Corona: Der Trick mit dem Virus

  • Wem nicht zu helfen ist, wie den Damen aus meinem früheren Frauenforum, der muss da wohl weiter mitmachen. :/


    Aber doch wieder interessant. Amerikanische Pharma- und Biotechfirmen schließen sich zusammen, wie sie das im Übrigen schon seit vielen Jahren für Studien in dem Bereich tun und engagieren ein japanisches Labor für die Leitung der Studien, die irgendwo in Vietnam an armen Vietnamesen durchgeführt werden.

    So ist doch am Besten gewährleistet, das man viele Details der Studie vertuschen kann. ^^


    Arcturus hatte schon 22 eine Veröffentlichung dazu:

    https://ir.arcturusrx.com/news…ing-covid-19-mrna-vaccine▹

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • : https://nachrichten.es/spanien…-ihn-freiwillig-bekommen/

    Spaniens Regierung ignoriert die Opfer des Covid-Impfstoffs: Sie haben ihn freiwillig bekommen

    “Ein Bürger, der freiwillig medizinische Versorgung in Anspruch nimmt muss davon ausgehen, dass Unerwünschte Wirkungen abgeleitet werden, wenn Sie Ihre informierte Einwilligung erteilt haben (…). Da die Aemps auf die Möglichkeit des Schadens, aus dem sich der Anspruch ergebe, bei der Verabreichung des Impfstoffs an sie hingewiesen habe und der Impfstoff freiwillig erhalten worden sei, könne der geltend gemachte Schaden nicht als rechtswidrig angesehen werden, so dass den öffentlichen Verwaltungen keine finanzielle Haftung aus diesem Anspruch zugerechnet werden könne.” geht aus der Antwort des Gesundheitsministeriums auf ein Verfahren zur Geltendmachung von Eigentumsansprüchen hervor, aufgrund der schwerwiegenden Nebenwirkungen, die dieser Impfstoff bei einem jungen Mann hervorgerufen hat. ^^

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • : https://reitschuster.de/post/n…enembolie-im-krankenhaus/

    Not-OP: Impfbotschafterin Vogel nach Lungenembolie im Krankenhaus

    Die Nachricht ging breit durch die Medien: „Kristina Vogel: Olympiasiegerin nach Lungenembolie im Krankenhaus“. Die Erfurter Radrennfahrerin, die nach einem Trainingsunfall 2018 im Rollstuhl sitzt, berichtete selbst in den sozialen Netzwerken über ihr Leiden, veröffentlichte ein Foto vom Krankenbett in der Klinik. Dabei war eine Not-Operation notwendig, um sie zu retten. „Mir wurde Freitag schlecht, der Puls war hoch, ich hatte Atemnot und dachte, ich ersticke. Was zum Teufel war das?“, erzählt die 33-Jährige.


    Die Antwort der Ärztin – die jeder Sympathie für die Spritze und jeder Vertuschung von Nebenwirkungen unverdächtig ist – fiel allerdings so eindeutig aus, dass ich mich entschloss, sie aus Gründen der Ausgewogenheit wiederzugeben (mit ihrer freundlichen Erlaubnis natürlich – und ihrer Bitte um den Hinweis, dass es ein Smartphone-Chat war und sie sich sonst gewählter ausgedrückt hätte).

    Bei aller Vorsicht, die bei jeder Ferndiagnose anzuwenden ist, müsse sie es als „absolut unzulässige Spekulation“ zurückweisen, im Falle von Vogel und ihrer Lungenembolie von einer möglichen Impffolge zu sprechen, so die erfahrene Medizinerin. Zitat: „Ich hatte in letzter Zeit auch einige ganz junge Patienten mit schweren Lungenembolien. Ohne genetische Veranlagung für solche Ereignisse oder eine vorausgehende Immobilisation. Da kann man den Verdacht äußern. Vogel dagegen sitzt im Rollstuhl und ist immobil, die Gefahr, dass so etwas passiert, ist da generell relativ groß, noch dazu wenn sie eine genetische Veranlagung für thromboembolische Ereignisse hat (wie rund fünf Prozent der Bevölkerung). Ich weiß nicht, ob du das weißt, aber eine Lungenarterienembolie entsteht durch eine Thrombose in den unteren Extremitäten und das Gerinnsel wird dann in die Lungenarterien gespült. Ohne eine Kenntnis der Risikofaktoren wäre jeder Verdacht einer Verbindung zur Covid-Impfung pure Spekulation.“


    Weiter folgten noch medizinische Erklärungen, von denen ich nur eine wiedergeben möchte: „Die genetischen Veränderungen heißen Faktor-V-Leiden-Mutation (heterozygot oder homozygot). Hat nichts mit Leiden (Krankheit) zu tun, Leiden ist der Ort, wo das entdeckt worden ist. Daneben gibt es Prothrombin-Polymophismus.“

    „Schreibe bloß nichts dazu“, mahnte mich die Ärztin. Doch ich konnte sie vom Gegenteil überzeugen: „Lass es mich genau so schreiben, wie Du es mir beschrieben hast. Aus Gründen der Ausgewogenheit. Und auch, um einmal zu zeigen, dass die vorschnellen Gedanken, zu denen inzwischen auch ich selbst neige, eben sehr in die Irre führen können und man deshalb bei aller Kritik an der Impfung und der Vertuschung ihrer Nebenwirkungen immer vorsichtig und zurückhaltend bleiben muss, vor allem als Journalist.“


    Die Ärzte wissen mehr als wir denken! ^^

    : https://www.aerzteblatt.de/arc…hysiologie-und-Diagnostik

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Jetzt muss ich daran denken, was ich in 5/2021 geschrieben hatte. https://www.symptome.ch/thread…39452/page-9#post-1287674


    Aber Altenheimbewohner, ganz Alte und kleine Kinder ausgeschlossen, konnte jeder die ersten Risikobewertung der EMA im Internet lesen.

    Denn das die EMA für die Risikobewertung und Zulassung zuständig ist, haben auch hier die Spatzen von den Bäumen gepfiffen.

    : https://www.symptome.ch/thread…627/page-114#post-1286721

    Danach gab es auch weitere Risikobewertungen, die ich nicht mehr gelesen habe, da die Ereignisse sich überschlugen.


    Zudem gab es recht frühzeitig rote-Hand-Briefe zu allen möglichen Genspritzen und auch zu Myokarditis:

    : http://www.pei.de/DE/newsroom/…b-comirnaty-spikevax.html


    So geil, denn diese Meldung ging nicht etwa auf unser Gesundheitssystem zurück, sondern:

    BIONTECH MANUFACTURING GMBH und MODERNA BIOTECH SPAIN, S.L. möchten Sie in Abstimmung mit

    der Europäischen Arzneimittelagentur und dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) über Folgendes in Kenntnis setzen:


    Das war die Aufklärung Ende 5/21: https://web.archive.org/web/20…df?__blob=publicationFile

    Und das die am 20.7.21 aktualisierte Aufklärung nach dem Rote-Hand-Brief mit Hinweis auf Myokarditis und Perikarditis:

    : https://web.archive.org/web/20…df?__blob=publicationFile


    Auch wenn das wenig mit den vielen Meldungen bei VAERS und EMA zu tun hat, die ebenfalls jeder einsehen konnte oder damit, dass es bei uns einen gewissen politischen Druck gab, haben eben alle diese Aufklärung bekommen und mussten sie für diese Genspritzen auch lesen (falls sie nicht selbst auf die gesetzlich vorgeschriebene Aufklärung verzichtet haben) und unterschreiben. Ohne Unterschrift keine Spritze.


    Bis auf diejenigen, die vom Arbeitgeber im Falle der Nichtimpfung gekündigt wurden, war es möglich ohne Probleme auf die Spritzen zu verzichten. Wenn auch nicht immer ohne Diskussionen und ein gewisses Mobbing. Und auch nicht ohne Einschränkungen im Privatleben.

    Es gab auch Arbeitgeber, die ungeimpft sind, während ihre Arbeitnehmer sich ohne Not haben spritzen lassen.


    Aber wie alleine aus dem einen Satz hervorgeht, der schon auf der ersten Aufklärung in 12/20 stand und generell auf allen Aufklärungen steht, musste und muss jedem klar sein, dass er völlig unbekannte Folgen durch die Genspritzen davontragen kann oder zu den seltenen Fällen mit schweren Nebenwirkungen gehören kann:

    Grundsätzlich können – wie bei allen Impfstoffen – in sehr seltenen Fällen eine allergische Sofortreaktion bis hin zum Schock oder andere auch bisher unbekannte Komplikationen nicht ausgeschlossen werden.


    Jeder hat also staatlich gewollt mit seiner Unterschrift dokumentiert, dass er persönlich bereit dazu ist alle möglichen zukünftig auftauchenden gesundheitlichen Folgen durch diese Genspritzen selbst zu ertragen.

    Und wie immer gilt auch hier, dass a) jeder verimpfende Arzt eine zusätzliche Aufklärungspflicht hatte und b) jeder Erwachsene (außer Altenheimbewohnern und ganz Alten) meiner Ansicht nach die Pflicht gehabt hätte sich auch selbst unabhängig gründlich zu informieren.


    Und das eben nicht bei den Pro-Genspritzen-Vertretern, wie unser Ältester. ^^

    Wenn ich es für unseren Ältesten ausdrücken müsste, dann war er absolut heiß darauf sich diese Spritzen geben zu lassen und hat das mir gegenüber auch sehr deutlich zum Ausdruck gebracht. Es hat ihn absolut Nicht interessiert, was ich ihm geschickt hatte und er hat sich weitere Nachrichten von mir zu Risiken ausdrücklich verbeten. Mir sogar Pro-Genspritzenmaterial zugeschickt und wollte uns auch zu den Spritzen überreden.

    Er wollte sie jedenfalls unbedingt haben und hat sie sich 3x geholt. Wie auch unsere Tochter.

    Wenn er in Zukunft wegen der Genspritzen krank wird oder stirbt, war das in meinen Augen ganz alleine seine eigene Entscheidung.

    Nach unserer Ansicht als Eltern war er dann selbst Schuld. Nicht der Staat und auch nicht der Hersteller der Genspritzen.

    Zumal es für ihn absolut keine Notwendigkeit dazu gab. Was man auch daran sieht, das sein Bruder mit ihm zusammen arbeitet und ungeimpft ist.

    Er hatte die Wahl, wie so viele andere auch, die sich bei uns für Kuchen, Kaffee und Co. haben spritzen lassen.

    Teils sogar die nächste Spritze entgegen ärztlichem Rat an ihrem Arzt vorbei im Impfzentrum abgeholt haben. <X


    Obwohl ich zugeben muss, dass ich im Grunde meines Herzens total sauer auf meine beiden gespritzten Kinder bin. :cursing:


    Aber ja. Sie alle haben, wenn man es neutral betrachtet, unterschrieben, dass sie freiwillig die Genspritzen nehmen und die möglichen noch unbekannten gesundheitlichen Risiken bereit sind zu tragen.


    Im Übrigen ist der Beitrag aus Spanien etwas missverständlich verfasst. Auszug:

    Das Gesundheitsministerium ignoriert die Opfer von COVID-Impfstoffen und lehnt nun die Verantwortung der Verwaltung ab, selbst wenn sie eine ausdrückliche Stellungnahme der Spanische Agentur für Arzneimittel und Medizinprodukte (Aemps) , die erstmals den kausalen Zusammenhang zwischen der Injektion des Impfstoffs Spikevax-covid-19 von Moderna und einer schweren Myokarditis bescheinigt.


    Hinter dem Link zur Stellungnahme von Aemps steckt ein Artikel aus 1/23 von einem kritischen spanischen Medium, der sich offenbar auf die im spanischen Gesundheitswesen erfasste Fälle von Impfschäden bezieht.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Obwohl ich zugeben muss, dass ich im Grunde meines Herzens total sauer auf meine beiden gespritzten Kinder bin. :cursing:
    Aber ja. Sie alle haben, wenn man es neutral betrachtet, unterschrieben, dass sie freiwillig die Genspritzen nehmen und die möglichen noch unbekannten gesundheitlichen Risiken bereit sind zu tragen.

    Wir haben doch auch nicht unterschrieben und deine Kinder sind ja auch keine 10 mehr.

    Jeder stand hier in seiner Eigenverantwortung und mein Kind und Schwiegersohn waren zum Glück standhaft.

    Hatten aber auch einen tollen Chef der das unterstützte.

    LG

    Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.

    "(Rumi)"

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • : https://test.rtde.me/internati…che-aerzte-verabreichten/

    "Wie Laborratten" – Britische Ärzte verabreichten Kindern kontaminiertes Blut


    Eine Recherche der "BBC" fördert das grauenvolle Ausmaß von medizinischen Versuchen zutage, bei denen in den 1970er- und 80er-Jahren infizierte Blutprodukte an Kindern angewendet wurden. Viele der Opfer wurden mit Hepatitis C und HIV infiziert.


    Laut den Unterlagen wollte der Arzt herausfinden, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass sich Patienten mit einer neuen Version des hitzebehandelten Faktors VIII infizieren. Obwohl er noch nie wegen seiner Erkrankung behandelt worden war, erhielt Luke den hitzebehandelten Faktor VIII, um seine Mundblutung zu stoppen.


    Hier taucht auch Faktor bla..bla auf? :/ Wer soll denn jetzt noch Ärzte trauen und alle lassen sich noch mit der Coronaplempe Impfen?

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Die COVID-19-Pandemie hatte – und hat immer noch – tiefgreifende Auswirkungen auf unser Land und die Welt. Täglich werden neue Erkenntnisse geliefert die größte politisch gesteuerte Lüge dieses Jahrhunderts aufzeigen Millionen Menschen sind durch die Auswirkungen frühzeitig gestorben uns noch viel mehr erkrankt. Das genügt diesen Strippenziehern nicht. Emsig wird weiter alles unternommen um die Menschen voll unter ihre Kontrolle zu bekommen. Um den Schlachtplan durchführen zu können werden Gelder von interessierten gesammelt um damit Poltiker und Weisungsgebende zu manipulieren. Die nächste Angstwelle ist in Vorbereitung. Der Betrug geht in die nächste Etappe. Sie haben Milliarden kassiert- doch es ist ihnen nicht genug.

    Weißes Haus unterzeichnet einen neuen von Bill Gates finanzierten Pandemie-Überwachungsplanˍ

    mit freundlichen Grüßen- Guenter

    4 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • .................und deine Kinder sind ja auch keine 10 mehr.

    Aber immer noch meine Kinder.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • https://yournews.com/2024/04/0…ami-of-illness-and-death/

    Top Virologist Warns of Impending ‘Tsunami’ of Illness and Death Among Vaccinated Population

    Bossche riet geimpften Personen, eine Reinfektion zu vermeiden und prophylaktisch Virostatika einzunehmen, wenn Krankenhausaufenthalte in einem der hochgeimpften Länder rasch ansteigen. Er fügte hinzu, wenn es in den USA, Israel oder dem Vereinigten Königreich anfängt, dass, innerhalb weniger Tage das gleiche Szenario in vielen der hochgeimpften Ländern auftreten wird.


    : https://medlexi.de/Virostatika

    Was sind Virostatika?

    In der modernen Medizin stellen die sogenannten Virostatika eine spezielle Gruppe von Medikamenten dar. Grundsätzlich soll durch die Verwendung der sogenannten Virostatika eine Vermehrung von gesundheitsschädlichen Viren innerhalb des menschlichen Körpers verhindert werden.

    Die auf dem Markt erhältlichen Virostatika werden aufgrund ihrer Nebenwirkungen jedoch nur eingesetzt, sofern der menschliche Körper den Virus nicht von alleine bekämpfen kann.


    Wenn ich das alles so richtig verstehe, wird das Immunsystem durch die Corona-Spritzbirnenbrühen überstimmuliert und die ständigen Infektionen führen zum Zusammenbruch/ Totalschaden des Immunsystems?! Bei Bossches Warnung, denke ich an eine Mutation, dem die Immunflucht gelungen ist! :/ Er hatte ja vor Massenimpfungen in eine Pandemie immer gewarnt.

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • : https://www.express.de/sport/f…chwere-vorwuerfe-2-778750

    „Plötzlich war alles vorbei“Fußballer Mattia Giani (26) stirbt auf dem Platz – Vater erhebt schwere Vorwürfe

    Hier haben wir mal ein aktuelles und vor allem klares Bild von einem Sportler der 100% geimpft ist! Rote Farbe im Gesicht und rote Augen! Wem diese Leute auf der Straße nicht auffallen, der muss was mit den Augen haben?!


    : https://www.toscanagol.it/imma…/foto/big/022916giani.jpg

    : https://www.lanazione.it/image….webp?f=16%3A9&q=1&w=1280

    So, sieht er wohl normal aus und hat da noch klare (braune) Augen!

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Servus Lebenskraft,

    Die Faktenchecker der Kronenzeitung waren und sind immer noch an vorderster Front bei der Coronahysterie , Die markschreierischen Berichte von hundertausend Toten werden nicht vergessen und können nicht mehr versteckt werden. Als Sprachroht der Regierung war sie ein williges Instrument der Volksverblödung. Mit Millionen an Mediazuschüssen ist man gebunden an die Geldgeber. WEr zahlt - schafft an.

    Einst kam ein Student am Stadttor mit dem Tod zusammen. ER fragte den Tod warum er hier sei, der Tod sagte er hole einige deren Leben zu Ende geht. In der Stadt verkündete der Student an allen Orten dass der Tod in der Stadt sei. Darauf brach eine Hysterie unter den Menschen aus und viele starben. Beim verlassen der Stadt traf der Student wieder denTod und er macht ihm Vorwürfe das er gelogen hätte weil so viele nun gestorben wären. DA sagte der Tod zu ihm- Ich habe nur diejenigen geholt die vorgemerk waren alle anderen gehen auf DEin Konto indem Du sie in Panik versetzt hast.


    mt freundlichen Grüßen- Guenter

  • Wieso Angst? Der Mann war 72 und ein nicht unerheblicher Teil der Bürger starb auch schon vor Corona vor Erreichen der Rente, also unter 65.


    Zudem ist dieser Mann ohne Angabe der Anzahl der Genspritzen und Medikamente doch gar keine Aussage für Garnix, außer dafür, wie man bei einem Immunschwachen ohne eigene Abwehrkräfte das Virus mit schulmedizinischen Medikamenten immer schärfer und gefährlicher machen kann.


    Ich habe die Mutationen 2020 einige Zeit lang verfolgt.

    Da gab es in aller Welt auch berichtet durch thailandmedical.news immer wieder solche Fälle, wo man Menschen mit Abwehrschwäche intensiv mit vielen Medikamenten behandelt hat, und am Ende kam die Nachricht, Mann tot. Die bei der Behandlung entstandene Virenmutation konnte entweichen und ist wesentlich gefährlicher als das Virus vorher war.

    Eine solche Nachricht gab es auch aus einem deutschen Krankenhaus.

    Daher gab es sogar einige Zeit lang Diskussionen darüber, ob man Menschen mit Immunschwäche überhaupt behandeln sollte, da man so gefährlichere Mutationen züchten würde.


    Zudem erinnern wir uns an Herrn Wieler, der selbst sagte mit den Impfungen wird natürlich auch die Anzahl der Mutationen steigen.


    Daher ist es für mich so zu sehen, dass ein Virus nach deren Theorie immer dann mutiert, wenn ein Mensch infiziert ist, schwer erkrankt und Medikamente eingesetzt werden, die das Virus nicht platt machen können. Auch die Genspritzen sind Medikamente.

    Denn das Virus bildet bei jedem Medikament, das nicht in der Lage ist es zu vernichten Resistenzen gegen das damit behandelte Mittel aus.

    So wie das auch Bakterien machen. Weshalb viele AB nicht mehr wirken, weil sie wegen jedem Pipapo eingesetzt werden und sich Resistenzen entwickelt haben. Und bei jeder Resistenz entwickelt sich das Virus dann weiter und mutiert.


    Unser Immunsystem heilt unsere Wunden und bekämpft unsere Krankheiten. Es wird oft durch Medikamente unterstützt.

    Aber wenn der Mensch ein schwaches Immunsystem und keine eigene Abwehrkraft hat, dann können Medikamente unser natürliches Abwehrsystem nur bedingt ersetzen.

    Wenn ich das alles so richtig verstehe, wird das Immunsystem durch die Corona-Spritzbirnenbrühen überstimmuliert und die ständigen Infektionen führen zum Zusammenbruch/ Totalschaden des Immunsystems?! Bei Bossches Warnung, denke ich an eine Mutation, dem die Immunflucht gelungen ist! :/ Er hatte ja vor Massenimpfungen in eine Pandemie immer gewarnt.

    Beim Immunsystem ist es wohl eher so, dass sich aus ganz verschiedenen Gründen eine Immunschwäche ausbilden kann.


    Was Du mit Überstimulation meinst, ist wahrscheinlich, dass viele Geimpfte mit Nebenwirkungen extrem hohe Antikörper haben, da der Körper mit den fremden Spike-Proteinen und dem ganzen chemischen Dreck im Körper nicht zurecht kommt und es zu dauerhaften Entzündungen kommt.


    Aber erst einmal hatten die als Erstes Gespritzten selbst kein gutes Immunsystem oder sogar eine Immunschwäche.

    Denn das waren die vulnerablen Alten, mit meist schon vielen Grunderkrankungen und Medikamenten und keinem so guten Immunsystem und die Immundefizienten, die bereits eine Immunschwäche hatten.


    Dann ist ein Teil des Spike-Proteins das Hüllprotein des HIV Virus, das eingeimpft wurde. Genau genommen der Teil, mit dem erfolglos versucht wurde eine HIV-Impfung zu entwickeln, nach der alle Geimpften an HIV erkrankten. Meiner Ansicht nach ist es daher möglich, dass sich bei allen Geimpften eine Art HIV entwickeln wird.


    Auch mit dem Corona-Spikeprotein gab es zuvor Impfstoffentwicklungen, bei denen alle damit geimpften bei anschließendem Kontakt mit dem Virus schwer erkrankten und teils auch verstarben.


    Zum Anderen ist die Spritzbrühe so konzipiert, dass sie die Abwehrkräfte ganz gezielt herabgesetzt hat, wie ich aus der Beschreibung von Biontech bei der EMA übersetzt und hier eingestellt hatte, um die Reaktionen auf die Spritzen zu minimieren.

    Also vieles, was durch Manipulation des natürlichen Immunsystems passiert, wurde schon bei der Konstruktion der Genspritzen verbrochen.


    Dann wurde noch eine weitere Sünde begangen, da die Spritzbrühe dafür sorgt, dass Geimpfte auf alle Coronaviren kreuzreagieren können.

    Das heißt, sie können nach Kontakt mit allen möglichen Coronaviren schnell krank werden und nicht nur nach dem Kontakt mit Sars-Cov2.


    Dann gibt es von vorne herein ein Ungleichgewicht in den gebildeten Antikörpern, so dass ADE entstehen kann. Darüber wurde auch schon 2021 lang und breit öffentlich diskutiert, ohne es klar beim Namen zu nennen.


    Und dazu noch die ganzen anderen negativen Wirkungen der Spritzen. Also das ist sehr komplex. :/


    Wenn man das alles zusammennimmt, dann ist es der Horror schlechthin. Aber das ist eben alles seit 2021 bekannt.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Servus Lebenskraft,

    Die Faktenchecker der Kronenzeitung waren und sind immer noch an vorderster Front bei der Coronahysterie , Die markschreierischen Berichte von hundertausend Toten werden nicht vergessen und können nicht mehr versteckt werden. [...]


    Sie stehen doch weiter dazu, dass es Abertausende Tote durch Corona (allein schon in D) gegeben habe. Und die meisten glauben daran. Aus Angst vor dem Tod durch die "Lungenseuche" (Zitat, Nachrichten Bayerischer Rundfunk) werden sich viele, viele Leut' weitere "Schutzimpfung(en)" erneut geben, sobald die Regierung sagt: "(Die Seuche ist) Gefääährlich und potenziell tödlich".

  • Zudem muss ich einfach Mal sagen, Bossche ist wie viele anderen medizinisch-wissenschaftlichen Kritiker ein Anhänger dieser Wissenschaft, der sich nur gegen die aktuellen Genspritzen stellt, aber zuvor Jahrzehnte in dem Bereich gearbeitet hat, weil er sie für gut und richtig hält.


    Dr. Tenpenny und Kennedy beschäftigen sich dagegen seit Jahrzehnten mit den Schäden durch Impfungen und den damit verbundenen Lügen.

    Wenn also Bossche jetzt Massen an Virostatika empfiehlt, dann fällt das für mich unter das, was Dr. Tenpenny sinngemäß gesagt hat. Sie werden Medikamente empfehlen, die mehr schaden als nutzen werden. :/

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Dann gibt es von vorne herein ein Ungleichgewicht in den gebildeten Antikörpern, so dass ADE entstehen kann.

    Im Süden von Deutschland sagt man Ade beim Abschied und es bedeutet dasselbe wie á dieu, also mit Gott.

    Geh mit Gott, aber geh! ist ein auch in Norddeutschland bekannter Spruch, und im Ländle sagen die Frömmelnden Grüß Gott.


    Die ersten Klagen gegen die Mordbuben der Impfmafia sind eingereicht, und wenn aus dem leisen tröpfeln ein Tsunami wird, dann nützen Gates und den andern Mitgliedern der Impfmafia all ihr schwer verdientes Geld nichts mehr.

    Aber immerhin gibt es im Knast eine spezielle Schonkost für die Älteren und Immunschwachen. ^^


    Grüße


    Carlito

    Wer sich vom mainstream treiben lässt, wird schließlich ins Meer gespült und endet im Ozean des Vergessens.

  • Die Antikörper-abhängige Verstärkung (ADE), die manchmal weniger genau bezeichnet wird, ist ein Phänomen, bei dem die Bindung eines Virus an suboptimale Antikörper seinen Eintritt in Wirtszellen verbessert, gefolgt von seiner Replikation.

    Die suboptimalen Antikörper können sich aus einer natürlichen Infektion oder einer Impfung ergeben. ADE kann eine verstärkte Atemwegserkrankung verursachen, ist jedoch nicht auf Atemwegserkrankungen beschränkt.


    ADE tritt auf, wenn durch eine Impfung eine hohe Menge bindender Antikörper anstatt neutralisierender Antikörper erzeugt wird. Oder auch:

    Zitat
    Anstatt eine Virusinfektion zu verhindern, lösen bindende Antikörper eine abnorme Immunantwort aus, die als »paradoxe Immunsteigerung« bezeichnet wird.

    : https://www.kopp-report.de/wie…unsystem-zerstoeren-kann/


    Wieso Gefängnis auf unsere Kosten? Nein. Homöopathie. :) Gleiches mit Gleichem.

    Regelmäßige Booster aus den besonders leckeren gut getesteten Chargen fürs Volk.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Die ersten Klagen gegen die Mordbuben der Impfmafia sind eingereicht, ........... dann nützen Gates und den andern Mitgliedern der Impfmafia all ihr schwer verdientes Geld nichts mehr.

    Frommer Wunsch, denen passiert gar nichts. Es sei denn, irgendjemand betreibt Lynchjustiz.


    Wie solche Hauptverantwortlichen immer wieder davonkommen, ist gut veranschaulicht im DEFA-Film "Der Rat der Götter" aus dem Jahr 1950. (Den Film hatte ich auch schon mehrmals in anderem Zusammenhang erwähnt)

    Der Spielfilm zeigt den Weg des Konzerns I.G. Farben von 1930 bis 1948. Und die skrupellosen Machenchaften des Konzernlenkers, Geheimrat Dr. Mauch, dem Gewinnstreben über alles geht. Letztes Endes schaffen es die Verantwortlichen des Konzerns aber, in den Prozessen des Nürnberger Tribunals ihre extreme Schuld einfach auf den Labor-Chemiker Dr. Scholz abzuwälzen. obwohl der an den eigentlichen Entscheidungsprozessen des Konzerns überhaupt nicht beteiligt war.

    Auch andere führende "Strategen" des braunen Regimes kamen nach Ende des II. WK ungeschoren davon, nicht wenige von ihnen landeten dann unbehelligt beispielsweise in der Adenauer-Regierung. So ist das eben in den Kreisen der Macht und des Geldes - man kennt sich halt ...

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    Und dieselben Leute, die glauben, sie könnten das Klima retten, indem sie die Sonne verdunkeln, wollen, dass wir Solarenergie nutzen!

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber