Schlafstörungen / Schlafprobleme

  • Meine Klienten kommen teilweise aus dem Umkreis mit eigenem Nutzgarten. Die sind nucht viel gesünder.

    Die wissen oft auch nicht mehr, wie man einen Garten düngt, Unkraut, Schnecken und andere Schädlinge giftfrei bekämpft, die Erde verbessert, einen Komposthaufen anlegt und sie bauen auch wenig Kräuter an, bzw. nutzen sie nicht.

    Die meisten essen dasselbe Supermarktessen wie die Städter.

    Man darf auch nicht vergessen, dass Gemüsegarten viel Arbeit ist, es ist doch wesentlich einfacher, Biokräuter und Gemüse auf dem Bauernmarkt bei Profis zu kaufen.

  • Lieschen, was ist denn "totgekochte Drogerie - Blumenerde" ? Noch nie gehört!

    :/

    Dann guck Dir doch mal die Blumenerde in Drogeriemärkten an! Da steht drauf,dass die Erde um der sog. Hygiene wiilen gekocht wird.

    Es weiss doch heute kaum noch einer,dass die Kleinstlebewesen,die den Leuten als ekliger und evtl gefährlicher "Dreck" präsentiert werden,der zu bekämpfen ist,den Humus machen:Die satte,nährstoffreiche obere Bodenschicht,die Pflanzen und Gemüse Spuren wie Selen,Mangan,Kupfer etc "mitgeben"-und damit uns ernähren!

    Ohne die Mikrofauna ist alles Pappe! Und Chemie ersetzt da garnichts.Wie Ragusa sagte.

    Denk an die ewige Werbeleier vom desinfizierten Haushalt,vom keimfreien Klo-reines Marketing!

    Die Kinder und die Hausfrauen werden krank,Keime und Parasiten resistent und die Tenside töten Wasserlebewesen und machen aus Flüssen sauerstoffarme schäumende Kloaken.

    Besser geworden ist es.Aber guck Dir mal die Reinigungsmittelregale in Supermärkten an.Letztes Jahr ging durch die Presse,dass die Chemikalien in diesen Mitteln genauso krebserregend sind wie Tabak.....(Raucher sind nur wenige-putzen tun alle und ständig)

    Lieschen

    "Die Haut der Erde",ARD 2018 auf Youtube

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

    Einmal editiert, zuletzt von Lieschen ()

  • Hoffnungsvoll bei dm, wo meine Tochter immer kauft, arbeitet man mit Alnatura zusammen v.a. Dingen bei den Waschmitteln. Inzwischen sattelt Rossmann auch auf sensitiv, natürliche Waschmittel um. Meine Tochter will jetzt bei dm Waschnüsse kaufen, weil sie latent Neurodermitis hat. Was ihr in Göttingen nicht gut bekommt, ist das harte Harzwasser. Bremen hat tolles Wasser, wir haben mehrere Quellen für Mineralwasser ( die Marken Lesmona , Auerbach und Vilsa kommen von hier oder Umgebung!) und das Leitungswasser mit Härte #1 kann man gut trinken.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Ragusa

    Sag Deiner Tochter mal,sie soll das Wasser einmal aufkochen,30-60 Minuten abkühlen lassen,nochmal aufkochen.

    Wenn es danach lauwarm durch 2 Kaffeefiltertüten gegossen wird kannst Du den ausgefällten Kalk im Filter bewundern.

    Sehr gut ist dann eine mehrstündige Sonnen-oder UV-Lampen Bestrahlung.

    Das Wasser ist so lecker-das säufst Du weg wie nix! Ich mache das nurso,gieße damit auch mein Gemüse.


    Für die schnelle Tasse Kaffee reicht eine Prise Natron.

    Weil es stark basisch wirkt kann man das aber nicht immer und bei großen Wassermengen machen.

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

  • Hoffnungsvoll bei dm, wo meine Tochter immer kauft, arbeitet man mit Alnatura zusammen v.a. Dingen bei den Waschmitteln. Inzwischen sattelt Rossmann auch auf sensitiv, natürliche Waschmittel um. Meine Tochter will jetzt bei dm Waschnüsse kaufen, weil sie latent Neurodermitis hat. Was ihr in Göttingen nicht gut bekommt, ist das harte Harzwasser. Bremen hat tolles Wasser, wir haben mehrere Quellen für Mineralwasser ( die Marken Lesmona , Auerbach und Vilsa kommen von hier oder Umgebung!) und das Leitungswasser mit Härte #1 kann man gut trinken.

    Ich wasche meine Wäsche seit Jahren mit einer Mischung aus Kernseife,Waschnüssen und Soda.

    Nur bei ganz harten Sachen wie Ruß oder Gras greife ich auf Männes Waschmittel zurück.

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

  • Danke für den Tipp mit dem abgekochtes Wasser. Ihr Freund managt die Küche und nen Britta. o.ä. haben die als Filter, Natron ist auch im Einsatz..Sehr zum Staunen ihrer Freunde. . Anders zu arbeiten ist denke ich im Studentenhaushalt wegen der Zeiten nicht möglich.

    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Ich nehme "Magnesium Mare" von Dr. P. Hartig, eine Kapsel abends. 1 Kapsel enthält 250 mg. Auf der Packung steht, man könnte auch 2 Kapseln pro Tag nehmen. Ich hoffe, dass die eine für mich reicht.


    Oh je, das habe ich mir fast gedacht. Die Menge ist definitiv zu niedrig angesetzt.


    400 mg Magnesium sollte man sich über den Tag verteilt schon gönnen. Mindestens! Wenn man sich gesund, wirklich gesund ernährt, bekommt man diese Mengen auch. Theoretisch. Leider nimmt unser Körper aber nur 20 bis 50 % davon täglich auf.

    Ein weiterer Grund für einen Mangel ist die Verarmung an Magnesium in unseren Böden. Das sorgt für einen niedrigen Gehalt in Obt und Gemüse. Zur Verdeutlichung:

    Um den täglichen Bedarf an Magnesium zu decken, müssten wir heute 45 Äpfel, 60 Hühnereier, 11 Bananen oder aber 140 g Mandeln futtern. Ob wir das schaffen?


    Dann essen wir heute ein Zuviel an Salz und Fett. Salz fördert die Ausscheidung von Mg, Fett schäumt Mg im Darm auf und verhindert so dessen Aufnahme. Hinzu kommt dann vielleicht noch das Gläschen Alkohol am Abend - ratzfatz werden dadurch 50 mg Mg über die Nieren ausgeschieden.

    Phosphathaltige Softdrinks, auch Cola, tun ihr Übriges und mindern die Mg-Aufnahme ebenfalls. Sieht man sehr schön an unseren zappeligen und genervten Jugendlichen: Mg-Mangel durch Phosphat. Steckt auch haufenweise in Pizza.

    Hinzu kommt unser täglicher Stress. Frisst unser Mg weg, so schnell kannst Du gar nicht gucken. Führt zu übermäßigem Ausscheiden von Mg.


    Bei all dem wird deutlich - wir brauchen heute enorme Mengen an Magnesium! Sonst droht Mangel mit den entsprechenden Symptomen:

    Migräne, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Herzrasen Muskelverspannungen, innere Unruhe, depressive Verstimmungen, Tinnitus, usw.


    Im Schnitt liegen die Mg-Werte der Deutschen im unteren Drittel dessen, was eigentlich benötigt würde. Die Ergebnisse einer Routine-Untersuchung von 1033 Personen, die auf dem Welt-Magnesium-Kongress präsentiert wurden zeigten, dass lediglich 10 % dieser Personen einen ausreichend hohen Mg-Spiegel im Blut hatten.


    Und jetzt kommen wir zu einem wichtigen Punkt in Deiner Aussage - auf der Packung steht, man könne auch 2 Kapseln nehmen. Was ist denn das für eine Aussage, bitteschön? Wovon ist das denn abhängig? Vom Wetter?

    Und Du hoffst, dass eine Kapsel für Dich reicht? Hoffen und Harren hält so manchen zum Narren heißt es.

    Liebste Zuckerperle - es geht doch um Deine Gesundheit! Da solltest Du schon genauer hinschauen! Hört sich jetzt vielleicht hart an, ist aber defintiv nicht so gemeint.;)


    Wobei ich wieder bei meinem Lieblingsthema bin - dem Messen. Lass doch einfach mal Deinen Mg-Status bestimmen, dann weißt Du doch auch, welche Menge Du benötigst.

    Bei den Blutwerten gilt folgendes:


    0,5 bis 0,75 mmol / l hierbei herrscht in den Zellen akuter Mg-Notstand. Typisch sind Reizbarkeit, Migräneattacken, Tinnitus, Herzkreislauferkrankungen

    0,75 bis 0,9 mmol / l wären unteres Drittel der Norm. Mg-Mangel in den Zellen. Man fühlt sich schlapp, ist stressanfällig.

    0,9 bis 1,1 mmol / l wären ideal. Die Depots in den Zellen sind aufgefüllt.


    Bei Deinen 250 mg kommt noch ein wichtiger Aspekt hinzu - Magnesium sollte über den Tag verteilt aufgenommen werden. Einmal 250 mg am Abend bringt Dir nix. Zumal Du wahrscheinlich zunächst mal Dein Depot auffüllen musst. Dafür reichen 250 mg aber definitiv nicht.


    Und keine Angst vor einer Überdosierung. Wird ja auch immer wieder vor gewarnt. Ein Zuviel an Mg hemmt zwar tatsächlich die Calciumbewegung, allerdings erst bei einer Mg-Dosis von mehr als 2000 mg pro Tag. Auf solch einen Wert musst Du aber erst einmal kommen.

    Ab ca. 800 / 900 mg merkst Du ein eventuelles Zuviel aber schon - am Durchfall.


    Und noch etwas - wir reden hier ja über NEM. Und die sind vom Gesetzgeber drakonisch reglementiert. Die Hersteller dürfen keine "vernünftigen" Verzehrsempfehlungen abgeben, weil´s verboten ist. Daher sind die Verzehrsempfehlunegn defintiv IMMER zu niedrig angesetzt.

    Dadurch erklären sich auch die ständigen Aussagen, NEM würden nichts bringen, wären unwirksam. Alles nur Geldschneiderei. Logisch. Wenn man immer zu niedrig dosiert. Wenn ich an der Tankstelle immer nur 2 Liter Sprit tanke, komme ich auch nicht sehr weit. Anschließend über den miserablen Sprit zu schimpfen, macht dann ja auch keinen Sinn.


    Abschließend vielleicht noch ein kleiner Tipp - Dr. Hartig ist preis-leistungsmäßig zu teuer. Mg-Oxid ist nicht gerade besonders effektiv. Magnesiumcitrat beispielsweise ist besser. Wegen der höheren Bioverfügbarkeit. Magnesium ist hierbei organisch gebunden.

    Schau mal bei VitaminExpress.org nach. Oder auch bei PureEncapsulation (purecaps.net/de, gibts aber nur über die Apotheke) Dort bekommst du hochwertiges Magnesiumcitrat. Die Preise sind ähnlich wie die bei Dr. Hartwig.


    Ich selber nehme über den Tag verteilt gut 800 mg.

  • 1 Kapsel enthält 250 mg....

    Mich persönlich würde die Gelatine der Kapsel stören, weil da Schwein dabei ist.

    Ich nehme Magnesium einfach als Salz zu mir, wie es aus dem Meer gewonnen wird und würze damit mein Essen.

    Verschiedene unraffinierte Meersalze haben mehr oder weniger Magnesiumanteil dabei. Im handelsüblichen wurde es herausraffiniert, damit das Salz nicht klumpt.

  • kaulli, Deine Ernährungstipps finde ich ja grundsätzlich gut, aaaaber - wie viel Salz möchtest Du denn futtern, um eine vernünftige Mg-Menge zu bekommen? Wie ich in meinem Beitrag oben bereits geschrieben hatte, nehmen wir heute sowieso schon ein Zuviel an Salz auf. Mit eben den beschriebenen Nachteilen für die Mg-Versorgung. Und ein zuvor durchzuführendes Auffüllen des Mg-Depots in den Zellen bekommst Du damit nicht hin.


    Bei der Gelatine-Kapsel stimme ich Dir zu. Eine Kapsel aus Pflanzenzellulose ist sicherlich besser.

  • Dirk S. Danke für den Hinweise zum Inhalt in den Lebensmittel und zum Messen.! Wollte nur ergänzen : richtig wäre im Vollblut. Das ganze Gemische durch die Extrifuge macht nur vordergründig sicher, sagt aber nichts über die intrazelluläre Quantität aus. Kostet inzwischen bei uns in Bremen ca. 30, --€ statt 10,-- € vor 5 Jahren.

    Mein Spiegel war vor 3 Wochen bei 1,5 mymo/l bei einem Parameter von 1, 22-1,68. Also gut mittig! Ich spritze mich bisher 1x-wöchentlich mit 10 ml von Verla u. nehme tgl. 2x1 Brausetablette von Verla mit Mg-citrat.

    Obwohl ich manchmal denke, ob verspannten Gewebe nicht Mg-carbonicum gut täte. Schlafe wieder besser.

    Auf jeden Fall arbeitet jetzt mein Masseur, nach meinem Vorschlag, mit der Schüßler-lotion Nr.7 (vonA. Pflüger) und erzählt mir stolz von tollen Erfolgen bei sonst renitenten Fällen.

    Eine Freundin von mir , die seit Jahrzehnten unter Migräne leidet, Triptane schluckt aber auch zu geizig ist messen zu gehen , reagiert bereits bei 2 Tüten Magnesium- Verla plus mit heftigsten Durchfall u. setzt es deshalb immer ab. Ist das eine Fehlreaktion auf Mg oder auf Zusatzstoffe?

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa () aus folgendem Grund: Erweitert

  • wie viel Salz möchtest Du denn futtern, um eine vernünftige Mg-Menge zu bekommen?

    Ich nehme etwas vom Toten Meersalz, das besteht aus ~ 50 % Magnesiumchlorid und hat eben auch alle anderen Mineralstoffe und Spurenelemente, ich will ja nicht alles extra zuführen müssen.

    Man könnte natürlich auch das Magnesium alleine kaufen, das ist sehr billig, teuer macht es das Abfüllen in Kapseln.

  • Wie ich in meinem Beitrag oben bereits geschrieben hatte, nehmen wir heute sowieso schon ein Zuviel an Salz auf.

    du meinst das raffinierte Salz in Fertigprodukten?

    So etwas esse ich nicht oder sehr selten. Ich hab daheim nur echte unraffinierte verschiedene Salze ohne Zusätze, die sind nicht wirklich schädlich.

    Man sagt ja, dass das Blut dieselbe Zusammensetzung wie das Meerwasser hat, warum also soll man nur einzelne Stoffe zuführen?

  • Dirk S. Es gibt Firmen( Menssana) , deren Produkte von einem Mediziner hergestellt sind und eine PZN haben

    Unterliegen die den gleichen Reglementarien wie NEM's? Habe Menssana aus meinem Empfehlungen gestrichen wegen zu geringer Dosierung. Der alte Firmenchef wirbt immer , das seine Dosierung physiologisch sei, bei einem erwiesenen Mangel aber zugesetzt werden könne. Wenn ich diesen von dir beschriebenen Verbrauch in Normalzeiten ansehe , ist die Argumentation dieser Firma lächerlich. Da lobe ich mir dann andere Hersteller, wo man gleich höher dosieren und gezielter dosieren kann.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Gabriele, die PZN ist nichts anderes, als eine international und unverwechselbare Artikelnummer. Sie dient der Erkennungsmöglichkeit beispielsweise von gefälschten Arzneimitteln. Oder auch, um manipulierte Original-Verpackungen zu erkennen.

    Die PZN wird zudem für die Abrechnung zwischen den Apotheken und Krankenkassen genutzt. Eine PZN sagt von daher also nichts über irgendwelche Qualitätsmerkmale des eigentlichen Medikaments / NEM aus.

  • Ich dachte bisher NEM 's von Pharma-Firmen , die Apotheken beliefern( verla, menssana, loges, kyberg, wolz) oder" nur " bei Amazon & co gelistet sind, unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Wirkstoffmenge. Weil die Apotheken- Zulieferer anders überwacht werden u. somit höher dosieren können.

    Man lernt halt nie aus.

    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Hallo Dirk S., ich gehe davon aus, dass der Experte (Dr. Hartig) die richtige Dosis für seine Präparate angibt. Wenn man es genau dosieren will, muss man sicher einen Test machen lassen, was ich noch nie tat. Ist ja beim normalen Blutbild nicht dabei. Werde das aber sicher in nächster Zeit testen lassen. Danke für deine Infos!


    Kaulli, ich entleere die Kapseln immer und nehme den Inhalt auf einem Löffel zu mir!


    LG, Zuckerperle