Impfen oder nicht impfen?

  • Ich persönlich habe meine Kinder vollständig impfen lassen, weil ich glaube, dass die Vorteile überwiegen.

    Weil du glaubst, daß die Vorteile überwiegen, oder weil der Kinderarzt dir gesagt hat, daß die Vorteile überwiegen? Und wurden dir die Beipackzettel der Impfungen gezeigt, oder hat der Arzt die Nebenwirkungen die Auftreten können erklärt?


    Ich beschäftige mich gerade mit der Tollwutimpfung, weil eine Bekannte ganz entsetzt war, daß ich meine Hündin nicht jedes Jahr zur Auffrischimpfung schleife.


    Ein ganz einfacher Wikipediaartikel öffnete mir endgültig die Augen, auch wenn ich vorher schon kritisch war, denn bei unserem vorigen Hund hat der Tierarzt auch nicht gedrängelt, daß wir jedes Jahr zur Impfung kommen sollen.


    "Deutschland gilt seit April 2008 nach den Kriterien der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) als tollwutfrei (d. h. frei von terrestrischer Tollwut),[30] nicht jedoch nach den strengeren WHO-Kriterien (frei von jeglichen Tollwutviren, auch Fledermaustollwut). Während noch im Jahr 1980 insgesamt 6800 Fälle gemeldet wurden, waren es im Jahr 1991 noch 3500, im Jahr 1995 nur 855, im Jahr 2001 noch 50 und 2004 noch 12 gemeldete Fälle. Mit fünf Fällen 2004 am stärksten von der Tollwut betroffen war der Fuchs. Vom 2. Quartal 2006 bis zum Dezember 2008 wurden in Deutschland keine Fälle von Tollwut bei Wild- oder Haustieren mehr gemeldet. Am 29. Dezember 2008 wurde jedoch im Landkreis Lörrach bei einem aus Kroatien importierten Hund amtlich die Tollwut festgestellt.[31] Ein weiterer Fall bei einem Hund wurde im März 2010 in Neustadt an der Aisch amtlich festgestellt, nachdem das drei Monate alte, illegal aus Bosnien eingeführte Tier einen Menschen gebissen hatte.[32] Im Juli 2013 wurde im unterfränkischen Landkreis Haßberge bei einem aus Marokko importierten Hundewelpen Tollwut festgestellt.[33] Auch im September 2021 war ein illegal importierter Hundewelpe Einträger des Tollwutvirus und führte zur prophylaktischen Impfung von 41 Personen.[34]

    Seit 2001 sind in Deutschland insgesamt sechs Tollwutfälle bei Menschen gemeldet worden, davon im Jahr 2005 vier miteinander im Zusammenhang stehende Erkrankungen. Davon betroffen war zunächst eine 26-jährige Frau, die bei einem Aufenthalt in Indien durch einen Hundebiss infiziert wurde. Sie starb, ohne dass ihre Tollwuterkrankung diagnostiziert wurde. Nach ihrem Hirntod wurden ihr Organe zur Transplantation entnommen, drei ungeimpfte Organempfänger starben ebenfalls an Tollwut.[35] Der letzte Tollwutfall bei einem Menschen in Deutschland trat im Jahr 2007 bei einem Mann auf, der in Marokko von einem streunenden Hund gebissen wurde."


    Also faktisch gibt es keine Tollwut mehr, außer bei eingeschleppten Tieren, aber wir sollen unsere Haustiere jedes Jahr dagegen impfen lassen. Bei 25,8 Millionen Hunden und Katzen, und Kosten von 30 Euro für einen Einzelimpfstoff, den man auch noch anfordern muß, weil die Ärzte lieber den 5- fach- Impfstoff für knapp 70 loswerden wollen, kann man sich ja ausrechnen, wieviel die Pharmamafia daran verdient.


    Und übertragung durch Fledermäuse, nunja, ich wurde noch nie von einer Fledermaus gebissen.


    Und hier ist noch ein netter Artikel einer Tierheilpraktikerin


    : https://tierheilpraktiker-hund…eit.de/der-impf-wahnsinn/

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Ich persönlich habe meine Kinder vollständig impfen lassen, weil ich glaube, dass die Vorteile überwiegen.

    Welche Vorteile sind es?


    Die Kinder vertrauen voll und ganz auf die Entscheidung ihrer Eltern und sind von den Eltern abhängig.

    Die Eltern haben alles was notwendig ist fürs Wohlergehen der Kinder zu tun bzw. zu lassen.

    Eine Impfung ist ein tief greifender Eingriff in den Körper des Kindes und kann nicht rückgängig gemacht werden.

    Bei Frage, "Impfen oder nicht impfen" sind zumindest diese 3 Punkte durchzugegen:


    1

    Fragen an Deinen Impf-Arzt stellenˍ


    2.

    Aufklärungsblatt zu Impfungen für Patienten und Ärzte lesen (lassen)ˍ


    3.

    Äztliche Impfbescheinigung vom Arzt vor der Impfung unterzeichnen lassenˍ

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Carlito, wenn man etwas hinterfragt und im Internet sucht, bekommt man zu allem Ergebnisse, die einen fast erschlagen könnten.

    Bevor ich vor Jahren zur radioaktiven Verschmutzung im Internet recherchiert habe, hatte ich keine Ahnung, wie groß und wie alt das Problem zu der Zeit schon war. Auch alles zu Handystrahlen, Chemikalien und vielem mehr war zu der Zeit ja längst bekannt

    Man kann durch beharrliche Recherche vieles herausfinden.

    Man fängt an und es ist wie ein Dschungel, durch den Du immer neue Schlagworte findest und immer weiter in die Tiefe gehst und einen Schock nach dem anderen erleidest.

    Einmal hatte ich Zugriff auf eine Seite mit allen bis dahin zugelassenen Impfungen. Da standen Vermerke dahinter, wie viele Jahrzehnte sie teilweise eingesetzt wurden, bis sie wegen Nutzlosigkeit eingestellt wurden. Hätte es mir ausdrucken sollen.


    Mit das Schlimmste sind die Seiten mit den dokumentierten Impfversuchen in der 3. Welt und Afrika.

    Afrikaner waren für uns früher wie Tiere. Du erinnerst dich, dass sie damals bei uns im Zoo ausgestellt wurden. Sie haben anfangs auch Impfungen für Tiere an ihnen ausprobiert. <X

    Da muss ich gestehen, dass ich diese Seiten kaum ertrage und manchmal nicht weiter lesen kann/konnte. Manche Verantwortlichen aus dem Westen sind ja jetzt noch so drauf, wie damals und haben eine Ideologie wie damals.

    Afrika hat das nicht vergessen, vor ca. 15 Jahren hatte ein afrikanisches Land dazu etliche gegen den Westen und die WHO gerichtete Informationen auf seiner Seite.

    Kennedy hat früher auch viele Impfverträge zwischen afrikanischen Staaten und der WHO oder GAVI veröffentlicht.


    Wenn ich das alles gesammelt hätte, hätte ich es wohl nicht veröffentlichen dürfen.


    Hast Du gewusst, dass sie 2000 in den USA die billige Impfung gegen Polio, die sie bis dahin in den USA verimpft hatten und die auch in den USA für Poliofälle sorgte, wie ich damals recherchiert hatte, gegen eine sicherere Impfung ausgetauscht haben.

    Sie müssen schon seit Jahrzehnten wissen, dass diese Impfung, die sie dann nur noch in der 3. Welt verimpft haben und das oft mit viel zu hoher Dosis und auch öfter als im Westen, selbst auch Polio erzeugt. Also nicht erst seit ein paar Jahren, seit die WHO öffentlich darüber schreibt.

    Die WHO, wie auch Gates mit GAVI in Indien, haben durch diese Impfung weltweit sicher Millionen Kinder zu Krüppeln gemacht und damit auch noch ein neues Impfpolio erzeugt, das an andere ungeimpfte Kinder übertragbar ist.


    Aber selbst nachdem indische Wissenschaftler eine Studie dazu erstellten und Indien Gates und die GAVI aus dem Land verwiesen hatten, wozu es auch Berichte in Indien gab, hat Gates anschließend einfach Unsummen für Gegendarstellungen ausgegeben und schon glaubt die Mehrheit im Westen nicht, dass das passiert ist. So einfach.


    Die Mehrheit der Menschen glaubt eher einer Lüge, die sie schon 100x gehört haben, als der Wahrheit. So sind die Menschen eben.

    Und daher scheint es sehr einfach zu sein Menschen mit einer Mischung aus Angst, Zwang, Druck, Politik und Werbung so zu konditionieren, dass sie die Wahrheit nachher gar nicht wissen wollen und auch nicht glauben können. Nur so war das alles die letzten Jahre wohl möglich.


    Das ist ähnlich wie mit den Kirchen und Tempeln oder Indien und dem Westen.

    Es kommt nur darauf an, was der Mensch glaubt oder was man ihn glauben macht.


    Wächst man in Indien auf, glaubt man an 50.000 Götter, denen man in einem der Tempel mit Mönchen regelmäßig Opfergaben bringt und wenn man eine religiöse Nahtoderfahrung hat, begegnet man einem dieser indischen Götter.

    Wenn man krank ist, nimmt man meist naturheilkundliche Hilfe in Anspruch, da dort an jeder Ecke eine homöopathische oder eine andere naturheilkundliche Einrichtung ist.

    Der indische Präsident hat zu Beginn der Pandemie neben einem homöopathischen auch andere klassische indische Naturheilmittel empfohlen und in den letzten Jahren noch weitere große naturheilkundliche Einrichtungen bauen lassen/eröffnet.

    Man findet unzählige Studien zur Heilung aller Krankheiten bis hin zum Krebs mit homöopathischen Mitteln.

    2020 war auf der indischen Seite auch ein Bescheinigung der WHO veröffentlicht, auf der die WHO Indien bescheinigt hatte, dass Homöopathie die 2.beste Medizin der Welt ist. (Leider hatte ich seit damals einen Absturz, bei dem ich auch das WHO-Papier verloren habe.)


    Wächst man im Westen auf, glaubt man natürlich nicht an 50.000 Götter, sondern an einen Gott.

    Den muss es ja schon deshalb geben, weil es überall Kirchen, Pfarrer, Priester, Religionslehrer gibt, wir getauft werden, in der Schule Religionsunterricht haben und auch firmiert werden. : https://theologe.de/sakramente_der_kirche.htm

    Wenn man eine religiöse Nahtoderfahrung hat, begegnet man meist Jesus und landet manchmal sogar in der Hölle.

    Wenn man krank ist, geht man meist zu einem vom System bezahlten Arzt, der ein Mittel von Pharma verschreibt, das oft billig in Indien hergestellt wurde. Bei uns wurde sofort gesagt es gibt keine hilfreichen Substanzen und Impfen ist angesagt.

    Behandlung hat man daher unterlassen und alles was als hilfreich aus Studien aus vielen anderen Ländern bekannt war, wurde entweder schlecht gemacht, verboten oder sogar künstlich verteuert.

    Homöopathie wird schon lange öffentlich und auch mit Gesetzen bekämpft und unterliegt einem gewissen Staatsterror.

    Es wird getan, als hätte Homöopathie keinerlei Wirkung und als würde es keinerlei Studien geben.


    Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen. ^^

    Sie machen uns unsere Welt, wie sie ihnen gefällt.

    Wenn man nach Russland schaut, sieht man z.B., dass es 2005 eine Studie beim Lancet gab, mit der sie das Ende der Homöopathie einläuten wollten.

    Die betrügerischen Tricks der modernen Medizin – 1796 Websiteˍ


    Am Ende ist die Wahrheit völlig egal und es spielt nur eine Rolle, was die Menschen glauben.

    Deshalb wird immer alles getan, damit die Menschen das Richtige glauben.

    Das Richtige ist natürlich zu glauben, dass Impfungen gut und sicher sind.


    Das Falsche ist, zu denken, dass durch Impfungen die Krankheiten gegen die geimpft wird, immer wieder ausbrechen werden, weil immer wieder Menschen direkt daran erkranken und andere anstecken. - Dazu gibt es Studien, Berichte und es ist auch in §21 unseres IfSG enthalten.

    §21 Bei einer auf Grund dieses Gesetzes angeordneten oder einer von der obersten Landesgesundheitsbehörde öffentlich empfohlenen Schutzimpfung oder einer Impfung nach § 17a Absatz 2 des Soldatengesetzes dürfen Impfstoffe verwendet werden, die Mikroorganismen enthalten, welche von den Geimpften ausgeschieden und von anderen Personen aufgenommen werden können. Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) wird insoweit eingeschränkt.


    Es ist also per Gesetz völlig ok

    dass ein Geimpfter durch zwischenmenschlichen Kontakt mit den Impfviren eine Erkrankung bei anderen auslöst.

    dass es auch sogenannte Dauerausscheider gibt, die die Impfviren dann ständig ausscheiden und weitergeben.

    dass es zahlreiche weitere durch Impfungen ausgelöste Erkrankungen gibt, die wie z.B. Autismus und Diabetes nicht unbedingt sofort sichtbar sind.

    dass es sehr viele Nebenwirkungen gibt, die schon bei einigen Impfungen für viele Todesfälle und Schäden sorgten

    dass man Kindern Viren spritzt, die auf Zellen von Hühnereiern, Hamstern, Hunden, auch von abgetriebenen Babys die mehr als 1 Genom enthalten, usw. gezüchtet wurden, wobei die Zellen Bestandteil der Impfung sind.

    dass man Impfungen mit Quecksilber, Aluminium, Antibiotika, Squalen, Tween80, stark allergisierenden Lipidnanopartikelemulsionen usw. in Babys spritzt..

    dass man ihr Immunsystem verändert.


    Ich für meinen Teil kann nicht einmal verstehen, wie man sich oder seinem Kind Squalen in Impfungen spritzen lassen kann. Denn das war schon so oft in Studien für Autoimmunerkrankungen verantwortlich. :/

    Siehe Links im Anhang:

    Sqaulene, ein "Adjuvans", das häufig in Impfstoffen verwendet wird und wahrscheinlich eine der Hauptursachen für schwere Krankheiten istˍ


    Die Mehrheit der symptomatischen GWS-Patienten wies Serumantikörper gegen Squalen auf.

    Antibodies to Squalene in Gulf War Syndrome (researchgate.net)▹ˍ

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Servus BearUranium,


    Glauben heißt nichts wissen.

    Wie gehst Du damit um wenn Deine Entscheidung katastrophale Folgen hat wie zb. Dies:


    "Contergan ist ungefährlich" haben sie meiner Mama gesagt. " Vertraue der Wissenschaft" haben sie ihr gesagt.



    mit freundlichen Grüßen-Guenter

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Mit das Schlimmste sind die Seiten mit den dokumentierten Impfversuchen in der 3. Welt und Afrika.

    Und in Südamerika werden Medikamente, und Agrarchemikalien getestet. Faktisch werden die Menschen vergiftet, und von denselben Herstellern der Gifte wird dann die Lösung mit Medikamentengiften angeboten, ausgetestet, was am besten giftig wirkt.

    So wird vermutet, daß Zika entstanden ist.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Ich persönlich habe meine Kinder vollständig impfen lassen, weil ich glaube, dass die Vorteile überwiegen.

    welche Vorteile?

    Meine Enkel sind auch geimpft allerdings unter Druck vom Kinderarzt, KITA, Kindergarten etc welche den Eltern eingeredet wurde.

    Wenn ich darüber nachdenke, das eine meiner Enkeltöchter 10 Impfstoffe auf einmal verpasst bekommen hat, wird mir jetzt noch übel. <X

    Zum Glück hat die kleine Maus das gut überstanden ohne große Nebenwirkungen.

    LG

    Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.

    "(Rumi)"

    • Offizieller Beitrag

    Ich persönlich habe meine Kinder vollständig impfen lassen, weil ich glaube, dass die Vorteile überwiegen.

    Wenn ich darüber nachdenke, das eine meiner Enkeltöchter 10 Impfstoffe auf einmal verpasst bekommen hat, wird mir jetzt noch übel. <X

    Genau. Weil es absolut sinnig ist, Kinder auf einen Schlag gegen sechs, sieben oder noch mehr Krankheiten gleichzeitig zu impfen, da es im Normalfall von Mutter Natur ja auch so geplant ist, dass Kinder an sechs, sieben oder noch mehr Krankheiten gleichzeitig erkranken. (Ironie aus)


    Und vor allem macht es absolut Sinn, diesen Dreck in den Oberschenkel, respektive in den Oberarm zu spritzen. Krankheitserreger kommen ja auch nicht über die Nahrung in den Körper oder über die Luft, die wir einatmen, sondern über den Oberarm. Deshalb sitzt unsere Immun-Abwehr ja auch beispielsweise im Rachen oder der Lunge, um Eindringlingen dort sofort den Garaus zu machen. Im Oberarm oder im Unterschenkel sitzt de facto nämlich gar nichts an Masern-, Mumps-, Röteln- ....Abwehr. Nach jeder Impfung spielt das Immunsystem verrückt, auf solche Krankheitserreger im Oberarm - eingeflößt durch den Impfdreck - ist es überhaupt nicht vorbereitet. Aber was soll´s, wen kümmert eine vernünftige Logik. Was uns nicht umbringt härtet uns halt ab.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    Und dieselben Leute, die glauben, sie könnten das Klima retten, indem sie die Sonne verdunkeln, wollen, dass wir Solarenergie nutzen!

  • In 2021 hatte ich einen Artikel gepostet, dem zu entnehmen war, dass es einige Wissenschaftler gab, die sich Sorgen darum machten, dass es schwere Folgen in das Vertrauen der Menschen haben könnte, wenn die C-Impfungen/Genspritzen schief gehen.


    Jetzt lese ich:

    Eine neue kanadische Umfrage zeigt, dass die Zahl der Eltern, die sich gegen die Impfung ihrer Kinder aussprechen, von 4 % im Jahr 2019 auf 17 % im Jahr 2024 steigt.


    Am 28. Februar 2024 veröffentlichte das Angus Reid Institute eine neue Umfrage, aus der hervorgeht, dass die Zahl der kanadischen Eltern, die die Impfung ihrer Kinder ablehnen, deutlich zugenommen hat, nämlich von 4 % im Jahr 2019 auf 17 % im Jahr 2024.


    Die Umfrage hebt zusätzliche Erkenntnisse hervor und zeigt, dass 29 % der Eltern Skepsis gegenüber der Wissenschaft von Impfstoffen äußern, wobei jeder dritte von ihnen mit 34 % seine Besorgnis über das Risiko erheblicher Nebenwirkungen zum Ausdruck bringt.


    Die Umfrage zeigt auch, dass der Prozentsatz der kanadischen Eltern, die der Meinung sind, dass Impfungen für Kinder obligatorisch sein sollten, von 70 % im Jahr 2019 im Zuge der COVID-19-Pandemie auf 55 % im Jahr 2024 zurückgeht – insbesondere bei Eltern mit Kindern unter 18 Jahren.“
    https://angusreid.org/canada-v…-19-flu-mmr-side-effects/


    Aber naja. Wir wissen ja auch, wie schnell Menschen vergessen. Dann wird wieder Kohle ausgegeben um neue Angst zu schüren und dann läuft das Geschäft wieder besser. Fürchte, das bei dem Thema bei vielen der Verstand ausschaltet.


    Warum fragt sich denn z.B. nie jemand, wenn es irgendwo einen Ausbruch z.B. von Masern gibt, warum dazu niemals eine Untersuchung stattfindet, woran das liegt. Die Infektion kommt ja nicht aus dem luftleeren Raum auf ein Kind zugeflogen.

    Wir wissen genau Bescheid, wann es die Fälle von Tollwut in D gegeben hat und welcher Hund aus welchem Land dafür verantwortlich war.

    Aber wir haben keine Ahnung, welches Kind nach seiner MMR-Impfung irgendwo in D eine neue Infektionswelle ausgelöst hat.

    Es stört keinen, dass solche Fälle Teil des IfSG sind und anstatt die ganze Impferei zu hinterfragen, beteiligen sich die Menschen daran auch an andere Impfviren zu verbreiten.


    Diesmal gab es klar sogar Beispiele, die sonst selten an die Öffentlichkeit kommen.

    Massenimpfungen können Epidemien auslösen statt sie zu verhindern.


    In Israel soll ein geimpfter Schüler 83 Mitschüler infiziert haben. Der geimpfte Schüler hatte sich bei einem geimpften Angehörigen infiziert.

    Der Angehörige hatte sich bei einem Geimpften angesteckt. Die Infektionskette soll aus lauter Geimpften bestehen.


    Während die Infektionszahlen in Israel wieder im Ansteigen begriffen sind, kommt eine etwas skurril anmutende Meldung aus dem Impf-Musterschüler-Land. Auf einer Schulabschluss-Party sollen sich insgesamt 83 Schüler mit Corona angesteckt haben, berichtet die Times of Israelˍ unter Berufung auf den TV-Sender Channel 12. Alle Infizierten sollen sich demnach bei einem einzigen geimpften Schüler angesteckt haben. Dieser habe sich bei einem Angehörigen infiziert, der ebenfalls geimpft sein soll und sich wiederum bei einer weiteren geimpften Person angesteckt haben soll. Die Behörden seien aufgrund der Tatsache, dass die Infektionskette aus lauter geimpften Menschen besteht, beunruhigt.

    : https://web.archive.org/web/20…bei-geimpftem-infizierte/


    Gerade in Bezug auf Grippeschutzimpfungen wurden schon so viele Studien veröffentlicht, die negativste Ergebnisse zeigten, dass man sich nur noch wundern kann, dass Menschen immer wieder darauf reinfallen.

    Obwohl es doch etliche Menschen wussten.

    Auszüge aus
    Die Grippeimpfung - Die Werbung
    Von Veronika Widmer

    Auf der Webseite des Robert-Koch-Instituts wird im Jahre 2002 die Impfmüdigkeit der Deutschen beklagt. Die geringste Impfrate mit 7 % im Westen und 10 % im Osten sei ausgerechnet unter den Beschäftigten im medizinischen Bereich zu finden. Im November letzten Jahres wurden 1190 zufällig ausgewählte Menschen über ihren Impfstatus befragt. In den alten Bundesländern waren insgesamt 15 % in den neuen 32 % geimpft.

    Auch bei den älteren Personen über 60 Jahre und unter den chronisch Kranken bestehe ein Ost-West-Gefälle. Im Westen sind hier 21 %, im Osten 40 % geimpft.

    "Als Hauptgrund für eine Impfverweigerung wurde die Furcht genannt, durch die Impfung selbst an Grippe zu erkranken."

    Im ZDF erklärte Professor Löwer, Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts, am 22.09.2003: "Influenzaimpfungen können in keinem Fall eine Grippe auslösen, die Impfung ist gut verträglich."
    Offensichtlich machen die Menschen, darunter vor allem das medizinische Personal, andere Erfahrungen.

    Dr. Buchholz von der AGI am RKI beklagte auf der letztjährigen Jahrespressekonferenz, dass es vor allem wichtig sei, mit Vorurteilen um die Influenzaimpfung aufzuräumen. So sei bei einer RKI-Umfrage in 34 Krankenhäusern jeder fünfte Arzt oder Pfleger überzeugt gewesen, dass die Influenzaimpfstoffe selbst eine Grippe hervorrufen könnten. Dies sei aber absolut falsch.


    Das RKI gibt für die Grippe-Wintersaison 2002/2003 bekannt, dass es der AGI gelungen sei, durch enorme Werbemaßnahmen den Impfstatus um etwa 10 % zu heben.
    Weiteres : https://www.symptome.ch/thread….84004/page-4#post-602975

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

    • Offizieller Beitrag

    Aber naja. Wir wissen ja auch, wie schnell Menschen vergessen. Dann wird wieder Kohle ausgegeben um neue Angst zu schüren und dann läuft das Geschäft wieder besser. Fürchte, das bei dem Thema bei vielen der Verstand ausschaltet.

    Die "Gefahr" dürfte sich in Kürze erledigt haben, nämlich dann, wenn die Nationen im Mai dem neuen Pandemievertrag der WHO zugestimmt haben. Dann entscheidet der "Cheffe vom Dienst", Tedros Adhanom Ghebreyesus , seines Zeichens Gerenaldirektor der WHO (und der etliche Cholera-Pandemien vertuschte), dass sich die Menschen einer Zwangsimpfung zu unterwerfen haben. Daran ändern dann auch ein Gesundheitsminister, ein Gesundheitsamt, ein Arzt, eine Krankenversicherung oder eine Bürgerinitiative nichts mehr. Dann ist der Zug abgefahren, der Sack ist zu und bei Impf-Verweigerung werden die Menschen aus ihren Stuben gezerrt und dem Amtsarzt übergeben. Gleiches gilt für die Kinder.

    All das hat aber bisher kaum jemand zur Kenntnis genommen, Phlegmatismus und Dummheit greifen immer mehr um sich.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    Und dieselben Leute, die glauben, sie könnten das Klima retten, indem sie die Sonne verdunkeln, wollen, dass wir Solarenergie nutzen!

  • Auch wenn man sieht, dass das ja im Ursprung von uns, also Deutschland, Frankreich, UK mit einigen Sklavenstaaten angeregt wurde und nicht aus der WHO heraus entstanden ist und in der EU mit der gleichen Intensität wie bei der Umsetzung der Plandemieregeln in Europa gerade alles bis hin zum Militär umgesetzt wird, habe ich auch gelesen, dass einige Länder schon widersprochen haben.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

    • Offizieller Beitrag

    habe ich auch gelesen, dass einige Länder schon widersprochen haben

    In Deutschland haben SPD, die Grünen und die FDP bereits jetzt schon einen Entschließungsantrag im Bundestag eingebracht, der diesen geplanten WHO-Pandemievertrag und die damit eine de-facto-Gesundheits-Weltregierung etabliert, billigen und unterstützen soll. Damit ist JEDER – im Zusammenspiel mit den WHO-Gesundheitsvorschriften dem Diktat der WHO ausgeliefert und sie dürfen uns alles an experimentellen Gentechnik-Impfseren oder Pharmaka in den Körper spritzen, was sie wollen und so oft sie es wollen.


    Nur ahnen die allermeisten Bürger nichts von dieser Bedrohung, denn die staatlich gelenkten Hauptmedien verharmlosen den Pandemievertrag und verschweigen die furchtbaren Änderungen an den internationalen WHO-Gesundheitsvorschriften, um bloß keinen weltweiten Aufschrei zu provozieren.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    Und dieselben Leute, die glauben, sie könnten das Klima retten, indem sie die Sonne verdunkeln, wollen, dass wir Solarenergie nutzen!

  • Das ist schon alles klar. Es wäre ja auch total verrückt, wenn gerade diejenigen Länder, die das Ganze selbst auf den Weg gebracht haben, dann dagegen stimmen würden. Damit war wirklich nicht zu rechnen.


    Allerdings fällt mir an der Stelle ein, dass ich 21 meinem Freund Links zur EU und Impfungen geschickt hatte, die ich wohl schon vorher gefunden hatte.

    Es ist fast auf den Tag 3 Jahre her, denn es war am 5.3.21, als ich geschrieben hatte:


    Wobei der Gesundheitsplan vielleicht ganz andere Ziele hat, als Gesundheit, wenn ich Verbesserung der Impfraten lese.

    https://ec.europa.eu/health/funding/eu4health_en

    Denn wenn ich Förderung der nationalen Grippeimpfungsraten lese: https://ec.europa.eu/health/vaccination/overview_en dann denke ich daran, was der Menschenrechtler Kevin Galalae an anderer Stelle geschrieben hat.


    Den Artikel von Galalae hatte ich zuerst gefunden: https://www.omicsonline.org/op…165-1000208.php?aid=65519

    Da schreibt er: Unter dem Deckmantel der reproduktiven Gesundheit werden unfreiwillige Sterilisationen in den Entwicklungsländern durch verfälschte Impfstoffe durchgeführt, (die Beweise dafür hatte ich dir schon geschickt) während in den Industrieländern Grippeimpfprogramme das Immunsystem der Alten und Beamten schwächen, um die Lebensdauer zu verkürzen und die Regierungen in der letzten Phase des demografischen Übergangs vor der Erfüllung zahlungsunfähiger Verpflichtungen aus dem Gesundheits- und Pensionsplan zu bewahren. :/

    Vielleicht wird Vitamin D deshalb nicht offiziell empfohlen.


    In Zusammenhang damit gesehen, dass später auch in allen Ländern bis auf die Richter alle Beamte genötigt wurden sich mit den Genspritzen impfen zu lassen, scheint diese Aussage zum Sinn von Impfungen wohl schon bestätigt. <X

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Von 2015:

    Auch hier wieder zu sehen, die Problematik mit unguten Folgen durch Impferei: Nicht erst seit "Corona". :) :(

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Liebe La Mama, eine Antwort auf deinen Kommentar #783 - Dies ist ein Ausschnitt einer Autismusbehandlung durch die isopathische Behandlung von Tinus Smits.

    (Isopathie: Gleiches werde durch Gleiches behandelt).


    Bemerkenswert finde ich, dass Dr. Smits dabei auch orthomolekulare
    Mittel zur Unterstützung des Heilungprozesses einsetzt.


    Dr. Tinus Smits: Isopathische Autismusbehandlung

    „Bei dieser isopathischen Behandlung verwende ich auch orthomolekulare Medizin (Nahrungsergänzungs- mittel in therapeutischen Dosierungen), um das Gehirn dieser Kinder zu ernähren und die richtige Darmfunktion wiederherzustellen. Viele Nahrungsergänzungsmittel haben eine gewisse Nützlichkeit für die Behandlung von Autismus, aber ich habe nur einige wenige für notwendig befunden, wie Vitamin C, Magnesium, Zink und Fischöl. In meiner Behandlung dienen diese Ergänzungsmittel als Unterstützung für den Heilungsprozess, der eigentlich durch die isopathische Behandlung durchgeführt wird.

    Diese Ergänzungsmittel machen den gesamten Heilungsprozess reibungsloser und helfen, die Reaktionen auf die Entgiftung zu minimieren. Aber es sollte deutlich angemerkt werden, dass es nach meiner Erfahrung unmöglich ist, Autismus allein mit Nahrungsergänzungsmitteln zu heilen, einfach weil Autismus nicht durch den Mangel an bestimmten Vitaminen oder Mineralien verursacht wird. Dennoch, mit diesen Ergänzungen sehen wir regelmäßig stetige Verbesserungen im Zustand dieser Kinder."


    Grüße

    Carlito

    Wer sich vom mainstream treiben lässt, wird schließlich ins Meer gespült und endet im Ozean des Vergessens.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo Carlito,

    da ich mich wegen dieser unseligen MMS-Autismus-Folter irgendwann ziemlich stark mit Autismus beschäftigt habe, denke ich, dass eine Ernährungsumstellung auch hier eine ganz wichtige Sache ist und NEM sind Nahrungsergänzungen.
    Dazu habe ich auch sofort einige Links anzubieten. :)


    https://nypost.com/2015/06/17…the-key-to-curing-autism/

    https://www.dailymail.co.uk/he…utism-diet-cured-son.html▹

    https://thefamilythathealstoge…m-sessions-gordons-story/

    : https://web.archive.org/web/20…ether.com/brendans-story/
    https://www.foxnews.com/health…et-is-healing-sons-autism


    Wie ich schon an anderer Stelle geschrieben hatte:

    Hier sind 5 Gruppen von Krankheiten, die am besten mit Homöopathie behandelt und geheilt werden können:

    1. Autoimmunkrankheiten: Eine Krankheit, bei der das körpereigene Immunsystem gesunde Zellen angreift. Dies sind rheumatoide Arthritis, Zöliakie, Sjögren-Syndrom, Spondylitis ankylosans, Alopezie usw.

    2. Degenerative Erkrankungen: Eine Erkrankung, bei der sich die Funktion oder Struktur der betroffenen Gewebe oder Organe im Laufe der Zeit verschlechtert. Dazu gehören Osteoarthritis, Krebs, Osteoporose usw.

    3. Menstruationsstörungen: Menstruationsstörungen sind Probleme, die den normalen Menstruationszyklus einer Frau beeinträchtigen. Dies sind Dysmenorrhoe, Menorrhagie, Amenorrhoe, prämenstruelles Syndrom usw.

    4. Psychiatrische Erkrankungen: Diese beziehen sich auf ein breites Spektrum von Problemen, die die Gedanken, Gefühle, das Verhalten oder die Stimmung einer Person stören. Dies sind Autismus, bipolare Störung, Depression usw.

    5. Akute oder saisonale Erkrankungen: Akute Erkrankungen sind schwerwiegend und treten plötzlich auf. Saisonale Krankheiten entstehen durch die Veränderung der Umweltbedingungen zu verschiedenen Jahreszeiten. Darunter können alle Arten von Fieber, Erkältung, Halsinfektionen, Durchfall, Grippe, Allergien usw. fallen.


    Jede Krankheit wird mit einer spezifischen Strategie behandelt, um die zugrunde liegende Ursache und ihre Symptome zu verstehen, für die das entsprechende Mittel zu wählen ist.


    Mit freundlichen Grüßen aus Indien, dem einzigen mir bekannten Land, in dem Homöopathie eine gültige alleinige Behandlungsform darstellt. :)

    https://timesofindia.indiatime…/articleshow/91033524.cms

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Nur wenige Tage nach dem Ende der WHO-Weltversammlung, schlägt die Genfer UNO-Organisation wieder mal Alarm: Ein neuer Vogelgrippe Toter und eine neue Mutation. Das Virus, es hat mutiert. Jetzt gibt H5N2 statt H5N1. Impfstoffe stehen bereits in den Startlöchern – natürlich mRNA basiert. Die WHO fordert eine stärkere Überwachung, immerhin kann die „Erkrankung auch symptomlos“ erfolgen. Der Tote in Mexico jetzt weltweit Schlagzeilen – obwohl der 59-Mann mit „mehreren Krankheiten“ vorerkrankt gewesen sei.

    Jorge Alcocer, Gesundheitsminister von Mexiko, weist die ungeheuerliche Lüge der Weltgesundheitsorganisation über einen durch die Vogelgrippe verursachten Todesfall zurück.

    Die EU schloss einen Vertrag mit dem Pharmakonzern CSL Seqirus über bis zu 40 Millionen Dosen eines neuen Vogelgrippe-Impfstoffes. Finnland bekommt die erste Charge. Da das Virus unter Menschen nicht zirkuliere, könnten keine Wirksamkeitsstudien durchgeführt werden. Aber vielleicht wirke der neue Impfstof?


    : https://t.me/Anons17/72371

    Finnlands Politiker sind diesmal die Ersten die sich für eine Vogelgrippe-Impfung kaufen ließen - vorerst für jene Menschen " die einem Risikoausgesetzt sind"

    Dabei sind laut finnischer Lebensmittelbehörde bisher in diesem Jahr keine Fälle von Vogelgrippe bei Wildvögeln in Finnland festgestellt worden.

    - Hauptsache das Geschäft läuft weiter wie gehabt.

    Ursula von der Leyen hatte in 2022 einen Preis der Bill and Melinda Gates Foundation (BMGF) erhalten; sie war mit dem Global Goalkeeper Award geehrt worden, da sie laut der Stiftung die Entwicklungsziele der Mrna- Impfung vorangetrieben hat. Den Award hatten im Vorfeld auch schon andere Politiker erhalten, wie etwa Barack Obama, Justin Trudeau oder Emmanuel Macron,- sie waren alle an dem Geschäft beteiligt.

    Mit der neuen Definition einer Pandemie genügt jetzt ein " Risiko" für das Auftreten einer infektion um den Katastrophenfall auszulösen. Damit haben Regierungen eine Waffe in der Hand um Menschen zu unterdrücken und zu unterjochen.


    mit freundlichen Grüßen- GUenter

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Beitrag wurde durch mich gelöscht.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    Und dieselben Leute, die glauben, sie könnten das Klima retten, indem sie die Sonne verdunkeln, wollen, dass wir Solarenergie nutzen!

  • Mit nichts Anderem verdient sich die Pharmaindustrie mehr Geld wie mit den Impfungen. Die WHO als oberste Dachorganisation dieser Lobby läßt darum nichts unversucht diese Sparte vehement zu fördern. Der direkteste und erfolgreichste Weg ist die korrupte vereinnahme von Regierungen. Das hat sich in den vergangenen Jahre gezeigt und bewehrt.Die Schulmedizin als Anhängsel der Pharmaindustrie ist ja schon lange zum Vasall dieser Weltumspannenden Interessensgemeinschaft geworden die sich vollkommen dem Diktat der Herrschaft unterworfen hat.

    DAs Impfungen trotz immer wiederkehrender Versprechungen nicht wirklich schützen vor Krankheiten wird zunehmend bekannt. Trotzdem wird vehement für weitere Impfungen für alle Lebenslagen geworben. Für jene die Gesund sind ist die Impfung nicht erkennbar- für jene die Krank sind hilft es erst recht nicht. Es sind Versprechungen wie der Ablasshandel der Kirche.

    Die Europäische Union hat ehrgeizige Ziele für die HPV-Impfung festgelegt: Bis 2030 strebt sie eine Impfquote von 90 % an, um einen wirksamen Schutz vor Gebärmutterhalskrebs zu gewährleisten

    Seit Juni 2024 wird es offiziell auf den Ärztekongressen vorgetragen, dass es KEINE EINZIGE Impfung mehr ohne mRNA gibt, das beinhaltet ALLE Kinderimpfungen, aber auch Tetanus (die sowieso Schwachsinn weil nutzlos ist), genauso die Zeckenimpfung ( Borrelien) und alles, was noch am Markt ist.


    mit freundlichen GRüßen- Guenter

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Ursula von der Leyen hatte in 2022 einen Preis der Bill and Melinda Gates Foundation (BMGF) erhalten; sie war mit dem Global Goalkeeper Award geehrt worden, da sie laut der Stiftung die Entwicklungsziele der Mrna- Impfung vorangetrieben hat.

    ... und sie bekommt als CDU-Politikerin jetzt noch mehr Aufwind, erreicht der Block CDU / CSU bei der EU-Wahl nach ersten Hochrechnungen um 18.00 Uhr gut 30%.




    In Österreich sieht´s anders aus, die FPÖ mit Herbert Kickl ist eindeutig Wahlsieger, die Altparteien mussten wohl Verluste einfahren:





    Und damit gebe ich wieder ab zum eigentlichen Thema "Impfen oder nicht impfen".

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    Und dieselben Leute, die glauben, sie könnten das Klima retten, indem sie die Sonne verdunkeln, wollen, dass wir Solarenergie nutzen!

  • Langsam geht´s Richtung Diskriminierung: Entweder kommen die neuartigen Dinger aus China, oder aber aus Mexiko, Wie seinerzeit der Schweinegrippe-Erreger A/H1N1.

    Wie wäre es denn mal zum Ausgleich mit einem Amsterdam-Dingsbums. Oder einem grellen Krönchen-Dingens aus Buxtehude oder Blankenese?

    Dazu habe ich schon heute morgen eine Seite aus dem webarchiv geholt, bei der auch diverse europäische Länder und Deutschland aufgeführt sind. Da geht es um ein anderes Vogelgrippevirus, da es ja mehrere gibt.


    Allerdings natürlich auch hier, da es wohl zuerst in China oder von China entdeckt wurde, was angesichts der vielen US-Biolabore, die um China stationiert sind, nichts zum Ursprung/der Herkunft aussagt:

    Die Volksrepublik China gilt als Ursprung der hochpathogenen H5N8-Viren, da dort bereits 2010 und erneut 2013 Vorläufer dieses HPAIV-Subtyps entdeckt wurden (Zhao et al. 2013, Li et al. 2014, Fan et al. 2014, Wu et al. 2014). Auch 2014 wurden Viren dort nachgewiesen (OIE). Allerdings sind offene "Ausbrüche" in China nicht bekannt; offenbar sorgen Impfungen des Geflügel dafür, dass die Zirkulation dieser Viren weitgehend ohne erkennbare Symptome erfolgt (vgl. Ma et al 2014).


    Basis für die folgende Chronik sind die Meldungen der Ausbruchsländer an die OIE [1]. Wenn nicht anders erwähnt stammen die Beschreibungen der Fälle aus OIE-Berichten. Sie werden ergänzt durch veröffentlichte Recherche in Datenbanken für Gen-Sequenzen von Influenza-Viren, GenBank [2] und GISAID [3], Berichte einzelner Länder zu Ausbrüchen (z.B. an die zuständigen EU-Gremien [4] [5]), Veröffentlichungen sowie alle weiteren im Internet verfügbaren Quellen, einschließlich Zeitungsartikel. Die Interpretation der wahrscheinlichen Ausbreitungswege und -vektoren muss nicht den in diesen Quellen geäußerten Ansichten entsprechen. Die Darstellung erfolgt vor dem Hintergrund, dass von für Tierseuchen zuständigen Einrichtungen die "Wildvogelthese" für realistisch gehalten wird, nach der Wildvögel als Reservoir und/oder Vektor für H5N8 und andere hoch pathogene Geflügelpestviren gelten. Die veröffentlichen Informationen werden auf Indizien für oder gegen diese These geprüft.


    Teil 2: Europa

    Auftretende HPAI-Viren-Subtypen 2014 / 2015: H5N8 (außerdem H5N1 in Bulgarien, sowie benachbart in Israel, Ägypten, Palästina - hier nicht weiter analysiert)

    Allgemeine Bemerkungen

    In Europa wurden in vier Ländern in kurzen zeitlichen Abständen Ausbrüche der Geflügelpest vom Subtyp H5N8 nachgewiesen.

    In allen Fällen waren zuerst geschlossene Massentierhaltungen betroffen (OIE, EFSA 2014: "It is puzzling that only indoor kept poultry became infected with HPAI H5N8 in the current outbreaks in Europe and that no outdoor production sites have been affected.").
    Übersetzt:

    (OIE, EFSA 2014: „Es ist rätselhaft, dass sich bei den aktuellen Ausbrüchen in Europa nur Geflügel aus Innenhaltung mit HPAI H5N8 infiziert hat und dass keine Freilandhaltung betroffen war.“).

    Deutlich später wurden in zwei Ländern auch über wenige infizierte Wildvögel berichtet: in den Niederlanden ein Fall und in Deutschland mehrere. Zudem kam es in Mecklenburg-Vorpommern zu drei Ausbrüchen in Tiergärten bzw. einer Kleinhaltung.

    Chronik der H5N8-Ausbrüche (archive.org)ˍ

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber