• Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Nun bin ich da sehr kritisch und frage mich auch, wie Parasiten auf Watte überhaupt überleben können sollen.


    Erstens, woher weiß man überhaupt, ob es Parasiten und nicht Mikroplastikfasern sind, zweitens, woher weiß man, daß die Watte nicht aus Polypropylen, wie auch die Masken übrigens besteht, die eben diesen Mikroplastikfasern absondern?


    Bitte mal die Kirche im Dorf lassen. Ich erlebe seit Jahren solch unbegründbare Desinformationen, auch in der Wissenschaft:


    "Oh, die Feinstaubbelastung steigt, woran könnte das wohl liegen? Wir brauchen mal Forschungsgelder, um am Ende irgendwas nichtiges zu Präsentieren. " Hallo, Katalysatoren sind Abgaszerstäuber! Dort einmal nachgeschaut? Es gibt sogar Forschungsergebnisse dazu!

    Oder noch besser: "Es gibt immer mehr Homosexuelle, jetzt müssen wir aber dringend in Genderzeugs investieren, auch im Dschungel von Afrika müssen, wir dafür sorgen, daß jedes Kind und jeder Erwachsene, daß ganz toll findet."

    Hallo? Umwelthormone? Nein, die können es auf keinem Fall sein.


    Es steht ein riesen Elefant im Raum der Wissenschaft und Politik, aber die sehen den nicht, weil sie ihn nicht sehen wollen, und weggucken.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Oder noch besser: "Es gibt immer mehr Homosexuelle, jetzt müssen wir aber dringend in Genderzeugs investieren, auch im Dschungel von Afrika müssen, wir dafür sorgen, daß jedes Kind und jeder Erwachsene, daß ganz toll findet."

    damit bin ich jetzt zum 1.Mal in der Zeitung konfrontiert worden mit der Gendersprache in Schriftform.

    Ehe ich das begriffen hatte, sind einige Minuten vergangen und hatte echt ein Brett vor dem Kopf.

    Man gut das ich noch meine alten Bücher Zuhause habe und die Zukunft sieht echt nicht rosig aus für Kinder.

    Ich bleibe jedenfalls bei meiner Sprache und werde das auch nicht verändern.

    Und der Negerkuss bleibt bei mir auch ein Negerkuss und mir erschließt nicht, was daran rassistisch sein soll.

    Oder muss ich das jetzt löschen ?:/

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • egal was es ist auf den Teststäbchen, sie sind verunreinigt.

    Erstens, woher weiß man überhaupt, ob es Parasiten und nicht Mikroplastikfasern sind, zweitens, woher weiß man, daß die Watte nicht aus Polypropylen, wie auch die Masken übrigens besteht, die eben diesen Mikroplastikfasern absondern?

    was hätte denn Mikroplastik auf einem Teststäbchen und dann in der Nase zu suchen? Und weisses Polypropylen sondert schwarze Fäden ab?

    Ich würde mal sagen, die Stäbchen sind verunreinigt. Mit was weiß ich nicht, aber es geht ja zur Zeit hoch her im Netz, denn mittlerweile findet die wohl fast jeder auf den Stäbchen oder in den Masken.

    Vll erreicht man ja sogar einen Rückruf?

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Mit was weiß ich nicht, aber es geht ja zur Zeit hoch her im Netz, denn mittlerweile findet die wohl fast jeder auf den Stäbchen oder in den Masken.

    dann bringt man vielleicht seine steril verpackten eigenen Stäbchen mit, die es in der Apotheke zu kaufen gibt.:/

    Wer will einen daran hindern ?

    Bei dieser Massenabfertigung kann das auch nicht steril sein befürchte ich.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Ich habe eine Vermutung. Es könnten Verunreinigungen sein, Kunststofffäden mit einem Wärmegedächtnis. Die Bewegung kommt ja nur bei Einwirkung von Wärme zustande. Dieses Wärmegedächtnis von Kunststoffen wird ja auch in der Praxis angewendet.


    Ergänzung: Elektrische Aufladung wäre auch noch eine Möglichkeit.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • dann bringt man vielleicht seine steril verpackten eigenen Stäbchen mit, die es in der Apotheke zu kaufen gibt.:/

    Wer will einen daran hindern ?

    Bei dieser Massenabfertigung kann das auch nicht steril sein befürchte ich.

    LG

    Auf den Stäbchen aus der Apotheke wurden die Fäden auch gefunden. Die meisten Produkte kommen wohl aus China.

    Ich hab mal ein normales QTip " untersucht" da ist nix drauf. Es scheint ein Problem bei diesen grösseren Teststäbchen zu sein.

    Ich habe eine Vermutung. Es könnten Verunreinigungen sein, Kunststofffäden mit einem Wärmegedächtnis. Die Bewegung kommt ja nur bei Einwirkung von Wärme zustande. Dieses Wärmegedächtnis von Kunststoffen wird ja auch in der Praxis angewendet.

    Hm... das könnte sein. Und Ja, die bewegen sich nur unter Wärme und auch in Feuchtigkeit.


    Nun atmet man ja permanent irgendwelche Partikel ein, aber man achtet drauf, Plastik zu meiden und dann zieht man sich Kunststofffäden in die Nase?

    Und Kinder dann gleich zweimal wöchentlich. Das nächste Problem wäre ja dann auch noch das Sterilisationsmittel Ethylenoxid auf den Stäbchen. Die Menge macht ja bekanntlich das Gift.

  • dann bringt man vielleicht seine steril verpackten eigenen Stäbchen mit, die es in der Apotheke zu kaufen gibt

    Und die kommen dann nicht aus China?


    was hätte denn Mikroplastik auf einem Teststäbchen und dann in der Nase zu suchen? Und weisses Polypropylen sondert schwarze Fäden ab?

    Nochmal: Polypropylen ist Plastik, und die Fasern nennen sich Mikroplastikfasern.

    Und zu den schwarzen Fäden, die könnten bei der Produkt vereinzelt entstehen, weil das Zeug nämlich gebleicht wird, oder es könnten Schatten sein.


    Vll erreicht man ja sogar einen Rückruf?

    Haha, das Untersuchungsergebnis des Umweltinstitut München auf Schadstoffe in den FFP2 Masken hat auch keinen Rückruf verursacht, im Gegenteil, wes geht fröhlich weiter, und Stiftung Warentest wurde drauf angesetzt, und hat, oh wunder, keine Schadstoffe in den Masken gefunden. <X

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • https://www.volkskrankheit-par…org/parasiten/morgellons/


    Der Schweizer Verein Parasitenfrei hat sich der Sache mit den " Fäden" angenommen


    "Unsere Schlussfolgerung:

    Nach Auswertung unserer eigenen Forschung sowie der uns zur Verfügung gestellten Medien scheint es so, als dass sich Morgellons in den OP-Masken befinden.

    Die Frage ist: Wie kommen die Fäden dort hinein?! Wir bleiben an der Sache dran, bis wir es herausgefunden haben."


    Im Link etwas runterscrollen da erscheinen auch Videos dazu.


    Edit; ich selbst kann die Seite zZ nicht öffnen. Entweder sind die überlastet oder absichtlich ausgeknockt.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Es ist schon echt erstaunlich, dass ich die Seite der 'Volkskrankheit Parasiten' immer noch nicht geöffnet bekomme.


    Wir haben doch hier mal über die Medikamente gegen SarsCov2 gesprochen. Da war doch auch mal ein Parasitenmittel dabei.:/


    Was wenn es doch ein biologischer Angriff ist und unsere Obrigkeit das weiß? Mit Parasiten schwächt man das Immunsystem.

    Meine Enkel hatten seltsamerweise auch alle gegen Ende des vorigen Jahres Lebensmittelallergien. Das kam wie aus dem nichts, obwohl meine Tochter immer schon sehr auf die Ernährung achtet. Wir haben uns echt darüber gewundert zumal das Kinder sind, die mehr draussen als im Haus leben. :)

    Sie haben aber eine gute HP und wurden dann einer Parasitenkur unterzogen.

  • Bei mir steht "Umleitungsfehler" :/ drunter steht, das kann auftauchen wenn man Cookies deaktiviert oder abgelehnt hat. Hab ich aber nicht.

    Mal die Chronik und Cookies im Browser löschen. Das ist meißtens der Fehler, daß Seiten nicht geladen werden, wenn das alte Zeug nie gelöscht wird.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Es kursieren ja zZ etliche Videos von 'HobbyLaboranten' die mit ihren Mikroskopen Morgellons auf den Stäbchen gefunden haben wollen. ( übrigens auch bei verschweißten Teststäbchen aus China in der Apotheke gekaufte) Jetzt fand ich auch Meldungen, dass auch auf den chirurgischen Masken sowas gefunden wurde.

    Bei Wärme sollen sie sich wohl auch bewegen.

    Nun bin ich da sehr kritisch und frage mich auch, wie Parasiten auf Watte überhaupt überleben können sollen.


    Hat jemand von euch ein gutes Mikroskop und kann das mal selbst untersuchen?

    M


    Meine Freundin hat heute morgen eine Maske von sich mit dem Handy, stark vergrößert, auf Video aufgenommen. Da ist was schwarzes drin, wurmähnlich, was sich bewegt.

  • M


    Meine Freundin hat heute morgen eine Maske von sich mit dem Handy, stark vergrößert, auf Video aufgenommen. Da ist was schwarzes drin, wurmähnlich, was sich bewegt.

    Ja das sehen viele zur Zeit. Überwigend auf den ffp2 Masken. Ich hab sie auf den Teststäbchen gefunden. Was genau das Ist, weiß noch niemand so wirklich.


    Ich hab weiter oben einen Artikel von dem Verein " Volkskrankheit Parasiten" verlinkt. Da kannst du mal nachschauen. Die wollen an der Sache dranbleiben.


    Dazu kommt dass mittlerweile eine Anwältin (Katrin Ruttloff) ein Schreiben diesbezüglich aber auch wegen dem Ethylenoxid auf den TeststäbchenKöpfen, an die zuständige Bundesbehörde geschickt hat. Sie bittet um Stellungnahme bis Ende März.


  • Ich hab mal mein MakroObjektiv benutzt, um diese Aufnahme vom Teststäbchen zu machen. Das Stäbchen ist dabei noch verschweisst. Also Verunreinigung von aussen ausgeschlossen.

    Der " Faden" sieht m.E. nicht organisch aus. Gleiches meinte man auch im Eva HermanKanal. Die haben offenbar jemanden drangesetzt, der die nötige Ausrüstung dafür hat. Aber auch dort wollen sie noch weitere Tests machen.

    Also ich denke, da kann man fast Entwarnung geben, auch wenn natürlich solche Fäden darauf nichts zu suchen haben.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier