Bei offenem Fenster schlafen?

  • Guten Morgen,


    diese Nacht bin ich gegen 5.00 Uhr wach geworden und habe mir warum auch immer Gedanken darüber gemacht, was ich machen sollte wenn Schimmel bei uns in der Wohnung auftritt (Wohnen erst seit bisschen über einem Monat in einer Wohnung).

    Dabei bin ich auf das Thema gestoßen welches mir zwar bereits seit langer Zeit bekannt ist, jedoch noch keine große Beachtung gefunden hat mit den Lüften und offenen / gekippten Fenstern.


    Überall ließt man nur, man soll lediglich Stoßlüften und ansonsten die Fenster geschlossen halten.


    Ich bin jedoch ein Mensch da ich sehr feinfühlig bin, sobald das Fenster geschlossen ist merke ich bereits nach guten 30 Minuten das der Sauerstoffgehalt abnimmt- wenige Stunden später werde ich dann spätestens wach und MUSS das Fenster öffnen um wieder zu atmen.


    Wie macht ihr das? Und gibt bsp. Steine die die Luft reinigen? Helfen viele Pflanzen?

    Schöne Grüße und einen schönen Sonntag euch.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hey Myway,


    das kommt mir bekannt vor ;). Ich habe in unterschiedlichsten Häusern gewohnt, eines davon ein Holzhaus (Blockbohle mit natürlicher Dämmung). Ich brauche ständig gekippte/offene Fenster, um ausreichend Luft zu haben. In dem Holzhaus waren "finnische Fenster" verbaut, man hatte ein Lüftungselement mit Fliegengitter, das konnte man unabhängig von den Fenstern zum Lüften öffnen. War super...:love:

    Im Winter sollten Pflanzen helfen. Gegen Schimmel helfen "Luftentfeuchter" - günstig+wirkungsvoll.


    Dir auch einen schönen Sonntag :*

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • mich darf man das eigentlich nicht fragen, denn ich liege mit einer Wärmflasche und 2 Steppdecken im Bett.X/

    Auch bei 30 Grad und bin ein Eisklotz dauernd am frieren.

    Ich mache allerdings die Fenster in den anderen Zimmern auf und lasse die Schlafzimmertür offen, damit ich nicht ersticke.:wacko:

    Im Winter allerdings ist nur Stoß lüften angesagt.


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • René Gräber

    Hat den Titel des Themas von „Offene Fenster schlafen“ zu „Bei offenem Fenster schlafen?“ geändert.
  • Auch hier sind wir wieder bei meinem Lieblingsthema - dem Messen.


    Häufig ist das Schlafzimmer, als kältester Raum, zuerst von der Schimmelbildung betroffen. Das liegt daran, dass während des Schlafes durch die Atemluft die Raumluftfeuchtigkeit im Schlafraum zunimmt, bei geschlossenem Fenster bildet sich durch die warme Innenluft rasch Kondenswasser und es kommt langfristig zu Schimmelbildung.


    Die empfohlene Schlaftemperatur liegt ja zwischen 16 und 18 Grad Celsius. Wer lieber kühl schläft, hält sich dabei an den unteren Wert. Wer es auch beim Schlafen mollig warm liebt, wählt den oberen Temperaturwert.

    Zur richtigen Temperatur im Schlafzimmer gehört aber auch die richtige Luftfeuchtigkeit, die optimale Raumluftfeuchtigkeit sollte dabei zwischen 40 und 60 Prozent betragen. Diese Werte gelten für das ganze Jahr, also Sommer, wie Winter für den Schlafraum eines Erwachsenen.

    Leider kann man sich dabei nicht auf sein Gefühl verlassen, besser ist auf jeden Fall das Messen mit Hilfe einesein Hygrometers.

    Im Winter sollte mithilfe eines Hygrometers der Feuchtigkeitsgehalt im Raum stets kontrolliert werden. 50 % sind optimal. Steigt die Luftfeuchte dauerhaft auf 60 % oder gar darüber an, muss langfristig mit Schimmelbildung gerechnet werden. Ein zu hoher Anteil an Feuchtigkeit in der Luft kann aber durch richtiges Lüften vermieden werden.


    Wenn Du bei regelmäßigen Kontrollen feststellst, dass die Raumluftfeuchte im Schlafzimmer an mehreren Tagen hintereinander den Maximalwert von 60 Prozent übersteigt, solltest Du zu Gegenmaßnahmen greifen. Das heißt, Du musst aktiv versuchen, den Feuchtigkeitsgehalt des Schlafraumes zu senken, etwa durch ein Lüften oder Heizen.

    Ist die Luftfeuchte im Schlafzimmer trotz Heizen und Lüften immer noch zu hoch, kann man mit diversen Hausmitteln nachhelfen. Beispielsweise mit kleinen, dekorativen Schälchen, die bis zu einer Höhe von vier Zentimetern mit normalem Haushaltssalz zu befüllen sind. Mehrere dieser Schalen dann im Schlafraum aufgestellt, lässt sich auch auf diese Weise der Raumluft Feuchtigkeit entziehen. Denn das Salz zieht den Wasserdampf an und saugt ihn auf.


    Wenn Du also einige Dinge ein wenig beachtest, dürftes Du keine Probleme mit Schimmelbildung bekommen.

    Übrigens bin auch ich ein Frischluftfanatiker, Schimmel hatte ich bisher aber noch nie.

    Die einzige Waffe gegen Corona ist der gesunde Menschenverstand. Leider sind die meisten Menschen unbewaffnet.

    Wem aber bereits ein Licht aufgegangen ist, den kann man nicht mehr so schnell hinter´s Licht führen!



  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich schlafe immer bei offenem Fenster, nicht gekippt, sondern richtig offen, auch im Winter.


    Wir hatten bisher in 3 Wohnungen immer Schimmel, und damit ist nicht zu spaßen. Bei der ersten Wohnung, im Erdgeschoß, kam die Feuchtigkeit aus dem Keller hoch, das war ein Sandsteingebäude. Bei der nächsten Wohnung haben unsere Untermieter nie gelüftet, und eine Raumtemperatur von knapp 30° gehabt (ich war mal zum Kaffee eingeladen, und bin fast erstickt in der Wohnung), außerdem war das Dach undicht, und bei Regen lief das Wasser die Wand herunter. Und bei der dritten Wohung hat der Vermieter versäumt die Dachrinne reparieren zu lassen, die das Fundament und den Keller geflutet hat.


    Wichtig ist immer, den Schimmel sofort schriftlich nachweisbar zu melden, sonst kann man dir die Schuld der Versäumnis in die Schuhe schieben, und du mußt die Renovierung dann bezahlen. Die Luftfeuchtigkeit messen, wie Dirk erwähnte, ist schonmal ein guter Anfang.

    Auf Dauer ist aber Schimmel gesundheitsschädigend, und es hilft nur eine aufwendige Sanierung, oder ein Umzug.

    Und nein, Luftentfeuchter helfen nicht gegen Schimmel, und auch nicht gegen Feuchtigkeit in den Wänden, wenn die Ursache bestehen bleibt.;)

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Im Winter sollte mithilfe eines Hygrometers der Feuchtigkeitsgehalt im Raum stets kontrolliert werden. 50 % sind optimal. Steigt die Luftfeuchte dauerhaft auf 60 % oder gar darüber an, muss langfristig mit Schimmelbildung gerechnet werden. Ein zu hoher Anteil an Feuchtigkeit in der Luft kann aber durch richtiges Lüften vermieden werden.

    Vielen Dank euch beiden, auch Nelli!
    Habe mir gerade mal beim Versandrießen 3 Stück bestellt.

    Mal in der Wohnung das ganze verteilen.
    Ich berichte wie die Werte sind- vielen Dank!

    Nelli, genau - das ist auch meine Angst, bislang hatten wir auch schon des häufigeren das Vergnügen mit Schimmelbildung.

    Da ich weiß das hier im Haus die Außenfassende vor wenigen Jahren neu gedämmt wurde habe ich angst das hier nicht ordentlich gearbeitet wurde.

    Zumal in am Fenster (3 Fach verglast) an dem Silikon bereits leichte schwarze Schimmelflecken habe.

  • Da ich weiß das hier im Haus die Außenfassende vor wenigen Jahren neu gedämmt wurde habe ich angst das hier nicht ordentlich gearbeitet wurde.

    Das mit der Dämmung ist der größte Mist überhaupt, den BASF zusammen mit der Bundesregierung ausgekaspert hat, und erst diese Plastikfenster. X(

    Jeder Baubiologe könnte da Vorträge darüber halten, aber die werden ja nicht gehört.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Hatte es diese Nacht auch mal versucht, hatte vor'm schlafen das Fenster groß aufgemacht - 3 Stunden später das erste mal wach gewesen weil keine frische Luft mehr im Raum vorhanden war, erneut gelüftet für 5 Minuten - um 5.00 Uhr wieder wach gewesen, da war meine Nacht dann beendet.


    Ich kann definitiv nicht mit geschlossenen Fenster schlafen, das klappt nicht.

    Und das Zimmer ist nicht klein!


    Sprich, ich muss weiterhin je nach Wetter mit gekippten oder ganz offenem Fenster schlafen.
    Anders wird meine Schlafqualität zu sehr beeinträchtigt.

  • Zumal in am Fenster (3 Fach verglast)

    unsere sind auch erneuert und in den Fugen ist Schimmel.( aber nur in den Ecken)

    Ich stelle mir dauernd die Frage warum ein großes Loch( was nach außen führt) in der Innenseite des Fensters beim öffnen sichtbar ist:/

    Dort sammelt sich wie beim Vakuum Feuchtigkeit an und läuft nämlich dort rein.

    Mir sagte man es sei die Lüftung.<X


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Vielen Dank euch beiden, auch Nelli!
    Habe mir gerade mal beim Versandrießen 3 Stück bestellt.

    Die Preisunterschiede sind enorm! Ich mach es einfach so, ohne das Gerät. Auf meiner Wetter app zeigt es sowieso jetzt die Feuchtigkeit über 60% an und heute Nacht 70%, da kann man auf alle Fälle 1-2 Schälchen Salz aufstellen. Mal sehen, ob mir das beim Schlafen hilft. Ich schlafe schon ein ganzes Jahr so schlecht, wache schon 1 1/2 Std. später das 1. Mal auf und dann jede weitere Stunde. Ich merke es langsam an meinem Gedächtnis. Ohne NEM würde ich nicht mehr funktionieren. Seit gestern kommen ziehende Ischiasschmerzen hinzu, von der Hüfte bis ins Schienbein. Das wird heute Nacht wieder ein Spaß und ich weiß nicht, wie ich liegen soll.

  • Ich schlafe schon ein ganzes Jahr so schlecht, wache schon 1 1/2 Std. später das 1. Mal auf und dann jede weitere Stunde. Ich merke es langsam an meinem Gedächtnis.

    Und du bist sicher das dies nicht an etwas anderem, zum Beispiel Mobilfunkstrahlung, WLan liegt?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Lustig das du es gerade schreibst!
    Ich habe einen Strahlenmesser, hat mich was ~ 30,- EUR gekostet.
    Der kann Magnetfelder + Strom erkennen. Kein Profigerät aber reicht für mich aus.

    Habe gestern rund ums Bett gemessen und 3 mal ist es angeschlagen.

    1.) Bei einem Handykabel ca. 80 Zentimeter entfernt von mir
    2.) Bei einer Lampe ca. 80 Zentimer entfernt von mir
    3.) Bei dem Akku vom Laptop, lag unterm Bett

    Alles weiter weg gelegt, und diese Nacht habe ich seit langem mal wieder sehr gut geschlafen.
    Ob es tatsächlich daran lag, wer weiß.

    Habe die Lampe am Bett durch eine Solarlampe getauscht, dort wurde nur minimal Strom erkannt.

    Schöne Grüße

  • Es gibt solche Schlafunterlagen, die mal von Rene Gräber empfohlen wurden.

    Das sind dünne, mit Silberstreifen versetzte Matten, die mittels Erdungsstecker an die Steckdose angeschlossen werden.


    Hat jemand damit Erfahrungen? Ich überlege, mir eine solche anzuschaffen.

    Die eigene Erfahrung hat den Vorteil vollkommener Gewissheit (Arthur Schopenhauer).

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Nein, mein Schlafzimmer ist frei von solchen Dingen. Da ich abends noch gerne im Kindle lese, habe ich das auch vom Nachttisch verbannt, denn es ist ja immer aufgeladen.

    Hm, ich habe Nachts aber gar keinen Strom im Schlafzimmer. Das haben wir extra so bauen lassen. Auch habe ich keinerlei Metall im Schlafzimmer, außer das bißchen an den Lampen, WLan, DECT und Mobilfunkgeräte haben wir komplett aus dem Haus verbannt, und wir vermeiden LED- Lampen, Induktionsherd und sowas, so weit es geht.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Nein, nicht mehr, zum Glück.

    Aber ich sehe gerade daß meine Antwort auf das von dir zitierte gar nicht paßt. Ich wollte das mit dieser Silberdecke zitieren, und habe es vergeigt.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier