Probleme auf emotionaler Ebene lösen

  • Hallo! Ich hatte in der letzten Zeit im Rahmen meiner Angststörung öfter bemerkt, dass ich auf mentaler Ebene die Ursachen und Probleme recht gut verstehe, es emotional aber einfach nicht bewältigen kann. D.h. ich bin mir vom Kopf her bewusst, wie ich anderes handeln müßte, kann es emotional aber nicht umsetzen.


    Ich habe in letzter Zeit auch von einigen Menschen gehört, die ihre Krankheit durch das auflösen tief verankerter Emotionen geheilt haben. Aktuell suche ich immer mehr nach einer Möglichkeit, meine Emotionen besser zu verstehen und lenken zu können.


    Ich mache außerdem Psychotherapie und ich hatte mir hier ehrlich gesagt mehr Hilfe erhofft. Ich war nun schon bei mehreren Therapeuten und oft habe ich Fragen gestellt, wie z.B.:"Wie kann ich Gefühle aus Zeiten wo es mir nicht gut ging, die immer wieder anklopfen und neu durchlebt werden wollen, löschen". Ich habe bis heute keine Antwort darauf erhalten. Stattdessen soll ich mein Problem immer auf Verstandesebene begreifen und anders denken. Ich habe langsam das Gefühl, dass mich das nicht viel weiter bringt, bzw wenn dann SEHR langsam.


    Meine Frage wäre nun, wonach müßte ich suchen, wenn ich meine Probleme auf emotionaler Ebene lösen wollte? Gibt es da eine spezielle Therapieform die sich darauf konzentriert? Gibt es Menschen die speziell nach emotionalen Problemen / Blockaden suchen und dann genau wissen, wie man diese auflöst? Wären das eher "Heiler"? Wonach müßte ich googlen?

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • "Wie kann ich Gefühle aus Zeiten wo es mir nicht gut ging, die immer wieder anklopfen und neu durchlebt werden wollen, löschen".

    Das dürfte sehr schwierig sein.

    Du könntest diese Gefühle höchstens umdenken, sozusagen, sie akzeptieren, und wie ich es gemacht habe, verstehen, daß sie zu mir gehören, sie freundlich begrüßen und damit relativieren.

    Und ja, es dauert natürlich recht lange, je nach Schwere und Länge, was du in der Kindheit erlebt hast, und dem Selbstwertgefühl.

    Ich habe letztendlich akzeptiert, daß all die Erinnerungen, und Gefühle die damit verbunden sind, ein Teil von mir ist, ohne den ich heute nicht so wäre wie ich heute bin.


    Ich drücke dir die Daumen, daß du es schaffst ohne Angst damit umzugehen.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

    Einmal editiert, zuletzt von Nelli ()

  • Danke. Das mit dem akzeptieren höre ich öfter. Das ergibt auch Sinn. Vielleicht stelle ich die Wirksamkeit dessen zu sehr in Frage oder aber es dauert einfach länger. Ich bin halt auf der Suche nach jemanden, der sowas ganz gezielt unterstützt und evtl Techniken hat, die hier sehr effektiv helfen.


    Meine Psychotherapeutin hat mir diese Woche das "Klopfen" gezeigt. Das probiere ich jetzt mal, vllt bin ich auch einfach zu ungeduldig!

  • René Gräber

    Hat den Titel des Themas von „Probleme Auf Emotionaler Ebene Lösen“ zu „Probleme auf emotionaler Ebene lösen“ geändert.
  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo Sammy, könnte es sein dass Vergebung eine Rolle spielen könnte? Das ist meiner Meinung nach die effektivste Möglichkeit der Verarbeitung von schlimmen Erlebnissen, zugegeben ziemlich schwierig.

    Je nachdem wie viele Personen da involviert sind und ob sie noch ansprechbar sind kann man da evtl. einen Austausch herbeiführen?

    Vergebung funktioniert aber auch ohne Aussprache, es spielt auch keine Rolle ob derjenige sich entschuldigt hat. Ist aber essentiell für Deine Heilung.

  • Yveee: Ich meine die EFT Klopftechnik. Einfach mal googlen oder bei YT schauen!


    Medjoul: Es handelt sich dabei nicht um Ereignisse, in die andere involviert waren. Es geht um meine Ängste und die Situationen die ich durchlebt habe, die mir große Angst machten und die immer mal wieder bewusst/unterbewusst anklopfen und mir schlechte Gefühle machen. Da stelle ich mir dann oft die Frage: Wie lösche ich das wieder?


    Es zu akzeptieren habe ich nun schon öfter gehört... im Moment probiere ich es mit Klopfen :)

  • Gibt es da eine spezielle Therapieform die sich darauf konzentriert? Gibt es Menschen die speziell nach emotionalen Problemen / Blockaden suchen und dann genau wissen, wie man diese auflöst? Wären das eher "Heiler"? Wonach müßte ich googlen?

    Selbstkonzept erstellen ist das subjektive Erleben vom eigenen ICH und Therapie nach Roger wäre mein Vorschlaghttps://youtu.be/Hlp8mP5twm0


    Die Gesprächstherapie nach Rogers ist eine menschlich-verständnisvolle Psychotherapie. Der Therapeut nimmt seinen Klienten einfühlsam, akzeptierend und möglichst ganzheitlich wahr.

    Dann macht er ihm das Wahrgenommene auf annehmbare Weise bewusst.

    http://www.freieseelen.de/gesp…ehrung-gespraechstherapie


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Yveee: Ich meine die EFT Klopftechnik. Einfach mal googlen oder bei YT schauen!

    Eine (kostenlose) Erklärung/Anleitung findet man auch auf Huna.org unter dem Begriff Dynamind. Serge Kahili King hat dazu auch mind. ein Buch geschrieben.


    Eine sehr gute und empfehlenswerte Methode.


    Liebe Grüße

    Andrea

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich vermute, dass es löschen nicht funktioniert.. Unser Gehirn behält die Dinge leider recht gut und löschen ist eine Art von Verdrängung die auf keinen Fall hilft.


    Ich verarbeite das meiste dadurch dass ich mir wirklich Zeit nehme die Gefühle oder Ängste zu zulassen, das hört sich blöd an, aber es laut auszusprechen und in Worte zu Formen hilft dabei auch, zumindest mir.


    Und das mit dem akzeptieren ist wie du selbst schon erkannt hast, das was die meisten empfehlen, denn da geht es darum denen Ängsten Platz im Leben zu machen und mit ihr zu Leben.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Danke, ihr habt sicher recht, ich versuche das auch nach und nach alles zu integrieren, zählt aber zu den Dingen die ich in meinem Leben bisher als am schwierigsten empfinde. Lese gerade ein interessantes Buch zu dem Thema: Angst und Panik Erfolgreich Überwinden von Catherine M. Pittman und Elizabeth M. Karle. Darin wird genau beschrieben wie Ängste im Gehirn entstehen und nach welchen Mustern sie ablaufen. Ein kleinen AHA-Effekt hat es schon gegeben...


    Ich habe eben "geklopft". Es wäre natürlich unglaublich schön, wenn es einfache Techniken gäbe um sowas durch körperliche Anwendung in den Griff bekommen zu können, anstatt sich Wochen/Monate oder Jahrelang "umprogrammieren" und "durchquälen" zu müssen...

  • Ich denke, nichts im Leben ist einfach zu erreichen, und wenn es das wäre, wüßte man doch auch gar nicht schätzen was man geschafft hat. ;)

    Stück für Stück, und man kann sich sogar mehr darüber freuen, weil man sich über jedes Stück einzeln freuen kann.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Ich habe eben "geklopft". Es wäre natürlich unglaublich schön, wenn es einfache Techniken gäbe um sowas durch körperliche Anwendung in den Griff bekommen zu können, anstatt sich Wochen/Monate oder Jahrelang "umprogrammieren" und "durchquälen" zu müssen...

    Damit machst du es dir aber ziemlich einfach mit der Klopferei, denn es sind oft alte Verhaltensmuster die sich wie ein roter Faden durch das Leben schlängeln und beachtet werden wollen.:wacko:


    Dein Unterbewusstsein braucht klare Anweisungen, damit es kapiert was du willst.

    Du bist der Boss und Steuermann deines Lebens!

    Unter anderem braucht ein neues Verhalten mindestens 28 Tage, damit sich das Unterbewusstsein neu einstellen kann.

    Das Unterbewusstsein ist wie ein gewissenhafter Angestellter, es braucht und sucht Führung.

    Verweigerst Du als „Chef“ Deinem Unterbewusstsein diese Führung, dann holt es sich Anweisungen aus anderen Quellen und nimmt den alten roten Faden wieder auf, den es ja schon soooo lange kennt.


    Wenn Du zum „Chef“ Deines Lebens werden wirst, dann weißt Du die Vorteile Deines Unterbewusstseins sehr zu schätzen:

    Es hört und macht, was Du „sagst“, denn es fasst alles als direkten Befehl auf.

    Gleichzeitig bringt es ständig Ideen, Bilder oder Gefühle hervor, damit Du auf der bewussten Ebene damit etwas anfangen kannst.

    Wenn Du also aus Deinen unbewussten und zumeist auch unerwünschten realitätsgestaltenden Programmen aussteigen willst, dann musst du hier mitarbeiten.

    Klopfen bringt hier nicht viel, denn dein seelischer Mülleimer will geleert sein um sich Neuem stellen zu können.

    Und deshalb habe ich auch die Verhaltenstherapie nach Rogers vorgeschlagen.


    Das habe ich vor gaaaanz vielen Jahren mal selber gemacht und gleichzeitig eine Hypnotherapie um, meine alten Verhaltensmuster zu delegieren, mit denen ich nicht einverstanden war.


    Ferner habe ich mich damals intensiv mit Psychologie beschäftigt und wurde zu meinem Hobbie und Steckenpferd.

    Angefangen habe ich mit dem Buch von Fritz Riemann heißt:

    " die Grundformen der Angst" und ist ein tolles Buch wo sich jeder Mensch wieder findet.

    https://www.amazon.de/Grundfor…fRID=79PQ1WQTE2B50H8XP5N7


    https://arbeitsblaetter.stangl….at/EMOTION/Riemann.shtml


    Eines der schönsten Psychologiebücher die ich kenne ist übrigens "Irren ist menschlich"

    https://www.irren-ist-menschli…2016/12/Leseprobe_Iim.pdf


    Vielleicht konnte ich dir noch einen Denkanstoß geben?;)

    Alles Gute

    LG



    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Das habe ich vor gaaaanz vielen Jahren mal selber gemacht und gleichzeitig eine Hypnotherapie um, meine alten Verhaltensmuster zu delegieren, mit denen ich nicht einverstanden war.

    Aber keine Hypnose?

    Von so etwas würde ich lieber abraten.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Aber keine Hypnose?

    Von so etwas würde ich lieber abraten.

    Hypnotherapie nach Erickson Nelli

    Der Umfang der Therapie beschränkt sich oft auf wenige Sitzungen.

    Die Behandlung geschieht auftragsorientiert: Der Therapeut ermittelt mit den Klienten Ziele, die in der weiteren Beratung verfolgt und deren Erreichen am Ende überprüft werden. Voraussetzung für eine gelingende Therapie ist der Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung für das Verfolgen der gemeinsam gesetzten Ziele.


    Charakteristisch aber nicht notwendig ist der Einsatz von Suggestion und die Einleitung und Nutzung eines durch vorherige Tiefenentspannung veränderten, aber jedenfalls wachen Bewusstseinszustandes. Diese Form des Wach-Bewusstseinszustand wird hypnotische Trance genannt. Andere Meditations-Techniken wie z. B. Mantra-Meditation oder Vocal meditation, die auch zu Trance oder trance-ähnlichen Zuständen führen können, werden heute ebenfalls von manchen geschulten Therapeuten hypnotherapeutisch genutzt;

    man kann dann auch von „therapeutischer Meditation“ sprechen

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hypnotherapie


    also ich fand das toll und war eine auf für mich zugeschnittene Kassette besprochen, mit Entspannungsübungen nach Schulz, Yoga Meditation und Spaziergängen

    Was sie allerdings mit eingebaut hatte war eine Haustürklingel.||

    Ich war damals nämlich so, das ich die Tür nicht aufmachen wollte, wenn es bei mir geklingelt hat.;(

    Ich hatte ja eine Depression 2.Grades durch meine Schilddrüse und war alles andere als lustig.

    Hatte mich total eingeigelt.

    Nach der Therapie hat mir das Klingeln an meiner eigenen Haustür jedenfalls nichts mehr ausgemacht und fand schon erstaunlich, was diese Therapie bewirkt hat.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Vielen Dank Lebenskraft, ich schaue mir das alles mal an! Im Moment versuche ich jeden Morgen aktiver zu gestalten und alte Verhaltensmuster zu brechen. Mein Ziel ist es diese assoziierte Angst der letzten Monate aufzulösen. So wird es zumindest in dem Angst und Panik Buch beschrieben :)

  • Auch ein Blick auf eine eventuelle Besetzung, wäre ein Blickwinkel wert. Ernährung kein zu unterschätzenden Kriterium.

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )