Herstellung NEM

  • Ob es sich bei NEM um "vernünftige" Produkte handelt, kannst unter anderem daran erkennen, ob diese Produkte zertifiziert sind. Dazu gehört beispielsweise die Qualitätsrichtlinie GMP (Good Manufactoring Practices). Hierdurch wird sichergestellt, dass die Produktion, jeder Arbeitsschritt genau überwacht und auch dokumentiert wird.


    Dann gibt es das HACCP-Siegel (Gefahrenanalyse und kritische Kontrollpunkte). Dies bezieht sich auf die Hygiene, in allen Produktionsräumen gibt es strenge Hygienerichtlinien. Auch wird nur geschultes Personal eingesetzt. Es gibt regelmäßige Qualitätskontrollen von der Anlieferung der Rohstoffe bis hin zur Abfüllung der fertigen Produkte.


    Auch das Siegel GSP (steht für Good Storage Practices) ist ein Gütesiegel, es ist ein Hinweis darauf, dass die Lagerung der Rohstoffe und Endprodukte in getrennten Räumen erfolgt. Gleiches gilt für die Verpackung.


    Weiter solltest Du darauf achten, dass die NEM keine Zusatzstoffe enthalten wie Magnesiumstearat, Titandioxid, Zuckerersatzstoffe, weitere Farbstoffe, Hilfsmittel bzw. synthetische Füllstoffe.


    Für das Produkt sollten alle, wirklich alle Inhaltsstoffe aufgeführt sein, also alle Zutaten und Wirkstoffe.


    Dann sind natürlich auch Aussagen, bzw. Erfahrungswerte von Menschen, die diese Produkte bereits nutzen, ganz hilfreich.