Impfen oder nicht impfen?

  • Ist doch schlau, oder nicht?!

    Erinnert mich an den Spruch, dass nur Idioten eine Bank ausrauben, Clevere dagegen gründen eine Bank.

    Bankraub ist eine Unternehmung von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank. "Bertolt Brecht" ^^

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • also das muss ich einfach mal kund tun.:huh:

    Meine Enkeltocher ist 1 Jahr alt und im Moment ziemlich oft erkältet.

    Auch im Augenblick hat sie wieder Schnupfen.


    Da sagte die Kinderärztin heute zu meiner Tochter die 6 Fach Impfung liegt an und wäre nicht schlimm, wenn das Kind erkältet sei und wollte das Kind Impfen.

    Zum Glück ist meine Tochter gut aufgeklärt, weil sie ja selber einen Impfschaden hat.

    Hat ihr Kind wieder eingepackt und die Praxis ohne Impfstoff verlassen.

    Gott sei Dank:saint:

    Das ist schon ganz schön verantwortungslos was da in Praxen abgeht.


    LG

    Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.

    Die Energie folgt der Aufmerksamkeit ( Buddha)



  • Dass Deine Tochter absolut richtig gehandelt hat, ist wohl jedem hier im Forum klar.:thumbup:

    Habe dazu aber mal zwei Stellen aus dem Beipackzettel eines 6-fach Impfstoffes, hier beispielsweise Infanrix hexa, herausgeschrieben:


    "Wie bei anderen Impfstoffen, sind Personen mit akuten, schweren, mit Fieber einhergehenden Erkrankungen auch von einer Impfung mit Infanrix hexa zurückzustellen." (Unterstreichung von mir)


    Sollte man der Kinderärztin mal um die Ohren hauen! Vielleicht lernt sie ja noch etwas dazu.


    Und auch diese Aussage im Beipackzettel (die übrigens immer wieder bei Impfstoffen zu finden ist):


    "Wie bei jedem Impfstoff besteht die Möglichkeit, dass nicht bei allen Geimpften eine schützende Immunantwort aufgebaut wird ..."


    Diesen Satz vielleicht dann auch mal einem Gesundheitsminister Spahn unter die Nase reiben.

  • Da hat deine Tochter wirklich sehr vernünftig gehandelt Lebenskraft!


    Mir ist auch schon Ähnliches passiert, nur war ich damals noch so dumm und habs über mich ergehen lassen.


    Vor 5 Jahren etwa, da war ich mitten in einem rheumatischen Schub und war beim Hausarzt um mich weiterhin krank schreiben zu lassen. Da meinte die Arzthelferin, das wäre gut, dass ich da wäre, bei mir würde die Tetanusimpfung fällig sein. Ich war sowieso ganz mies und elend beieinander und so schnell schaute ich gar nicht hatte ich die Spritze im Arm.

    Erst danach ist mir bewusst geworden, auf was ich mich eingelassen hatte.


    Mir ging es den Tag danach miserabel, Schmerzen im Arm und ob das Unwohlsein, das weiterhin bestand nun von der Impfung oder vom Schub war, das ging wohl einher.


    Das passiert mir nicht mehr. Verantwortungslos war das.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Hier mal ein schönes Video aus 2017 zum Irrsin des Impfens, was ich im Netz gefunden habe. Dort wird über Chicken Pox berichtet, also über Windpocken. In den amerikanischen Medien wird Angst verbreitet, die Kinder sollen für 3 Wochen zu Hause bleiben.

    Anschließend wird über die Niederlande berichtet, wo die Kinder mit Windpocken draußen herumlaufen und ganz normal in den Kindergarten gehen.


    "D o they sit at home fo r three weeks? No, they d o nothing." erklärt Forrest Maready auf seinem YT-Kanal "My Incredible Opinion" und hat seinen Spaß dabei, über den Nonsens der Windpocken-Panik zu berichten.

    Und die Kinder im Kindergarten? Die nehmen´s gelassen, haben ihre eigene Meinung zu den roten Pusteln auf der Haut und spielen einfach weiter:D


    Einer der Beiträge unter dem Video trifft´s denn auch mal wieder auf den Punkt: "Sad, but true! Big pharma runs th e media."


    https://www.youtube.com/watch?v=v8CbgaDsoHs

  • Und die Kinder im Kindergarten? Die nehmen´s gelassen, haben ihre eigene Meinung zu den roten Pusteln auf der Haut und spielen einfach weiter :D

    Schon Mitte des 19. Jahrhunderts hat ein sehr berühmter Arzt und Wissenschaftler, Antoine Bechamp, die Ansteckungstheorie von Pasteur scharf kritisiert. Er schrieb, dass die Keime nicht der Auslöser von Krankheiten sind, sondern Teile des Körpers sind, die den Körper in seinen Bemühungen unterstützen die Störungen zu beseitigen.


    Selbst Louis Pasteur hat es kurz vor seinem Tode erkannt und auch gesagt, dass er sich mit seiner Infektionstheorie geirrt hat.

    Er sagte: "Der Keim ist nichts, das Milieu ist alles!"

    Doch die Anhängerschaft seiner Theorie war inzwischen so groß geworden, dass sein Eingeständnis nicht zur Kenntnis genommen wurde. Die Politik, die Ärzte und die Impfstoffhersteller haben sehr schnell erkannt, das man mit der Infektionstheorie Angst verbreiten und große Geschäfte machen kann.

    Diese Theorie gilt heute noch. 150 Jahre wissenschaftlicher Stillstand in der Schulmedizin.

    Dabei wurde wissenschaftlich bewiesen und festgestellt, dass sich Bakterien verändern, wenn sich die Zusammensetzung des Nährmediums ändert. Sie verändern das Aussehen sowie ihre Eigenschaft.

    Unser Körper produziert immer die Organismen, die er benötigt

    https://www.gandhi-auftrag.de/pharma.htm


    Kleine Geschichte zur Schutzimpfung

    https://www.stw.uni-heidelberg…hichte-zur-schutzimpfung/

    LG

    Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.

    Die Energie folgt der Aufmerksamkeit ( Buddha)



  • Selbst Louis Pasteur hat es kurz vor seinem Tode erkannt und auch gesagt, dass er sich mit seiner Infektionstheorie geirrt hat.

    Er sagte: "Der Keim ist nichts, das Milieu ist alles!"

    Hallo Lebenskraft,

    diese wichtige Aussage wird irrtümlich Pasteur zugeschrieben. Sie stammt jedoch von Béchamp.

    Im Original lautete diese historische und bedeutungsvolle Aussage von Prof. Dr. Antoine Béchamp so: "Le microbe, c'est rien, le milieu, c'est tout!"


    Pasteur hat seine Zweifel nur in seinen persönlichen Aufzeichnungen niedergeschrieben, die eigentlich niemals der Öffentlichkeit zugänglich werden sollten. Soviel zu seiner Ehrlichkeit.

    Liebe Grüße

    Bernd


    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Pasteur hat seine Zweifel nur in seinen persönlichen Aufzeichnungen niedergeschrieben, die eigentlich niemals der Öffentlichkeit zugänglich werden sollten. Soviel zu seiner Ehrlichkeit.

    Oh habe ich das jetzt durcheinander gebracht oder wird das öffentlich so verschleiert ,das sich jeder sein Scharmützel aussuchen kann?

    Auf jeden Fall waren die beiden Herren sich nicht grün wie es scheint.:/

    Das hier liest sich für mich auch authentischer oder?


    https://www.naturepower.de/vit…lieu-ist-alles/print.html

    LG

    Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.

    Die Energie folgt der Aufmerksamkeit ( Buddha)



  • Gibt es überhaupt ein Land, wo nicht geimpft wird?

    Ich habe jetzt bestimmt 2 Stunden im Netz mal gesucht und finde erschreckende Nachrichten.


    Frage an Herrn Spahn:

    Sie wollen aber doch nicht bestreiten, dass es auch Impfschäden geben kann?


    Darauf antwortet er:

    Wissenschaftlich sind die Risiken einer Impfung um ein Vielfaches geringer als die Risiken einer Erkrankung.

    Das gilt besonders bei Masern.

    Im übrigen: Die sehr seltenen Impfschäden werden gesetzlich entschädigt.


    https://www.bundesgesundheitsm…rviews/bams-05052019.html


    Was heißt denn hier gesetzlich entschädigt, wenn das Kind ins Wasser gefallen ist?:/

    LG

    Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.

    Die Energie folgt der Aufmerksamkeit ( Buddha)



  • Was regst Du Dich denn schon wieder über diesen Wahn-Spahn auf, Lebenskraft . Musst Du nicht, steh einfach drüber.


    Ich habe in meinem Bekanntenkreis so einige Leutchen, die überall im Gesundheitswesen tätig sind und die verdrehen mittlerweile alle die Augen, wenn sie nur den Namen hören.

    Vor allem zeigt seine Aussage bezüglich der Entschädigungen bei Impfschäden lediglich, dass der Kerl absolut keine Ahnung hat von dem, wovon er da redet - zum einen gibt es kaum Impfschäden, da die Verantworlichen, meist Ärzte viel zu viel Schiss vor Repressalien seitens der Ärztekammer haben und daher so gut wie nie Impfschäden melden.

    Zweitens werden Impfschäden nur äußerst selten anerkannt.


    Drittens hast Du natürlich vollkommen recht damit, dass eine Entschädigung im Falle eines Impfschadens erst dann gezahlt wird, wenn der Schaden so groß ist, dass das weitere Leben für den / die Betroffenen oftmals nur noch eine Qual ist.


    Und viertens ist uns doch wohl allen mehr oder weniger klar, dass der, dessen Namen man nun nicht mehr nennen sollte, ein Pharmalobbyist erster Kajüte ist.

  • Und viertens ist uns doch wohl allen mehr oder weniger klar, dass d Ser, dessen Namen man nun nicht mehr nennen sollte, ein Pharmalobbyist erster Kajüte ist.

    Dirk S.

    Wen meinst du:

    Der , dessen Name nicht genannt werden darf= du weisst schon wer = Lord Valdemort in " Harry. Potter?🙄😉

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Ich befürchte, jede Partei hat ihren Pharmalobbyisten. Bei der SPD ist es ein Männlein mit Fliege aus Leverkusen.

    "Jede neue Erkenntnis muss zwei Hürden überwinden: Das Vorurteil der Fachleute und die Beharrlichkeit eingeschliffener Denksysteme." - Herophilus8o