Covid 19-Impfung

  • Lissy, ich sehe auch keinen Unterschied.


    Habe einige Mal meine eigene Auswertung gemacht. Die basiert darauf, dass ich in einem anderen Forum für einen bestimmten Zeitraum alle bei VAERS gemeldeten Fälle öffentlich erfasst hatte. Nämlich vom 1.1.99 bis 5.2.2010. Also für ungefähr 20 Jahre.

    Daraus habe ich mir die im Durchschnitt monatlich gemeldeten Impfschadensfälle, Todesfälle und Fälle dauerhafter Behinderung ausgerechnet und rechne anhand dieser Zahlen und des vergangenen Zeitraums seit Beginn dieser Impfungen aus, wie hoch die Zunahmen sind.

    1.1.99-5.2.2010 323.548 Meldungen mit 4.282 Todesfällen und 7.954 dauerhaft Behinderte
    20 Jahre 323548 Meldungen 4285 Todesfälle 7954 dauerhafte Behinderungen
    6 Monate 8088,7
    107,05
    198,85

    1 Monat 1348
    17,84
    33


    Habe das allerdings zuletzt am 13.08.21 gemacht. Und da sah es so aus, wobei die Ganzzahlen eigentlich abgerundet sind:



    595.620 Meldungen mit 13.068 Todesfällen und 17.228 dauerhaften Behinderungen
    14.12.20- 13.8.2021 595.620 Meldungen 13068 Todesfälle 17228 dauerhafte Behinderungen
    8 Monate 10.785
    143
    265 durchschnittliche Fälle Zeitraum
    Zunahme Standardmeldg. 5522,70 %
    9155,53 %
    6497,86 %
    Zunahme 11.06-13.8.21 166,20 %
    218,05 %
    353,47 %


    Denke das sind sehr viel mehr als das 43-fache.

    Nur um das in Relation zu setzen. Wenn ich 18 Todesfälle im Monat im Durchschnitt von 20 Jahren habe und mit 43 multipliziere, komme ich bei den Todesfällen nach Impfung auf 774 Todesfälle. Mit 8 Monaten multipliziert sind das 6.192 Todesfälle.

    Wir haben aber für diesen Zeitraum trotz massiver Unterberichtserstattung mehr als die doppelte Anzahl gemeldeter Todesfälle und eine Zunahme um das fast 92-fache.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Die Ausgangszahlen gehen auf die Zeit der Schweinegrippeimpfung zurück, wie man am Datum erahnen kann, da ich das damals ebenfalls verfolgt hatte. Da es in den USA eine vollständig andere, aber ebenfalls schädliche, Schweinegrippeimpfung gab, hatte ich die VAERS Daten erfasst.


    Die Fleißarbeit hatte ich ja für mich gemacht und sollte sie vielleicht mal aktualisieren. Allerdings empfinde ich die Sachlage diesmal als so klar und eindeutig, dass man sie leider auch ohne Rumrechnen klar erkennen kann.<X


    Stelle das noch mal drüber:

    1.1.99-5.2.2010 323.548 Meldungen mit 4.282 Todesfällen und 7.954 dauerhaft Behinderte
    20 Jahre 323548 Meldungen 4285 Todesfälle 7954 dauerhafte Behinderungen
    6 Monate 8088,7
    107,05
    198,85

    1 Monat 1348
    17,84
    33


    Habe es jetzt mit 11,5 Monaten gerechnet, auch wenn 3 Tage fehlen.



    927.738 Meldungen mit 19.532 Todesfällen und 31.652 dauerhaften Behinderungen
    14.12.20- 26.11.2021 927.738 Meldungen 19.532 Todesfälle 31.652 dauerhafte Behinderungen
    ca. 11,5 Monate 15.503
    205
    381 durchschnittlich gemeldete Fälle Zeitraum
    Zunahme Standardmeldg. 5984,12 %
    9519,49 %
    8304,80 %


    60-fach
    95-fach
    83-fach

    Zunahme 11.06-26.11.2021 258,87 %
    325,91 %
    649,41 %

    Meldungen am 11.06.21 358.379 Meldungen 5.993 Todesfälle 4.874 dauerhafte Behinderungen


    Da wir wissen wie wenig gemeldet wird, ist das wirklich oberkrass.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Dazu kommt, wie eine englische Seite für UK jetzt berichtet hat Vollständig geimpfte Machen nach neuesten offiziellen Daten 9 von 10 Covid-19-Todesfällen seit August aus - The Expose (dailyexpose.uk)

    So viel zu experimentellen Substanzen zu denen ich anderswo bereits im Januar geschrieben hatte, dass im schlimmsten Fall mehr Menschen an den Folgen der experimentellen gentechnischen Substanzen, die von der EMA eigentlich nur durchgewunken wurden, sterben als gerettet werden.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • https://coronistan.blogspot.co…nz-genau-was-sie-tun.html

    "Sie wissen ganz genau, was sie tun." — Harald Kautz-Vella


    Wer sich bis heute noch nicht mit Morgellons angesteckt und sie noch nicht im Körper drin hat, der atmet einmal durch die Maske, und der Faden ist drin in der Lunge, zack, dann haben sie uns.

    Guck ich mir die Teststäbchen an, was ist drauf? Morgellons sind drauf. Auf den Stäbchen sind die Morgellons drauf, und in den Stäbchen sind Nylon-Hohlfasern, und wenn ich die ausquetsche, habe ich DARPA-Hydrogel.

    DARPA-Hydrogel in Kombination mit dem Lithium, was neuerdings im Trinkwasser drin ist, macht Antennen, die durchs Gewebe wachsen, und diese Antennen ziehen elektromagnetische Felder auf sich. Das heißt, sie machen uns zu Soziopathen. Das ist ein Angriff auf das menschliche Bewusstsein. Stäbchen in dem DARPA-Hydrogel in Verbindung mit dem Lithium, was im Trinkwasser ist. So machen die Dinge Sinn. 7 x die Woche testen. Du kommst nicht zur Arbeit, wenn du dir nicht irgendetwas in den Kopf schieben lässt.


    Dann bin ich jetzt wohl auch ein Seuchenvogel?=O

    Der Beitrag ist hier wohl fehl am Platz und sollte zu Trick mit dem Virus verschoben werden! Danke

  • Tod beim Sport

    Herzstillstand und Herzprobleme, nur Fußball, eine unvollständige Liste von Meldungen nur aus den vergangenen ca. sieben Wochen:

    • Spielabbruch wegen Herzstillstand des Schiedsrichters in einer Partie des Lauber SV (Kreis Donauwörth)
    • 17-jähriger Fußballspieler der JSG Hoher Hagen muss in Hannoversch Münden während Partie reanimiert werden
    • Spieler des ASV Baden (Niederösterreich) bricht auf dem Spielfeld zusammen und muss reanimiert werden
    • Gifhorner Amateurspieler Marvin Schumann muss nach Herzstillstand reanimiert werden
    • Schiedsrichter-Assistentin einer Kreisliga-Augsburg-Partie in Emersacker bricht mit Herzproblemen zusammen
    • Kreisliga-Spieler der SpVgg. Oelde II muss von seinem Gegenspieler wiederbelebt werden
    • Spieler vom Birati Club Münster erleidet in einem Kreisliga Spiel gegen den FC Nordkirchen II Eriksen-Schicksal: Zusammenbruch mit Herzstillstand. Spiel wird abgebrochen
    • 17jähriger Fußballspieler Dylan Rich stirbt in England während eines Spiels an Herzinfarkt
    • Torwarttrainer des SV Niederpöring erleidet nach Training Herzinfarkt.
    • Lucas Surek (24) von BFC Chemie Leipzig an Myokarditis erkrankt
    • Kingsley Coman (25) vom FC Bayern München nach Herzrhythmusstörungen am Herzen operiert
    • 19-jähriger Fußballspieler des FC Nantes erleidet am 16.9.21 Herzstillstand im Training
    • Trainer Dirk Splitsteser von der SG Traktor Divitz bricht am Spielfeldrand tot zusammen
    • Rune Coghe (18) von Eendracht Hoglede (Belgien) erleidet Herzinfarkt während Spiel
    • Beim WM-Qualifikationsspiel der Frauen Deutschland-Serbien in Chemnitz muss eine englische Linienrichterin mit Herzproblemen vom Platz getragen werden
    • 16-jähriger ungenannter Fußballspieler in Bergamo erleidet Herzstillstand (6.9.2021)
    • Teamleiter Dietmar Gladow aus Thalheim (Bitterfeld) erleidet vor dem Spiel tödlichen Herzinfarkt
    • 53jähriger Fußballtrainer Antonello Campus bricht in Sizilien beim Training mit seiner Jugendmannschaft tot zusammen
    • Anil Usta vom VfB Schwelm (Ennepetal) bricht mit Herzproblemen auf dem Spielfeld zusammen
    • Dimitri Liénard vom FC Strasbourg bricht in einer Partie der Ligue 1 mit Herzproblemen zusammen
    • Diego Ferchaud (16 Jahre) vom ASPTT Caen erleidet in einem U-18-Ligaspiel in Saint-Lô einen Herzstillstand.
    • Ain/Frankreich: Frédéric Lartillot erliegt nach einem Freundschaftsspiel in der Umkleidekabine einem Herzinfarkt
    • Belgischer Fußballspieler Jente Van Genechten (25) erleidet in der Anfangsphase eines Pokalspiels einen Herzstillstand.
    • Belgischer Hobby-Fußballer Jens De Smet (27) aus Maldegem erleidet während des Spiels Herzanfall und stirbt im Krankenhaus.
    • 13-jähriger Fußballspieler des Vereins Janus Nova aus Saccolongo (Italien) bricht auf dem Spielfeld mit Herzstillstand zusammen
    • Andrea Astolfi, sportlicher Leiter von Calcio Orsago (Italien) erleidet nach der Rückkehr vom Training einen fulminanten Herzinfarkt und verstirbt ohne Vorerkrankung mit 45 Jahren
    • Abou Ali (22) bricht während eines Zweiligaspiels in Dänemark mit Herzstillstand zusammen
    • Bordeaux-Profi Samuel Kalu bricht während eines Ligue 1- Spiels mit Herzstillstand zusammen
    • Fabrice N'Sakala (31) von Besiktas Istanbul kollabiert ohne Einwirkung des Gegners auf dem Feld und muss ins Krankenhaus gebracht werden

    Quelle: https://t.me/aerztefueraufklaerung/12667

    https://t.me/corona_impftod

  • Ich gebe hier mal ein paar WA Nachrichten von einem Freund weiter der Dr. med. ist und mir die Sachen geschickt hat unkommentiert und ungeprüft. Mich hat es von den Socken gehauen:


    Seit Impfbeginn 2021


    ❗️❗️❗️10% ❗️❗️❗️

    höhere Sterblichkeit bundesweit!


    Das ist irre viel. Jede Maßnahme die diese Sterblichkeit verzeichnet, müsste sofort abgebrochen werden.


    In Sachsen, das Bundesland der Impfgegner besteht „nur“ eine Übersterblichkeit von 4%, da sich dort die meisten nicht impfen lassen!


    💥Fazit: Je weniger sich impfen lassen, desto weniger Tote!


    Diese frappante (als 2020 die Pandemie ausgerufen wurde war man bei fragl. 1%) Übersterblichkeit, so das „BUNDESAMT FÜR STATISTIK“, das diese Zahlen veröffentlicht,

    ist nicht durch die Covidfälle zu erklären.


    Seit Impfbeginn stiegen die Notfälle mit Herzinfarkt, Herzmuskelentzünding und Schlaganfall bundesweit um 25%. Das ist irre viel!!!


    Zu Omecron oder warum hauptsächlich Ungeimpfte krank werden:


    Geimpfte die Symptome haben, spreaden compuersequenzierte, in der Natur nicht existente Spikeproteine. Quasi nicht irdische „Alienproteine“, die kein Ungeimpfter kennt. Sie sind also BIOWAFFENPRODUZENTEN UND DIE WAHREN GEFÄHRDER. Ungeimpfte waren nicht, wie fast alle Geimpften 1-2 Wochen nach Impfung flach gelegen und sozusagen „coronakrank“ d.h. ihr Immunsystem wurde nicht mit dem Alienprotein konfrontiert und es ist ihnen völlig unbekannt.

    Deswegen stecken die Geimpften ALLE Ungeimpften an. Ausnahmslos. Da gibt es kein Entrinnen! Geimpfte spreaden und infizierte Ungeimpfte ebenso.


    Mit „Omecron“ ist es also wie 2020 mit „Corona“: Damals war der Standard Satz: „Ich kenne keinen der Corona hat und auch keinen, der einen kennt!“ Aber es wurde massive Maßnahmen gefahren und wie versessen Panik gemacht. Nur Menschen in Angst denken nicht nach und lassen sich in ein Impfexperiment mit unbekannten Risiken hineintreiben.


    Jetzt haben sie 84- 90% der Erwachsenen gegen die „nicht vorhandene Corona-Krankheit“ geimpft und plötzlich bekommen alle Corona.


    Man muss schon hirnamputiert sein um hier nicht „1+1“ zusammen zu bekommen. Alle Zahlen machen dieselbe Aussage: Je mehr sie uns impfen, desto Corona-kränker werden wir. Kranke und Tote sind nun mal die Grundlage ihrer Macht. Allmacht das Ziel! Um dieses Ziel zu erreichen wird „Omecron“ gerade eingeboostert und in 2-5 Monaten von den Geboosterten wieder wie wild produziert und gespreaded und kein Ungeimpfter kennt diese Scheisse!


    💥Fazit 2: Je mehr sie uns impfen, desto mehr Corona-Kranke!


    Omecron wird schlimmer als die aktuell eingeimpfte Spike-Coronavergiftung, die nun gerade, die Doppelt-Geimpften an uns so ungeniert verspreaden.

    Haltet Abstand von den Geboosterten

    Und stoppt die Impfungen!


    Lösung?

    💥Fasse EVIDENZBASIERT „Fazit 1 und 2“ zusammen:


    💥Fazit 1:

    Impfverweigerer sterben seltener: Je weniger sich die Menschen (Sachsen)

    impfen lassen, desto geringer die Übersterblichkeit (Quelle: BUNDESAMT FÜR STATISTIK❗️)


    💥Fazit 2: Je mehr sie uns impfen, desto mehr Corona-Kranke! (Quelle: INZIDENZWERTE ZDF HEUTE❗️)


    💥💥💥Summery & Lösung: 💥💥💥


    ❗️Komplettes Impfverbot weltweit❗️


    Würden unsere Regierungen weltweit generell aufhören zu impfen, käme es zwar noch zu einer Verdoppelung der Krebsinzidenz, der Autoimmunerkrankungen, der Herz-Kreislauferkrankungen, der und Unfruchtbarkeit bei Geimpften, somit also zu einer Übersterblichkeit dieser Geimpften, mit Corona wäre aber die Menschheit in 6 Monaten komplett durch!


    Fazit: Alles was übrig bleiben wird sind katastrophale Impfschäden.


    https://www.destatis.de/DE/The…ung/sterbefallzahlen.html

  • friedbert Genau so.

    Wie ich gleich gedacht hatte, werden sie die experimentellen Substanzen nicht ändern und weiter mit der Spikeprotein-modRNA des Chinavirus impfen. Wobei sie das durch Freigabe durch die EMA sowieso jederzeit können.


    Omikron ist nur für eine weitere Panikmache mehr gut, um mit angeblichen gefährlicheren Varianten, die seit letztem Jahr ständig neu aufgetaucht sein sollen, bei uns im Westen gehörig Panik zu erzeugen. In Afrika wird keine Anlass dafür gesehen.

    Und jetzt wissen wir, für was Omikron gut ist. Diese Variante dient dazu den Leuten zu erzählen, dass boostern nötig ist, um sie vor dieser Variante zu schützen. Völlig plumpe und durchsichtige Strategie, um alle zum boostern zu bringen.


    Es gibt bereits eine Liste mit mehr als 100 betroffenen Sportlern. Die Webseite aus Ö ist derzeit abgeschaltet.:huh: Ich ahne nichts Gutes.

    Deshalb in dieser Form: http://web.archive.org/web/202…en-im-november-viele-tot/

    Der Artikel, der sich schon kurz nach der Veröffentlichung nicht mehr aufrufen ließ.

    http://web.archive.org/web/202…-vater-auch-schwer-krank/

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Omikron ist nur für eine weitere Panikmache mehr gut,...

    nur widerspricht das meinem Wissen. Wenn die Viren ansteckender waren, waren sie harmloser. Sind Viren bzw. die Krankheiten die sie auslösen KÖNNEN (nicht müssen) gefährlicher sind diese Viren meist weniger ansteckend. Wenn das bei Sars-Cov- 2 anders ist, kann das nur ein dummer Zufall sein oder es ist ein synthetisches Virion. Davon gehe ich nicht aus.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • nur widerspricht das meinem Wissen. Wenn die Viren ansteckender waren, waren sie harmloser. Sind Viren bzw. die Krankheiten die sie auslösen KÖNNEN (nicht müssen) gefährlicher sind diese Viren meist weniger ansteckend.

    Das ist ja auch richtig und das sagt auch der Arzt in Afrika.;)


    Das ist aber nicht das, was sie in den MSM der Industrieländer von Beginn an aus dieser Variante gemacht haben. Ich verfolge das nicht großartig, hatte aber als es aufkam schon gesehen, wie alle weltweit (auch in Südamerika) eine fürchterliche Panik damit gemacht haben, um zum Impfen zu treiben, aber auch um überall neue Maßnahmen einzuführen.

    Wie nach jeder Meldung zu einer neuen Variante große Diskussion- wirkt der Impfstoff noch, der sowieso nicht wirkt.


    Als ich dann letzte Woche mit einer Freundin telefoniert habe, bekomme ich gesagt Omikron wäre für Geimpfte tödlich. Dann weißt du Bescheid.

    Und heute haben sie im TV gemeldet, dass Pfizer/Biontech seine experimentelle Substanz überprüft hat und wenn man sich boostern lässt, ist man auch vor Omikron geschützt.^^8) Passt doch. Habe das System wohl verstanden.

    Wie hatte ich in meinem ersten Beitrag zu Omikron geschrieben:

    Zitat


    Bis dann möglicherweise, wie auch sonst in solchen Fällen die erlösenden Nachrichten von Pfizer und Moderna kommen, dass das alles kein Problem ist und die Substanzen immer noch super gut schützen, wenn man alle paar Monate allen das Zeug verabreicht.

    Neue Supervariante des Coronavirus im südlichen Afrika

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • .......ich hoffe mein Beitrag gehört in diese Rubrik......sonst bitte verschieben!


    Ich versuche mich auf das Wesentliche zu beschränken und mich kurz zu fassen:

    Der Druck (aus verschiedensten Richtungen) ist bei mir so groß geworden, dass eine Impfung leider unumgänglich ist und im Dezember/Januar über die Bühne gehen soll. Wie ich mich fühle, kann sich bestimmt jeder der bislang Ungeimpften vorstellen.

    Deswegen suche ich Rat bei Euch allen und würde mich freuen ein paar Antworten /Tipps zu erhalten. Das Forum habe ich schon rauf und runter gelesen, um mir diesbezüglich Wissen anzueignen.

    Für welchen der 4 Impfstoffe würdet ihr Euch entscheiden, wenn ihr geimpft werden müsstet?

    Welche Voruntersuchungen würdet ihr neben den D-Dimer-Werten vornehmen?

    Womit würdet ihr Ausleitungen versuchen in die Wege zu leiten? (bei mir steht da NAC, Resveratrol, und Zink ganz oben auf der Liste /Vit. D und Omega 3 Werte sind seit längerem top)

    Soll ich mich mit natürlichen Blutverdünnern im Vorfeld vorbereiten?


    Ich hoffe Euch nicht mit meinen Fragen zu erschlagen und würde mich riesig freuen, wenn mir hier weitergeholfen werden könnte; denn im Grunde habe ich mächtig Schiss vor dem Impfstoff und den möglichen Folgen. Und natürlich vor der zukünftigen Verflichtung zu Boostern;(.

  • Vormerken bitte!❤️

    Volksbegehren zur Impffreiheit genehmigt!! Vom 18. 1. bis 25.1.2022. Nur eine Woche!!!Bitte weiterleiten.

    🆘💥🆘💥🆘 Europäischer Gerichtshof: Verbot von „Zwangsimpfung“!


    🆘 Unbedingt TEILEN 🆘


    Der Europäische Gerichtshof hat am 27.1.2021 endgültig über das Verbot von Zwangsimpfungen entschieden.


    Jede Zwangsimpfung ist standardmäßig illegal. Der Europarat (nicht zu verwechseln mit der EU), zu der alle europäischen Staaten außer Weißrussland, dem Kosovo und dem Vatikan gehören, der Pate für den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ist, hat am 27.01.2021 in seiner Resolution 2361/2021 u.a. beschlossen, dass niemand gegen seinen Willen unter Druck geimpft werden darf.

    Die 47 Mitgliedsstaaten werden aufgefordert, vor der Impfung bekannt zu geben, dass die Impfung nicht verpflichtend ist und dass nicht geimpfte Personen nicht diskriminiert werden dürfen.

    Ausdrücklich verboten ist auch die Diskriminierung bei bestehenden Gesundheitsrisiken oder wenn eine „Person“ nicht geimpft werden möchte. Impfstoffhersteller sind verpflichtet, alle Informationen über die Sicherheit von Impfstoffen zu veröffentlichen.

    Mit dieser Resolution hat Europas größte Menschenrechts-Organisation nun Standards und Verpflichtungen festgelegt und völkerrechtliche Richtlinien erarbeitet, die von allen 47 Mitgliedsstaaten, auch von der EU als Organisation, angewendet werden müssen.

    Diskriminierungen, zum Beispiel am Arbeitsplatz oder Reiseverbote für „Ungeimpfte“, sind damit rechtlich ausgeschlossen.

    Seit dem 27. Januar hat kein einziger Politiker darüber gesprochen, und das aus gutem Grund. Sie wollen, dass die Leute vergessen, dass es nicht verpflichtend ist und sich selbst, „freiwillig“ impfen lassen.

    Das Handeln gegen die Resolution 2361/2021 ist eindeutig ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und es wird gegen jeden Einzelnen Politiker, Beamten, Arzt und alle weiteren Erfüllungsgehilfen, die gegen den freien Willen eines Menschen („geschützte Person“) eine „Zwangsimpfung“ durchzusetzen versuchen, ein internationales Strafverfahren eingeleitet. Ein wichtiger Hinweis ist, dass Verbrechen gegen die Menschlichkeit nicht verjähren.


    🆘 Unbedingt TEILEN 🆘


    https://institut-trivium.org/verbot-von-zwangsimpfung/

    … fragen Sie Pathologen oder lesen Sie die Zusammenfassung hier auf apolut.net.

    Ein Standpunkt von Markus Fiedler,

    Diplombiologe und Redakteur der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand.

    Ein Zusammenschluss der Pathologen Prof. Dr. Walter Lang, Prof. Dr. Arne Burkhardt und dem Spezialisten für Qualitäts- und Risikomanagement Prof. Dr. Werner Bergholz hat am 4. Dezember 2021 in Berlin in einer Konferenz die Ergebnisse ihrer Untersuchungen von 15 Todesfällen im Zusammenhang mit Corona-Genmanipulations-“Impfungen” (1) bekanntgegeben (2). Die Ergebnisse bestürzen Fachleute und Laien.

    Der Co-Herausgeber dieser Wochenzeitung, Professor Giorgio Agamben, konstatierte zuletzt im redaktionellen Kontakt: “Man sollte es einen Staatsstreich nennen” und “die wahren Opferzahlen liegen viel höher” – “der Great Reset braucht seine Toten”.

    Folgendes arbeiten Fachmediziner derzeit heraus. Professor Lang referiert ausführlich die Wirkung der Spike-Proteine auf die Zellen des Körpers, gefolgt von Prof. Bergholz, der die Statistiken zur Coronakrise sehr kritisch beleuchtet. Besonders eindrücklich schildert der Pathologe Prof. Burkhardt die Veränderungen der Herz- und Lungengewebe nach einer sogenannten “Corona-Impfung”. (3) Er zeigt dazu zahlreiche mikroskopische Aufnahmen von Gewebeschnitten der Verstorbenen. Die Pressekonferenz ist auf pathologie-konferenz.de als Video in voller Länge anzuschauen.

    Während im Lungengewebe eines gesunden Menschen (siehe Abb.1a) kaum oder keine Lymphozyten (weiße Blutkörperchen) vorkommen, sieht das in einer durch die mRNA- bzw. Vektor-Genpräparate geschädigten Lunge ganz anders aus. Hier ist eine deutliche Häufung der Lymphozyten zu erkennen. Das Lungengewebe ist entzündet und die Art der Häufung der Lyphozyten in Form sogenannter Follikel an den Blutgefäßen deutet auf einen inneren Einfluss, also ein aus dem Organismus selbst kommendes Toxin hin (Abb.1b).

    Ähnliche Gewebeschnitte vom Herzmuskel verschiedener Patienten stellt Prof. Burkhardt ebenfalls vor. Auch hier die für den Laien sofort erkennbare Häufung von weißen Blutkörperchen, die zahlreich zwischen den Muskelzellen patrouillieren. Zusätzlich ist das Gewebe durch Flüssigkeitseinlagerung stark angeschwollen mit großen Zwischenräumen zwischen den einzelnen Muskelzellen. Eine klar erkennbare Entzündung des Herzmuskels und umgebender Zellgewebe, was fatale Folgen hat. Einmal abgestorbenes Muskelgewebe wächst nicht mehr nach, was bei Gen-“Impfungs”-Opfern zu einer chronischen Schwächung des Herzens führt.

    Insgesamt konnten von 15 Todesfällen bei 5 Leichen der Tod als eine direkte Folge der Impfungen als sehr wahrscheinlich festgestellt werden, bei 7 Leichen ein wahrscheinlicher Zusammenhang und bei 2 Leichen ein möglicher Zusammenhang.

    Sogenannte “Impfungen” versagen auf ganzer Linie

    Die als Impfungen getarnten Genspritzen sollten laut Aussage der Hersteller eine Erfolgsquote zwischen 70 und 95% haben. Wie zuletzt durch »Whistleblowing« bekannt wurde, hat das Unternehmen BioNtech-Pfizer bei seinen Zulassungsstudien massiv Daten manipuliert. Dass das reine Propaganda war, erkennt aber auch schon der aufmerksame Leser, der keine medizinische Fachzeitschrift sondern einfach Artikel aus seiner Tageszeitung aufmerksam liest. Euphemistisch wird das Versagen der Impfstoffe dort als “Impfdurchbruch“ bezeichnet und auch zahlreiche Tote werden erwähnt.

    “Plötzlich und unerwartet“ wird im Herbst 2021 auffällig häufig unter die Todesanzeigen geschrieben. Dabei ist das Geschehen alles andere als unerwartet. Das wurde genau so von Dr. Wodarg und Prof. Sucharit Bhakdi schon im Frühjahr 2021 vorhergesagt. Das Immunsystem der Patienten versagt aufgrund der Impfungen. Studien sprechen von einer Umprogrammierung des Immunsystems, welches danach anfällig für alle Arten von Erregern wird. (4)

    Es gibt schon nach wenigen Tagen keinerlei relevante Wirkung der sogenannten “Impfungen” mehr gegen eine Corona-Infektion. Es handelt sich also bei den angeblichen Nebenwirkungen um die Hauptwirkungen der Gen-Präparate. Sie zerstören das Immunsystem!

  • Die Seite Corona-Blog.net listet inzwischen 639 alarmierende Artikel aus der Tagespresse, hier ein kleiner Ausschnitt (5):


    “02.12.2021 – Lindow: 9 Tote nach Corona Ausbruch in Pflegeheim – die Betroffenen waren fast alle vollständig geimpft; 29.11.2021 – Coburg: 5 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona Erkrankung – 4 davon waren vollständig geimpft; 26.11.2021 – Berlin: Corona-Ausbruch nach 2G Party – 21 vollständig geimpfte Gäste sind infiziert; 23.11.2021 – Neuburg: Corona-Ausbruch mit 30 Infizierten – alle waren vollständig geimpft; 22.11.2021 – Hamburg: Vollständig Geimpfter erholt sich von Impfdurchbruch und verstirbt “nach kurzer Krankheit” – eben “plötzlich und unerwartet”; 18.11.2021 – Quickborn: 25 Impfversager in Pflegeheim – auch “Geboosterte” sind erkrankt; 18.11.2021 – Hollfeld: 15 Jahre altes Mädchen stirbt kurz nach der zweiten Impfung an “plötzlichem Herzstillstand”; 17.11.2021 – Sigmaringen: 19 Jahre alter Schüler stirbt auf Studienfahrt in Berlin – Verdacht auf Impfnebenwirkung; 16.11.2021 – Dachau: 3 von 5 “Corona Toten” sind vollständig geimpft”

    Streit um die Echtheit der gemeldeten Nebenwirkungen


    In der Datenbank “EudraVigilance” der europäischen Arztneimittelagentur (EMA) sammeln sich immer mehr im Zusammenhang mit den als Gen-“Impfungen” gemeldete Nebenwirkungen und Todesfälle an. (6) Wir nutzen hier, wie auch schon in der Vergangenheit, die aufbereiteten Daten der Datenanalysten der Seite impfnebenwirkungen.net und möchten an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die unermüdliche Arbeit der ehrenamtlichen Analysten aussprechen.


    Obwohl hier stets von Propaganda-Medien behauptet wird, dass der Zusammenhang mit der Impfung nicht nachgewiesen sei und diese Zahlen nicht aussagekräftig seien (7), wissen wir inzwischen sehr genau, dass die allermeisten dieser Meldungen mit den Impfungen zusammenhängen. In diesem Zusammenhang sei auch darauf hingewiesen, dass eine große Anzahl der gemeldeten Fälle seitens der EMA mit dem Hinweis gelöscht wurden, dass es sich dabei um doppelte Datensätze oder aber Fälle handelte, deren Zusammenhang mit der Impfung neuerlich nicht mehr angenommen werde. (8)


    Wir sehen also, dass die EMA sehr wohl die Daten auf die Richtigkeit überprüft. Daher können wir davon ausgehen, dass die Mehrheit der verbleibenden Daten in der Datenbank tatsächlich mit der Impfung zusammenhängende Nebenwirkungen sind. Außerdem sei an die detaillierten Analysen der einleitend erwähnten Pathologen erinnert, die in 12 von 15 Todesfällen einen Zusammenhang mit den Genmanipulationsspritzen sehen.

    Zusätzlich ist bekannt, dass nur ein Bruchteil der tatsächlich auftretenden Nebenwirkungen gemeldet werden. Ärzte wiegeln regelmäßig Patienten ab, die über Nebenwirkungen klagen und melden unter Missachtung der gesetzlichen Vorschriften diese Nebenwirkungen nicht an das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) weiter, welches dann die Daten an die EMA weiterreichen sollte. Die offiziellen Fallzahlen sind demnach viel zu niedrig. Datenanalysten schätzen eine Dunkelziffer, die die offiziellen Zahlen um das 10 bis 40-fache übersteigt. Dieses Thema wird sogar in der Berliner Zeitung aufgegriffen: “Antje Greve ist ärztliche Mitarbeiterin eines Gesundheitsamtes. Sie geht von einer “erheblichen Untererfassung von Impfkomplikationen inklusive Todesfolge” aus.” (9)


    Das PEI reicht die Daten obendrein nur stark verzögert weiter. So besteht seit Monaten ein recht konstanter Melderückstand von etwa 40.000 Fällen. Europaweit sind mit Stand vom 19. November 2021 nur 755.562 Fälle von 904.942 national gemeldeten Fällen an die EMA weitergeleitet worden. Der Melderückstand beträgt daher knapp 20 Prozent. (10)


    Sehr auffällig ist die große Anzahl der aus der Datenbank gelöschten Todesfallmeldungen im zeitlichen Zusammenhang mit Impfungen. Diese wurden überproportional aus der EMA-Datenbank entfernt. Während über alle Nebenwirkungen gerechnet etwa 10 Prozent der Fallmeldungen gelöscht wurden, wurden hingegen 28,3 Prozent der Todesfälle gelöscht.


    Die Datenanalysten von impfnebenwirkungen.net schreiben dazu: “Nach den Angaben der EMA werden Fälle gelöscht, wenn sie als Duplikate erkannt wurden oder vom ursprünglichen Melder, der übermittelnden Behörde oder dem meldenden Hersteller als ungültig zurückgezogen wurden. Die große Anzahl und die ungleiche Verteilung der gelöschten Fälle steht im Widerspruch zu der Deutung als zufällige Fehler.” (11) Hier steht also der Verdacht im Raum, dass Daten zu schwersten Nebenwirkungen mit Todesfolge zum Zwecke der Vertuschung überproportional gelöscht werden.


    Nebenwirkungen der Genmanipulationen


    Mit Datenstand vom 4. Dezember 2021 wurden von insgesamt 1.218.460 Patienten unerwünschte Nebenwirkungen als sogenannte Verdachtsfälle gemeldet. (12) Insgesamt 105.078 Patienten hatten nach der Impfungen einen längeren Krankenhausaufenthalt. 18.260 Patienten sind im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung verstorben. Davon entfallen auf die jeweiligen Wirkstoffe von BioNtech/Pfizer 8.694 Tote, AstraZeneca 3.944 Tote, Moderna 4.709 Tote, Johnson&Johnson (Janssen) 913 Tote. Berechnet man hier die etwa 28 Prozent gelöschter Todesfalldaten , ergibt sich das zu 5.112 zusätzliche Tote, was zu insgesamt etwa 23.500 Toten führt, die in der EMA-Datenbank aufgeführt wären, wären sie nicht gelöscht worden.


    Tote in Deutschland


    Was allemal auffällig ist, ist die derzeitige Übersterblichkeit in

    Deutschland, die derzeit über 12 Prozent beträgt und um die es auffällig ruhig in den Mainstreammedien ist. Im Jahr 2020 betrug die Übersterblichkeit für den Monat November nur 8 Prozent und wurde als Schreckensszenario durch alle Medien getragen. Warum sterben jetzt mehr Leute in Deutschland und das, obwohl circa 82 Prozent der erwachsenen Bevölkerung mit dem Stoff “durchgeimpft” sind? Fragen über Fragen in der schönen neuen Corona-Welt.

  • Hallo,


    z ich Mal bitte die Quelle des Bundesamt für Statistik, denn mit Luft-Behauptungen kommen wir nicht weiter. Es zählen Fakten.


    Auch für die ganzen anderen Behauptungen bitte mit Angabe seriöser Quellen.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medizin_Engel

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Übersterblichkeit und ihre statistische Korrelation zur Impfung‼️ 💉💀💉 (bitchute.com)

    Gibt auch irgendwo hier im Forum eine genaue Auswertung dazu, diese Proxy - MetaGer und etliche Auswertungen aus anderen Ländern.


    Die Studie des amerikanischen Gesundheitsamt, die festgestellt hat, dass überall dort, wo viel geimpft wird, die Sterbefälle und die Infektionen nach oben gehen. Alleine in Israel z.B. sind in der ersten Impfphase so viele Menschen gestorben, wie vorher seit Beginn über den ganzen Zeitraum hinweg an C gestorben sein sollen. Und so zeigt es sich überall. Es ist doch überdeutlich. Impfpflicht - Widerstand - Infos

    Die vielen schweren Erkrankungen der Geimpften. Die jetzt veröffentlichten Pfizer-Unterlagen, die nicht ausschliessen können, dass die zahlreichen Atemwegserkrankungen nach Verimpfung mit positivem Test eigentlich impfinduzierte Atemwegserkrankungen, sogenannte VAERS, sind. Denn auch Covid-19 und Atemwegserkrankungen werden zu den Impfschäden gezählt. Warum wohl?

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • friedbert Wegen dem angenommenen Faktor 40 des Under-Reportings hatte ich schonmal eine Berechnung gemacht.


    In der Europäischen Union gilt eine Erkrankung als selten, wenn nicht mehr als 5 von 10.000 Menschen von ihr betroffen sind.
    https://www.bundesgesundheitsm…seltene-erkrankungen.html


    Wenn also von worldometers eine bestimmte Anzahl Todesfälle/positiv Getestete gemeldet werden, bei denen jeder positiv Getestete der verstorben ist gezählt wurde, auch wenn er eh in der Palliativ war oder an etwas ganz anderem oder auch eigentlich an Pneumonie, Influenza, etc. (Symptome sind ja die Gleichen) gestorben ist, dann könnte es auch so aussehen:


    Todesfälle Pos.Getestet
    auf 100.000
    Inzidenz Beschreibung
    29681 16,14326 1839 Todesfälle und Meldungen Worldometer 15.2. bis 24.12.20
    29681 840 35 Gesamtbevölkerung
    5936,2 16,14326 368 wenn 20% tatsächliche Todesfälle Covid und Meldungen wären
    5936,2 840 7 Gesamtbevölkerung



    ca. 8 Monate




    70136 38,0428 1844 Todesfälle und Meldungen Worldometer 25.12. bis 22.11.21
    70136 840 83 Gesamtbevölkerung
    14027,2 38,0428 369 wenn 20% tatsächliche Todesfälle Covid und Meldungen wären
    14027,2 840 17 Gesamtbevölkerung



    ca. 11 Monate


    Wobei man dann tatsächlich für die Zeit ab Beginn der Verimpfung der Substanzen eine höhere Inzidenz sieht.


    Dazu im Vergleich einmal die VAERS-Daten vom 5.11.21 mit einem Faktor von 40 multipliziert, um sich den realen Zahlen anzunähern. Nur 1x Geimpfte gezählt, weil damit alle Geimpften erfasst werden.


    14.12.20- 5.11.2021


    Meldungen 1x Geimpfte in 100.000 Inzidenz
    35.026.040 2229,0294 15.714 Meldungen
    738.440 2229,0294 331 Todesfälle
    1.164.160 2229,0294 522 dauerhafte Behinderungen
    1.330.360 2229,0294 597 schwere allergische Reaktion
    363.760 2229,0294 163 Herzinfarkt
    826.560 2229,0294 371 Lebenbedrohlich
    319.360 2229,0294 143 Anaphylaxie
    439.240 2229,0294 197 Gesichtslähmung
    170.720 2229,0294 77 Thrombozytopenie
    411.560 2229,0294 185 Gürtelrose
    485.240 2229,0294 218 Myokardis/Perikadis
    3.908.600 2229,0294 1.753 Notaufnahmen
    3.679.280 2229,0294 1.651 Krankenhaus
    5.471.400 2229,0294 2.455 Arztbesuche
    115.480 30 3.849 Fehlgeburten


    Was ich noch vergessen hatte zu erwähnen. Es sind mittlerweile interne Biontech/Pfizer-Unterlagen aufgetaucht, nach denen von den geimpften Studienprobanden 24% mehr gestorben sind, als von den ungeimpften Studienprobanden.

    Man hat diese Todesfälle mit der Bezeichnung all-cause-death kaschiert. Impferfahrungen, Listen von Kollabierten und Meldestelle von Todesfällen

    Dabei muss man allerdings berücksichtigen, dass diese Probanden ausgewähltes gesundes Publikum sind.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Nur mal so. Andere Länder, andere Sitten. Mein Mann hat mich beauftragt mal nach Portugal zu schauen, da das Land momentan in den Medien gehyped würde. Dort regiert nach seinen Aussagen das Militär und es scheint, als würde man dies jetzt zum Vorbild für D machen wollen. Bundeswehr steht ja schon bereit.

    Was ich auf jeden Fall gefunden haben, sind mehrere Seiten, die ganz offen über eine aktuelle Übersterblichkeit berichten.

    Zitat

    Portugal verzeichnete zwischen dem 20. November und dem 2. Dezember 13 Tage in Folge eine Sterblichkeitsüberschreitung, wie Daten des Death Certificate Information System (SICO) zeigen. Es ist die größte aufeinanderfolgende Periode mit Übersterblichkeit seit der zweiten und dritten Welle der Covid-19-Epidemie, als das Land 120 Tage lang mehr Todesfälle als der Durchschnitt erlebte.

    In diesen 13 Tagen, allein am 25. November, gab es eine Überschusssterblichkeit in der Altersgruppe der Personen unter 70 Jahren - es gab 88 Todesfälle, eine Übersterblichkeit von 39,1%, sagt das SICO. Aber bei den älteren Menschen im Alter von 65 Jahren meldete das Überwachungssystem im gleichen Zeitraum jeden Tag eine Übersterblichkeit. Tatsächlich ist es seit dem 13. November so und es hörte erst am Freitag auf.

    Von den 4.825 Todesfällen, die sich vom 20. November bis zum 2. Dezember ereigneten, wurden laut den Lageberichten der Generaldirektion Gesundheit (DGS) nur 173 auf Covid-19 zurückgeführt - weniger als 3,6% der Gesamtzahl.

    In dieser jüngsten Periode der Übersterblichkeit, die vom SICO signalisiert wurde, war der kritischste Tag der 29. November, als es einen Überschuss von 297% gab. Seit dem 17. Februar gab es in Portugal weder so viele Todesfälle noch einen so hohen Prozentsatz an Übersterblichkeit: Es gab 400 Todesfälle, 44 weniger als am 17. Februar und 399% der Überschreitung. Seit Jahresbeginn war der schlimmste Tag der 22. Januar: Es gab 744 Todesfälle, von denen 234 auf Covid-19 zurückzuführen waren (31,5%), und die Übersterblichkeit erreichte 1.353%.
    Portugal war 13 Tage über der Sterblichkeit, aber Covid-19 rechtfertigt nur 4% aller Todesfälle - Beobachter (observador.pt)

    Boosterimpfungen sind in vollem Gang und plötzlich wieder Übersterblichkeit. Zufall?

    Eine Million Auffrischungsdosen in Portugal bereits verabreicht - DGS - Aktualität - SAPO Gemeinsam mit Grippeschutzimpfungen.


    Zu den Todesfällen vor den Verimpfungen:

    https://odysee.com/@samuelecke…e-Headlines-der-Presse.:e

    PORDATA - Alterungsindikatoren Portugal

    Ich selbst vermute, dass es auch in Portugal zu Skandalen im Bereich von Altenheimen kam wie in Spanien und praktisch überall.


    Portugal hat laut worldometers ca. 10,2 Mio. Einwohner, mittlerweile 14 Mio. Tests und 15.152 Todesfälle und 1.226.055 positiv Getestete.


    Bezogen auf die Anwandlungen unserer Politik. Eine portugiesische Seite gibt die derzeit steigende Inzidenz mit ca. 440 an und hat leicht abweichende Zahlen. Inzidenz von Covid-19-Infektionen und Übertragbarkeitsindex steigen in Portugal - Gesellschaft - Correio da Manhã (cmjornal.pt)

    Und sofort neue Maßnahmen: Neue Covid-19-Maßnahmen für Portugal - The Portugal News

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • In den USA scheint es nun langsam ans Tageslicht zu kommen das Covid-19 nichts anderes als die umbenannte Grippe ist.

    Für Video anklicken: https://t.me/systemgesund/10207

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Gen-Behandlung bei Omikron wirkungslos: Kommt deshalb Sechsfach-Spritzenzwang?

    Die sogenannte “Impfung” wirkt nicht, darum muss man möglichst schnell und möglichst zwanghaft alle dreifach spritzen. Wie wenig der “Game-Changer” überhaupt ausrichten kann, lässt ein aktueller Fall von sieben Deutschen durchklingen. Diese hatten allesamt bereits ihren Drittstich: Und holten sich nun im Südafrika-Urlaub eine “Omikron”-Infektion. Dem baldigen strafbewehrten Zwang tun solche Vorfälle keinen Abbruch. Und BioNTech-Milliardär Ugur Sahin ließ bereits anklingen, dass es nicht bei drei Spritzen bleiben wird.

    Impfpflicht gegen ein Virus ohne Impfung

    Österreich wird zum ersten Land, das eine Impfpflicht erlässt für eine Krankheit, für die es keine Impfung gibt – und Deutschland will diese wahnwitzige Absurdität kopieren. Selbst nach der Maßgabe der verdrehten und längst widerlegten Mainstream-Erzählung, wonach die mRNA-Genspritzen “absolut sicher und wirksam” seien, kristalliert sich dieser Sachverhalt immer deutlicher heraus. Die “Omikron”-Variante führte zwar bislang zu keinen Hospitalisierungen, soll aber hoch ansteckend sein und könnte die vorherrschende Delta-Variante bald verdrängen.

    Schon erste Berichte über die neueste Coronavirus-Inkarnation ließen schließen: Es handelt sich wohl um eine weitgehend “impfresistente” Variante, die über 30 Mutationen auf dem Spike-Protein hat. Damit bewahrheiten sich auf groteske Weise die Befürchtungen von Ex-Gates-Insider Geert Vanden Bossche, der im Früjahr vor dem Auftreten solcher Fluchtmutanten warnte (Wochenblick berichtete). Man hat es nicht nur mit dem rapiden Nachlassen der angeblichen Wirksamkeit zu tun, sondern wohl damit, dass das experimentelle Serum völlig ins Leere geht. Omikron befällt bislang fast ausschließlich mehrfach Gespritzte.


    https://www.wochenblick.at/cor…-sechsfach-spritzenzwang/

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier