Neue Daten aus Dänemark

Bei Twitter scheint trotz massiver Zensur doch noch einiges zu gehen. Denn bereits am 10. Juni 2022 postete die Dänisch-Amerikanische Ärztin und Epidemiologin, Dr. Tracy Hoeg, ein paar interessante Daten und Kommentare zu den aktuellen Vorgängen in Dänemark im Bezug auf Covid-19 [1].

Sie schreibt dazu: „Dänemark zeigte uns wieder einmal, wie Corona-Epidemiologie durchgeführt wird. Hier die neuesten Daten zu Covid-19-Todesfällen pro Monat.

Es folgt eine Darstellung mit Daten aus dem dänischen Sterberegister. Die roten Kurven sind Todesfälle aufgrund Covid-19; die gelben Kurven sind Todesfälle mit einem positiven PCR-„Test“, aber ohne Bezug zu Covid-19.

Sie schreibt noch dazu, dass diese Zahlen sehr beruhigend sind und dazu noch einmal betonen, warum die Unterscheidung zwischen „mit“ und „an/durch“ so wichtig sei.

Unschwer lässt sich erkennen, dass die sogenannten „Corona-Todesfälle“ zum überwiegenden Teil Todesfälle waren, bei denen Covid-19 keine Rolle gespielt hatte. Die dänischen Behörden scheinen auch kein Problem zu haben, nach dieser Darstellung zu urteilen, diesen Sachverhalt so deutlich zu dokumentieren.

Interessant wäre es hier, eine Erklärung zu bekommen, wie es zu diesen Spitzen gekommen ist. Dafür wird aber keine Erklärung abgegeben.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter “Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.” dazu an:

Eine zweite Darstellung von Dr. Hoeg zeigt die Hospitalisierungsraten pro Woche aufgrund von Covid-19 für das Jahr 2022. Auch hier gibt es Interessantes zu berichten.

Was hier noch fehlt, das ist die Darstellung der bestätigten PCR-positiven Fälle, die als roter Balken dargestellt sein soll. Nur, nirgends sind rote Balken auf der Grafik zu finden. Dies dürfte ein Hinweis darauf sein, das wirklich bestätigte Fälle von Covid-19 in Dänemark inzwischen einen gewissen „Seltenheitswert“ haben könnten.

Die rote Linie, die sich von links oben nach rechts unten durch das Bild zieht, zeigt an, wie häufig in Dänemark getestet wurde. Inzwischen, so Dr. Hoeg, werden nur noch die Patienten getestet, von denen man annimmt, dass sie von einer Behandlung profitieren, wenn sie wirklich eine Covid-19-Infektion haben.

Interessant auch zu sehen, wie mit Abnahme der Tests die Zahl der Corona-„Fälle“ korrespondierend dazu abnahm.

Abschließende Bemerkung von Dr. Hoeg:

Und wenn man diese Zahlen kennt, ist es nur logisch, dass sie ihr Massenimpfungsprogramm ausgesetzt haben und in den Nachrichten praktisch nicht mehr über Covid sprechen.
Klug! Ich bin so stolz darauf, dass ich meinen Doktor in Epi & Public Health in Dänemark gemacht habe!

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter “Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.” dazu an:


Quellen: 

  1. Tracy Høeg, MD, PhD on Twitter: “??Denmark once again showing us how covid epi is done”

Beitragsbild: 123rf.com – Katarzyna Bialasiewicz

Dieser Beitrag wurde am 28.06.2022 erstellt.

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.