Impfpflicht - Widerstand - Infos

  • Dass Repräsentanten des Staates auch Böses für die Menschen anstreben könnten...

    wenn das so ist wie beweisen? Ich habe gestern einen Artikel zu den Papillomviren von Herrn zur Hausen in Zusammenhang mit Krebs gelesen. Dort war wieder das übliche zu lesen. Das einige oder viele Mechanismen noch nicht verstanden sind, man aber trotzdem davon ausgeht, dass die Viren EINE Ursache von Krebs sein KÖNNEN. Langer Rede kurzer Sinn. Alle wissenschaftlichen Abhandlungen Studien, die ich bisher unter die Augen bekam sind bei den Aussagen IMMER recht vage. Ein Lauterbach und Steinmeier tun aber so als ob es unumstößliche, zu Ende erforschte Wahrheiten wären. Wie ich schon immer sagte kann man so wie Lauterbach oder Steinmeier nur agieren wenn man zu dumm ist Wissenschaft zu verstehen oder zu korrupt oder amoralisch die richtige Erkenntnis in sein Handeln einfließen zu lassen. Mir ist es jetzt völlig klar, wenn die SPD mit den Grünen zusammen mit einigen irrlichternden Gestalten aus der FDP und CDU ihren Kurs weiterfahren wird Deutschland viel schlechter dran sein als nur der kranke Mann Europas. Aber ich wehre mich nicht mehr dagegen. Die Irren in der Welt haben schon immer ihren Willen durchgedrückt, sonst würde es um unseren Planten besser stehen.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Ich versuche es jetzt noch ein letztes mal zu erklären warum sich die meisten Leute haben impfen lassen.

    Nicht aus einem Akt der Nächstenliebe, oder weil wir zu blöd sind zu begreifen,

    dass Impfe nicht Freiheit, sondern nächster Booster heisst, sondern weil wir wir so nicht in unserer Mobilität eingeschränkt werden.

    Du kriegst ungeimpft / ungetestet nur Probleme.

    ich weiß, dass ein bestimmter Anteil der Geimpften sich impfen ließ, um Ruhe (wenigstens eine Weile) zu haben. Das brauchst du mir nicht erzählen. Du weißt aber, dass wenn das ganze Ding schiefgeht auch der Bevölkerung gesagt wird: "Warum habt ihr da mitgemacht?" Und "Ich wollte meine Freiheit wieder haben." wirkt bei Verbrechen dann doch ein wenig schräg. Erzähl das den Medien die tagein tagaus ein anderes Narrativ verbreiten und im nächsten Moment so tun als ob die nicht verstünden warum denen ein bestimmter Anteil der Bevölkerung nicht mehr glaubt. Im Oktober als meine Mutter Bettlägerig wurde war sie zuerst wegen der Verschlechterung der Gesundheit einige Tage im Krankenhaus. Ich habe gar nicht erst nachgefragt ob ich da mit rein darf, da meine Schwester nach damaligen Stand vollständig immunisiert war. Wäre meine Mutter damals schon verstorben wäre das ohne mich passiert. Danach kam sie nach Hause und ich als unsolidarischer Ungeimpfter habe sie gepflegt. Die solidarischen Geimpften hatten plötzlich keine Zeit dafür. Wenn die SPD und die Linken eine solche Solidarität meinen, dann bin ich auf Deutschland in den nächsten Jahren gespannt. Vermutlich das gleiche Desaster wie die Agenda 2010. Dieses Desaster wird aber dann wieder von Politik und Medien "umformuliert" wie bei der Agenda 2010 auch schon. Wenn mir ein Arbeitgeber heute sagt nur mit Impfung, dann sage ich ihm Tschüß. Diese Arschlöcher haben uns nun schon 30 Jahre drangsaliert. Irgendwann ist mal Schluss. In meinem Bundesland bzw. Freistaat kann ich seit Monaten eh nur in die Supermärkte gehen. Da hört es sich wirklich toll an wenn Wüst davon spricht nun endlich den Ungeimpften mal etwas abzuverlangen. Ihr kennt ja meine Einteilung der Menschen. Und Wüst zählt zu den 90% Arschlöchern ohne die die Gesellschaft eine bessere wäre. Insofern stimme ich mit Vaccigates überein, dass die Verringerung der Bevölkerung ein Segen für die Erde wäre, nur wäre er und der Großteil der Politiker bei den 90%, die verschwinden sollten. Und ich nehme es mit Genugtuung zur Kenntnis, dass Frau Merkel den Job bei der UNO abgelehnt hat. Sie weiß wie Politik läuft und auch das die UNO mit den Zielen, mit denen sie gegründet wurde nichts mehr gemein hat.

  • das die UNO mit den Zielen, mit denen sie gegründet wurde nichts mehr gemein hat.

    Naja, wäre die UNO mit den Zielen die sie von Anfang an im Sinne hatte gegründet worden, wäre sie gar nicht erst gegründet worden. ;)

    Tricksen, Täuschen, Lügen gilt überall in Politik, Wirtschaft, Stiftungen und Verbänden.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Frage: Müsst ihr euch auch vor dem Arztbesuch (ich jetzt Orthopäde) in einem Testzentrum testen lassen und mit FFP2 Maske erscheinen?

    Habe jetzt die 4. Woche Fußschmerzen bei jedem Auftreten und möchte es mal röntgen lassen.

  • Angeblich wurde 2G ja ausgehebelt, für Sachen des täglichen Bedarf, solange nicht genau geklärt ist, was überhaupt Sachen des täglichen Bedarf sind. Deswegen gilt eben jetzt das Testereigedöhns für ungeompfte überall, und zwar nur per Testzentrum, die Gültigkeit der Selbsttest wurde schon länger aufgehoben, wir Untertanen sind eben absolut vertrauensunwürdig.


    Wie lese ich nun auf der Seite meines ehemaligen Lieblings- Erholungs- und Gesundheitsbades:

    Es gilt die 2G-plus-Regel

    Gemäß Verordnung der Bayerischen Staatsregierung (https://www.stmgp.bayern.de/)


    Zutritt haben nur Geboosterte (ab Tag 1) sowie vollständig Geimpfte (ab Tag 15) und Genesene mit zusätzlichem negativen Test.

    Bitte halten Sie zum Check-In folgende Unterlagen bereit:

    • Nachweis zur Identitätsfeststellung (Personalausweis, Reisepass oder Führerschein)
    • Impf- bzw. Genesungsnachweis
    • Negatives Antigen-Schnelltest-Ergebnis, nicht älter als 24 Stunden. Corona-Selbsttests können wir als Nachweis nicht gelten lassen.
      (Für Geboosterte mit Auffrischungsimpfung entfällt die Testpflicht bei 2G-plus.)


    Ausgenommen von der 2G-plus Regel sind:

    • Kinder unter 14 Jahren; Das Lebensalter ist durch entsprechende Dokumente (z.B. Schülerausweis) nachzuweisen.
    • Minderjährige, die in der Schule regelmäßig getestet werden; Der Schülerausweis ist vorzulegen.
    • Schwangere und Stillende, die keinen 2G-Berechtigungsnachweis (genesen/geimpft) vorweisen können, benötigen neben ihrem Mutterpass ein negatives Antigen-Schnelltest-Ergebnis, nicht älter als 24 Stunden; Corona-Selbsttests können wir als Nachweis nicht gelten lassen. Diese Ausnahmeregelung gilt vorerst bis einschließlich 31. März 2022.
    • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können benötigen neben einem schriftlichen ärztlichen Zeugnis im Original (mit vollständigem Namen und Geburtsdatum) ein negatives Antigen-Schnelltest-Ergebnis, nicht älter als 24 Stunden; Corona-Selbsttests können wir als Nachweis nicht gelten lassen.


    Merkwürdigerweise steht nur unter "Schwangere und Stillende" daß die Ausnahmeregelungen vorerst bis 31. März 2022 gelten sollen, und da frage ich mich schon wieder, und dann, müssen auch Schwangere und Stillende unbedingt geompoft sein, oder wie?


    Aber lustig, wie sie alle mitmachen bei der ganzen Verordnerei, als wenn es in Stein gemeißelte Gesetze wären.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Die Impflinge sind solidarisch indem sie durch ihren Akt der Nächstenliebe die Be- bzw. Überlastung der Krankenhäuser verhindern.

    Wo ist der Kaputtlach-Smiley?

    Wir wissen doch, dass das BS ist. Freiwillig hätten sich -abgesehen von denen, die es kaum abwarten konnten- doch viele, viele Millionen Menschen (vielleicht 50% der Geimpften) nicht impfen lassen. Und die, die sich gleich haben impfen lassen, haben das getan, weil sie an das Narrativ glauben und an den nicht in Studien bewiesenen aber doch behaupteten Eigenschutz vor schwerer Erkrankung.

    Wie er hier z.B.: n-tv.de/politik/Halles-OB-vorlaeufig-des-Amtes-enthoben-article22620786.html Soviel zum Impfen aus Nächstenliebe.^^


    Und wie viele Menschen belasten die Krankenhäuser, Arztpraxen und Bestattungsinstitute dadurch, das sie geimpft sind? Sehr viele. Das fällt nämlich sogar den Impflingen auf. Ganz abgesehen davon, dass das mit dem schwereren Verlauf ohne Genspritze doch auch längst als Lüge geoutet wurde.

    Hier ein netter Artikel zu Israel: https://www.sott.net/article/463803-Israel-is-overrun-with-Covid-The-vaccines-have-failed-The-experiment-must-stop

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Wo ist der Kaputtlach-Smiley?

    BS? Braunschweig, sächsisch für PS? Vermutlich bull shit. Was du schreibst weiß ich doch fast alles. Nur die schweren Verläufe der Ungeimpften kann ich nicht nachprüfen. An der Stelle greift bei mir aber das große Misstrauen gegenüber der Politik und Unternehmen. Also nehme ich mittlerweile immer das Schlimmste an. Dieses Misstrauen haben sich die Politiker hart erarbeitet. Ich habe so viele Regelungen erleben müssen, die immer gegen den Normalbürger gerichtet sind, dass es für mich realistischer ist nicht mit altruistischen Politikern sowie Kirchenfrauen und -männern oder philantropischen "Unternehmern" zu rechnen. So ist das halt in untergehenden Gesellschaften. Da gibt es Gruppen, deren ganzes Leben aus Arschkarte besteht.

  • Das ist auch gut so. Also misstrauisch sein.

    Wir haben dazu aber einen Thread mit einem TV-Ausschnitt von einem Arzt. Angeblich (hatte ich gelesen) gab es bereits 2 Ärzte im TV, die aussagten das Geimpfte, die schwer an Covid erkranken, längere Krankenhausaufenthalte haben als Ungeimpfte. Habe den 2. TV-Beitrag aber nicht gesucht.

    Durch Impfung schwerer Verlauf?

    Das die Genspritzen vor schweren Verläufen schützen wurde in den Studien jedenfalls nie untersucht. Auch wenn etwas anderes behauptet wird.

    Zudem ist der Schutz, falls es überhaupt einen gibt, ja nach 2-4 Monaten, je nach dem wo man liest, sowieso wieder weg.


    Ansonsten glaube ich mittlerweile eh, dass die Genspritzen das Virus sind.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Manfreds Kolumne – Impfpflicht, der angebliche Weg aus dem Corona-Dilemma

    Die Creme de la Creme …

    traf am 26.01.22 in Berlin zusammen* und hat im Reichstag demonstriert, welche erlesene Gesellschaft sie doch darstellen, die von uns gewählten Parlamentarier.


    Befreit vom Fraktionszwang kübelten sie ihren „Schmarrn“ dem Hohen Hause in theatralischer Art und Weise vor die Füße. Es war das Sammelsurium an Gedankenwelt, was wir von diesen Hasardeuren seit Monaten, seit Jahren hören und sehen, ohne eins im Blick zu haben, das Individuum, den Menschen!

    Der Mensch kommt nicht vor, der ist völlig uninteressant und unwichtig. Wichtig sind die Helden der Politik, die alles wissen, alles können und sowieso „Medizinspezialisten“ manchmal aber auch „Völkerrechtler“ sind.


    Diese erlesene Gesellschaft debattiert über unser Wohl, über unsere Gesundheit!


    Eins wurde überdeutlich: Sie wollen raus aus dem Corona-Dilemma, was sie höchstselbst angerichtet haben, indem sie die epidemische Notlage beschlossen und immer wieder verlängert haben, bevor die „Ampel“ den Notstand per Gesetzesänderung umdeklariert hat. Die angerichteten Kollateralschäden gehen zu ihren Lasten! Sie sind die Verantwortlichen, ihnen obliegt die legislative Gestaltung!


    Jetzt benötigt man einen Ausweg aus der verfahrenen Situation. Wie kommen sie aus der Ecke raus, in die sie sich selbst reinlaviert haben? Das ganze Schutztheater ging völlig nach hinten los, als sich zeigte, dass das „Goldene Kalb“ die Impfung, mehr oder weniger eine Placebo-Wirkung hat, allerdings mit fürchterlichen Nebenwirkungen, die mehr oder weniger totgeschwiegen werden.


    Alle Impfversprechen landeten im „Papierkorb“! Es wurde keine „Sterile Immunität“ erreicht, Geimpfte als auch Ungeimpfte haben weiter das gleiche Risiko der Infektion, welches sie selbstredend auch weitergeben. So gesehen sind Geimpfte wie auch Ungeimpfte gleichen Ranges. Allerdings werden die Ungeimpften von der Exekutive wie menschlicher Abfall behandelt. Da stellt sich dann für die Politik die Frage, wie gelingt der Ausstieg und mit welchen Methoden schafft man Gleichheit in der Bevölkerung?


    Wir erinnern uns an die Aussagen aller Parteien und deren Vertreter: Es wird keine Impfpflicht geben, Punkt! Bis zur Bundestagswahl war das parteiübergreifender Konsens. Nach der Wahl traten dann dieselben Akteure wieder auf und verkündeten das Gegenteil: Nur die Impfpflicht führt uns aus der Pandemie! In Salamitaktik wurde erst die Impfpflicht für den Gesundheitsbereich beschlossen. Nun stehen wir vor dem nächsten Schritt der „Allgemeinen Impfpflicht“!


    Mittlerweile haben sogar diese hochangesehen Politikvertreter begriffen, dass weiter einschneidende „Lockdown-Maßnahmen“ nicht mehr tragbar sind. Hinzu kommt, dass unsere Nachbarstaaten, natürlich außer Österreich, völlig andere Konzepte fahren, die mehr Volksnähe zeigen und weniger Kollateralschäden verursachen. Jetzt braucht man einen Schnitt, mit dem man dann behaupten kann, dass man die Pandemie besiegt hat und bei künftigen Wellen keine drastischen Maßnahmen mehr benötigt. Das Ziel kann allerdings nur erreicht werden, wenn alle geimpft sind.

    Impfverweigerer (Regierungssprache) haben nun wieder mal die „Arschkarte“! Sie sind dann die Verantwortlichen, die einer Normalisierung im Wege stehen!


    EXEKUTIVE HETZE UND SPALTUNG IM REINFORMAT!


    So glaubt nun diese herausragende „Beletage“ sich aus dem angerichteten Schlamassel zu befreien. Man hat sein Gesicht gewahrt und die Ungeimpften den Geimpften zum Fraß vorgeworfen. Alle kaprizieren sich auf das menschliche Pack, die Ungeimpften. Wir kennen diese Methodik. Sie ist uralt und wird immer dann angewandt, wenn man Schuldige braucht um Ziele durchzusetzen.


    Diese scheinheilige Debatte soll verantwortungsvolle Politik nachweisen. Nachdem sie den Karren derart in den Dreck gefahren haben, glauben sie nun, sich damit raus zu schleichen aus der Verantwortung und aus der Pandemie. Aber sie täuschen sich, der Bürger hat längst begriffen, dass das Regierungshandeln in der Pandemie nur Schäden angerichtet und keinerlei Nutzen gebracht hat. Das wird ihnen so ohne weiteres nicht verziehen werden. Wir erleben wöchentlich die Demonstrationen, die trotz miserablen Wetters wöchentlich stattfinden, ansteigen und sich multiplizieren. Das Maß ist voll, und das gestrige Schauspiel im Reichstag wird das nicht beenden, sondern zusätzlich noch anheizen.

    Die Luft ist raus aus dem Kuriositätenkabinett**!

    Sie werden sich nicht mit der Impfpflicht davonmachen, sie werden sich verantworten müssen; es ist nur noch eine Frage der Zeit!

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Und erkundigt euch mal (ich will hier kein Zitat einsetzen), was heute mit einer Arztpraxis lt. einer Kölner Regionalzeitung in Leberkusen-Opladen, geschehen ist.


    Es gab eine Razzia der Polizei, weil der Arzt angeblich ungerechtfertigter Weise und ohne genaue Untersuchung der betreffenden Patienten diesen Atteste ausgestellt habe, dass sie nicht geimpft werden dürften aus gesundheitlichen Gründen. Der Arzt habe sich verbarrikadiert.


    So geht diese Staatsgewalt mit den Menschen um.

  • Mückstein in Erklärungsnot

    Sämtliche Korruptions-Indizes würden zeigen, dass die Pharmabranche zu den korruptesten Geschäftsbranchen überhaupt gehöre. „Wer profitiert davon, dass Österreich immer mehr Impfstoff bestellt, obwohl immer weniger Impfstoff gebraucht wird und die Corona-Pandemie immer weiter rückläufig ist?“ Das schreie nach Aufklärung und bringe die Verantwortlichen und Mückstein in massive Erklärungsnot.


    https://www.wochenblick.at/bri…in-mit-der-impfindustrie/

  • Marie, Du meinst sicher den:

    Gegen den Arzt besteht laut einem Sprecher der Staatsanwaltschaft der Verdacht, „verschiedenen Patienten – ohne diese zuvor auf ihren aktuellen Gesundheitszustand untersucht zu haben – jeweils ein Attest zum Gebrauch bei Behörden ausgestellt zu haben, in welchen den Patienten bescheinigt wird, aus nicht näher spezifizierten medizinischen Gründen keine Covid-19-Impfung erhalten zu können“.


    Aber es gibt in dem Zusammenhang noch viel mehr interessante Nachrichten. Zum Beispiel auch einen Zahnarzt, der sich wegen dem Shedding weigerte ein frisch geimpftes Kind zu behandeln und deshalb angezeigt wurde. Nun sind Zahnärzte verpflichtet auch frisch Geimpfte zu behandeln.

    Es wird nicht gesagt woher die Informationen stammen, aber die Suggestion ist, dass die aus der Realität in den Intensivstationen stammen.

    Tatsächlich sind das einfach nur Behauptungen.

    Menschen, die völlig ungetestete experimentelle Substanzen ohne eine wirkliche Aufklärung über die Fakten an Menschengruppen verimpfen, die nicht einmal Teil der kurzen Studien waren, die haben keinerlei Skrupel vor gar nichts und denen ist jede Lüge recht. Die behaupten sehr viel, wenn der Tag lang ist. Denn der Zweck heiligt die Mittel.


    Du kannst es auch x-fach bei direktdemokratisch lesen, dass das einfach nur eine der unbewiesenen Behauptung ist, mit der sie Menschen davon überzeugen sich mit experimentellen Substanzen impfen zulassen, die sich in der Realität ganz anders darstellt.

    In dem Zusammenhang habe ich mittlerweile den Eindruck, dass die IQ-Angaben der Völker nicht ganz richtig sind. Die Afrikaner scheinen mehrheitlich mehr Hirn zu besitzen wie der Durchschnittseuropäer.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Ehemaliger SPD-Innenminister bei Corona-Demonstration

    Brandenburgs ehemaliger Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) hat einem Medienbericht zufolge in Hohen Neuendorf an einer Demonstration gegen die Corona-Politik teilgenommen, meldet zeit.de. Das habe Schröter am Sonntag dem «Nordkurier» bestätigt. Er tue das, weil er überzeugt sei, dass die 2G-Regelungen nicht mit dem Grundgesetz vereinbar sei, habe Schröter der Zeitung gesagt. „Ich weiß, dass man bürgerliche Freiheitsrechte einschränken kann, wenn von Menschen Gefahren ausgehen und sie andere Menschen in Gefahr bringen.“ Von negativ getesteten Menschen gehe seiner Ansicht nach aber keine Gefahr aus. Schröter war von 2014 bis 2019 Innenminister in Brandenburg.

    Er hätte an der Demonstration teilgenommen, weil er habe wissen wollen, was dort für Menschen unterwegs seien, so Schröter weiter. Bei der Demonstration in Hohen Neuendorf habe er Menschen „aus der bürgerlichen Mitte“ getroffen. „Ich habe keinen gesehen, der dort extremistisch aufgetreten ist“, wird der ehemalige Innenminister zitiert. Wäre das so gewesen, hätte er nicht an der Demonstration teilgenommen, sondern wäre gegangen. (Weitere Quellen: maz-online.de und bz-berlin.de)


    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Schock für Lauterbach? Union will Impfpflicht für Pflegepersonal bundesweit aussetzen lassen

    Nach dem Vorstoß von Markus Söder zum Thema Impfpflicht beim Pflegepersonal legt die gesamte Union nach. Einem Bericht zufolge möchte sie die Impfpflicht beim Pflegepersonal bundesweit aussetzen lassen. Lauterbach als Gesundheitsminister zeigte sich nicht erfreut.

    Lauterbach für Impfpflicht, Union will beim Pflegepersonal aussetzen

    „Nach der Ankündigung des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU), die einrichtungsbezogene Impfpflicht vorerst auszusetzen, dringt die Union auf einen bundesweiten Stopp. „Die Bundesregierung muss einsehen, dass die einrichtungsbezogene Impfpflicht im Moment kaum umsetzbar ist. Um weiteren Schaden abzuwenden, sollte sie sich mit den Ländern über eine vorläufige Aussetzung verständigen“, sagte der gesundheitspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Tino Sorge zu „Bild“.


    https://www.neopresse.com/poli…nal-bundesweit-aussetzen/

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • die Leute sind der Politik gegenüber misstrauisch geworden

    zdf.de/nachrichten/video/panorama-gysi-lanz-vertrauen-politik-100.html


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Manfred, mal sehen, was unser Psycho-Kalle dazu sagt.;)

    habe ich gerade im MIMA gesehen, weil ich die Sendung über die Heilpraktiker von ARTE gesucht habe. Wenn ich es richtig verstanden habe: "Lauterbach warnt vor Nichtumsetzung der Impfpflicht." Und vorher sagte ein Fachmann bzw. eine Fachfrau, dass man sich impfen lassen soll und mit dieser Impfung auf eine "Coronaparty" gehen um die Impfung mit einer Infektion zu toppen. Das kann aber bedeuten, dass man die Unwirksamkeit der Impfung mit natürlicher Infektion verschleiern möchte. Warum nur? Die Infektion hinterlässt doch nach deren Aussagen einen absolut unzureichenden Schutz. Das heißt, dass diese Impfung für den Bürger insgesamt negativ ausfällt. Bestenfalls ist die Impfung völlig ohne Wirkung (auch ohne Nebenwirkung). Sie kostet die Versicherungen, heißt die Versicherten aber Milliarden. Also alles in allem werden wieder mal die Bürger ausgenommen und manche von denen merken das nicht mal.

  • Zum Klabauterbach würde ich einmal jedem der einen Twitteraccount hat, empfehlen, dem Typ dort höfliche sachliche Kommentare zu seinen Spinnereien zu hinterlassen. :D

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier