieler lesen diesen entscheidenden Bericht vor Veröffentlichnung nicht?

Mir ist dieses Verhältnis von Geimpften zu Ungeimpften sofort aufgefallen.

Also entweder wurde hier schlicht gelogen und nachträglich gefälscht oder es belegt das Chaos beim RKI, denn  es ist nicht die erste „Datenpanne“. Und angeblich liest Herr Lauterbach so viele Studien und Veröffentlichungen? Und da schafft er diese paar Seiten aus seinem Haus nicht?

Zurück zu den Zahlen selbst: Manche Fragen / sagen zu den Zahlen: “Mich interessiert aber die Zahl wie viele derjenigen in den Kliniken geimpft sind!”

Tja, leider werden keine Angaben gemacht wie viele der 124 Hospitalisierten Geimpft waren. Vielleicht aus gutem Grund? Oder man hat diese Zahlen (auch wieder einmal) nicht?

Aber die Zahlentricks der “Aufbereiter” bin ich langsam ziemlich leid. Zum Beispiel, dass Menschen (deren Impfstatus nicht bekannt war) einfach zu den Ungeimpften gezählt, wie im November und wir von Regierungschef wie Herrn Söder oder Herrn Tschentscher diesbezüglich glatt belogen wurden, interessiert nur Wenige.

Dass man selbst beim RKI die Zählweise ändert ist auch nichts Neues, wie Norbert Häring  in seinem Beitrag vom 30.12.21, “Ein neuer Trick des RKI um den hohen Anteil der Geimpften an den Intensivpatienten zu senken“, sauber belegt.

Ich zitiere:
Die Menschen mit Auffrischungsimpfung, die auf der Intensivstation landen, wurden also sowohl aus der Grundgesamtheit aller Fälle (Nenner), als auch aus der Anzahl der betroffenen Geimpften (Zähler) entfernt. Im Fließtext des Berichts steht nichts von dieser grundlegenden Änderung. Man muss eine Fußnote und einen Klammerzusatz zusammenbringen, um sich zusammenzureimen, was hier berechnet wird, und was sich verändert hat.

Kommen wir aber wieder zurück zur Omikron-Sache. 95,57% der Omikron-Fälle mit bekanntem Impfstatus waren geimpft. Als “Geimpfter” würde ich mir da langsam Gedanken machen, ob das alles stimmt, was man seit einem Jahr “predigt”.

Wie viele Geimpfte haben wir eigentlich in Deutschland?

vollständig Geimpfte in Deutschland

“Vollständig” Geimpfte sind es angeblich 70,55%.

Deutsche mit mindestens einer (Erst-)Impfung: 73,51%

Schon merkwürdig. Trotz massiver Ausgrenzung (2G, 3G, Tests, Kontaktbeschränkungen) usw., steigt die Quote kaum an. Wenn man die Nachrichten im Fernsehen sieht, könnte man meinen, dass kaum noch einer “ohne” ist.

Wenn das stimmt, was ich in einer Veröffentlichung des Imperial College gesehen habe, dann könnte dies bereits eine Bestätigung dessen sein, was das RKI bezüglich der Omikron Fallzahlen veröffentlichte:

Wie gesagt: wenn das stimmt, dann bedeutet dies, dass die “Gentech”-Impfungen infektionsverstärkend wirken. Angesichts dieser Daten / dieses Verdachts, müsste sofort die gesamte “Impfkampagne” eingestellt und überprüft werden!

Das wäre m.E. “Wissenschaft”. Aber Sie und ich wissen, dass dies nicht passieren wird.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter “Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.” dazu an:

Wie gefährlich ist Omikron?

Ein Blick nach Südafrika, wo es ja herkommen soll:

Nur zur Erinnerung: “Da kommt eine Wand auf uns zu…”, “unabsehbare schwere Welle…”, usw.

Die “Prognosen” waren also schon wieder falsch

Die BILD zeigte dies bereits an Weihnachten:

Nein, ich bin kein Freund der BILD. Aber man muss die “Perlen” des Maßnahmen-Irrsinns ja schon suchen. Das bringt uns zur Frage:

Wie sieht es in den Kliniken aus?

Die Intensivbetten gem. DIVI Register:

Intensivbetten 31.12.2021

Schauen Sie genau hin! Zum vergrößern auf die Grafik klicken.

Ja, genau: wir haben den tiefsten Intesivbetten-Belegungsstand seit Monaten! Lediglich im August 21 waren an einigen Tagen weniger Menschen auf Intensiv, als am 31.12.2021.

Leider muss ich nochmal die BILD bemühen, denn jetzt kommt der nächste “Zähl-Skandal”:

Quelle: bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/viele-corona-patientennicht-wegen-corona-in-der-klinik-78649930

Der Beitrag liegt hinter der Bezahlschranke. Aber was wir lesen können: “Viele Menschen, die als Corona-Patienten gezählt werden, sind nicht wegen Corona im Krankenhaus. Das ergab eine BILD-Umfrage bei den Landesgesundheitsministerien.”

Im Beitrag selbst erfährt man, dass zum Beispiel im Saarland zwischen dem 22. November und 19. Dezember 260 Patienten mit Corona im Krankenhaus behandelt worden sein sollen – gemäß offizieller Corona-Statistik. Aber “nur” in 126 Fällen war die Corona-Infektion auch der ursächlich Behandlungsgrund. Bei den anderen Fällen war der Grund ein ganz anderer oder gar nicht bekannt. Das bedeutet zum Beispiel im Falle Saarlands: Nur die ca. Hälfte der angeblichen “Corona-Patienten” sind auch wegen Corona dort.

Was Ihnen an der Grafik zu den Intensivbetten auch auffallen sollte: Es gibt immer weniger betreibare Intensivbetten. Die Gründe dafür hatte ich in zahlreichen Beiträgen bereits abgehandelt.

Ein wesentlicher Grund sei hier nochmals angeführt:

Zunehmend verpflichten Krankenhäuser hauseigene Controlling-Abteilungen mit der Übermittlung der Daten für das Intensivregister, teilweise offenkundig um monetäre Nachteile für den Standort zu vermeiden. Diese Absichten erreichen das Intensivregister über die Helpdesks in zahlreichen Emails und Anrufen mit teils konkreten Nachfragen um die gewünschten Grenzen zu erreichen.”

Dies ist ein Auszug aus einem “geheimen” RKI Schreiben an das Bundesgesundheitsministerium. Die Tagesschau hatte dazu sogar berichtet:
tagesschau.de/investigativ/wdr/intensivbetten-daten-101.html

Das komplette Schreiben wurde aber meines Wissens bisher nie öffentlich gemacht, ausser im Corona-Blog.net: https://corona-blog.net/wp-content/uploads/2021/07/Anlage1Erlassantwort_Intensivregister2021-01-11-s-fin.pdf

Ist diese “Intensivbettenlüge” mittlerweile denn aufgeklärt? Es sieht nicht danach aus.
Der mdr berichtet:
In der Pandemie hat die Politik die Krankenhäuser mit Milliarden Euro subventioniert. 10,2 Milliarden Euro flossen an sogenannten Ausgleichszahlungen, 686 Millionen Euro für neue Intensivbetten. Doch bis heute ist nicht geklärt, ob zu Recht. Der Bundesrechnungshof legte im Juni sogar einen Bericht vor, in dem er den Betrugsverdacht nährte. Divi-Gate – so wird der Verdacht seither genannt. Die Aufklärung kommt nicht voran.
mdr.de/nachrichten/deutschland/politik/corona-intensivbetten-betrugsverdacht-divigate-100~amp.html

10,2 Milliarden Euro. Das ist nur die Spitze eines Eisbergs an “Corona-Zahlungen”. Alles aus Ihren und meinen Steuergeldern finanziert. Das beste “Deutschland aller Zeiten”.

Kommen wir zur nächsten Beurteilung:

Todesfälle durch Covid-19

Eine Grafik sagt mehr als Worte:

Wir sehen in der sogenannten 4. Welle in Deutschland nicht annähernd die Sterblichkeitszahlen des vergangenen Winters. Und wem es aufällt: die Schweden sehen überhaupt keine 4. Welle. Zur Erinnerung: die Schweden haben Silvester “normal” gefeiert, ohne Böllerverbot, ohne 2G oder 3G und ohne Maskenpflicht.

Die Gesamtsterbichkeit in Deutschland

Quelle: destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/sterbefallzahlen.html

Die rote Linie ganz unten sind die offiziell an Covid verstorbenen. Die rote Linie in der Mitte sind die insgesamt in diesem Jahr verstorbenen Menschen. In dieser mittleren roten Linie sind die Covid Fälle enthalten.

Der hellblaue Bereich bildet den Bereich der Verstorbenen der Jahre 2017 bis 2020 ab. Die dunkelblaue Linie ist der Schnitt (Median) dieser Jahre.

Bei hellblaue Zacke im Bereich KW 10 wäre der Grippewelle 2018 zuzuordnen, der hellblaue Bereich rechts der Grippewelle (Corona) 2020.

Die „schlechte Nachricht“: sehen Sie sich die rote Linie ab der KW 35 an. Die Sterbefallzahlen liegen seit der Kalenderwoche 35 (also seit dem 30.8.2021) deutlich über dem Niveau der Vorjahre. Es sterben seit Ende August ungefähr 1.000 Menschen mehr pro Woche als in den Höchstständen der letzten 4 Jahre! Und diese erhöhten Sterbezahlen sind keine Covid-Toten, wie man an der roten Linie ganz unten erkennt.

Selbst für die KW 47 sieht das sehr merkwürdig aus:

  • Menschen insgesamt verstorben: 22.949 Menschen
  • an oder mit Covid-19 Verstorbene: 2.088 Menschen
  • Maximale Anzahl der in den Vorjahren verstorbenen Menschen: 20.182 (das war 2020!)
  • Mittlere Anzahl der in den Vorjahren 2017-2020 verstorbenen Menschen: 18.160

Das bedeutet: Selbst wenn wir die an Covid verstorbenen Menschen abziehen sind in der KW 47 immer noch mehr Menschen verstorben als in der KW 47 aus 2017, 2018, 2019 oder 2020.

Für 2021 stehen da auch in der KW 47 20.861 Menschen die NICHT an Covid verstorben sind. Das sind 2.656 Menschen MEHR als im Mittel der Jahre 2017 bis 2020. Wem bei dieser Statistik nicht auffällt, dass wir ein gravierendes Problem haben, dem kann ich auch nicht mehr helfen. Und das geht bereits seit WOCHEN so!

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter “Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.” dazu an:

Fazit

Angesichts dieser Faktenlage ist es nicht verwunderlich, dass tausende Menschen auf die Strasse gehen. Die Menschen gehen mittlerweile in “Spaziergängen” auf die Strasse, weil ihnen das Grundrecht auf Demonstration verboten wird. Zusätzlich werden die Gerichte mit Klagen überflutet:

Was Regierungsvertreter und Abgeordnete zu den Demonstrationen schreiben und sagen, erspare ich Ihnen lieber. Sie sehen dies in den täglich Nachrichten. Ein Beispiel sei hier nur exemplarisch erwähnt, die Bundestagsabgeordnete der Grünen Saskia Weishaupt:

Ihre Aussage auf Twitter am 22.12.2022:

Frau Weishaupt stimmte am 10.12.2021 auch für die Zwangsimpfung der im Gesundheitswesen tätigen Menschen.

Aber es geht noch “besser” Der “Welt-Ärzte-Präsident” Montgomery kritisiert Richter, welche die 2G Regel in Niedersachsen gekippt hatten als “kleine Richterlein”:

Angesichts wohl auch solcher Aussagen ließ sich Herr Kubicki (FDP) zur Aussage verleiten, die die BILD (mal wieder) in folgende Schlagzeile brachte:

Zum Abschluss der heutigen Lage noch ein Ausschnitt aus einem Interview mit Peter Hahne, ehemals ZDF, über die Corona-Maßnahmen: Ach gut – “Die Heidenangst der Christen”

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter “Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.” dazu an:

Dieser Beitrag wurde am 1.1.2022 erstellt und am 3.1.  und am 5.1. bezüglich der “Datenpanne” des RKI aktualisiert.

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.